Alben und Trolle - Die schwarze Armee
 - Max Heubeck - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Fantasy
Paperback
431 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20907-1
Ersterscheinung: 28.02.2019

Alben und Trolle - Die schwarze Armee

(5)

Der Krieg ist so alt, dass niemand weiß, wer ihn begonnen hat: die langlebigen Alben in ihren Türmen aus Eis oder die hünenhaften Trolle. Doch als ein neuer Feind das Inselreich Snogaard überfällt, sehen die Trolle keinen anderen Ausweg, als ein Bündnis mit den Alben zu schließen. Eine Gesandtschaft wird losgeschickt. Als Zeichen des guten Willens soll sie dem Albenkönig eine Geisel zurückbringen: seine geliebte Tochter Isinvi Skil. Eine gefährliche Reise beginnt — auch entgegen Widerstände aus den eigenen Reihen ...

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Filip2806 Filip2806

Veröffentlicht am 27.02.2020

Schöne Fantasygeschichte

Dass Alben und Trolle zusammen nie im Frieden leben werden, das kann man sich denken. Aber können diese zwei unterschiedlichen Völker zu Verbündeten werden?

Wir befinden uns im Inselreich Snogaard, wo ... …mehr

Dass Alben und Trolle zusammen nie im Frieden leben werden, das kann man sich denken. Aber können diese zwei unterschiedlichen Völker zu Verbündeten werden?

Wir befinden uns im Inselreich Snogaard, wo unter anderem die Trolle und die Alben ansäßig sind. Seit Jahrhunderten herrscht zwischen den beiden Völkern Krieg. Doch plötzlich taucht ein neuer Feind auf, der das Inserlreich überfällt und in Schutt und Asche legt. Aus diesem Grund wird der Donnersänger Mjerelmyr mit weiteren Personen gesendet, der dem Albenkönig endlich seine Tochter nach dreihundert Jahren Gefangenschaft wiederbringen soll. Reicht dies aus, um sich zu verbünden?

Beginnend mit dem Cover kann ich sagen, dass ich das Cover sehr antsprechend zur Handlung finde. Die Axt und das Schwert finde ich passend gewählt, um die beiden Völker auf eine andere symbolische Art und Weise zu repärsentieren.
Beim Lesen der ersten Seite steigen wir direkt ins Geschehen ein. So ist der Einstieg meiner Meinung nach gelungen. Die Story weist zahlreiche spannende Stellen sowie selten langziehende Situationen auf.
Der Schreibstil des Autors gefällt mir gut, da viele Szenen sehr detailliert geschrieben sind, sodass man eine Nähe zum Handlungsort entwickelt. Man konnte sich gut einzelne Details vorstellen. Charaktere sowie die Völker sind in ihren Handlungen/Gedanken gut dargestellt worden. Für die Trolle habe ich sogar mehr Sympathien entwickelt als für die Alben!
Die Karte am Anfang des Romanes sowie das Glossar am Ende sind eine gute Stütze zur Orientierung in diesem Fantasyroman.

Zusammengefasst ein guter Fantasyroman mit keinen 0815 Völkern

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tanpopo Tanpopo

Veröffentlicht am 04.01.2020

Trolle, wie ich sie mag

In Snogaard leben Menschen und Trolle innerhalb einer Gesellschaft. Als Abkömmlinge der Riesen sind Trolle zwar groß und nach menschlichen Maßstäben roher und auch ein wenig verfressen, doch sie sind auch ... …mehr

In Snogaard leben Menschen und Trolle innerhalb einer Gesellschaft. Als Abkömmlinge der Riesen sind Trolle zwar groß und nach menschlichen Maßstäben roher und auch ein wenig verfressen, doch sie sind auch intelligent und sie verteidigen die Menschen.
Allein mit den Alben liegen sie seit Jahrhunderten im Zwist und es herrscht ein recht wager und fragiler Frieden mit Ihnen. Denn wem sind die schon fast unsterblich erscheinenden Alben nicht unheimlich? Jene Wesen, die einen in seinen Träumen erscheinen und dort für Albträume sorgen?
Doch dann landet eine Bedrohung aus dem Süden an den Stränden von Snogaard und die gefürchtetste Seherin der Trolle prophezeiht, dass diese schwarze Armee nur aufzuhalten sei, wenn man sich mit dem Erzfeind verbündet. Und so machen sich vier Trolle und eine Menschenfrau auf, den Albenkönig für die Sache zu gewinnen, indem sie ihm seine seit dreihundert Jahren gefangen gehaltene Tochter zurückbringen. Doch nicht alle Trollstämme sind damit einverstanden…

