Auf ewig dein
 - Eva Völler - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Junge Erwachsene
eBook (epub)
379 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4827-9
Ersterscheinung: 21.07.2017

Auf ewig dein

(62)

Willkommen in Venedig! Willkommen an der Zeitreise-Akademie! Getarnt als Theater ist dies der Ort, wo eine neue Generation von Zeitreisenden ausgebildet wird. Denn neue Abenteuer warten ...
 
Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«
Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Eva Völler

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch Coverdownload (75 DPI)
Audio-Download Coverdownload (75 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (62)

Mine_B Mine_B

Veröffentlicht am 03.08.2017

Auf ewig dein

Die Autorin Eva Völler hat mit ihrem neusten Werk „Auf ewig dein – Time School“ die Geschichte von Anna und Sebastiana weitergeführt. Jedoch lässt sich dieses Werk auch gut ohne Vorkenntnisse lesen.

Inhaltsangabe ... …mehr

Die Autorin Eva Völler hat mit ihrem neusten Werk „Auf ewig dein – Time School“ die Geschichte von Anna und Sebastiana weitergeführt. Jedoch lässt sich dieses Werk auch gut ohne Vorkenntnisse lesen.

Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext):
Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden. Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: „Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!“

Der Schreibstil von Eva Völler ist leicht und recht einfach gehalten. Dies führt dazu, dass sich dieses Werk recht flüssig und schnell lesen lässt, die Seiten fliegen nur so dahin. Auch werden ein paar Rückblenden in die Geschichte mit eingebunden, sodass die bisherige Reihe über Anna und Sebastiano nochmal aufgefrischt wird. Aber auch als Quereinsteiger sind diese Rückblenden interessant gehalten, ohne zu viel von dem Bisherigen zu verraten.
Das Jugendbuch „Auf ewig dein“ ist der Auftakt der Time- School- Reihe, in der die Geschichte von Anna und Sebastiana weitergeführt wird. Die beiden haben in Venedig eine Schule für Zeitreisende, in der sie ihre jungen Auszubildenden unterrichten. Der Reihenauftakt ist recht ruhig gehalten. Man wird an den Hof von Heinrich VIII geführt und bekommt einen kleinen Einblick in das damalige Leben. Auf den ersten Seiten bekommt man einen Einblick, wie die Aufträge und auch der Alltag der Time School aussehen. Im Verlauf des Buches werden permanent Andeutungen eingestreut, welche vom zukünftigen Geschehen handeln. Diese recht vage gehaltenen Andeutungen bringen Spannungen in das Buch und als geneigter Leser spekuliert man mit den Protagonisten mit. Dennoch beinhaltet dieses Jugendbuch meiner Meinung nach ein paar Längen. Ein paar Szenen hätte man zusammenfassen können oder auch kürzen können. Dies hätte zu mehr Tempo innerhalb der Geschichte geführt. Auch werden ein paar Fragen offen gelassen. Da „Auf ewig dein“ aber ein Reihenauftakt ist, ist dies nachvollziehbar und soll die Spannung auf die Fortsetzung der Reihe steigern. Bis auf die offen gebliebenen Fragen ist das Ende recht rund gehalten und relativ abgeschlossen, sodass man das Buch zufrieden zuschlagen kann.
Leider habe ich mich mit den Protagonisten teilweise ein bisschen schwer getan. Anna ist mädchenhaft und wirkte auf mich teilweise recht unbeholfen. Sie versucht Stärke zu zeigen, ist aber eigentlich leicht zu beeinflussen oder zu ängstigen. Was mich aber besonders an ihr genervt hat, war diese permanente Schwärmerei. Ständig hat sie Sebastiano angehimmelt und seinen Körper aufgesaugt. Sie hat sich ihrer Verliebtheit total hingegeben und sich durch diese ablenken lassen. Die Time School wird bedroht und sie versinkt in der Ausstrahlung von Sebastiano und verzehrt sich total nach ihm. Dies war mir persönlich einfach zu viel des Guten. Hier wäre weniger definitiv mehr gewesen. Sebastiano ist eher das Gegenteil von Anna. Er ist trainiert und stark, gibt sich gerne der körperlichen Ertüchtigung hin. Auch geht er in seiner führenden Position auf und gibt gerne die Richtung an. Bedeutend besser haben mir die Nebencharaktere gefallen. Ich fand die Schüler der Time School interessanter gezeichnet und sie haben durch ihr Miteinander Schwung in die Geschichte gebracht. Dadurch, dass sie aus unterschiedlichen Zeiten und auch Ländern stammen, haben sie recht verschiedene Ansichten. Diese unterschiedlichen Aspekte haben mir immer gut gefallen. Auch der spätere Begleiter, welcher am Hof von Heinrich VIII ist, hat mir gut gefallen und hat die Geschichte bereichert. Die Darstellung von Heinrich VIII konnte mich leider auch nicht überzeugen. Ich fand diese recht eindimensional. Als Leser von historischen Romanen war ich diesbezüglich enttäuscht. Ich kann verstehen, dass in einem Jugendroman die historische Darstellung nicht im Vordergrund steht, dennoch hätte ich mir mehr tiefgründige und eine zweidimensionale Darstellung vom ehemaligen König von England gewünscht. In diesem Werk wird immer nur betont, dass er dem Genuss von Essen sehr zuneigt war und dass seine Frauen oftmals um ihr Leben bangen mussten. Mehr wird kaum vom damaligen König erzählt.

