10 Wahrheiten und ein Happy End
 - Ashley Elston - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

ONE
Erzählendes für junge Erwachsene
Paperback
302 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0140-2
Ersterscheinung: 26.11.2021

10 Wahrheiten und ein Happy End

Band 2 der Reihe "10 Dates-Serie"
Übersetzt von Cherokee Moon Agnew

(47)

Olivia ist glücklich: Die Abschlussprüfungen sind geschafft, vor ihr liegt eine Woche voller Partys, und sie weiß genau, was die Zukunft für sie bereithält – bis sie erfährt, dass ein Lehrer es versäumt hat, ihre Note einzutragen. Wie gut, dass ihre Freunde Sophie, Charlie und Wes da sind, um sie zu unterstützen. Olivias Plan, den Kurs heimlich nachzuholen, scheint aufzugehen, wäre da nicht dieser süße Typ, der für allerhand Gefühlschaos sorgt. Aber für die Liebe hat sie jetzt nun wirklich keine Zeit – oder etwa doch?

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Bloggerstimmen

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (47)

Pia79 Pia79

Veröffentlicht am 22.11.2021

Ein schönes Buch, welches leider nicht ganz an den Vorgänger anknüpfen konnte

#Cover#
Das Cover von 10 Wahrheiten und ein Happy End gefällt mir sehr gut. Allerdings weckt diese Lichterkette oben auf dem Cover in mir eher Weihnachtsstimmung, obwohl das Buch ja im Sommer spielte. ... …mehr

#Cover#
Das Cover von 10 Wahrheiten und ein Happy End gefällt mir sehr gut. Allerdings weckt diese Lichterkette oben auf dem Cover in mir eher Weihnachtsstimmung, obwohl das Buch ja im Sommer spielte. Aber insgesamt ein sehr schönes, abgerundetes Cover.
#Schreibstil#
Ashley Elston schreibt sehr schön. Ich habe mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt. Sie hat diese ganze große Familie so lustig und schön beschrieben. Insgesamt war der Schreibstil einfach super.
#Charaktere#
~Ab hier könnten Spoiler möglich sein~
Mit Olivia bin ich leider nicht so wirklich wirklich warm geworden. Sie hat halt gar nichts aus dem ganzen gelernt. Sie verhielt sich immer noch super unzuverlässig und so hätte ich sie gar nicht eingeschätzt, weil sie ja zweitbeste des Jahrgangs war. Das fand ich nicht so gut von ihr. Auch, wie viele anderen Menschen sie da mit reingezogen hat. Es tat mir natürlich leid, dass sie die ganzen Abschlussparties verpasst, aber die Suppe hatte sie sich, meiner Meinung nach, wirklich selber eingebrockt. Wirklich schlimm fand ich das Verhalten der Mutter, das ging wirklich gar nicht.
Leo war mir sympathisch, obwohl er in der Geschichte doch eher etwas blasser blieb. Dass er mit den Bösen Joes so gut war, hat mich echt etwas irritiert. Und irgendwie wurde das in meinen Augen sich nicht wirklich aufgeklärt. Ansonsten war er aber ganz nett. Und er passte in meinen Augen gut zusammen, aber irgendwie ist der letzte Funke zwischen den beiden, bei mir noch nicht übergesprungen.
Die ganze Familie war wieder einfach nur toll , genauso wie die fantastischen Vier. Dieser Zusammenhalt ist einfach nur schön und die Familie erinnert mich so sehr an meine eigene Großfamilie und so hatte ich die ganze Zeit ein Lächeln auf den Lippen, also wenn ich mich nicht gerade über Olivias Verhalten aufregen musste.
#Fazit#
Insgesamt hat mir das Buch war das Buch ganz nett für zwischendurch, aber mehr auch nicht und ich muss sagen, dass mir Band eins wesentlich besser gefallen als dieses Buch. Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten und ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich, dass ich hier bei der Leserunde dabei sein durfte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

UnaReads UnaReads

Veröffentlicht am 23.11.2021

Welcome back in der Messina-Family

Nachdem es im ersten Teil "10 Blind Dates für die große Liebe" um Sophie ging, ist in diesem Teil Olivia die Protagonistin.

