Das Bernsteincollier
 - Eva Grübl-Widmann - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

BE
Familiengeheimnis-Romane
Taschenbuch
351 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0192-6
Ersterscheinung: 01.01.2021

Das Bernsteincollier

(14)

Als Inga erfährt, dass ihr Großvater Kalle todkrank ist, reist sie sofort zu ihm, um ihm beizustehen. Durch Zufall findet sie in einer Kiste auf seinem Dachboden ein wunderschönes Bernsteincollier. Mit dem Schmuckstück konfrontiert, offenbart Kalle zögerlich, dass er nicht in Schweden, sondern in Ostpreußen aufgewachsen ist – dann ereilt ihn ein Schwächeanfall.
Doch Inga möchte mehr herausfinden. Wieso hat ihr Großvater so lange geschwiegen? Ihre Suche führt sie nach Kaliningrad. Dort taucht Inga mit Hilfe des Reiseführers Andrej in die Welt des vergangenen Ostpreußens ein – wo sich das Schicksal einer Familie und einer jungen Liebe für immer entschied ...

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (14)

kati-katharinenhof kati-katharinenhof

Veröffentlicht am 27.09.2018

Wie ein Dachbodenfund das Leben verändert- spannend und mitreißend erzählt

Inga steht vor den Trümmern ihres Lebens und hat eigentlich genug mit sich selbst zu tun. Doch ein Anruf ihres Großvaters wirft sie noch mehr aus der Bahn- er ist schwer krank und wird bald sterben. Für ... …mehr

Inga steht vor den Trümmern ihres Lebens und hat eigentlich genug mit sich selbst zu tun. Doch ein Anruf ihres Großvaters wirft sie noch mehr aus der Bahn- er ist schwer krank und wird bald sterben. Für Inga ist klar, dass sie zu ihrem Großvater muss, um ihn in den letzten Tagen beizustehen.
Um sich die zeit zu vertreiben, stöbert sie bei Großvater Kalle auf dem Dachboden und findet eine alte Kiste mit einem wunderschönen Bernsteincollier. Und mit diesem Schmuckstück beginnt die Reise zurück in eine Zeit, die Ingas Großvater eigentlich verdrängt hatte...

Ich liebe Bücher, in denen es um das Entdecken von alten Familiengeheimnissen geht und die mein Herz berühren.
"Das Bernsteincollier" ist genauso ein Buch, das berührt, mitten ins Herz geht und noch lange nach dem Lesen nachklingt. Evi Grübl-Widmann gelingt mir ihrem Debütroman eine Zeitreise der ganz besonderen Art und sie lässt mich mit ihren toll skizzierten Charakteren direkt an den Ereignissen teilhaben. Die Protagonisten überzeugen durch Authentizität und geschickt angelegte Charakterzüge, lassen mich so an ihrem Wirken teilhaben und nehmen mich an der Hand, um mich durch ihre Geschichte zu führen. Gefühlvoll und einfühlsam schildert die Autorin den Blick zurück in eine Zeit, die uns heute nur noch aus Erzählungen unserer eigenen Großeltern bekannt ist. Sie lässt die lebhaften Bilder eines Ostpreußens entstehen, in dem ich mich wie in einem Film bewegen kann. Ich werde Teil einer wundervollen Romanze, die zu Herz geht und die vor schicksalsträchtige Entscheidungen gestellt wird. Ich lebe, liebe und leide mit und muss ab und an zum Taschentuch greifen, wenn sich ein Tränchen den Weg aus den Augen sucht. Die Autorin versteht es vortrefflich, mit ihrer ausdrucksstarken, malerischen Sprache zu verzaubern und führt gekonnt die beiden Erzählstränge zu einem außergewöhnlich faszinierendem Gesamtbild zusammen.
Für mich ein absolut gelungenes Debüt, das Lust auf noch mehr ergreifende Geschichten aus der Feder von Evi Grübl-Widmann macht.

Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.


#DasBernsteincollier #NetGalleyDE

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ArhReader ArhReader

Veröffentlicht am 19.05.2021

Reise in die Vergangenheit



Als Inga die Nachricht erhält, dass ihr Großvater todkrank ist, reist sie sofort zu ihm, um die Zeit die ihm bleibt, mit ihm gemeinsam zu verbringen.

Ein Geheimnis was über seiner Vergangenheit liegt, ... …mehr



Als Inga die Nachricht erhält, dass ihr Großvater todkrank ist, reist sie sofort zu ihm, um die Zeit die ihm bleibt, mit ihm gemeinsam zu verbringen.

Ein Geheimnis was über seiner Vergangenheit liegt, wird durch Zufall offenbart, als sie dort ist und ein wunderschönes Bernsteincollier findet. Viele Jahrzehnte schlummerte es im Verborgenen.

Inga möchte mehr erfahren und begibt sich auf Spurensuche in die Vergangenheit von Kalle..

Eine wunderbare Geschichte die auf zwei Zeitebenen spielt. Besonders spannend und interessant ist die Zeit zwischen 1911 und 1946, die Zeit in Ostpreußen und dem zweiten Weltkrieg. Das Leben des Großvaters wird so mitreissend geschildert, berührend, emotional und geschichtsträchtig. Am liebsten hätte ich noch ewig weitergelesen.

Ich habe vorher "Zeit der Dornen" gelesen, welches ähnlich aufgbaut war. Aber dieses hier hat es noch getopt!

