Am Abgrund seiner Seele
 - Dania Dicken - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Thriller
eBook (epub)
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2039-8
Ersterscheinung: 03.10.2016

Am Abgrund seiner Seele

Band 1 der Reihe "Profiler-Reihe"

(41)

Die Einwohner des beschaulichen Norwich leben in Angst: Seit Wochen werden Studentinnen auf dem Campus ihrer Uni überfallen und vergewaltigt. Als eines Tages die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, die eindeutig die gleichen Verletzungen wie die bisherigen Vergewaltigungsopfer aufweist, ist klar: Der Täter schreckt vor nichts mehr zurück. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln, um wen es sich bei dem Mann handeln könnte, bis die Psychologiestudentin Andrea Jahnke ihn bei einer Vergewaltigung stört. Und sich damit selbst in seine Schusslinie bringt ...

Die erfolgreiche Selfpublisherin jetzt bei be!

  • eBook (epub)
    4,99 €

Downloads eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (41)

querleserin_102 querleserin_102

Veröffentlicht am 28.09.2016

Spannend bis zur letzten Seite

*Inhalt*:
Nachdem Andrea in Deutschland ihre gesamte Familie verloren hat, hat sie in England, im beschaulichen Norwich, ein neues Leben samt Psychologie-Studium begonnen. Als sie dann auf Gregory trifft ... …mehr

*Inhalt*:
Nachdem Andrea in Deutschland ihre gesamte Familie verloren hat, hat sie in England, im beschaulichen Norwich, ein neues Leben samt Psychologie-Studium begonnen. Als sie dann auf Gregory trifft und sich in ihn verliebt, ist ihr Glück perfekt, doch die junge Liebe wird schnell getrübt. Ein perfider Gewaltiger treibt in dem kleinen Ort sein Unwesen. Als Andrea den Vergewaltiger bei einer Vergewaltigung stört und verjagt, gelangt sie selbst in den Fokus des Campus Rapist. Und dieser wird immer gefährlicher, denn auch vor Mord schreckt er nicht mehr zurück. Eine Gefährliche Jagd um Leben und Tod beginnt.

*Meinung*:
Der Schreibstil ist erfrischend, sehr fesselnd und detailliert. Man hat teilweise wirklich das Gefühl, mitten in der Handlung zu sein und selbst die Bilder der Opfer vor Augen zu haben. Einige kommen damit vielleicht nicht klar, da es oft schon ziemlich heftig ist, aber letzendlich sind Thriller nun mal nichts für schwache Nerven. Dania ist es sehr gut gelungen, die Stimmung während den Ermittlungen dem Leser zu vermitteln. Man spürt die Hilflosigkeit und die nackte Angst von Andrea regelrecht und fühlt sich somit tief mit ihr verbunden.

Die Kapitel sind meist recht kurz gehalten, was ich super fand, nur dem Ende zu werden sie länger und teilweise fast zu lang. Da zieht sich ein Tag dann oftmals auch ein wenig. Zwischendurch erhält man auch Einblicke in die Seele des Täters und die Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt. Für mich hätten gerne mehr solche Abschnitte dabei sein dürfen. Nichtsdestotrotz wird die Spannung während des gesamten Buches weitestgehend hoch gehalten. Das man ab und an auch mal kurze Verschnaufpausen hat und so Andrea und Gregory besser kenennlernt, finde ich total klasse. So werden die beiden fast schon real.

Das Buch verspricht spannende Lesestunden bis zum Schluss, wobei es wirklich nichts für zarte Gemüter ist. Für mich ein super Beginn einer hoffentlich sehr spannenden Reihe!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KimVi KimVi

Veröffentlicht am 08.09.2021

Spannender Reihenauftakt

Auf dem Campus der Universität Norwich geht die Angst um, da ein Serienvergewaltiger das Gelände zu seinem Jagdgebiet gemacht hat. Regelmäßig überfällt er dort wehrlose Studentinnen. Andrea Jahnke studiert ... …mehr

Auf dem Campus der Universität Norwich geht die Angst um, da ein Serienvergewaltiger das Gelände zu seinem Jagdgebiet gemacht hat. Regelmäßig überfällt er dort wehrlose Studentinnen. Andrea Jahnke studiert Psychologie. Da sie später die Polizei als Profilerin unterstützen möchte, knüpft sie erste Kontakte zum Polizeirevier und absolviert dort ein Praktikum. Nach einer späten Vorlesung beobachtet Andrea plötzlich, wie der Serientäter zuschlägt und eine junge Frau ins Gebüsch zerrt. Sie schreitet beherzt ein und schlägt den Täter in die Flucht. Wenig später wird die Leiche einer Studentin aufgefunden. Der Täter scheint nun auch vor Mord nicht mehr zurückzuschrecken. Andrea versucht die Polizei zu unterstützen und beginnt damit, ein Profil des Täters zu erstellen. Sie ahnt nicht, wie gefährlich der Mann tatsächlich ist und dass sie seine Aufmerksamkeit weckt...

