Age of Trinity - Die Stunde der Wächter
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
Taschenbuch
455 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1689-8
Ersterscheinung: 23.12.2021

Age of Trinity - Die Stunde der Wächter

Band 20 der Reihe "Psy Changeling"
Übersetzt von Patricia Woitynek

(7)

Age of Trinity – Die Welt der Medialen steht vor dem Abgrund
Das geistige Netz der Medialen steht vor dem Kollaps und droht zu zerfallen. Nun schlägt die Stunde der Anker. Sie müssen das fragile Medialnet stabilisieren und sind die letzte Hoffnung auf Überleben. Einer der Anker ist Canto Mercant, ein Kardinalmedialer, für den Familie und Loyalität alles ist. Um die zu schützen, die er liebt, braucht Canto die Hilfe einer Frau, zu der er aufgrund seiner dunklen Vergangenheit eine besondere Verbindung hat – und die der mächtigste Anker überhaupt ist: Payal Rao, CEO eines einflussreichen Unternehmens. Sie ist die perfekte Mediale: schön, gnadenlos und ohne Gefühle. Und doch rührt Canto etwas in ihr, das sie noch nie gespürt hat ...
"Nalini Singh verbindet eine spannungsgeladene Story mit einer wunderschönen und bedeutsamen Liebesgeschichte – der Grund, warum wir immer wieder zu der Serie zurückkehren." SMEXYBOOKS 
Der 5. Band der AGE-OF-TRINITY-Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (7)

jadomat jadomat

Veröffentlicht am 17.01.2022

Wow. diese Serie ist einfach klasse

Age of Trinity - Die Stunde der Wächter (Psy Changeling 20)

von Nalini Singh

Vorab erst mal Danke für die schönen Lesestunden und an den Verlag für das Vorabexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch ... …mehr

Age of Trinity - Die Stunde der Wächter (Psy Changeling 20)

von Nalini Singh

Vorab erst mal Danke für die schönen Lesestunden und an den Verlag für das Vorabexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber in keiner Weise beeinträchtigt.

Ich bin immer auf der Suche nach Fantasy Büchern und muss sagen, dass mir diese Autorin und ihre Welt der Medialen eindeutig immer wieder super gefällt. Die Bücherreihe hat mich gefesselt. Die Serie baut auf einander auf und macht am meisten Spaß, wenn sie in der richtigen Reihenfolge gelesen wird. Der Schreibstil ist super, die Geschichte spannend und prickelnd. Man ist schnell im Geschehen und durch den angenehmen Schreibstil will man das Buch gar nicht mehr weglegen. Die beiden Protagonisten, wie auch die Nebendarsteller, sind einfach nur sympathisch. Es ist keine Lektüre bei der man viel nachdenken muss. Man lässt sich einfach mitreißen. Nalini Singh versteht es, einen mit ihrem Schreibstil zu fesseln. Die Geschichte wird zügig vorangetrieben, die Handlung ist rasant man lässt sich beim Lesen nur zu gerne in die Welt der Medialen entführen.
Wie immer habe ich das Buch verschlungen, die Story ist in sich flüssig, man trifft alte Bekannte wieder, Fragen schließen sich, neue werden aufgeworfen. Es darf gelacht, getrauert und es geht wieder Action mäßig zur Sache. Ich möchte auch nicht viel verraten, sondern Leute kaufen , lesen und mit einem Seufzen aufhören.




Fazit:
Die Serie baut auf einander auf und macht am meisten Spaß, wenn sie in der richtigen Reihenfolge gelesen wird.
Alles in allem ist das Buch vielschichtig, mit hohem Fantasy-Anteil und spart nicht mit Action und erotischen Szenen.
Von mir gibt es dafür 5 von Punkten und eine Leseempfehlung.



Vielen Dank an den LYX.digital Verlag und netgallery für das Rezensionsexemplar. Dieses hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sasa03 Sasa03

Veröffentlicht am 16.01.2022

Kann das Medialnet noch gerettet werden?

