Carrie
 - Stephen King - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Horror
eBook (epub)
320 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-5202-0
Ersterscheinung: 25.10.2013

Carrie

(6)

Als 3-jährige lässt sie einen Steinregen auf ihr Elternhaus niederregnen, weil ihre Mutter ihr in einem Anfall religiösem Wahns nach dem Leben trachtet. Als 16-jährige erlebt sie einen Augenblick tiefster Demütigung. Dann, auf dem Abschlussball der Schule, wird sie das Opfer eines bösen Streichs. Schmerz, Enttäuschung, Wut treiben sie zum Äußersten: Mit der schieren Kraft ihres Willens entfesselt sie ein Inferno, gegen das die Hölle der Garten Eden ist. Das ist Carrie - beseelt, besessen von einer unheimlichen Gabe mit ungeheurer Tragweite und furchtbaren Folgen...

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch Coverdownload (75 DPI)
Audio-Download Coverdownload (75 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (6)

TheCoon TheCoon

Veröffentlicht am 06.05.2018

Mein erster Stephen King

Carrie ist eine graue Maus, die in der Schule schikaniert wird und auf sich allein gestellt ist. Schuld daran ist ihre Mutter, mit ihren religiös fanatischen Ansichten, die Carrie zusätzlich belasten und ... …mehr

Carrie ist eine graue Maus, die in der Schule schikaniert wird und auf sich allein gestellt ist. Schuld daran ist ihre Mutter, mit ihren religiös fanatischen Ansichten, die Carrie zusätzlich belasten und sich auf ihren gesamten Alltag auswirken. Doch die telekinetischen Fähigkeiten, die in ihr schlummern warten nur auf ihre Rache.


Stephen King schreibt klar und deutlich, teilweise in Erzählform aber teilweise auch in der Form von Zeugenaussagen, Buchausschnitte oder Untersuchungsberichten. Damit schafft er einen spannenden und sehr realistisch wirkenden Schauerroman.


Carrie ist ein Kind, das es von Anfang an nicht leicht hatte und nie eine Chance auf Normalität bekommen hat. Ihre Fähigkeiten bleiben aber lange unentdeckt, bzw. werden nicht auf sie zurückgeführt. Dann brechen sie aber aus ihr heraus und lassen ihre Heimatstadt im Chaos versinken.


Die übrigen Protagonisten werden kurz und knapp aber dennoch einleuchtend eingeführt. Im Allgemeinen ist es eine typische High-School-Rollenverteilung, die sich auch an Klischees bedient. Das ist hier aber keinesfalls störend, sondern verleiht dem Geschehen einen angenehmen Fluss. Das Ende ist dann aber doch gänzlich unvorhersehbar auch wenn im Verlauf durch die Ermittlungsberichte schon kleine Fährten gelegt werden.


Ein sehr unterhaltendes und spannendes Buch. Mein erster Stephen King aber gewiss nicht mein letzter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

rebell rebell

Veröffentlicht am 03.05.2018

Hammer Erstlingswerk

Inhaltsangabe:
In der Schule eine Außenseiterin, zu Hause von der Mutter und ihrem religiösen Fanatismus unterdrückt - wie jeder andere Teenager versucht Carrie sich aus dieser Situation zu befreien. Doch ... …mehr

Inhaltsangabe:
In der Schule eine Außenseiterin, zu Hause von der Mutter und ihrem religiösen Fanatismus unterdrückt - wie jeder andere Teenager versucht Carrie sich aus dieser Situation zu befreien. Doch Carrie ist kein normaler Teenager. Sie ist beseelt von einer unheimlichen Gabe. Eine Gabe, die es ihr ermöglicht, ein Inferno zu entfesseln, gegen das die Hölle ein lieblicher Garten Eden ist -

Das Buch ist beim ersten Druchblättern ein wenig verwirrend. Doch nach den ersten paar Seiten habe ich mich mit dem wechsel der verschieden Sichtweisen zurechtgefunden. Die Story ist super geschrieben und leicht verständlich. Die Story ist ziehmlich packend und Stephen King hat durch sein Erstlingswerks gezeigt das er Meister des Horrors und Manipulation der Realität ist. Aufjeden Fall zu Empfehlen!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kleinebuecherwelt kleinebuecherwelt