"Am Abgrund seiner Seele" ist der Auftaktband der Thriller-Reihe um die Profilerin Andrea. Deshalb lernt man Andrea näher kennen und beobachtet, dass wie sie sich in Gregory, der bald sehr wichtig in ihrem Leben werden soll, verliebt. Eine allzu romantische Lovestory, die sich zu sehr in den Vordergrund drängt, braucht man allerdings nicht zu befürchten, denn dieser Handlungsstrang fließt glaubhaft ins Geschehen ein.

Allzu zartbesaitet sollte man beim Lesen nicht sein, denn der Täter geht mit seinen Opfern nicht gerade zimperlich um und die Autorin versteht es hervorragend, die entsprechenden Szenen so zu beschreiben, dass man sich alles viel zu gut vorstellen kann. Der Täter scheint den Ermittlern immer einen Schritt voraus zu sein, denn die Polizei tappt komplett im Dunkeln. Gemeinsam mit Andrea versucht man ihm auf die Schliche zu kommen. Doch das ist nicht so leicht.

Handlungsorte und Protagonisten werden so lebendig beschrieben, dass man alles lebhaft vor Augen hat. Die bereits früh aufgebaute Spannung kann nicht nur durchgehend gehalten werden, sondern sich im Verlauf der Ereignisse sogar noch steigern. Deshalb liest sich dieser Thriller quasi von selbst. Einmal angefangen, fällt es schwer, ihn wieder aus der Hand zu legen.

Ein spannender Reihenauftakt, der die Neugier auf weitere Fälle weckt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YaBiaLina YaBiaLina

Veröffentlicht am 11.08.2019

Spannender Einstieg in die Profiler Reihe von Dania Dicken ?

Ich habe von der Autorin Dania Dicken bisher jeden Teil der Buchreihe "Die Seele des Bösen" gelesen und bin begeistert von dieser.Jeder Teil unterscheidet sich von dem anderen und jedesmal schafft sie ... …mehr

Ich habe von der Autorin Dania Dicken bisher jeden Teil der Buchreihe "Die Seele des Bösen" gelesen und bin begeistert von dieser.Jeder Teil unterscheidet sich von dem anderen und jedesmal schafft sie es,mich wieder vor lauter Spannung in den Bann zu ziehen.

Andrea,die Hauptprotagonistin,der Buchreihe "Profiler",tauchte dort das ein oder andere mal auf und sie war immer etwas suspekt.Daher habe ich mich anfangs noch gegen diese Reihe entschieden,weil ich dachte,ich werde nicht warm mit ihr.Doch die liebe Dania Dicken hat mich zu der Leserunde des ersten Teils eingeladen und ich dachte mir,versuche ich es mal.Und zum Glück,ich wurde nicht enttäuscht :) ( Danke dafür ;) )

Andrea ist hier noch ziemlich jung und ist am Ende ihres Studiums,danach möchte sie Fallanalytikerin werden und die Polizei bei schweren Verbrechen unterstützen.Das sie das schon am Ende ihres Studiums tut,damit hat sie wohl nicht gerechnet.Andrea macht einen sympathischen,aber auch manchmal einen kühlen Eindruck.Das mag daran liegen,das sie noch nicht vor allzu langer Zeit,ihre komplette Familie verloren hat.Aber mit Greg an ihrer Seite wirkt sie meistens wie ausgewechselt,sie ist wieder glücklich.

Wie dem Klappentext zu entnehmen ist,werden Frauen auf dem Campus vergewaltigt und letztendlich gibt es die erste Leiche....durch einen blöden oder auch einen glücklichen Zufall (kommt drauf an,aus welcher Perspektive man das begutachtet),gerät sie in die Schusslinie des Täters....und dieser lässt nicht locker,bis er bekommt,was er will.....die Ereignisse,die Ermittlungen,sowie der Verlauf der Geschichte,haben mit jeder Seite an Fahrt und Spannung aufgenommen.Man kam schlussendlich gar nicht mehr weg von dem Buch.Besonders gut hat mir gefallen,das man aus verschiedenen Perspektiven lesen durfte und so auch die kranken Gedanken und Taten des Täters miterleben konnte.

Die Neugier und das Interesse an die Buchreihe "Profiler" wurde auf jeden Fall geweckt und ich werde definitiv noch weitere Teile von und mit Andrea lesen :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tynes Tynes

Veröffentlicht am 19.07.2019

Am Abgrund...