„Die Stunde der Wächter“ wurde von Nalini Singh geschrieben und ist der fünfte Band der Age of Trinity-Serie bzw. der 20. Band der Psy Changeling-Reihe. Auch wenn es nicht unbedingt erforderlich ist, die ... …mehr

„Die Stunde der Wächter“ wurde von Nalini Singh geschrieben und ist der fünfte Band der Age of Trinity-Serie bzw. der 20. Band der Psy Changeling-Reihe. Auch wenn es nicht unbedingt erforderlich ist, die vorherigen Bände zu kennen, kann es doch ein Vorteil sein, da die Nebenhandlung aufeinander aufbaut.
Klappentext:
Das geistige Netz der Medialen steht vor dem Kollaps und droht zu zerfallen. Nun schlägt die Stunde der Anker. Sie müssen das fragile Medialnet stabilisieren und sind die letzte Hoffnung auf Überleben. Einer der Anker ist Canto Mercant, ein Kardinalmedialer, für den Familie und Loyalität alles ist. Um die zu schützen, die er liebt, braucht Canto die Hilfe einer Frau, zu der er aufgrund seiner dunklen Vergangenheit eine besondere Verbindung hat - und die der mächtigste Anker überhaupt ist: Payal Rao, CEO eines einflussreichen Unternehmens. Sie ist die perfekte Mediale: schön, gnadenlos und ohne Gefühle. Und doch rührt Canto etwas in ihr, das sie noch nie gespürt hat ...
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr und passt optisch perfekt zur Reihe. Ich freue mich riesig, dass ein neuer Teil rausgekommen ist. Die meisten Bände habe ich bereits gelesen und ich finde es faszinierend, wie die Geschichte weitergesponnen wird, ohne langweilig zu werden oder sich zu wiederholen. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig. Man kann der Handlung vom ersten Augenblick an gut folgen. Neben den Hauptcharakteren wird die Handlung auch aus anderen Perspektiven erzählt. Jedoch liegt der Fokus auf Payal und Canto. Es war spannend ihre Hintergrundgeschichte mitzuverfolgen. Traurig, wie sie in ihrer Kindheit auseinander gegangen sind. Beide sind starke Charaktere, die sich für ihre Lieben einsetzen. Payal hat es bisher geschafft, alle mit ihrem Silentium täuschen zu können. Doch Canto schafft es hinter die Eiswand, und bringt sie zum Schmelzen. Es war so süß zu sehen, wie er ihr Herz mit Essen für sich erwärmen konnte. Gemeinsam schaffen sie es, die bisher weniger beachteten Gattung der Anker zusammenzubringen und zu einer Gruppe zu formieren. Das Medialnet hat es bitter nötig. Es war spannend zu erfahren, dass ihr Eingreifen bisher nicht bemerkt wurde. Dass die anderen Medialen gar nicht wissen, wie wertvoll die Anker für das Weiterbestehen des Medialnets sind. Ich fand den Aspekt, dass ihre Gesundheit mit dem Gesundheitszustand des Medialnets zusammenhängt, interessant.
Bin mal gespannt, wann sie auf die Ursache des Verfalls kommen. Der Showdown wird sicher spannend werden. Der Kampf scheint ja noch nicht mal richtig begonnen zu haben.
Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergehen wird und, ob sie das Medialnet retten können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Andersleser Andersleser

Veröffentlicht am 05.01.2022

Richtig toller 20er Band!