Dieser wird kurz vor ihrem Abschluss eröffnet, dass ihr noch Punkte aus dem ... …mehr

Nachdem es im ersten Teil "10 Blind Dates für die große Liebe" um Sophie ging, ist in diesem Teil Olivia die Protagonistin.

Dieser wird kurz vor ihrem Abschluss eröffnet, dass ihr noch Punkte aus dem Sportkurs fehlen, die sie benötigt, um den Abschluss zu erhalten.
Sie bekommt die Möglichkeit diese Punkte zu erhalten, idem sie bei einem Golftunier aushilft. Ihre Freunde Wes, Charlie und Sophie versuchen ihr zu helfen dies vor der gesamten Familie und Olivias Freunden geheimzuhalten.
In diesem Wahnsinn läuft ihr ein Kindheitsfreund Leo über den Weg, der ihr noch zusätzlich den Kopf verdreht.

Wenn man dieses Buch liesst taucht man sofort wieder in die Welt der riesigen Messina-Familie ein. Es macht Spaß das Wirrwarr in dieser riesigen Familie mitzuerleben und man fühlt sich gleich wie zu Hause.
Auch die Handlung um Olivia passt recht gut zu dem ganzen Durcheinander. Geheimniskrämerei, Stress, ihre eigene  Unzuverlässigkeit, berechtigtes Misstrauen der anderen und dann auch noch die Liebe, machen Olivias Leben in diesen paar Tagen zum Chaos. Dazu muss man sagen, dass sie sich es auch nicht ganz einfach macht, denn die Wahrheit zu erzählen wäre zu leicht.
Dardurch wirkte es an manchen Stellen nicht ganz nachvollziehbar.
Wie im ersten Teil ist alles auch hier recht "Jugendlich" gehalten und man muss sich manchmal vor Augen halten, dass man eigentlich nicht von pubertierenden Mädels und Jungs liesst, sondern von welchen, die ihren Schulabschluss (fast) in der Tasche haben.

Das bereits im Titel erwähnte Happy End finde ich sehr gelungen, denn es bringt einen tollen Abschluss in das turbulente Geschehen.

Für mich hat die Geschichte nicht ganz an den ersten Teil herangereicht, aber sie ist wie ich finde eine gute Fortsetzung,  die mir Spaß gemacht hat zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LolliLovesBooks LolliLovesBooks

Veröffentlicht am 22.11.2021

Lockere Story

Titel: 10 Wahrheiten und ein Happy End
Autorin: Ashley Elston
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch / New-Adult-Roman

Cover:
Das Cover ist soooo schön. Es erinnert mich mit den Lichterketten ... …mehr

Titel: 10 Wahrheiten und ein Happy End
Autorin: Ashley Elston
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch / New-Adult-Roman

Cover:
Das Cover ist soooo schön. Es erinnert mich mit den Lichterketten an schöne, warme Sommerabende mit Freunden…. Es hat einen sehr schönen Farbverlauf und die verwendeten Farben passen sehr gut zusammen. Das Cover verrät nicht zu viel über das Buch, was meiner Meinung nach sehr gut ist.

Inhalt:
Olivia lebt in einer großen Familie, die sehr herzlich ist. Bald bekommt sie endlich ihren Abschluss! Darauf freut sie sich ungemein - bis sie die Nachricht kriegt, dass sie es nicht schaffen wird. Dadurch, dass sie ihren Golfkurs so vernachlässigt hat, haben sich sehr viele Fehlstunden angesammelt. Ihr Coach schlägt vor, dass sie beim Turnier helfen kann, um sich wieder auf die sichere Seite zu schlagen. Ihre Familie darf davon nichts mitbekommen! Vor allem Nonna, die solche Ereignisse quasi riechen kann. Anfangs läuft alles nach Plan, doch da Os Mutter eine Überwachungsapp auf ihr Handy installiert hat, kann sie sehen wo sich ihre Tochter aufhält. Ziemlich unpraktisch, da Olivias Mum auf keinen Fall erfahren soll, dass sie so oft auf dem Golfplatz ist. Also müssen ihre Freunde Sophie, Charlie und Wes immer abwechselnd ihr Handy bei sich halten - und sich die Zeit bei ihr Zuhause vertreiben.
Aber auch Leo (Ein Freund ihrer Cousinen) macht es Olivia nicht einfacher…. Sie findet ihn sehr sehr sympathisch. Und verliebt sich in ihn. Heimlich treffen sie sich ab und zu, was allerdings nicht gerade einfach ist. Wenn ihr wissen wollt, wie es mit den beiden weitergeht und ob O ihren Abschluss bekommt oder nicht, lest dieses Buch ;-)