Ich mag die Geschichten der Autorin generell sehr gern, mir gefällt ihre Schreibweise und dass sie bei der Beschreibung von Straftaten weit weniger Blatt vor den Mund nimmt wie andere Autoren dieses Genres.
Auch ... …mehr

Ich mag die Geschichten der Autorin generell sehr gern, mir gefällt ihre Schreibweise und dass sie bei der Beschreibung von Straftaten weit weniger Blatt vor den Mund nimmt wie andere Autoren dieses Genres.
Auch diese Geschichte kann als Thriller punkten, das Grauen ist für den Leser greifbar.
Die Charaktere, besonders Andrea, wirken durch viele Details sehr authentisch.
Allerdings merkt man hier schon, dass es sich eher um ein frühes Werk handelt.
Der Schreibstil ist noch nicht so ausgefeilt wie in späteren Werken, die Sprache eher einfach.
Nichts desto trotz schafft sie es auch hier schon, den Leser sehr nah an das Grauen sowie die Psyche des Täters heranzuführen.
Das Ende kam mir dann allerdings viel zu schnell, da hätten ruhig noch ein paar mehr Seiten gefüllt mit Details über die Hintergründe des Täters gefüllt werden können.
Insgesamt aber ein toller Auftakt zu einer Reihe, die sicher noch viel Spannendes bereit hält.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sveso sveso

Veröffentlicht am 10.02.2019

Ein solider Thriller zu Andreas erstem Fall

Andrea Jahnke studiert in Norwich Psychologie. Seit geraumer Zeit kommt es dort zu Vergewaltigungen, die vom selben Täter verübt werden, dem Campus Rapist. Sein Beuteschema ist klar definiert und es wird ... …mehr

Andrea Jahnke studiert in Norwich Psychologie. Seit geraumer Zeit kommt es dort zu Vergewaltigungen, die vom selben Täter verübt werden, dem Campus Rapist. Sein Beuteschema ist klar definiert und es wird den Studentinnen geraten, nicht allein unterwegs zu sein. Andrea stört den Täter bei einer erneuten Vergewaltigung und schlägt ihn in die Flucht. Dieser Vorfall bestärkt sie darin, der Polizei helfen zu wollen. Mit ihrem Wissen aus der Psyochologie und dem Interesse am Profiling erstellt sie ein Profil des Campus Rapists und arbeitet am Fall mit - nichts ahnend, dass sie die Aufmerksamkeit des Täters auf sich gezogen hat, der sich vom Vergewaltiger zum Serienmörder entwickelt.


Dania Dicken stellt dem Leser die Studentin Andrea vor, gibt viele Informationen über ihre Vergangenheit, ihre Pläne und Zukunftswünsche. Da sie sich zwar für's Profiling interessiert, jedoch noch keine entsprechende Ausbildung absolviert hat, beruhen die psychologischen Inhalte auf theoretischen Studieninhalten, aus denen Andrea ihre Ideen für das Profil des Mörders entwickelt. Trotzdem wirken die Umstände und die Tatvorgänge sehr gut recherchiert und werden plausibel dargestellt.
Der Schreibstil ist zunächst etwas holprig, gerade was die Dialoge angeht. Innerhalb weniger Kapitel gewöhnt sich der Leser jedoch daran und kann in einen lockeren Lesefluss eintauchen.

Dania Dicken versteht es, ein bestimmtes Maß an Brutalität, Gewalt und Psychologie einzubringen und daraus einen spannenden Fall zu entwickeln. Obwohl der Großteil des Thrillers mit Fokus auf Andrea geschrieben ist, gibt es einige Täterszenen, die in Kombination mit dem erstellten Profil ein anschauliches Bild erzeugen.
Im Mittelpunkt des Geschehens steht natürlich der Fall und die Ermittlungen. Jedoch wird ebenfalls recht ausführlich auf Andreas Privatleben und ihre frische Beziehung mit Gregory eingegangen. An einigen Stellen gab es für mich einen Bruch in der Spannung, weil sich zu sehr auf Andrea, ihre Gedanken oder die Beziehung zu Gregory bezogen wird. Die Vorwürfe, die sie sich selbst macht und die diesbezüglichen Gespräche wiederholen sich im Verlauf des Öfteren und ergeben trotzdessen keine neuen Erkenntnisse. Für meinen Geschmack war das zu viel des Guten.

Insgesamt hat Dania Dicken mit "Am Abgrund seiner Seele" einen spannenden ersten Fall von Andrea Jahnke geschaffen, der es in sich hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Dania Dicken

Dania Dicken - Autor
© Marcel Neitzel

Dania Dicken, Jahrgang 1985, lebt in Krefeld und hat in Duisburg Psychologie und Informatik studiert. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium setzte sie ein langgehegtes Vorhaben in die Tat um und schreibt seitdem spannende Profiler-Thriller.

mehr erfahren