Bob, der Streuner & Bob und wie er die Welt sieht
 - James Bowen - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Autobiografien
Hörbuch (CD)
281 Minuten
4 CDs
ISBN: 978-3-7857-4957-9
Ersterscheinung: 13.03.2014

Bob, der Streuner & Bob und wie er die Welt sieht

Folge 1 der Serie "James Bowen Bücher"
Gelesen von Carlos Lobo

(35)

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit auf der Straße hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen, er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen …

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
Kalender Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (CD) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

„Zusammen mit dem Nachfolgetitel ist ein wunderschönes Hörbuch entstanden!"
„Zwei ganz zauberhafte Geschichten mit dem liebenswerten Kater Bob voller Liebe und Wärme. Wundervoll gelesen von Carlos Lobo. Unbedingt anhören!"

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (35)

eseskalierteh eseskalierteh

Veröffentlicht am 26.06.2019

Eine wunderschöne Freundschaftsgeschichte

Dieses Buch war einfach nur WOW!

Es geht um Bob und James, James ist Straßenmusiker und Bob ein roter Streuner.
Die beiden finden sich eher durch einen Zufall und dieser Zufall war für alle beide das ... …mehr

Dieses Buch war einfach nur WOW!

Es geht um Bob und James, James ist Straßenmusiker und Bob ein roter Streuner.
Die beiden finden sich eher durch einen Zufall und dieser Zufall war für alle beide das größte Glück überhaupt. Bob half James aus seinen Drogen und James half Bob von der Straße.

So eine bewegende Geschichte findet man wirklich nicht überall und es ging mir sehr zu herzen.

Es ist ein Muss für alle Katzenliebhaber. Und wer kennt Bob schon nicht oder hat schon mal von ihm gehört.

Ein sehr gelungenes Buch auf einer wahren Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mandthebooks Mandthebooks

Veröffentlicht am 28.11.2021

Ein Muss für Katzenliebhaber!

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Ich liebe Katzen. Das ist einfach so und wird wohl auch immer so sein. Also ist es wohl nicht weiter verwunderlich, dass ich auch Bücher lese, in denen es um Katzen ... …mehr

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Ich liebe Katzen. Das ist einfach so und wird wohl auch immer so sein. Also ist es wohl nicht weiter verwunderlich, dass ich auch Bücher lese, in denen es um Katzen geht. Und da ist "Bob, der Streuner" wohl ein Muss:)
Mich hat die Geschichte wirklich mitreißen können, ich fand es unheimlich toll geschildert, wie sich James und Bob kennenlernen und gemeinsam ihr Leben in London meistern. Man konnte nicht nur von Bob, sondern auch von James so viel mitbekommen und sein Leben ein Stück miterleben.
Vor allem gefällt mir unfassbar gut, wie gefühlvoll alles beschrieben ist, die Liebe zwischen James und Bob ist dem Leser immer klar vor Augen und so war das Buch sehr emotional und ich musste mich natürlich ein bisschen in den kleinen Kater Bob verlieben. Das haben Katzen wohl so an sich;)
Ich kann das Buch definitiv jedem empfehlen, der ein Vergnügen zwischendurch möchte, Katzen liebt und gerne einmal hinter die Kulissen eines Katzenlebens blicken will, das nicht gerade der Norm entspricht.

5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wuenschvoll2013 Wuenschvoll2013

Veröffentlicht am 24.01.2021

Herzensbuch

Eine warme, herzzereißende und berührende Geschichte.
Ich bin sehr dankbar, dass diese Geschichte aufgeschrieben wurde und wir teil daran haben dürfen.
Der Autor erzählt eine Geschichte über Einsamkeit, ... …mehr

Eine warme, herzzereißende und berührende Geschichte.
Ich bin sehr dankbar, dass diese Geschichte aufgeschrieben wurde und wir teil daran haben dürfen.
Der Autor erzählt eine Geschichte über Einsamkeit, Armut, aber auch über Freundschaft und das wahre Leben auf der Straße.
Der Schreibstil ist flüssig, locker und humorvoll und authentisch.
Man schließt Bob den Kater und James sofort ins Herz.
Man fliegt praktisch durch die Seiten.
Ich habe das Buch einfach nur bis zum Schluss genoßen. Es hat mir sehr eine sehr schöne Lesezeit geschenkt.
Ich musste mir ein paar Tränchen verdrücken.
Das Buch hat mich mit einen schönen Gefühl, aber auch nachdenklich zurückgelassen.
Ich kann das Buch nur von Herzen empfehlen und hoffe, dass noch viel mehr Leute dieses Buch lesen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bisco Bisco

Veröffentlicht am 27.09.2020

Eine Freunschaft fürs Leben, die zu Tränen rührt

Das Tiere die besseren Menschen sind und uns aus so manchen Tiefen ziehen können und uns das Geben was wir brauchen, ist der beste Beweis bei James und Bob.