Veröffentlicht am 21.03.2018

Extrem spannend

"Carrie" war mein erstes Stephen King - Buch und trotz anfänglicher Sorgen, hat es mir glücklicherweise gut gefallen und war mal etwas anderes. Sicherlich kennt jeder die Geschichte von Carrie, jedoch ... …mehr

"Carrie" war mein erstes Stephen King - Buch und trotz anfänglicher Sorgen, hat es mir glücklicherweise gut gefallen und war mal etwas anderes. Sicherlich kennt jeder die Geschichte von Carrie, jedoch ist das Lesen des Buchs trotzdem sehr zu empfehlen.
Etwas, das mich sofort begeistert hat, ist die ganze Atmosphäre des Buchs. Man steckt von der ersten Seite an in der Geschichte und vergisst sofort alles andere um sich herum. Das passiert mir nicht oft bei Büchern, zumindest nicht in dem Ausmaß. Außerdem ist Stephen Kings Schreibstil so flüssig, dass die Zeit beim Lesen nur so verfliegt. Die hohe Spannung macht es einem unmöglich das Buch wegzulegen, so, dass ich selbst "Carrie" innerhalb eines Tages durchgelesen habe. Für jeden, der nach einem Buch sucht, das sich schnell und spannend liest, ist Stephen Kings erstes Werk also bestens geeignet.
Die Thematik ist natürlich etwas schockierend, aber aus psychologischer Sicht sehr interessant. "Carrie" bringt den Leser zum Nachdenken und bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Nebenpersonen, die man alle analysieren kann um Geschehnisse zu verstehen.
Das katastrophale Finale des Buchs ist sehr gut gelungen und bietet den perfekten, wenn auch grausamen Abschluss der Geschichte. Zwar muss ich zugeben, dass ich mir die Beschreibung der Szenen etwas brutaler vorgestellt habe, aber es dennoch so gut finde wie es beschrieben worden ist. Letztendlich bin ich froh darüber, dass alles etwas sanfter als erwartet beschrieben wurde. Dennoch erschien es mir nicht wie ein richtiges Horror-Buch, weil dafür einfach die nötigen gruseligen Aspekte fehlten. Das kann aber auch daran liegen, dass ich auf Horror-Geschichten nicht so sensibel wie viele andere reagiere.
Alles in allem bietet "Carrie" jedoch eine interessante spannende Geschichte, die einen zum Nachdenken bringt und auf einer tollen Idee beruht.

Fazit: Eine extrem spannende Geschichte, die unter die Haut geht und einen beim Lesen nicht mehr los lässt



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Regenbogenmalerin Regenbogenmalerin

Veröffentlicht am 29.11.2017

Gänsehaut


„Carrie“ ist der erste Roman von Stephen King.
Das dieses fantastische Werk erschienen ist, verdanken wir seiner Frau. Sie hat das Buch aus dem Müll gefischt und King hat es dann veröffentlicht und wurde ... …mehr


„Carrie“ ist der erste Roman von Stephen King.
Das dieses fantastische Werk erschienen ist, verdanken wir seiner Frau. Sie hat das Buch aus dem Müll gefischt und King hat es dann veröffentlicht und wurde zu einem weltbekannten Autoren.

King bringt mit „Carrie“ einen ganz neuen Horror in die Welt. Waren es vorher Vampire und Werwölfe, ist es nun ein Mädchen.

Carrie hat es nicht leicht. Sie wird in der Schule gemobbt und lebt zu Hause mit einer fanatischen Mutter.

Sie besitzt die Gabe der Telekinese. Im Alter von drei Jahren lässt sie Steine auf ihr Haus regnet. Dann hält sich ihre Gabe bedeckt und wird erst wieder mit 16 hervorgebracht.
Am Anfang der Geschichte hat Carrie ihre erste Periode, unwissend wie sie ist denkt sie, dass sie verblutet. Ihre Schülern werfen sie mit Tampons und Binden ab und Zuhause von ihrer Mutter zur Strafe in die Besenkammer zum Beten gesperrt.