Wer solche Familiengeschichten mag ist hier goldrichtig!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookaddict10 bookaddict10

Veröffentlicht am 25.10.2020

Traurige und erschreckende Familiengeschichte

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich von Anfang an wunderbar in der Geschichte zurechtfinden.

Es ist immer wieder schlimm von den ganzen Geschehnissen und Folgen des zweiten Weltkrieges ... …mehr

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich von Anfang an wunderbar in der Geschichte zurechtfinden.

Es ist immer wieder schlimm von den ganzen Geschehnissen und Folgen des zweiten Weltkrieges zu hören, vor allem auch alles was die ganzen Kinder erleben mussten.

Ich fand den Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart wirklich gelungen und es war total spannend, man wollte eigentlich die ganze Zeit weiterlesen.

Ich fand es toll wie sich Inga auf die Suche nach Kalles Vergangenheit gemacht hat und habe gespannt mitverfolgt, was damals geschehen ist.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ist wirklich eine berührende Familiengeschichte mit überraschenden Wendungen, die ich nur empfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pepale Pepale

Veröffentlicht am 13.09.2020

Spannend und emotional

Stockholm 2015: Der Großvater von Inga liegt im Sterben. Er hat ein Geheimnis, dass er seiner Familie gerne noch vorher anvertrauen möchte. Das Sprechen fällt ihm mit der Zeit immer schwerer, so dass er ... …mehr

Stockholm 2015: Der Großvater von Inga liegt im Sterben. Er hat ein Geheimnis, dass er seiner Familie gerne noch vorher anvertrauen möchte. Das Sprechen fällt ihm mit der Zeit immer schwerer, so dass er es nicht mehr selbst erzählen kann. Um dem Geheimnis auf die Spuren zu kommen, begibt Inga sich nach Russland. Die Nachforschungen halten einige Überraschungen für Inga bereit. Sie taucht tief in die 1940er Jahre ein.
Die Geschichte war von Anfang an spannend und emotional. Die Autorin lässt die Geschichte auf zwei Zeitebenen spielen. Der Wechsel zwischen den Jahren 1911 - 1946 und 2015 ist sehr gut gelungen. Bewegend und spektakulär beschrieben fand ich die Erzählungen vom Zweiten Weltkrieg.
Die Geschichte hält viele Überraschungen bereit. Sie ist spannend, emotional und authentisch geschrieben. Die Protagonisten sind sympathisch und sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und einfühlsam. Die Autorin hat sich sehr viel Mühe bei der Recherche gegeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ely-Calya Ely-Calya

Veröffentlicht am 04.09.2020

Das Bernsteincollier

Stockholm 2015
Inga erfährt von ihrem Großvater, dass dieser Krebs hat. Ingas Großvater Kalle trägt jedoch noch ein Geheimnis mit sich. Beim Aufräumen auf den Dachboden finden Inga und ihr Bruder eine ... …mehr

Stockholm 2015
Inga erfährt von ihrem Großvater, dass dieser Krebs hat. Ingas Großvater Kalle trägt jedoch noch ein Geheimnis mit sich. Beim Aufräumen auf den Dachboden finden Inga und ihr Bruder eine alte Holzkiste. Kalle verbietet den beiden die Kiste zu Öffnen. Als dieser von Tag zu Tag schwächer wird, erfährt die Familie, dass Kalle nach einer Martha Sokolowa im ehemaligen Ostpreußen im Internet gesucht hat. Inga reist nach Russland um Martha zu finden.

Ostpreußen 1929
Gut von Bergen ist im Besitz der Familie von Bergen. Johann der Sohn von Bergen und Karl, Sohn des Hausdieners sind Freunde. Beide Lieben die gleiche Frau. Doch auch das kann ihrer Freundschaft nichts anhaben. Als Krieg ausbricht, werden auch die beiden Freunde eingezogen.

Der Schreibstil gefiel mir von der ersten Seite an gut. Man ist gut in die Geschichte hereingekommen und es ließ sich flüssig lesen. Auch der Spannungsbogen war gut aufgebaut, sodass ich immer weiterlesen wollte. Gut haben mir unerwarteten Wendungen gefallen, die man so nicht vorhersehen konnte.
Die Landschaftsbeschreibung hat mir gut gefallen, man hatte sofort das Gefühl, direkt dabei zu sein. Ich konnte mir dadurch alles sehr bildlich vorstellen.
Die Personen waren sehr authentisch. Man konnte sich gut in sie hinein versetzten und hat mit ihnen mitgefiebert. Besonders Inga und Johann haben mir gut gefallen. Jeder Charakter an sich war etwas besonders und war anders.
Generell gefallen mir Romane die in zwei Zeitebenen spielen gut. Auch bei diesem gefiel es mir sehr gut. In der Mitte wird der Roman etwas verwirrend, die Stelle musste ich ein paar lesen um alles zu begreifen, wer jetzt wer ist.
Eine absolutes Lesehighlight was ich sofort weiterempfehlen würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Eva Grübl-Widmann

Eva Grübl-Widmann - Autor
© Herbert Raab 

Eva Grübl-Widmann wurde 1971 in Wien geboren. Sie studierte Grundschullehramt und Gehörlosenpädagogik. Nach achtjährigem Auslandsaufenthalt in Stockholm und Mailand, lebt sie heute mit ihrer Familie wieder in Österreich und unterrichtet an einem Kompetenzzentrum für hörbeeinträchtigte Kinder. Ihre Freizeit gehört ganz ihren drei Leidenschaften, ihrer Familie, dem Schreiben von Romanen und dem Reisen in ferne Länder.

mehr erfahren