Der obdachlose Straßenmusiker, der mit seinem ... …mehr

Das Tiere die besseren Menschen sind und uns aus so manchen Tiefen ziehen können und uns das Geben was wir brauchen, ist der beste Beweis bei James und Bob.

Der obdachlose Straßenmusiker, der mit seinem Drogenentzug kämpft, keine Familie und Freunde hat und jeden Tag versucht clean zu bleiben. Eine kleine, dreckige Wohnung. Kein Lichtblick. Dann ist da dieser dicke rote Kater. Ein Streuner, so wie James. Ein Wesen was niemanden hat. James hat nicht viel zu Essen, teilt aber dies mit dem Kater. Es dauert nicht lange, und die beiden werden Freunde.

James nimmt den Kater mit zu seinen Auftritten auf der Straße. Dort hat er zuvor nie viel Geld gesammelt, aber mit Bob dabei ändert sich das. Er läuft auf der Schulter, und später mit der Laune. Die Leute lieben den roten Kater und James kann sich nach und nach ein besseres Leben leisten.

Es führt dazu, dass er ein Buch herausbringt von ihrer Beide Geschichte. Eine Geschichte, die so gut einschlägt, das James in Zukunft nicht mehr auf der Straße spielen muss und zum gefeierten Autor und Katzenfreund wird.

Ich habe die Geschichte gelesen und habe damals, wie auch jetzt beim Schreiben der Rezension Tränen in den Augen. Eine so wunderschöne Geschichte von Einsamkeit und Trauer, Arm sein und dann diese Freundschaft die entsteht. Wunderschön und empfehlenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookwormceli bookwormceli

Veröffentlicht am 01.05.2020

Wundervolle Freundschaft

James Bowen erzählt in „Bob, der Streuner“ von seinem Weg aus der Obdachlosigkeit und von seiner ungewöhnlichen Freundschaft mit einem roten Kater.

Das Cover ist total süß gestaltet, mit einer Katze ... …mehr

James Bowen erzählt in „Bob, der Streuner“ von seinem Weg aus der Obdachlosigkeit und von seiner ungewöhnlichen Freundschaft mit einem roten Kater.

Das Cover ist total süß gestaltet, mit einer Katze mit einem Schal. Auch am Anfang jedes Kapitels ist über der Überschrift eine kleine Katze abgebildet. Dass die Kapitel Überschriften haben, finde ich ganz super, weil man dadurch oftmals ein bisschen eine Eingliederung hat und man Überschriften in Bücher heutzutage immer weniger findet.

Dadurch dass es eine wahre Geschichte ist, die der Autor selbst erlebt hat, kann man die Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen und es wirkt viel realistischer. Obwohl das Buch großartig war, gab es schon ab und zu (aber nicht oft) Momente, in denen mir beim Lesen ein wenig langweilig wurde.

Da ich den Film gesehen habe, habe ich auch einen Vergleich. Bis auf einige kleinere Dinge unterscheiden sich Film und Buch eigentlich nicht so sehr.

Die Geschichte von James hat mich persönlich sehr berührt. Gerade von einem Teil seiner Vergangenheit ist es sehr schwierig sich zu lösen, was viele leider nicht schaffen. James war sehr stark und mit Hilfe von Bob hat er es durchgestanden. Wie schwierig dieser Kampf ist, war meiner Meinung nach im Film ein bisschen besser zu erkennen. Durch Bob sieht man, wie stark Freundschaft sein kann und wie wichtig sie ist. Auch wenn es ein tierischer Freund ist, gibt er einen unendlich viel Kraft für Dinge, die man alleine vielleicht nicht schaffen würde. Bob hat auch bewiesen, dass Tiere eine treue Seele haben und Mensch und Tier oftmals zusammengehören - komme was wolle.

Trotz vieler negativer Dinge, ist eine wunderschöne Geschichte. Jeder der sie noch nicht gelesen hat, sollte dies unbedingt nachholen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

James Bowen

James Bowen - Autor
© James Bowen

James Bowen, geboren im März 1979 in Surrey, ist ein ehemaliger Straßenmusiker aus der Nähe von London. Lange Zeit hielt James sich leidlich mit Musik und dem Verkauf der englischen Obdachlosenzeitschrift „The Big Issue“ über Wasser. Nach Jahren als Heroinsüchtiger und Obdachloser hatte er gerade die ersten, noch unsicheren Schritte in ein normales Leben getan, lebte aber immernoch von der Hand in den Mund, Zukunftsperspektiven gab es für ihn …

mehr erfahren

Sprecher

Carlos Lobo

Carlos Lobo - Sprecher
© Olivier Favre

Carlos Lobo studierte in Mainz, Malaga und Barcelona Schauspiel. Er war 14 Jahre festes Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz, Oberhausen und Bonn. Carlos Lobo leiht seine Stimme u.a. Javier Bardem. 2005 erhielt er den Adolf Grimme Preis für Abenteuer Glück.

mehr erfahren