Ausgelöscht
 - Cody Mcfadyen - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Thriller
Taschenbuch
464 Seiten
ISBN: 978-3-404-16581-0
Ersterscheinung: 14.10.2011

Ausgelöscht

(15)

Der Tod war bei dir, und du wünschst,
er hätte dich nicht am Leben gelassen ...
»Ich habe ein Geschenk für dich, Special Agent Barrett.«
Smoky Barrett sieht von ihrem Handy auf. Die anderen Hochzeitsgäste blicken auf das Brautpaar vor dem Altar. Motorenheulen durchbricht die Stille. Ein Lieferwagen hält vor der Kirche, und eine Frau wird auf die Straße gestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren; sie trägt ein weißes Nachthemd. Sie taumelt auf den Altar zu, fällt auf die Knie und stößt einen lautlosen Schrei aus. Smoky findet heraus, dass die Frau vor sieben Jahren verschwunden ist. Sie kann nicht über das reden, was ihr zugestoßen ist: Jemand hat eine Lobotomie an ihr durchgeführt und die Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Sie ist nicht tot, vegetiert aber als leblose Hülle vor sich hin. Es wird weitere Opfer geben.
Mit dem mittlerweile vierten Fall für FBI-Agentin Smoky Barrett entführt Cody Mcfadyen den Leser erneut in die Tiefen menschlicher Abgründe.

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (CD) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

"Schaurig geht es bei Cody Mcfadyen in seinem neuen Thriller Ausgelöscht zu."
"Sie mögen es blutrünstig? Dann sind Sie hier richtig!"
"Mcfadyens Fantasie stürzt sich auf alle nur erdenklichen Abgründe, in die die menschliche Seele abtauchen kann." 

 

Rezensionen aus der Lesejury (15)

ThePassionOfBooks ThePassionOfBooks

Veröffentlicht am 19.09.2018

Ausgelöscht

Bei "Ausgelöscht" handelt es sich um den vierten Band der Smoky-Barrett-Reihe von Cody McFadyen.

Ich begleite Smoky nun ja schon durch einige Bände und da taucht immer wieder ein Punkt auf, bei dem ich ... …mehr

Bei "Ausgelöscht" handelt es sich um den vierten Band der Smoky-Barrett-Reihe von Cody McFadyen.

Ich begleite Smoky nun ja schon durch einige Bände und da taucht immer wieder ein Punkt auf, bei dem ich mir nie so ganz einige werde ob es mich jetzt stört, oder ob ich es gut finde. Smoky steht immer wieder im Fokus der Täter und erlebt wahrlich die Hölle. Sehr realistisch ist das nicht, aber auf der anderen Seite wird es dadurch immer wieder total spannend. Insgesamt wäre es aber dennoch mal schön, wenn Cody McFadyen auch einmal eine andere Strategie für einen Fall nutzen würde.
Der Autor zeichnet dieses Mal das Bild eines hochintelligenten, gefühlskalten Serienkillers, der einem wahre Albträume bescheren kann. Als Leser erhält man auch mehrere Einblicke in die Vergangenheit des Täters. So konnte man dessen Ansichten teilweise sogar nachvollziehen bzw. verstehen und das war irgendwie doch sehr schockierend.

Die vorwiegenden Themen dieses Thrillers sind Lobotomie und das Chatten in diversen Foren. Bei der Lobotomie werden dem Patienten die Nervenenden zum Gehirn durchtrennt. Dieser Vorgang war in der Vergangenheit in Psychiatrien gängig und ist einfach nur grausam und abscheulich. Mich hat das Schicksal der Frau sehr getroffen.

In den ersten Bänden der Reihe dominiert eine brutale und harte Schreibweise des Autors. Es wird immer wieder sehr blutig und als Leser braucht man ab und an einen starken Magen. Von diesem Stil wendet Cody McFadyen sich seit dem letzten Band allerdings ab und verfolgt diesen neuen Weg auch in "Ausgelöscht" weiter. Mir gefällt das sehr gut, da er nun mehr auf die psychologische Ebene geht, anstatt auf Schocker zu setzen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hellena92 Hellena92

Veröffentlicht am 03.08.2018

War ok. bisschen brutal

Der Tod war bei dir, und du wünschst,
er hätte dich nicht am Leben gelassen ...

»Ich habe ein Geschenk für dich, Special Agent Barrett.«

Smoky Barrett sieht von ihrem Handy auf. Die anderen Hochzeitsgäste ... …mehr

Der Tod war bei dir, und du wünschst,
er hätte dich nicht am Leben gelassen ...

»Ich habe ein Geschenk für dich, Special Agent Barrett.«

Smoky Barrett sieht von ihrem Handy auf. Die anderen Hochzeitsgäste blicken auf das Brautpaar vor dem Altar. Motorenheulen durchbricht die Stille. Ein Lieferwagen hält vor der Kirche, und eine Frau wird auf die Straße gestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren; sie trägt ein weißes Nachthemd. Sie taumelt auf den Altar zu, fällt auf die Knie und stößt einen lautlosen Schrei aus. Smoky findet heraus, dass die Frau vor sieben Jahren verschwunden ist. Sie kann nicht über das reden, was ihr zugestoßen ist: Jemand hat eine Lobotomie an ihr durchgeführt und die Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Sie ist nicht tot, vegetiert aber als leblose Hülle vor sich hin. Es wird weitere Opfer geben.