Charaktere:
Ich mag die Leute, die in dieser Geschichte mitspielen sehr. Vor allem Charlie, Nonna und Wes sind mir ans Herz gewachsen - aber auch Sophie. Es ist so schön, in das Familienleben von Olivia eintauchen zu können, da sie einfach eine so tolle Gemeinschaft sind. Eine sehr schöne Großfamilie!

Schreibstil:
Man fliegt nur so durch die Seiten. Es sind wunderschöne und amüsante Szenen, welche einen häufig zum Lachen bringen :-) Ab und zu ist es aus der Sicht von Sophie, Wes und Charlie, was mich zuerst verwirrt, dann aber gefreut hat. So bekommt man auch Mal Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle. Der Schreibstil ist wunderbar, es ist sehr leicht zu lesen. Nicht sehr tiefgründig aber eindeutig schön geschrieben. Ein Lob an die Autorin.

Gefühl:
Ich persönlich fand, dass man diesen Punkt durchaus etwas weiter ausschmücken könnte. Es war eher oberflächlich und die Beziehung zwischen Olivia und Leo ging einfach viel zu schnell. In manchen Szenen war ich richtig verwundert und hab mich gefragt, ob ich irgendwas verpasst habe. Klar, man freut sich für die zwei, aber ich war nur etwas verwirrt darüber. Für mich war das Gefühl leider nicht so vorhanden, wie es der ein oder andere vielleicht erwartet.

Fazit:
Ein schönes Buch, mit lustigen und süßen Momenten. Es gibt durchaus negative Sachen, allerdings ist es insgesamt sehr locker geschrieben und leicht zu lesen. Ich glaube, diese Geschichte bleibt einem nicht unbedingt ewig in Errinerung, aber es ist ein tolles Buch zum Abtauchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bluemchen Bluemchen

Veröffentlicht am 26.11.2021

Der Weg zur Wahrheit ist nicht immer leicht

Die Musterschülerin Olivia hat es endlich geschafft. Die Abschlussprüfungen liegen hinter ihr und vor ihr eine Woche voller lustiger Partys. Doch dann steht plötzlich ihre Welt Kopf, denn ihr Lehrer hat ... …mehr

Die Musterschülerin Olivia hat es endlich geschafft. Die Abschlussprüfungen liegen hinter ihr und vor ihr eine Woche voller lustiger Partys. Doch dann steht plötzlich ihre Welt Kopf, denn ihr Lehrer hat versäumt, ihre wichtige Bescheinigung einzureichen, so dass ihr Abschluss nun auf der Kippe steht. Um ihren Abschluss doch noch zu bekommen, muss sie den Kurs innerhalb einer Woche nachholen. Jedoch kann sie nicht an zwei Orten gleichzeitig sein und will nicht, dass jemand von ihrer Misere erfährt. Zum Glück hat sie aber ihre treuen Freunde, die ihr helfen. Doch dann sorgt auch noch ein Typ für das totale Gefühlschaos bei ihr, für das sie in dem Moment absolut keine Zeit hat. Jedoch hält die Liebe sich nicht an irgendwelche Pläne.

Was mir als erstes an dem Buch aufgefallen war, ist dieses wunderschöne, romantisch verspielte Cover, welches absolut passend zu dem ersten Band der 10 Dates Serie von Ashley Elston gestaltet wurde. Zusammen und auch einzeln, sind die Bücher ein absoluter Hingucker in jedem Bücherregal.