Das Leben von Carrie wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.
Mal wird es aus ihrer Sicht erzählt, dann wieder von Leuten die sie kannten.
Auch sind manche Kapitel Auszüge aus fiktiven Abhandlungen, Büchern und Zeitungsartikel.
Dieses stilistische Mittel macht die Geschichte noch mal interessanter.

King schafft es, das der Leser Mitgefühl für Carrie entwickelt.
Man möchte sie in den Arm nehmen und trösten.
Ich verstehe sogar ihre Reaktion auf der Ballnacht.


Ein unglaubliches Buch und ich kann nicht glauben, dass ich es erst jetzt gelesen habe.





Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FamHeine FamHeine

Veröffentlicht am 05.05.2017

Erste Anfänge des Stephen King

„Carrie“, das erst spät in Erscheinung getretene Erstlingswerk von Stephan King, kann wohl heute eher als Sonderling zwischen den anderen Werken des bekannten Autors gesehen werden. Dabei ist auch „Carrie“ ... …mehr

„Carrie“, das erst spät in Erscheinung getretene Erstlingswerk von Stephan King, kann wohl heute eher als Sonderling zwischen den anderen Werken des bekannten Autors gesehen werden. Dabei ist auch „Carrie“ ein bemerkenswertes Buch.

Die Geschichte des Romans fängt eigentlich klassisch an. Das Mädchen Carrie, wächst bei ihrer extrem religiösen Mutter auf und wird wegen ihrer nicht aufgeklärten Art und ihrer Schüchternheit in der Schule gehänselt. Als Carrie schließlich nach einem der schlimmeren Tage ihre inne liegenden Telekinese Kräfte entdeckt, scheint dies auch der Wendepunkt in ihrem Leben zu werden. Das Mädchen, welches seitdem bis zu ihrem Abschlussball in der Schule ein eher angenehmes Leben hatte, fällt an ihren wohl schönsten Tag einen äußerst schrecklichen Streich einer ihrer Mitschüler zum Opfer. Dies treibt sie endgültig in den Wahnsinn, der sie dazu bringt, sich an allen zu rächen die sie Jahre lang gepeinigt hatten.

Da „Carrie“ definitiv nicht als eines der klassischen Romanwerke des Autors angesehen werden kann, können trotzdem wir in diesem Roman die einzigartige Erzählweise von Stephen King erahnen. Aus diesem Grund sollte jeder Leser der Stephen King kennt, nicht erwarten, dass diese Geschichte schnell zu seinem Höhepunkt kommt. Auch bei Carrie muss der Leser geduldig sein, bis es zum Finale kommt und die Spannung auf einem niederprasselt. Ebenfalls als ungewöhnlich kann der strukturelle Aufbau des Romans angesehen werden. Denn die Geschichte um Carrie wird anhand von verschieden Perspektiven in wörtlichen Erzählungen oder Berichten dokumentiert. Dies ermöglicht dadurch eine vielseitige Betrachtungsweise und lässt den Leser die Argumentation, die hinter all den Geschehnissen liegt, mit verfolgen.

Ich persönlich halte „Carrie“ für eines der besseren Bücher von Stephen King, obwohl ich die Geschichte eher für offensichtlich halte. Dennoch konnte ich mich in die verschiedenen Rollen der Figuren gut hineindenken und folgte gespannt bis zum Ende der Geschichte. Ich kann „Carrie“ auf jeden Fall empfehlen und auch denen den der Schreibstil von Stephen King nicht zuspricht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor/Herausgeber

Stephen King

Stephen King - Autor
© privat

Stephen Edwin King wurde am 21.9.1947 in Portland, Maine, geboren. Nach dem Studium der englischen Literatur an der University of Maine (und seiner Heirat mit Tabitha Spruce) trat er 1971 eine Stelle als Lehrer an der Hampden Academy in Maine an. Nach ersten Veröffentlichungen von Kurzgeschichten kam 1974 sein erster Roman Carrie auf den Markt - der Beginn seiner Karriere als freier Schriftsteller. Bis heute lebt und arbeitet Stephen King in …

mehr erfahren