Nun geht die Gestaltwandlerserie schon in den zwanzigsten Band und immer noch kann sie mich fesseln. Ich liebe es, wie die Geschichte immer weitergeht, man nicht nur in jedem Buch altbekannte Charaktere ... …mehr

Nun geht die Gestaltwandlerserie schon in den zwanzigsten Band und immer noch kann sie mich fesseln. Ich liebe es, wie die Geschichte immer weitergeht, man nicht nur in jedem Buch altbekannte Charaktere trifft, während man mal völlig neue, oder aber bekannte Figuren als Protagonisten sieht, sondern gleichzeitig tatsächlich auch im Geschehen immer weiter und tiefer in diese Welt vorrückt. Ich kann nur jedem empfehlen hier wirklich bei Band 1 anzufangen um alles zu verstehen, denn auch wenn es immer neue Protagonisten sind, so ist die Geschichte mittlerweile so vielschichtig und es ist schon so unendlich viel passiert, dass die Wissenslücken einfach viel zu groß wären um erst hier einzusteigen. Dieses Universum ist groß und es gibt so viel Wissen und Hintergrund.

Die Stunde der Wächter hebt die Probleme der Medialen auf eine neue Ebene und macht gleichzeitig total Sinn. Noch dazu ist es nicht nur wieder spannend und natürlich Gefühlvoll - es bringt auch noch ein Stück mehr Vielfalt in diese Reihe. So trifft man nicht nur erneut meine heimlichen Favoriten seit den Bären - die Nebencharaktere Pavel und Arwen, die ein eigenes Buch sehr verdient hätten - sondern auch auf einen Protagonisten im Rollstuhl - mein persönliches Highlight in diesem Buch! Es ist einfach toll, vor allem weil es nicht einfach nur eine Nebenrolle ist und dazu auch noch für die Welt sehr passend (und gut) umgesetzt ist. Außerdem liebe ich es schon allein deshalb, weil ich mich irgendwo auch gesehen fühle und es einfach ein tolles Gefühl ist, dass auch ein Rollstuhl einer Protagonistenrolle eben nicht im Weg steht. Echt toll! Ich bin in dieser Welt eh schon so tief verankert, dass es eigentlich auch schon real sein könnte, das macht es dann noch realer.

Aber auch an anderer Stelle kommt mit einem weiteren Charakter nun mehr Diversität ins Spiel. Als Nebencharakter zwar, aber absolut selbstverständlich. Man merkt einfach, wie sich die Serie auch durch äußere Einflüsse entwickelt und das eben auch Themen angesprochen werden, die mittlerweile endlich mehr gesehen werden. Einseitig war diese Reihe in Bezug auf Herkunft und Hautfarbe zwar noch nie, und auch andere Themen, wie Mentale Gesundheit und auch die ein oder andere Behinderung waren schon vorhanden - aber gerade was Identität und Sexualität angeht war es sonst sehr einseitig. Was ja im 16. Band zumindest durch die kleine Nebenrolle von Pavel und Arwen mehr Abwechslung bekam.

Dieser Band hat mir wieder viel besser gefallen als der letzte, auch wenn ich bisher noch jedes der zwanzig Bücher mochte. Klar, es hat natürlich auch wieder den gleichen Aufbau wie sie alle, es beinhaltet den Schuss Drama und den Kitsch, den man eben kennt. Aber das ist einfach Teil dieser Welt und irgendwie ist es doch auch schön - selbst wenn ich manchmal durchaus auch die Augen verdrehen mag. Ich mag diese Reihe wie am ersten Tag und bin jetzt schon gespannt auf das nächste Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vicky_1990 vicky_1990

Veröffentlicht am 05.01.2022

Mein Herz ❤️ ist meine Familie

'Die Stunde der Wächter' ist ein Fantasy-Liebesroman der Autorin Nalini Singh. Außerdem bildet er den fünften Teil der 'Age of Trinity'-Saga und somit den zwanzigsten Band im Gestaltenwandler-/Medialenkosmos.

Das ... …mehr

'Die Stunde der Wächter' ist ein Fantasy-Liebesroman der Autorin Nalini Singh. Außerdem bildet er den fünften Teil der 'Age of Trinity'-Saga und somit den zwanzigsten Band im Gestaltenwandler-/Medialenkosmos.

Das Cover ist ansprechend gestaltet und passt zu den anderen Büchern der Reihe. Der Wiedererkennungswert ist hier auf jeden Fall gegeben und man kann jedes Buch sofort der Reihe zuordnen.