Insgesamt hat Eva Völler mit „Auf ewig dein – Time School“ einen interessanten Auftakt einer Jugendbuchtrilogie geschrieben. Ich hatte schon viel Positives über ihre Zeitenzauber- Trilogie gelesen, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen gewesen. Dieses Jugendbuch ist ein leichtes Werk für Zwischendurch, wobei man in eine andere Welt eintauchen kann. Leider haben mich die Protagonisten nicht hundertprozentig überzeugen können, sodass ich 3 Sterne vergeben möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Andrea_die_buchliebhaberin Andrea_die_buchliebhaberin

Veröffentlicht am 31.07.2017

Mitreissende Zeitreisegeschichte :-)

Auf ewig dein von Eva Völler ist ein Zeitreiseroman der nach den Ereignissen der Zeitenzauber-Trilogie spielt.

*Inhalt:*

Endlich sind Anna und Sebastiano zurück sie sind nun Lehrer der Time School und ... …mehr

Auf ewig dein von Eva Völler ist ein Zeitreiseroman der nach den Ereignissen der Zeitenzauber-Trilogie spielt.

*Inhalt:*

Endlich sind Anna und Sebastiano zurück sie sind nun Lehrer der Time School und unterrichten und rekrutieren neue Schüler um sie als Zeitwächter auszubilden.In diesem Band führt unsere Reise, mit zusätzlichen neuen Charakteren wie Ole und Fatima, in das 16.Jahrhundert um viele spannende Aufträge zu erledigen und ein Abenteuer zu bestehen.

*Schreibstil und Cover:*

Der Schreibstil der Autorin Eva Völler ist jugendlich und erfrischend sehr toll fand ich ihren Sinn für Humor und den Charme den sie dem Buch und der Geschichte verleiht. Das Cover finde ich einfach wunderschön und sehr dem Thema des 1. Bandes angepasst.


*Meine Meinung zu diesem Buch:*

Dieses Buch kann man auch ohne weiteres lesen ohne die Zeitenzauber-Trilogie gelesen zu haben. Man findet nach den ersten Kapiteln sofort in die Geschichte hinein und man kann gar nicht aufhören zu lesen. :-)

Die Handlung fand ich sehr ereignisreich sowie sehr spannend, es wurde einfach nie langweilig :-) man konnte das Buch einfach nicht weglegen und das Ende fand ich sehr gut gewählt.

Die neuen Charaktere wie Fatima und Ole sind einfach wundervoll, da sie so gegensätzlich sind. Auf der einen Seite Fatima die aus einem Harem im Orient kommt, die genau weiß wie man seine Reize einzusetzen hat um zum Beispiel Informationen zu bekommen aber sehr intelligent ist. Dann Ole der sehr stur ist und immer mit dem Kopf durch die Wand will, wie Wikinger halt sind. ;-)

Und natürlich Anna und Sebastiano die nun reifer und erwachsener geworden sind und sich der Verantwortung als Lehrer stellen.

Die Epoche, in der wir uns in diesem Buch bewegen, ist sehr genau und gut vorstellbar geschrieben und gibt einen Eindruck wie es in dieser Zeit war.

