Blood Destiny - Bloodmagic
 - Helen Harper - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
eBook (epub)
320 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0897-8
Ersterscheinung: 07.06.2018

Blood Destiny - Bloodmagic

Band 2 der Reihe "Mackenzie-Smith-Serie"
Übersetzt von Andreas Heckmann

(25)

Lass die Magie fliegen!

Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem – insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein … für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens – eine rätselhafte ältere Dame – scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt. Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan – mit seinen faszinierend grünen Augen – entgegen.

"Action, Humor und jede Menge Herz! Ich kann nicht fassen, wie unglaublich gut diese Geschichte geschrieben ist. Die Figuren haben so viel emotionale Tiefe, und die Story ist einfach nur großartig!" Good Reads 

Band 2 der erfolgreichen Romantic-Fantasy-Reihe Blood Destiny!

Downloads eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (25)

Dorothea84 Dorothea84

Veröffentlicht am 09.07.2022

schöne Geschichte

Auf der Flucht zu sein, ist nicht gerade einfach. Mac lebt noch, jedoch zu welchem Preis. Sie weiß jetzt, wer sie ist und versucht damit klarzukommen und das ist nicht gerade leicht. Die üblichen Verdächtigen ... …mehr

Auf der Flucht zu sein, ist nicht gerade einfach. Mac lebt noch, jedoch zu welchem Preis. Sie weiß jetzt, wer sie ist und versucht damit klarzukommen und das ist nicht gerade leicht. Die üblichen Verdächtigen tauchen auf und auch die ein oder anderen neuen Charaktere kommen ins Spiel. Zusammen mit Mac tauchen wir weiter in die Welt der Übernatürlichen ein und entdecken einiges. Wir erfahren mehr über ihre Herkunft. Es bleibt spannend, actionreich und natürlich humorvoll. In diesem Buch erfährt man, dass Mac kein Mensch ist, der schnell aufgibt oder geliebte Menschen alleine zurücklässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Archer Archer

Veröffentlicht am 22.05.2022

Mack Attack zum Zweiten

Mackenzie Smith hat ihr Rudel und Cornwall hinter sich gelassen, um es nicht weiter durch die Bruderschaft aller Gestaltwandler in Gefahr zu bringen. In Schottland findet sie in einem seltsamen, kleinen ... …mehr

Mackenzie Smith hat ihr Rudel und Cornwall hinter sich gelassen, um es nicht weiter durch die Bruderschaft aller Gestaltwandler in Gefahr zu bringen. In Schottland findet sie in einem seltsamen, kleinen Buchladen einen Job. Die Besitzerin, das stellt sie schnell fest, hat schwache magische Kräfte, ist aber eine nette, alte Dame. Lange hat Mack dort jedoch keine Ruhe. Nicht nur bekommt sie Stress mit den Magiern, die nichts Besseres zu tun haben, als die nette alte Dame in eine Art Koma zu versetzen, sondern muss sich auch mit einem anstrengenden Elfen herumärgern. Und natürlich lässt Corrigan, das Oberhaupt der Bruderschaft und seines Zeichens wandelndes Sex on Legs nicht locker, um sie aufzuspüren.

In diesem zweiten Band verliert sich die Spannung aus dem ersten. Es gibt einfach viel zu viele innere Monologe von Mack, in denen sie geradezu gebetsmühlenartig ihre Gründe fürs Verlassen des Rudels herbetet, obwohl der geneigte und auch nicht so geneigte LeserIn das bestimmt schon nach den ersten zehn, zwölf Malen verstanden hat. Auch benimmt sie sich gerade denen gegenüber, die ihr helfen, ziemlich zickig und nimmt viel zu viel als selbstverständlich und gegeben hin. Dank ist auch nicht so ihre Sache. Und wenn mich einer auf ziemlich grobe Art und Weise entführen ließe und mir dann auf die Pelle rückte, würde ich an alles Mögliche denken, nur nicht, ob der Kerl megasexy ist, sondern eher daran, wohin ich ihn am besten trete, damit er am nächsten Tag maximal noch im Knabenchor den Anführer geben kann. Dass gerade der Stress, den die Bruderschaft gemacht hat, viel zu schnell aufgelöst wurde, fand ich eher antiklimaktisch und uncool. Ich glaube, ich brauche mal eine Pause von Mack. 2,5/5 Punkten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eve_Wae Eve_Wae

Veröffentlicht am 13.07.2021

Es hat mir gut gefallen, ist aber etwas schwächer als der erste Teil.

*Achtung: Teil 2 einer Reihe*

*Klappentext:*
Lass die Magie fliegen!
Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben ... …mehr

*Achtung: Teil 2 einer Reihe*

*Klappentext:*
Lass die Magie fliegen!
Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem – insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein … für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens – eine rätselhafte ältere Dame – scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt. Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan – mit seinen faszinierend grünen Augen – entgegen.

*Meine Meinung:*
Das Cover hat mir ebenso gut gefallen, wie beim ersten Band. Der Schreibstil unterscheidet sich nicht vom ersten Teil und ist dementsprechend auch genauso gut.

Leider hat es mich inhaltlich nicht ganz so sehr fesseln können wie „Bloodfire“. Der Einstieg war meiner Meinung nach etwas langatmig. Außerdem hätte ich mir etwas mehr von Corrigan erhofft.

Mack ist zunehmend naiv und gewalttätig, was ich allerdings gar nicht schlimm finde. Sie ist mir sympathisch, genauso wie sie ist.

Das Ende hat mich wieder einmal neugierig zurückgelassen und ich freue mich schon auf den dritten Teil.

