Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche
 - Britt Gerken - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

BE
Humor
Taschenbuch
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0228-2
Ersterscheinung: 30.10.2020

Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche

(28)

Ylvi liebt Sahnetorten, ihre Schildkröte Kalle und heimlich auch ihren Mitbewohner und besten Freund Tom. Aber damit soll jetzt Schluss sein. Schließlich ist sie Ende 30 und ihre biologische Uhr tickt unüberhörbar. Doch bevor sie Tom ihre Liebe gestehen kann, zieht dessen neue Freundin Sandra ein – samt Yogamatte und Glitzer-Deko-Einhörnern. Also muss ein neuer Mann her! Leider sind die einzig verfügbaren Männer der Typ, dem sie nachts nackt auf dem Hotelflur begegnet, und ein schmieriger Proktologe. Ach, und dann wäre da noch Hannes vom Schildkrötenstammtisch. Aber der ist nun wirklich kein Traummann. Oder etwa doch …?

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (28)

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 03.11.2020

Nicht mein Ding

Bewertet mit 3 Sternen

Zum Buch:
Ylvi lebt mit ihrer Schildkröte Kalle bei ihrem besten Freund Tom. Und Ylvi ist in Tom verliebt. Als sie sich endlich überwindet und ihm ihre Gefühle gestehen will kommt ... …mehr

Bewertet mit 3 Sternen

Zum Buch:
Ylvi lebt mit ihrer Schildkröte Kalle bei ihrem besten Freund Tom. Und Ylvi ist in Tom verliebt. Als sie sich endlich überwindet und ihm ihre Gefühle gestehen will kommt Tom mit einer Freundin.
Ylvi lernt bei einer Fortbildung in Hamburg den smarten Mark kennen und dann gibt es da auch noch den Schildkrötenfreund Hannes. Wer ist denn nun der Richtige?

Meine Meinung:
Mich sprach Cover und Klappentext an, auch die ersten Seiten lasen sich ganz gut.
Aber dann wurde ich nie richtig mit Ylvi warm, ich fand sie ganz fürchterlich naiv und nervig, auch Tom, der Berufsgamer zu sein scheint, machte einen sehr kindlichen Eindruck. Dazu passte dann der Ausspruch, 'Jungs werden sieben, danach wachsen sie nur noch' ganz gut. Dann fand ich das Rollenbild und die eigene Meinung, die Ylvi von sich hatte, total daneben. Es gibt Frauen, die sind keine Size-Zero Modells und trotzdem glücklich, das muss man nicht ständig erwähnen.

Den Schreibstil fand ich ganz gut, man kann es flüssig lesen, was mir bei Sympathie zur Hauptprotagonistin wahrscheinlich noch leichter gefallen wäre. Am Ende, das letzte Drittel fand ich dann sogar richtig gut, da gefiel mir die Entwicklung von Ylvi und auch die Handlung wesentlich besser.
Was mit hingegen gar nicht gefiel war die Sprache von Prissi und Peter (Peda).
Ich mag weder Sprachfehler noch Dialekt in solchem Ausmaß in Büchern. Mal ein Satz mag ganz witzig sein, aber so penetrant fand ich es störend. Wenn ich nicht genau weiß, was die Person damit sagen möchte, vergeht mir die Leselust. Dabei fand ich Peter, den ich mit als alternden Bodybuilder vorstellte, ganz nett.
Alles in allem war es eine nette Unterhaltungsgsgeschichte für ein paar schöne Lesestunden. Mit hat es halt leider nicht so gefallen, aber zum Glück sind Geschmäcker verschieden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Igela Igela

Veröffentlicht am 02.11.2020

Humorvoll!

Ylvi und Tom sind seit der Kindheit beste Freunde und wohnen nun zusammen in einer WG. Als Ylvi sich in Tom verliebt, weiss sie nicht, wie sie ihm ihre Liebe gestehen soll. Die Situation spitzt sich zu, ... …mehr

Ylvi und Tom sind seit der Kindheit beste Freunde und wohnen nun zusammen in einer WG. Als Ylvi sich in Tom verliebt, weiss sie nicht, wie sie ihm ihre Liebe gestehen soll. Die Situation spitzt sich zu, als auch Tom sich verliebt. Leider nicht in Ylvi, sondern in Sandra, die als Pflegerin im Seniorenheim arbeitet, in dem Ylvis Oma lebt. Ylvi, die ihre biologische Uhr ticken hört, weiss nun: Ein Mann muss her. Koste es was es wolle!

Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich und enthält die verschiedensten Szenen: witzige, traurige, nachdenklich machende, peinliche und solche zum Fremdschämen. Gerade letztere sind typisch für Ylvi. Oft hatte ich den Eindruck, sie springt in jedes Fettnäpfchen mit Karacho und lässt keine noch so klischeehafte Verwechslung aus. Was ab und zu etwas dick aufgetragen ist, wie eine Übernachtung in einem Hotel, jedoch trotzdem amüsant zu lesen war. Zudem kam mir Ylvi aufgrund ihrer Art sehr viel jünger vor als Ende 30, da hätte ich sie eher im Teenageralter eingeordnet. Gefallen hat mir, dass Ylvi ganz und gar nicht dem Schönheitsideal entspricht. Für einmal eine Protagonistin weg vom "schlank - schön - perfekt - Bild". Mit zu vielen Pfunden hat sie doch ein Selbstbewusstsein, das es in sich hat.