Diese Charaktere und noch ein paar mehr sowie die Geschichte selbst machen dieses Buch einfach zu einem, Meiner Meinung nach, Must-Read :-)

Ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Band den ich mit Sicherheit auch lesen werde da mich der 1. Band schon so gefesselt hat :-)


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarysolFuega MarysolFuega

Veröffentlicht am 16.08.2017

Auf ein Neues!

Kurzweilig, humorvoll und ein gelungener Auftakt beziehungsweise Wiedereinstieg, der mit großartigen neuen Charakteren begeistert, dem Stil der ersten Trilogie aber treu bleibt. Allerdings eher seichte ... …mehr

Kurzweilig, humorvoll und ein gelungener Auftakt beziehungsweise Wiedereinstieg, der mit großartigen neuen Charakteren begeistert, dem Stil der ersten Trilogie aber treu bleibt. Allerdings eher seichte Unterhaltung für Zwischendurch und zum Entspannen, als wendungsreich und anspruchsvoll ;)

Die Zeitenzauber- Trilogie habe ich vor etwa zwei Jahren gelesen und gemocht, sodass ich mich riesig gefreut habe, als ich entdeckt habe, dass mein Fortsetzungswunsch (nach dem doch recht offenen Ende des letzten Bandes) in Erfüllung gegangen ist und Anna und Sebastiano - im neuen Gewand - zurückkehren!

Einzelheiten hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, aber die grobe Handlung der ersten Trilogie war mir noch im Hinterkopf und so viel mir der (Wieder)Einstieg in dieses Buch leicht. Durch Erklärungen, Rückblicke und Erwähnungen früherer Ereignisse sollte man aber auch mitkommen, wenn man die Zeitenzauber- Bücher nicht kennt...

Punkten konnten Eva Völler und ihr neuestes Buch wiedereinmal mit dem angenehmen Schreibstil, der einfach zu lesen ist und mit dem ich nur so durch die Seiten flog - ein richtiger Schmöker eben, für ein paar gemütliche Stunden auf der Couch! Auch wenn die Sprache nicht außerordentlich oder beeindruckend ist, ist sie dennoch bildlich, sodass ich das Gefühl hatte, mit am Hofe von Heinrich VIII. zu sein und zugleich konnte ich bei diesem Buch abschalten und entspannen.

Wer sich von dieser Geschichte geniale Schachzüge, nicht absehbare Wendungen und Verstrickungen oder beeindruckend innovative Ideen erhofft, wird vermutlich enttäuscht werden - natürlich gab es die ein oder andere Überraschung oder ungeahnte Entwicklungen, aber alles in allem folgt die Geschichte dem klassischen Schema von Jugendbüchern bzw. den Auftakten von Trilogien - langsames Kennenlernen aller Charaktere, Auftauchen eines scheinbar unlösbaren Problems bzw. unbesiegbaren Gegners, der Kampf wird aufgenommen und den Protagonisten wird schleichend klar, dass für Band 2+3 ein noch schwerwiegenderer Konflikt aussteht... In letzter Zeit nervt es mich ja, wenn ich in Büchern diesen altbekannten roten Faden entdecke, dadurch dass dieses Buch sich aber so angenehm weglesenließ und zugleich bestens unterhielt, hat mich das nicht allzu sehr gestört.

Bereits erwähnt - die Geschichte punktet mit einem hohen Unterhaltungsfaktor - nicht nur durch humorvolle Szenen, sondern vor allem durch die Urheber jener: Die beiden Schüler von Anna und Sebastiano - die orientalische Fatima und der Wikingersohn Ole. Beide könnten unterschiedlicher kaum sein und geraten so häufig nicht nur aneinander, sondern ecken auch in Gegenwart und englischer Vergangenheit an. Zugleich sind diese Momente meist irre komisch und durch und durch witzig - und ich bin mir zudem ziemlich sicher, dass es zwischen den Beiden knistert... :D

Was die anderen Charaktere angeht, so fiel mir in diesem Band Annas fehlendes Selbstbewusstseinoft negativ auf - im Gegensatz zu der ersten Trilogie hat sie doch mittlerweile keinen Grund mehr dazu??? Sie ist mit Sebastiano zusammen, einige Jahre älter UND kennt sich mit der ganzen Zeitreisekiste aus? Warum dann also diese häufige Naivität, Gutgläubigkeit und Überzeugtheit von der eigenen Unfähigkeit? Sympathisch war sie mir dennoch und die Turtelei zwischen ihr und Sebastiano ist echt süß *-*

Dieser Auftakt konnte mich nicht übermäßig begeistern, doch aber bestens unterhalten - den Punkteabzug gibt es allerdings für zwei "Entwicklungen" die ich unglaubwürdig bis störend empfand:

SPOILER!!