*Fazit:*
Es geht interessant weiter, auch wenn „Bloodmagic“ meiner Meinung nach nicht ganz so gut ist wie „Bloodfire“. Ich möchte trotzdem unbedingt wissen, wie es weitergeht und vor allem was noch zwischen Mack und Corrigan passieren wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesezauber_Zeilenreise Lesezauber_Zeilenreise

Veröffentlicht am 06.03.2021

Mack muss sich allein durchschlagen – der (viel bessere) Teil 2 der Mackenzie-Smith-Reihe

Mack – weit weg von ihrem früheren Rudel – muss sich nun also allein durchschlagen. Mit Jobs hält sie sich über Wasser, aber so richtig zufrieden ist sie nicht. Dennoch meint sie zu wissen, dass sie untergetaucht ... …mehr

Mack – weit weg von ihrem früheren Rudel – muss sich nun also allein durchschlagen. Mit Jobs hält sie sich über Wasser, aber so richtig zufrieden ist sie nicht. Dennoch meint sie zu wissen, dass sie untergetaucht bleiben muss und nicht entdeckt werden darf, damit sie und ihr damaliges Gestaltwandler-Rudel nicht ausgelöscht werden. Neben zudringlichen menschlichen Kneipenbesuchern muss sich sie auch mit einem versnobten Elf (ich mag ihn toootal) und einer mysteriösen älteren Dame auseinandersetzen. Sie muss ihr wahres Wesen geheim halten, da sie andernfalls aufgrund ihres wertvollen, magischen Bluts gejagt werden würde. Dabei weiß Mack selbst noch nicht einmal so wirklich etwas über ihre Herkunft und darüber, wer oder was sie nun eigentlich wirklich ist. Doch durch einen blöden Zufall wird sie als gefährliches Wesen enttarnt und fortan von den Magiern gejagt, die ihre neue Freundin (die alte Buchhändlerin) mit einem Erstarrungs-Bann belegt haben. Mack setzt sich zum Ziel, die alte Dame davon zu befreien – eingedenk der Gefahr, in die sie sich selbst dadurch begibt.

Dieser zweite Teil hat nun das, was ich im ersten vermisst habe: eine Menge Humor! Die Charaktere sind irgendwie ausgereifter und greifbarer, ich kann mich super in sie hineindenken. Mack ist einfach eine sympathische Person, die zwar oft aufbrausend leicht reizbar ist – was aber ihrem feurigem Blut und ihrer Abstammung geschuldet ist. Ihr „telepathisches Katz-und-Maus-Geplänkel“ mit Corrigan ist streckenweise zum Brüllen komisch und überhaupt hat sie einen Humor, der mir absolut gefällt. Ich musste viel lachen. Doch auch die Spannung kam nicht zu kurz und es ist einfach fesselnd, Mack zu begleiten und mit ihr die beiden Welten (die reale und die Anderwelt) zu bereisen. Mit dem Elf Solus ist ein genialer Charakter dazu gekommen, den ich sehr mag, weil er so aalglatt und elegant und dennoch hintertrieben und spitzbübisch und einfach liebenswert ist.
Es ist zwar ein romantischer Fantasyroman, doch die Romantik ist dergestalt, dass man als Leser das Kribbeln zwischen Mack und Corrigan zwar spürt und die beiden ganz offensichtlich aufeinander stehen. Doch bisher sind sie nicht zusammengekommen, sondern kabbeln sich vielmehr und wünschen sich gegenseitig dahin, wo der Pfeffer wächst, was ich als sehr erfrischend und überaus unterhaltsam empfinde.

Ich mag diesen 2. Teil sehr, bin nahezu über die Seiten geflogen. Eine absolute Steigerung zu Teil 1, sehr kurzweilig, humorvoll, spannend und gut zu lesen Dank des tollen, lockeren und flüssigen Schreibstils von Helen Harper.

Die ausführliche Rezension inkl. Leseprobe findet ihr in meinem Blog LESEZAUBER_ZEILENREISE: https://lesezauberzeilenreise.blogspot.com/2021/03/bloodmagic-blood-destiny-teil-2-von.html

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liestundlebt Liestundlebt

Veröffentlicht am 27.10.2020

Wie lange kann Mack sich noch verstecken?

Mack muss sich verstecken um sich und ihr früheres Rudel zu beschützen. Niemand darf erfahren, wer sie wirklich ist. Mack schafft es sich mit Gelegenheitsjobs in Schottland über Wasser zu halten. Doch ... …mehr

Mack muss sich verstecken um sich und ihr früheres Rudel zu beschützen. Niemand darf erfahren, wer sie wirklich ist. Mack schafft es sich mit Gelegenheitsjobs in Schottland über Wasser zu halten. Doch immer noch hat sie Angst vor allem übernatürlichen. Schließlich tritt sie auf einen Elf, der in ihr erkennt, dass sie kein normaler Mensch, aber etwas Unbekanntes ist. Endlich kann sie so etwas wie eine Art Freundin finden, bis Magier auf ihre Spur kommen und ihr folgen. Denn sie erkennen Mack als eine Gefahr an. Um ihre neu gewonnene Freundin zu retten, muss sie gegen die Magier antreten. Doch auch Corrigan ist immer noch eine Gefahr für sie und ihr früheres Rudel. Denn er gibt nach wie vor seine Suche nach ihr nicht auf.

Auch dieses Cover und der Titel passen wieder sehr gut zum Buchinhalt. Wieder wird die Geschichte nur aus Mack‘s Sicht geschrieben. Dadurch kann man sich immer besser mit ihr identifizieren und man fühlt ihre Ängste mit.

Auch dieser Teil ist der Autorin wieder gut gelungen. Wie bereits das erste Buch, habe ich dieses quasi in einem Rutsch durchgelesen. Es geht um einen Kampf als Einzelgängerin, der schließlich wieder damit endet, dass Mack für ihre Mitmenschen einsteht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.