Durch ihr Buch „10 Blinddates für die große Liebe“ war Ashley Elston mir schon als Schriftstellerin bekannt und führt mit „10 Wahrheiten und ein Happy End“ ihre 10-Dates Serie fort. Die Bücher sind unabhängig voneinander zu lesen, da es in jedem Buch um andere Protagonisten geht. Es empfiehlt sich jedoch, die Reihenfolge der Erscheinung einzuhalten, um sich nicht selbst zu Spoilern und über bestimmte Konstellationen im Bilde zu sein. Die Autorin benutzt einen sehr angenehmen leichten und schnell zu lesenden Schreibstil, der mit ausreichenden aber nicht überladenen Bildgebenden Details daherkommt, welcher zum hineindenken in die Geschichte absolut perfekt ist. Die Bücher sind nicht sehr Drama lastig und kommen mit einer guten Portion Humor einher, was einen so an die Geschichte fesselt. Geschrieben ist das Buch aus der Gegenwärtigen Ich-Perspektive der Protagonistin Olivia, mit kleinen Einblicken aus den perspektiven ihrer Freunde, wodurch Ashley Elston kleine Highlight ins die Geschichte gebracht hat.

Olivia war mir anfangs sehr sympathisch. Ein nettes und fleißiges Mädchen, welches weiß was es vom Leben möchte und ihren Weg geht. Im Laufe der Geschichte merkte man jedoch, dass sie sich nicht immer an Regeln zu halten scheint, und um an ihr Ziel zu kommen, auch gerne mal die ein oder andere Lüge mitnimmt. Dadurch wirkte sie Zeitweise ein wenig Chaotisch, jedoch für ihr Alter absolut nahbar. Auch ihre Freunde, die man bereits in dem ersten Buch kennenlernen kann, sind mir sehr sympathisch und durch ihren Zusammenhalt kann man sehen, was Wahre und tiefe Freundschaft ausmacht. Auch trifft man im Buch wieder auf die große Familie von Olivia, die immer für den ein oder anderen Lacher gut ist und in welcher von jeder Persönlichkeit jemand vertreten ist. Die Familie gab einem durch ihre Bekanntheit aus „10 Blinddates für die große Liebe“ ein Gefühl von „nach Hause kommen“ was einfach wunderschön war. Ein neuer Charakter ist Leo, welcher durch die „bösen“ Cousinen von Olivia einen Platz im Buch findet, jedoch absolut nicht zu diesen Cousinen passt. Denn mit seiner aufmerksamen und liebevollen Art, wickelt er einen schnell um seinen Finger. Im Laufe der Geschichte lernt man ihn noch besser kennen und ich war von seiner sympathischen und reifen Art einfach total begeistert.

! Achtung Spoiler !
Die Geschichte nimmt nur langsam an Fahrt auf. Jedoch spielen so viele Informationen und Charaktere eine Rolle, die dies auch nötig machen. Erst zur Mitte des Buches hin erfährt man, was Olivia eigentlich genau passiert ist und wie sie ihren Fehler wieder gut machen kann, um ihren Abschluss zu retten. Die Möglichkeit, die sie dafür bekommt, fand ich mehr als großzügig, gerade weil man erfährt, wie wenig sie sich dafür angestrengt hat. Durch eine Tracking App wird Olivia durch ihre abwesende Mutter Kontrolliert, was es ihr schier unmöglich macht, ihren Fehler zu vertuschen. Dank ihrer Freunde, die sich abwechselnd um ihr Handy kümmern, und vorgeben, dass Olivia auf den geplanten Partys ist, erfährt man allerhand lustige Dinge, jedoch aber auch, wie anstrengend und nervig sich Olivias Mutter in ihr Leben einmischt. Jeden Tag möchte sie bis ins kleinste Detail wissen, was Olivia wann und wie trägt, schreibt ihr passende Frisuren vor, tacktet ihren Tag komplett durch und ist mit ihrer Art einfach absolut nervig, was der Geschichte einen kleinen Dämpfer verpasste. Hätten ihre Freunde nicht mit jeder Menger humorvoller antworten und Aktionen dafür gesorgt die Mutter abzulenken, wäre es einfach zu störend gewesen. Auf dem Golfplatz, an dem Olivia ihren Kurs nachholen und bei einem Turnier aushelfen muss, trifft sie immer wieder auf Leo, der schon in ihrer Vergangenheit eine Rolle spielte, und zu dem sie sich, trotz einiger Gegensätze und dem Kontakt zu ihren „bösen“ Cousinen pflegt, hingezogen fühlt, und den es auch immer wieder zu Olivia zieht. Dadurch kommen die beiden sich ungeplant näher und verbringen Zeit miteinander, die beide eigentlich nicht haben. Die Annäherungen der beiden war für mich nicht ganz greifbar, als man aber förmlich zwischen den beiden die funken Sprühen merkte, wurden auch die Schmetterlinge in meinem Bauch aktiv. Durch einen weiteren blöden Fehler, den Olivia sich dank ihres Desinteresses an dem Kurs leistet, gefährdet sie allerdings Leos Turnierteilnahme, was den Höhepunkt der Geschichte darstellt. Nur dadurch das Olivia endlich einsieht, dass sie zu ihren Fehlern stehen muss und mit der Wahrheit rausrückt, kann sie Leo retten, während sie selbst etwas für sich Wichtiges Verliert. Jedoch bleibt ihre Ehrlichkeit nicht unbelohnt und so bekommen dann auch alle ihr Happy End. Bis auf den Grund dafür, ist die Geschichte recht vorhersehbar, jedoch durch die Wohlfühlatmosphäre trotzdem des Lesens wert.