Mich hat dieser erste Band einer Trilogie wirklich gut unterhalten. Mir gefällt die Grundidee der bestehenden Gesellschaft Snoogards sehr gut sowie die Vielfalt der Trollcharaktere. Da gab es so ziemlich alle Typen – vom eher rohen Troll wie d’Uum bis hin zum sehr menschlichen Mjerelmyr. Die Alben sind auch eine tolle Rasse. Ich mag die Aufnahme von Elementen aus der irischen Mytologie der finsteren Nachtalben. Das alles hat eine sehr interessante Welt entstehen lassen. Aber auch die Invasionsarmee mit ihren Priesterinnen fand ich gut. Bisweilen hätten gerade im ersten Drittel des Buches für mich einige Handlungen etwas straffer sein können, aber die Handlung an sich war auch nicht zu ausschweifend beschrieben.

Der bildreiche und auch recht schlagfertige Schreibstil des Autors hat bei mir für eine gute Unterhaltung und zahlreiche Schmunzler gesorgt. Und an den richtigen Stellen hat er mich auch betroffen gemacht. Charaktere kann man kaum plastischer beschreiben, wie Max Heubeck es getan hat.

Ich warte voller Vorfreude den nächsten Band und kann dieses Buch Fantasylesern, die gerne einmal aus den steriotypen Highfantasywelten ein wenig ausbrechen nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zeilenfantasy Zeilenfantasy

Veröffentlicht am 19.12.2019

Auf nach Snogaard

Wer ist diese schwarze Armee die alles nieder metzelt und sich die verschiedenen Völker Untertan machen möchte? Und was sind das für mysteriöse Frauen die mit Spinnen reden können? Die Völker von Snogaard ... …mehr

Wer ist diese schwarze Armee die alles nieder metzelt und sich die verschiedenen Völker Untertan machen möchte? Und was sind das für mysteriöse Frauen die mit Spinnen reden können? Die Völker von Snogaard müssen sich verbünden um den gemeinsamen Fein zu vernichten. Um ein Bündnis zwischen Alben und Trollen zu schaffen, macht sich eine Truppe Trolle auf den Weg die vor 300 Jahren entführte Albin Isinvi zu ihrem Vater zurückzubringen. In der Hoffnung so die Unterstützung der Alben zu gewinnen. Eine abenteuerliche Reise beginnt...

Das Cover des Buchs symbolisiert die zwei Völker um die es hauptsächlich in dem Buch geht. Alben und Trolle. Ich finde es sehr ansprechend und schön.
Der Anfang des Buchs hat mich direkt in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist super angenehm zu lesen und man kann sich alles so wunderbar vorstellen! Die Wendungen in dem Buch haben eine durchgehend spannende Atmosphäre geschaffen.
Man konnte wirklich in die Gefühlswelt der Protagonisten abtauchen. An einigen Stellen musste ich tatsächlich auch mal schmunzeln, z. B. dass die Trollkinder "Fang-den-Alb" spielen.
Es gab durch die unterschiedlichen Völker natürlich auch so viele unterschiedliche Charaktere, die aber alle super zusammen gepasst haben. Was ich auch sehr interessant fand war, dass das Buch hauptsächlich aus der Sicht der Trolle geschrieben wurde. Meistens sind das Volk ja eher nur dumme, wilde, hungrige Randfiguren in den Geschichten. Aber der Autor hat die Trolle mal von einer anderen Seite gezeigt und sogar hinbekommen die Trolle etwas human wirken zu lassen. Natürlich waren sie noch rabiat und haben gefurzt etc., aber ich habe eben schon von "schlimmeren" Trollen gelesen.
Mir kam das Ende nur leider etwas zu schnell und der Kampf mit der schwarzen Armee zu kurz. Auch sind einige Fragen nicht geklärt worden, was ich schon blöd fand. Da kann man eben nur auf einen zweiten Band hoffen, um mehr über dieses mysteriöse Volk zu erfahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schugga Schugga