Die Story zeigt auch tiefgründige Aspekte: nicht die äussere Schale zählt, sondern die inneren Werte.
Der Schreibstil von Britt Gerken ist humorvoll und liest sich flüssig. Einzig in der zweiten Hälfte hätte ich gut auf die Figur Peter mit seinen vielen Dialektpassagen verzichten können. Dies, weil ich das absolut nicht mag, da Dialekt in Büchern eigentlich nur für die, die den Dialekt auch verstehen, unterhaltsam ist. Ansonsten ist die Geschichte rund um das turbulente Liebesleben von Ylvi leicht und locker gehalten.

Als Leser zieht man mit Ylvi durch die verschiedensten (Liebes) Abenteuer. Dabei empfand ich lange Zeit die Geschichte betreffend Liebe nicht als vorhersehbar.
Die Figur Ylvi ist, wie oben schon beschrieben etwas pubertär und auch ihr bester Freund Tom kam mir nicht sehr reif vor. Meine Lieblingsfigur war eindeutig Kalle, die Schildkröte, die bei Ylvi lebt. So haben mich auch die eingeflochtenen Informationen zu dieser Schildkrötenart gefesselt und als sehr gut recherchiert beeindruckt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

regenbogen regenbogen

Veröffentlicht am 21.01.2021

Eine nette Unterhaltungslektüre

Dies ist mein erster Roman, den ich von der Autorin Britt Gerken gelesen habe. Wir lernen eine äußerst sympathische Protagonistin kennen, die gutes Essen und Sahnetorten über alles liebt.
Außerdem liebt ... …mehr

Dies ist mein erster Roman, den ich von der Autorin Britt Gerken gelesen habe. Wir lernen eine äußerst sympathische Protagonistin kennen, die gutes Essen und Sahnetorten über alles liebt.
Außerdem liebt die etwas füllige Ylvi ihre Schildkröte Kalle und heimlich auch ihren Mitbewohner un besten Freund Tom. Nun tickt ihre biologische Uhr und Ylvi, die Ende 30 ist, beschließt, Tom endlich ihre Liebe zu gestehen. Doch zu allem Unglück hat sich Tom in Sandra verliebt. Und diese zieht gleich mit Yogamatte und Glitzer-Deko-Einhörner bei ihnen ein. Nun muss Ylvi ihr Problem anders lösen. Ein neuer Mann muss her, aber das ist gar nicht so einfach. Da ist der Nachtmanager eines Hotels, dem Ylvi unglücklicherweise nackt begegnet oder ein schmieriger Proktologe. Na und dann wäre da noch Hannes, ein Mitglied vom Schildkrötenverein, der aber leider so gar nicht ihr Typ ist. Aber wie soll der Traummann aussehen….
Eine nette unterhaltsame Lektüre, die mich beim Lesen ab und an zum Schmunzeln gebracht hat. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Man taucht wirklich sofort in die Geschichte ein und lernt alle Mitwirkenden wirklich gut kennen. Ylvi ist wirklich eine Protagonistin mit Ecken und Kanten. Hier bin ich oft zwiegespalten, denn mit ihrem Verhalten bin ich wirklich nicht immer einverstanden und oft verstehe ich sie auch nicht. Um ihre Oma im Altenheim kümmert sie sich aber rührend. Aber mit den Männern scheint sie kein Glück zu haben und gerät oft an die seltsamsten Typen. Ihre Entwicklung währende der Geschichte hat mir gefallen und am Schluss scheint sie endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben, denn manchmal liegt das Glück fast vor der Tür. Ihre bezaubernde Schildkröte Kalle hätte ich am liebsten sofort adoptiert. Ylvi hat ein großes Herz für Tiere und das finde ich toll.
Das farblich schön gestaltete Cover ist ein echter Hingucker. Dieses Buch ist wirklich eine kurzweilige Lektüre für zwischendurch, für die ich 4 Sterne vergebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sally_n Sally_n

Veröffentlicht am 15.01.2021

Lustig, leicht, lebensnah

Ylvi ist Ende 30 und lebt mit ihrem besten Freund Tom und mit ihrer Schildkröte Kalle in einer WG. Ihr biologischer Uhr tickt, ihr Oma, Hermine aus dem Altenheim lockt mit einem Sparbuch zur Hochzeit. ... …mehr