Mein Fazit:
„10 Wahrheiten und ein Happy End“ ist auch wie der erste Band der 10 Dates-Reihe von Ahley Elston, dank seiner jungen Charaktere und humorvollen Aktionen ein absolutes Wohlfühlbuch. Die Durchschaubarkeit wechselt sich mit einigen Unvorhersehbarkeiten ab, so dass die Geschichte durch zarte Gesten statt Dramatik daherkommt. Teilweise übertrieben dargestellte Handlungen sorgten für schwach liegende Nerven, wurden aber durch die Tatsache der Lehre von Ehrlichkeit, die weitaus mehr zum Ziel führend ist wie Lügen, humorvollen Momenten und wenn auch kleineren Herzerwärmenden Szenen, für einen Ausgleich. Durch die Großfamilie rund um die Protagonistin die noch mehr Potential für weitere Geschichten hinterlässt und noch offener Fragen, bleibt die Hoffnung auf einen weiteren Band der 10 Dates-Reihe von Ashley Elston.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Athene1989 Athene1989

Veröffentlicht am 26.11.2021

Protagonistin war nicht mein Fall

Für mich war „10 Wahrheiten und ein Happy End“ von Ashley Elston leider eine Enttäuschung. Nachdem ich so viel Gutes über den ersten Band „10 Blind Dates für die große Liebe“ gehört hatte, dachte ich, ... …mehr