Veröffentlicht am 22.10.2019

Willkommen in der abenteuerlichen Welt der Trolle

Eine Invasion bedroht das Inselreich Snogaard: Fremde fallen über Menschen und Trolle her, welche sich einst zu einem Bündnis zusammenschlossen gegen den gemeinsamen Feind, die Alben im ewigen Eis des ... …mehr

Eine Invasion bedroht das Inselreich Snogaard: Fremde fallen über Menschen und Trolle her, welche sich einst zu einem Bündnis zusammenschlossen gegen den gemeinsamen Feind, die Alben im ewigen Eis des Nordens. Seit Jahrhunderten herrscht Waffenruhe zwischen den Alben und den Trollen und Menschen, erzwungen durch eine Geisel, der Albin Isinvi, Tochter des Albenkönigs. Doch der neue Feind ist mächtig, nutzt fremde Magie und schlachtet die Bewohner Snogaards skrupellos ab. Als im Rat der Trolle beschlossen wird, Isinvi zurück zu ihrem Vater zu bringen, um sich die Hilfe der Alben gegen den gemeinsamen Feind zu erbitten, macht sich eine Gruppe Trolle auf den Weg in den eisigen Norden. Doch nicht jeder Clanführer der Trolle will, dass die Gruppe die Alben erreicht, so dass die Gefährten auch gegen Widerstände aus den eigenen Reihen kämpfen müssen. Eine gefährliche Reise nimmt ihren Lauf, mittendrin Sturmsänger Mjerelmyr…
Endlich mal ein Buch aus der Sicht der Trolle. Im Gegensatz zu vielen anderen Romanen spielen diese hier die Hauptrolle, geht es doch primär um ihre Mission, die Albenprinzessin zurück zu bringen und das Reich vor den Invasoren zu retten. Zwar sind die Trolle teilweise etwas derb, wurden mir jedoch beim Lesen nach und nach vertraut. Ungewohnt war für mich die geballte Ladung an Flüchen, Furzen sowie anderer, ich sag mal, unangenehmer Verhaltensweisen, welche ich bisher nur als beschreibend kannte, die hier aber zum gängigen Stil gehören. Daran sollte man sich beim Lesen nicht stören. Abwechslung bringen Abschnitte, welche aus Menschen- bzw. Albensicht geschrieben sind und einem andere Charaktere nahebringen. Und auch die Hintergründe des einstigen Krieges zwischen den Alben und den restlichen Bewohnern Snogaards hat der Autor in die Erzählung eingearbeitet.
Die Handlung selbst ist gut verpackt, die Invasoren undurchschaubar – und ob die Mission zu den Alben gelingt, verrate ich natürlich nicht. Eine Karte Snogaards ist ebenfalls dabei und erleichert, die Reiseroute der Gruppe zu verfolgen.
Ein wirklich gelungener und spannender Troll-Roman, der sich vom Mainstream abhebt und dadurch eine klare Lese-Empfehlung ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hasiclown hasiclown

Veröffentlicht am 20.10.2019

fesselnder Auftakt einer neuen Fantasy Reihe ...

Klappentext:


Erbitterte Feinde müssen zu Verbündeten werden... eine episches Fantasy- Abenteuer beginnt.


Seit Jahrhunderten bekriegen sich die Völker der Alben und der Trolle. Doch als ein neuer Feind ... …mehr

Klappentext:


Erbitterte Feinde müssen zu Verbündeten werden... eine episches Fantasy- Abenteuer beginnt.