Erstens diese Dämonengeschichte... ich meine, muss das sein?! Zeitreise, super! Aber jetzt auch noch Fantasywesen? Na ich weiß nicht... Regelrecht genervt hat mich aber die "Logik" von Anna und Sebastiano: Weil sie dieses Kind (noch) nicht kriegen dürfen, halten sie sich voneinander fern, küssen sich noch nicht einmal und leiden darunter... wie wär´s mit Verhütung?! Oder wär das zu einfach???

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ann-Sophie Ann-Sophie

Veröffentlicht am 14.08.2017

Zeitreise vom Feinsten

Cover:
Das Cover der Geschichte ist in meinen Augen Augen zauberhaft gestaltet. Die inhaltlichen Aspekte und der Zauber der Zeitreisen wurde perfekt eingefangen. Es ist ein Blickfang im Regal und stellt ... …mehr

Cover:
Das Cover der Geschichte ist in meinen Augen Augen zauberhaft gestaltet. Die inhaltlichen Aspekte und der Zauber der Zeitreisen wurde perfekt eingefangen. Es ist ein Blickfang im Regal und stellt eine gelungene Verbindung zum Inhalt dar.


Inhalt:
"Auf Ewig dein" war für mich ein spannendes Zeitreise-Abenteuer!
Der Einstieg fiel mir leicht, denn Eva Völler greift zu kleinen Erklärungen, um es Neueinsteigern ihrer Werke leichter zu machen.
Es erwartete mich eine fesselnde Handlung mit überraschenden Wendungen. Man erlebt mit Anna, Sebastiano und ihren Gefährten ein großes Abenteuer am französischen Hof des 16. Jahrhunderts. Die Handlung war vielseitig gestaltet mit Action, Romantik und auch geschichtlichen Aspekten.
Für mich war "Auf ewig dein" ein einziges Abenteuer!


Charaktere:
"Auf Ewig dein" ist definitiv mit spannenden Charakteren ausgestattet. Allen voran die beiden Protagonisten Anna und Sebastiano. Trotz dass ich sie nicht kannte aus der "Zeitenzauber"-Reihe, wurden beide gut dargestellt, um mich zu überzeugen.
Ich mochte Annas gewissenhafte und doch abenteuerliche Art genaus sehr wie Sebastianos Temperament.
Ihre Zeitreise-Schüler Ole und Fatima haben mich ebenso begeistert. Mir gefiel es vor allem, dass sie im Verlauf des Buches immer mehr Aufmerksamkeit bekamen. Das war sehr förderlich für den Spaß am Lesen.
Doch auch hier gab es eine Reihe von Geheimnissen, denn so einige Charaktere sorgen für zahlreiche offene Fragen, die meine Neugierde weckten und Lust auf die Folgebände machen.


Schreibstil:
Der Stil der Autorin konnte mich über die Seiten hinweg überzeugen.
Man wird durch die schönen Beschreibungen der Epochen und verschiedenen Settings wie zum Beispiel dem französischen Königshof geradezu in die Geschichte entführt.
Besonders gut haben mir die historischen Fakten gefallen, die von Eva Völler gekonnt in die Handlung eingesponnen wurden.
Man erlebt die Geschichte aus der Sicht von Anna, was mir sehr gefiel, da man dadurch verschiedene Perspektiven kennenlernen konnte. Das heißt, man konnte einerseits Annas gewissenhaften Umgang mit dem Zeitreisen und auch ihre Lehrtätigkeit in der Akademie kennenlernen, aber andererseits sich gemeinsam mit ihr großen Herausforderungen gegenüber sehen.
Eva Völler konnte mich das ganze Buch über sehr gut unterhalten, sodass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es dauerte nur wenige Stunden bis ich bedauerlicherweise schon zum Ende kam, so fließend und angenehm ließ es sich lesen.