Mit dem mittlerweile vierten Fall für FBI-Agentin Smoky Barrett entführt Cody Mcfadyen den Leser erneut in die Tiefen menschlicher Abgründe.


Ich habe vorher noch keinen Fall des Autors
gelesen, war aber recht angetan von diesem hier. Die Story war kurzweilig, der Schreibstil war angenehm. Manchmal war es etwas langweilig, aber dennoch. Durch die wunderbare Stimme der Sprecherin Pigulla rundet das Hörbuch ab. Alles in allem ok. Wenn es weniger brutal gewesen wäre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherverrueckte Buecherverrueckte

Veröffentlicht am 16.12.2017

Unantastbar

"Ausgelöscht" ist der vierte Band dieser Reihe und meiner Meinung nach der Stärkste bis jetzt. Ich dachte, mit "Die Blutline", "Todeskünstler" und "Das Böse in uns" hat Cody McFadyen gezeigt was er kann. ... …mehr

"Ausgelöscht" ist der vierte Band dieser Reihe und meiner Meinung nach der Stärkste bis jetzt. Ich dachte, mit "Die Blutline", "Todeskünstler" und "Das Böse in uns" hat Cody McFadyen gezeigt was er kann. Aber in "Ausgelöscht" holt er wirklich nochmal alles aus sich raus. Unfassbar, wie genial und detailliert man schreiben kann. Ich war ja schon bei den anderen Büchern begeistert, weil er wirklich so schreibt, dass man das Gefühl hat, man steht daneben und sieht mit eigenen Augen was passiert. Smoky und ihr Team kämpfen auch diesmal wieder mit einem extrem widerlichen Fall. Der Täter lobotomiert seine Opfer, tötet sie aber nicht! Smoky kämpft mit allen Mitteln, die ihr zu Verfügung stehen, um diesen Fall zu knacken, bis sie selbst zum Opfer wird. Sie und Kollege Leo aus Band werden beide entführt, bis Somky eine ihr so schwere Entscheidung treffen muss. Was und wie, das müsst ihr selber lesen und damit meine ich: IHR MÜSST.
Smoky und ihr Team sind einfach zum Verlieben, genauso wie die Nebencharaktere.
Aber lest es selbst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

luelue83 luelue83

Veröffentlicht am 24.05.2017

Enttäuscht

Ich habe sämtliche Bücher aus der Smoky Barrett Reihe gelesen; dieser Teil ist für meinen Geschmack der schwächste; sicherlich ist dieser Roman sehr spannend und teilweise fiel es mir sehr schwer, das ... …mehr

Ich habe sämtliche Bücher aus der Smoky Barrett Reihe gelesen; dieser Teil ist für meinen Geschmack der schwächste; sicherlich ist dieser Roman sehr spannend und teilweise fiel es mir sehr schwer, das Buch beiseite zu legen; zum Ende hin wurde die Handlung jedoch schwächer und unglaubwürdiger; der Schluss ist leider stellenweise nicht schlüssig und wirk konstruiert;

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HarleenQuinzel HarleenQuinzel

Veröffentlicht am 20.01.2017

War eine gute Zuglektüre ^^

Das Buch wird seinem Genre gerecht und enthält auch einen guten Twist.Für Fans des Genres und der Reihe ein Gewinn.

Das Cover ist austauschbar, aber zweckmäßig...nach dem Lesen wäre mir aber ein thematisch ... …mehr

Das Buch wird seinem Genre gerecht und enthält auch einen guten Twist.Für Fans des Genres und der Reihe ein Gewinn.

Das Cover ist austauschbar, aber zweckmäßig...nach dem Lesen wäre mir aber ein thematisch passenderes eingefallen ^^.

Dies ist der 4te Fall von Smoky Barett, einer Figur, die ich durchaus sympatisch finde, ebenso wie ihre Weggefährten.

Die Geschichte ist spannend geschrieben und gut konstruiert worden,amn fiebert und rätselt mit, außerdem gibt es diesmal ein paar nette Einblicke in Kriminologie für Laien.Auch die Geschichte um Smoky selbst rückt nicht zu sehr in den Hintergrund.Das Ende und (SPOILER) die Szene in der Smoky mit ihrem Baby über Gott spricht, waren herausragend.

Hier nun die Faktoren die mich beim Lesen deutlich gestört haben.
- Der Stil und die Ereignisse wirken auf mich zwanghaft brutal.. da gibt es bessere Werke bei denen der Autor das Ganze authentischer auf mich wirken lässt a la Schweigen der Lämmer etc.
- Einige Dinge (jedoch nicht die entscheidenden) waren für mich schlicht vorhersehbar
- Es bleibt Kind seines Genres...zugegeben nicht eines meiner Hauptgenres, aber aus irgendeinem Grund überzeugte mich McFayden nie so zu 100%

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Video

abspielen

Autor

Cody Mcfadyen

Cody Mcfadyen - Autor
© Olivier Favre

Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben.

Mit 16 Jahren brach Cody Mcfadyen seine High-School-Ausbildung ab und widmete sich sozialer Arbeit für Drogenabhängige und unterstützte Selbsthilfegruppen.
Er unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und …

mehr erfahren