Ylvi ist Ende 30 und lebt mit ihrem besten Freund Tom und mit ihrer Schildkröte Kalle in einer WG. Ihr biologischer Uhr tickt, ihr Oma, Hermine aus dem Altenheim lockt mit einem Sparbuch zur Hochzeit. Keine Frage ein Muss her. Ylvi und Tom sind seit ihrer Kindheit beste Freunde. Aber als ein Test aus einem Frauenmagazin ergibt, dass sie in Wirklichkeit in ihren besten Freund verliebt ist, arbeitet sie an einem Plan, wie sie es ihm beichten könnte. Es ist aber zu spät. Omas Altenpflegerin, Sandra tanzt mit ihren glitzernden Einhörner in ihre Wohnung. Und es ist nur der erste Rückschlag in Yllvis nicht existierenden Liebesleben …
Charaktere:
Ylvi ist Biologin, arbeitet bei einem Pharmaunternehmen. Sie hat eine Schwäche für Torten und hat ein paar Kilo mehr an den Hüften. Wie viel mehr wurde mir erst am Ende des Buches bewusst. Sie wird enttäuscht, wegen ihres Gewichts gedemütigt, wegen ihrer Gutgläubigkeit ausgenutzt. Am Ende bekommt sie Hilfe, wo sie am wenigsten erwartet hätte, und findet ihr Glück beruflich und auch privat. Obwohl mir es am Ende zu schnell ging, den kleinen Zeitsprung hätte ich ausgelassen.
Tom ist ein professioneller Gamer, Ylvis Mitbewohner und bester Freund. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, aber nicht so wie Ylvi es erhofft. Was ihr erst bewusst wird, als Tom Oma Hermine Pflegerin, Sandra nach Hause mitnimmt.
Sandra ist Toms Freundin, eine Miss Perfekt die eines Tages mit all ihrem Glitzerkram in Toms und Ylvis WG auftaucht und Ylvis Leben zur Hölle macht. Nachdem der Hauptgewinn von Toms Gamingtournier plötzlich unerreichbar scheint, verschwindet Sandra auch aus Toms Leben.
Mark ist ein Schönling, den Ylvi in einem Hotel in Hamburg begegnet. Ylvi schwebt auf Wolke Sieben, als er sich ausgesprochen für sie, für eine Frau mit Hummelhüften (wie sie ihre Figur selber bezeichnet) interessiert.
Fazit: Britt Gerken hat eine humorvolle, jedoch teilweise traurige Geschichte geschrieben, welche ein perfektes Drehbuch für ein Romcom wäre. Mir hat besonders gefallen, dass ihre Protagonisten echte Menschen mit echten Problemen sind, und die verschiedene Dialekte. Wobei ich mich mit dem Hamburger Proletensprache etwas schwergetan habe. Themen wie Bodyshaming, Prostitution, illegales Handel, Diebstahl kommen in dem Buch vor, jedoch schafft die Autorin diese nicht allzu schwerwiegend vorkommen. Nach allem, was Ylvi durchmachen musste, war das Happy End verdient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Phanniebookworm Phanniebookworm

Veröffentlicht am 14.01.2021

Ein humorvoller Liebesroman

Wo soll ich am besten anfangen? Immer wieder stelle ich mir die gleiche Frage. Aber wie immer passt es doch, wenn man am Anfang der Geschichte anfängt.

Ylvi ist unsere Protagonistin und mit Ende 30 will ... …mehr

Wo soll ich am besten anfangen? Immer wieder stelle ich mir die gleiche Frage. Aber wie immer passt es doch, wenn man am Anfang der Geschichte anfängt.

Ylvi ist unsere Protagonistin und mit Ende 30 will sie ihr Leben endlich auf den Kopf stellen und die große Liebe finden. Na ja die hätte sie ja schon gefunden, wenn sich dieser keine Freundin angelächelt hätte. Nur leider, war Ylvi da etwas spät dran und nun muss der perfekte Mann herkommen. Nur wie soll Ylvi diesen finden? Und vor allem wo?

Ich muss gestehen, ich hab bei dem Buch öfters lachen müssen. Ylvi war einfach nur super sympathisch und witzig. Sie hat mir allerdings auch öfters leid getan. Vor allem, wenn etwas nicht nach Plan gelaufen ist. Auch die Szenen zwischen ihr und ihrem besten Freund, Tom, waren immer wieder genial.

Den Schreibstil der Autorin hab ich sehr gerne gehabt. Er ließ sich flüssig lesen und auch die Kapitel hatten die perfekte Länge. Außerdem ist der Stil sehr fesselnd gewesen. Das Buch hab ich fast nicht weglegen können und war sogar ein wenig traurig, als ich es gestern dann beendet hatte. Ich hätte am liebsten noch so viel über Ylvi gelesen. Irgendwann müssen allerdings auch die besten Geschichten zu Ende gehen und damit muss ich wohl als Leserin klarkommen.

Alles in allem empfehle ich allen Lesern “Auf Wolke 7 sitzen auch nur Frösche.” Vor allem, wenn ihr eine schnelle Lektüre haben und lachen wollt. Es ist sozusagen das beste Buch zum Entspannen.

*Diese Rezension kann auf auf meinem Blog gefunden werden.
Vielen Dank an die Bloggerjury und den be Verlag für das Rezensionsexemplar

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.