Fazit:
Eva Völler setzt mit "Auf Ewig dein" ihre Zeitreisegeschichte über Anna und Sebastiano erfolgreich fort. Ich war ein Neueinsteiger, was ihre Geschichten betrifft, doch mit ihrem neuen Werk bereicherte sie die Buchwelt aus meiner Sicht um ein spannendes Leseabenteuer.
Eine fesselnde Handlung, überzeugende Charaktere und ein mitreißender Schreibstil - "Auf Ewig dein" ist für mich rundum gelungen und absolut empfehlenswert.
Geschichtliche Ereignisse samt Fantasy und Romantik in einem Paket!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booknerdsbykerstin Booknerdsbykerstin

Veröffentlicht am 14.08.2017

Wunderbar unterhaltsame Geschichte

„Time school“ ist das erste Buch, das ich von Eva Völler gelesen habe und kenne somit weder die Zeitenzaubertrilogie noch die kostenlose Kurzgeschichte. Allerdings ist dies meiner Meinung auch nicht erforderlich, ... …mehr

„Time school“ ist das erste Buch, das ich von Eva Völler gelesen habe und kenne somit weder die Zeitenzaubertrilogie noch die kostenlose Kurzgeschichte. Allerdings ist dies meiner Meinung auch nicht erforderlich, denn ich habe mich in der Geschichte wunderbar zurecht gefunden. Alles aus früheren Büchern wurde kurz erläutert, so dass man der Geschichte gut folgen konnte.
Natürlich hat mich das Buch angezogen, da ich ein großer Fan von Schul-Romanen bin – ich bin halt doch Harry Potter geprägt – allerdings kam der Schulalltag doch recht kurz, aber das war mir auch recht, denn die Position als Lehrerin konnte ich Anna nicht wirklich abnehmen, aber dazu später mehr.
Der Schreibstil von Eva Völler ist herrlich leicht und einfach zu lesen, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Auch lässt sie immer wieder moderne Anspielungen einfließen, die dem Buch eine gewisse Lockerheit geben.

In diesem Band befinden wir uns hauptsächlich am Königshof von Heinrich VIII in London. Sehr gut gefallen hat mir, dass Eva Völler die Epoche mit all ihren Sitten und Gebräuchen sehr bildlich darstellt. Auch die Sprache ist angepasst und schafft somit eine glaubhafte Atmosphäre.
Die Geschichte selbst ist sehr unterhaltsam. Anna und Sebastiano müssen mit ihren neuen Internatsschülern einige interessante Abenteuer in früheren Epochen bestreiten, die mich allerdings mehr durch die Tollpatschigkeit der Beteiligten als durch Spannung überzeugten. Ich musste sehr oft schmunzeln und amüsierte mich köstlich. Mich erinnerte die Geschichte in der Aufmachung entfernt an Sherlock Holmes, allerdings war sie durchschaubarer. Einige unerwartete Wendungen sorgten für Spannungsmomente, allerdings fand ich die gesamte Geschichte und die Auflösung von dramatischen Momenten eher flach. Das tat der Unterhaltung aber keinen Abbruch. Es war alles vorhanden was ich wollte: Zeitreise, Humor, Spannung, einprägsame Charaktere und Bösewichte.
Richtig begeistert haben mich die beteiligten Charaktere. Die Hauptcharaktere Anna und Sebastiano fand ich zwar nicht so berauschend und eher oberflächlich. Anna machte auf mich mehr den Eindruck, dass sie mit allem überfordert ist. Sebastiano hatte auch nur eine Nebenrolle inne, wenn er nicht gerade wieder als strahlender Held auftrat. Aber Ole, der Wikinger, und Fatima, die orientalische Schönheit, waren absolut genial. Sie bestachen durch Wortwitz, Schlagkräftigkeit und amüsanter Naivität, die man nunmal mitbringt, wenn man aus einem vergangenen Jahrhundert kommt und in der Gegenwart lebt.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Abenteuer mit ihnen.
Mein Fazit

„Auf ewig dein – Time school“ ist eine wunderbar unterhaltsame Zeitreisegeschichte, die durch ihre skurrilen Nebencharaktere besticht. Ein herrlich leichter und moderner Schreibstil ließen die Seiten nur so dahinfliegen. Ich hätte mir mehr Tiefe in den Hauptcharakteren und teilweise mehr Spannung gewünscht, aber ich würde bestens unterhalten und freue mich schon auf weitere Geschichten mit der lustigen Truppe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht."
Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

mehr erfahren