Der Roman umfasst 47 Kapitel mit Früher-Abschnitten zwischendurch. Unter 'Zu diesem Buch' kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf die Geschichte rund um Payal Rao und Canto Mercant holen. Zur Abwechslung mal wieder ein Medialen-Pärchen. Die Familie Canto ist den treuen Lesern der Reihe bereits ein Begriff und mit der Familie Rao erkunden wir das erste Mal Indien. Natürlich wird auch die 'Große Geschichte' rund herum weiter erzählt wodurch man wieder auf bereits bekannte Figuren aus früheren Bänden trifft. Zu Beginn jedes Kapitels sind Kurznachrichten oder Auszüge aus Büchern zu finden, das finde ich eine nette Ergänzung.

Zum ersten Mal (zumindest erinnere ich mich nicht anders) bekommt man hier einen Fortpflanzungsvertrag zu sehen. Das finde ich äußerst interessant, denn bisher hat man in den Bücher zwar erfahren dass es sie gibt aber noch keinen Vertrag selbst zu Gesicht bekommen.

Empfehlung: Unbedingt vorher die anderen Bände lesen! Man kennt sich ansonsten nicht aus und verdirbt sich eine ausgezeichnete Reihe! Und das wäre sehr schade, denn Nalini Singh hat hier eine fantastische Welt geschaffen! Lest daher bitte vorher die anderen Bände - zumindest ab Band 15 denn dieser leitet die Staffel 2 ein und kann laut Autorin ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Ab Band 15 baut sich dann die Haupthandlung der zweiten Staffel auf.

Fazit: Nalini Singh hat hier eine ausgezeichnete Fortsetzung geliefert! Ich bin absolut begeistert und kann diese Reihe voll und ganz empfehlen! Ich warte wie immer gespannt und sehnsüchtig auf weitere Bände.

Abschließen möchte ich mit: Man kann sich nicht vor dem Leben schützen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 02.01.2022

Wieder spannend und interessant

Diesmal spielt die Handlung wieder in der Welt der Mediale, da habe ich schon ein wenig drauf gewartet. Denn die Gefahr ist schließlich noch nicht gespannt. Das Medialnetz ist stark belastet.
Diesmal finden ... …mehr

Diesmal spielt die Handlung wieder in der Welt der Mediale, da habe ich schon ein wenig drauf gewartet. Denn die Gefahr ist schließlich noch nicht gespannt. Das Medialnetz ist stark belastet.
Diesmal finden sich die beiden Mediale Payal und Canto zu einander. Sie haben eine gemeinsame Vergangenheit und jeder konnte den anderen nie vergessen. Durch Zufall finden sie wieder zueinander.
Mir hat die Geschichte gut gefallen, sie war spannend und informativ. Man hat wieder einiges erfahren. Die Welt der Mediale ist nie einfach, aber sie gefällt mir, da diese doch sehr vielschichtig ist.
Payal und Canto sind beides keine einfachen Charaktere, aber genau das finde ich interessant. Das Ausbrechen aus der Konditionierung ist immer spannend mit anzusehen.
Beide sind aber sympathisch und Canto habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen.
Gefreut hat es mich, das ein wenig die Bären hier wieder aufgetaucht sind. Ich hätte so gern mehr von denen.
Vor allem hoffe ich auf eine Geschichte um Pawel und Arwen. Das könnte echt was werden.
Das Ende finde ich diesmal sehr fies und ich bin gespannt was der nächste Band für einen bereit behält.
Das Zusammenspiel der verschiedenen Gruppen gefällt mir immer besser.

Ein Sache hat mir hier miesfallen. Das Gendern für mich hier nicht geklappt, da hatte ein anderer Verlag eine elegantere Lösung gefunden. Hier hatte ich einfach das Gefühl, das man sich damit nicht wirklich nicht auseinander gesetzt hat und man einfach mal die englische Bezeichnung gelassen hat.

Der Schreibstil ist wie immer flüssig und super angenehm.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

mehr erfahren