Seit Jahrhunderten bekriegen sich die Völker der Alben und der Trolle. Doch als ein neuer Feind das Inselreich Snogaard überfällt, sehen sich die Trolle gezwungen, ein Bündnis mit den alten Widersachern zu schließen. Eine Gesandtschaft wird losgeschickt, begleitet von dem Donnersänger Mjerelmyr, der als Sonderling und Menschenfreund gilt. Als Zeichen des guten Willens sollen sie den Albenkönig seine geliebte Tochter Isinvi zurückbringen, die nach dreihundert Jahren Gefangenschaft dem Wahnsinn verfallen zu sein scheint. Aber wird diese Geste genügen? Kann aus erbitterter Feindschaft ein Bündnis entstehen, das den Untergang Snogaards abzuwenden vermag?


Cover:


Das Cover verspricht Abenteuer und Spannung. In einer schroffen rauen Landschaft mit felsigem Hintergrund und einigen Schiffen auf stürmischer See, sieht man im Vordergrund eine Axt und ein Krummschwert stecken und dies symbolisiert für mich Kampf und Abenteuer.


Meinung:


Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Zu Beginn hatte ich jedoch etwas Schwierigkeiten mit den vielen ausgefallenen Namen. Die Namen an sich finde ich sehr schön und auch sehr gut gelungen, jedoch, da diese nicht so einfach sind, lassen sich diese zu Beginn schwer merken und machen es einem nicht ganz einfach. Ein Namenregister wäre an dieser Stelle toll gewesen.


Lobend sei jedoch die tolle Karte am Anfang erwähnt. Diese fand ich sehr gut und ist ein tolles Extra. Genauso auch das Glossar am Ende, mit der Erläuterung einiger fremder Begriffe und Wörter.


Das Buch ist sehr gut gegliedert und auch die Länge der Kapitel passt ganz gut, so kommt man sehr gut voran und kann locker und flüssig lesen. Die Geschichte ist spannend und packend erzählt, so dass man von Beginn an, an des Geschehen und die Handlungen gefesselt wird und wissen möchte wie es weitergeht. Die bildliche und detaillierte Erzählweise trägt ebenso dazu bei, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann und so in das Geschehen und die Handlungen abtauchen kann, so dass man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legt.


Wir befinden uns im Inselreich Snogaard, wo seit Jahrhunderten eine Fehde zwischen Alben und Trollen besteht, doch nun gibt es einen neuen Feind. Die Umgebung und auch die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Vor allem die Beschreibung der Trolle hat mir hierbei sehr gut gefallen. Auch die bunt zusammen gewürfelte Truppe, die dann auf Abenteuerreise sieht fand ich sehr spannend, da viele unterschiedliche Charaktere hier vereint werden sollten. Besonders Mjerelmyr und v´Ark habe ich in mein Herz geschlossen, aber auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben und wurden sehr gut vermittelt.


Inhaltlich möchte ich gar nicht so viel verraten, da ich allen Fantasy Fans nur empfehlen kann, dieses Werk doch selbst zu lesen. Ein toller und gelungener Auftakt einer hoffentlich langanhaltenden Fantasy Reihe. Dies war der Auftakt und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung, da noch viele Fragen offen bleiben und ich sehr gern wüsste, wie es weiter geht.


Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es hatte Spannung, Nervenkitzel, eine tolle Story, außergewöhnliche und gut beschriebene Charaktere und hat mir ein paar wundervolle Lesestunden beschert.


Fazit:


Alben und Trolle in einer spannenden und packenden Geschichte, die nach einer Fortsetzung schreit ...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Video

Max Heubeck liest aus "Alben und Trolle"

abspielen

Autor

Max Heubeck

Max Heubeck ist das Pseudonym eines erfahrenen deutschen Fantasyautors, der bereits auf der Shortlist des SERAPH stand. Mit ALBEN UND TROLLE widmet er sich einem der klassischsten und beliebtesten Fantasy-Genres: der Völkerfantasy. Er entwirft eine vielseitige, detailreiche Welt und zwei Völker, die sich in Raffinesse und Kraft messen können.

mehr erfahren