Für mich war „10 Wahrheiten und ein Happy End“ von Ashley Elston leider eine Enttäuschung. Nachdem ich so viel Gutes über den ersten Band „10 Blind Dates für die große Liebe“ gehört hatte, dachte ich, ich gebe diesem Buch eine Chance, da man die Teile unabhängig voneinander lesen kann. Zwar erfährt der Leser ein paar Details aus dem ersten Band, aber auch ohne das Vorwissen habe ich alles gut verstanden, da jede Geschichte in sich geschlossen ist.
In diesem Band geht es um Olivia, die als Zweitbeste ihrer Schule ihren Abschluss feiern will. Leider hat sie durch ihr eigenes Versagen einen Kurs nicht erfüllt, weswegen ihr Abschluss nun in Gefahr gerät. Um dies zu verhindern, will sie mit der Hilfe ihrer drei besten Freunde den Golfkurs heimlich nachholen. Doch da gibt es Probleme. Zum einen ihre kontrollsüchtige Mutter und zum anderen ein süßer Typ, der ihr den Kopf verdreht.
Ich war gespannt darauf, wie Olivia diesen Kurs in so einer kurzen Zeitspanne ganz still und heimlich wiederholen möchte, denn ihre Familie ist nicht nur riesig, sondern auch sehr neugierig und mischen sich auch in alles gerne ein. Das muss man schon mögen. Die Lösung war leicht gefunden: Während Olivia bei einem Golfturnier aushilft, der nur wenige Tage geht, kümmern sich ihre Freunde abwechselnd um ihr Handy, denn ihre Mutter schreibt ihr gefühlt jede Sekunde eine Nachricht und verfolgt ständig ihren Aufenthaltsort. Und da komme ich schon zu meinem ersten Kritikpunkt: Die Mutter war eine unglaubliche Helikoptermutter, sogar noch schlimmer. Sie hat wirklich alle paar Sekunden geschrieben, hat ihr fast schon vorgeschrieben, was sie anzuziehen hat, hat ihren Standpunkt andauernd kontrolliert, gesagt wann sie wo zu sein hat usw. Das war absolut anstrengend zu lesen und ging überhaupt nicht. Die Mutter war mir unglaublich unsympathisch. Und wie heißt es so schön: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Mit Olivia wurde ich auch nicht wirklich warm. Angeblich nimmt sie die Schule so extrem ernst, aber den Golfkurs hat sie total vernachlässigt. Und dann gibt ihr der Coach eine Chance, das wiedergutzumachen und ihren Abschluss zu retten und sie nimmt es immer noch nicht ernst. Lieber schleicht sie sich heimlich auf die Partys ihrer Freunde und kommt ständig zu spät. Sie kommt mir immer so egoistisch und undankbar rüber. Auch ihre Freundschaft zu Wes, Charlie und Sophie kommt sehr einseitig rüber. Die drei helfen ihr und sind immer für sie da, aber Olivia scheint immer nur auf sich zu achten. Leo hingegen fand ich gut gelungen. Er war ein sympathischer Protagonist, der immer ein offenes Ohr zu haben scheint und sich Gedanken um andere macht. Ich habe auch gedacht, dass das Buch sich mehr um die Liebesgeschichte dreht und das Chaos um Olivias Abschluss eben drum herum geschieht, aber das war nicht der Fall. Der größte Teil des Buches handelt nur um Olivia, wie sie versucht, die Heimlichtuerei durchzuziehen, wie sie daran fast verzweifelt, wie sie sich auf dem Golfturnier langweilt usw. Die Beziehung der beiden wird nur sehr nebensächlich aufgefasst, was ich sehr schade fand. Dadurch kam für mich auch nicht wirklich das Gefühl rüber, dass zwischen den beiden wirklich Etwas ist. Es war einfach zu wenig. Dann wurde immer gesagt, wie groß das Drama wäre, wenn die Familie herausfindet, was los ist. Aber das war auch nur heiße Luft und am Ende nichts. Ebenfalls wurde das Thema um die Bösen Joes immer aufgeputscht und am Ende wurde das auch irgendwie völlig ignoriert, obwohl das ja auch immer so präsent und riesig war. Mit dem Ende bin ich auch nicht zufrieden, denn da wurde mir zu viel auf Friede-Freude-Eierkuchen gemacht. Das hat einfach nicht gepasst und war viel zu viel. Mal davon abgesehen, dass Olivia in meinen Augen einfach keine Entwicklung gemacht hat, die dieses Ende gerechtfertigt hätte.
Leider kann ich dem Buch nur zwei Sterne geben, da es einfach eine Enttäuschung war und die Beziehung zwischen Olivia und Leo einfach zu oberflächlich gestaltet wurde, weil das Hauptaugenmerk auf die unsympathische Olivia und ihr großes Drama gelegt wurde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Ashley Elston

Ashley Elston - Autor
© Ashley Elston

Ashley Elston lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in North Louisiana. Sie hat zehn Jahre als Hochzeitsfotografin gearbeitet — daher bestanden ihre Samstagabende vor allem daraus, Kuchen zu essen, festzustellen, dass kein Schuh mehr bequem ist, wenn man sechs Stunden herumgestanden hat und den Trauzeugen dabei zuzusehen, wie sie ihre seltsamen Tänze vorführen (inklusive auf den Boden werfen). Heute unterstützt sie ihren Mann in seinem kleinen Unternehmen und …

mehr erfahren