Das Geheimnis der weißen Insel
 - Sarah Sommerhäuser - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

beHEARTBEAT
Familiengeheimnis-Romane
Taschenbuch
337 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0296-1
Ersterscheinung: 23.02.2022

Das Geheimnis der weißen Insel

(8)

Ein altes Notizbuch, eine Reise nach Kreta und das Geheimnis der weißen Insel

Matti ist nach dem Tod ihres Großvaters am Boden zerstört. Lediglich ein kleines Kästchen hat er ihr hinterlassen. Die junge Frau versucht, die Bedeutung hinter dem Nachlass zu entschlüsseln, und findet ein altes Notizbuch - darin merkwürdige Schriftzeichen und Fotos. Die Hinweise führen Matti nach Kreta, wo ihr Großvater aufwuchs. Einige Inselbewohner tuscheln, er habe ein schreckliches Verbrechen begangen. Doch kann das sein? In einer kleinen Tauchschule trifft Matti auf Anestis und versucht mit dessen Hilfe, das Geheimnis um ihren Großvater aufzudecken. Gemeinsam tauchen sie ab - in gefährliche Gewässer und widersprüchliche Gefühle ...

beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert! 

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (8)

Evchen91 Evchen91

Veröffentlicht am 29.05.2022

Familiengeheimnisse auf Kreta

Diese Geschichte wird abwechselnd in Gegenwart und Vergangenheit erzählt. In der Gegenwart lerne ich Matti (Martha) kennen, erfahre etwas über ihr Berufs- und Privatleben, spüre ihre Trauer, die Lücke ... …mehr

Diese Geschichte wird abwechselnd in Gegenwart und Vergangenheit erzählt. In der Gegenwart lerne ich Matti (Martha) kennen, erfahre etwas über ihr Berufs- und Privatleben, spüre ihre Trauer, die Lücke die der Verlust ihres Großvaters hinterlässt. In der Vergangenheit muss ich kurz rätseln, doch schnell wird klar, dass es sich hierbei um die Vergangenheit von Mattis Großvater handelt, in der Kapitel für Kapitel verhängnisvolle Geschehnisse den Grund für seine überstürzte Flucht aus seiner Heimat enthüllen.

Während ich also in der Vergangenheit die Erlebnisse des Großvaters verfolge, begibt sich Matti in der Gegenwart ebenfalls auf Spurensuche. Anfangs wird die Suche eher nebensächlich eingeflochten, im Fokus steht zuerst Matti, die mit sich und ihrem Lebensweg, ihrer Zukunft hadert. Auch ihre Leidenschaft fürs Tauchen nimmt viel Raum ein, die Beschreibungen der Tauchgänge sind eindrucksvoll, ich kann mir die Unterwasserwelt an Kretas Küste bildhaft vorstellen. Und dann ist da auch noch Anestis, der gut aussehende, wenn auch unverschämte Typ aus der Tauchschule, der Mattis Gefühle gehörig durcheinander wirbelt...

Im Verlauf der Handlung nimmt Mattis Recherche bezüglich der Vergangenheit ihres Opas dann rasch Fahrt auf, es folgt eine Art Schnitzeljagd, ein Hinweis führt zum nächsten. Als die Lösung zum greifen nah ist, überschlagen sich die Ereignisse, es wird bedrohlich, spannend mit einem Hauch Dramatik. Ich fiebere mit den Protagonisten mit, hoffe und bange, dass alles gut ausgehen wird. Letztendlich ist mir die Auflösung, die Verknüpfung der Handlungsstränge ein klein wenig zu konstruiert, zu einfach gelöst, das schadet meine Lesefreude aber in keinster Weise.

Fazit:

Ein Familienroman mit tollem Setting und traumhaft beschriebenen Tauchgängen. Vergangenheit & Gegenwart bringen schlimme, traurige Wahrheiten ans Licht, es wird gefährlich und spannungsgeladen. Das Ende ist einfach, aber stimmig gelöst, daher vergebe ich ☆4,5 Sterne☆ und eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tiara Tiara

Veröffentlicht am 09.05.2022

Wunderschöne Geschichte, die Fernweh weckt

Sarah Sommerhäuser erzählt uns hier eine spannende Geschichte auf zwei Zeitebenen.
Matti ist zur Zeit alles andere als glücklich. Ihr geliebter Großvater ist gestorben, sie soll seinen Posten in der Firma ... …mehr

Sarah Sommerhäuser erzählt uns hier eine spannende Geschichte auf zwei Zeitebenen.
Matti ist zur Zeit alles andere als glücklich. Ihr geliebter Großvater ist gestorben, sie soll seinen Posten in der Firma übernehmen, was sie aber gar nicht möchte und auch in ihrer Beziehung stimmt es schon länger nicht mehr.
Da findet sie im Büro ihres Großvaters ein altes Tagebuch, welches aber in griechisch verfasst ist und bekommt vom Notar ein Holzkästchen mit einem Ring darin.
Neugierig geworden reist sie nach Kreta, beginnt mit ihren Nachforschungen und entdeckt schockierendes .
Parallel dazu erleben wir in der Vergangenheit, wie sich die Geschichte wirklich zugetragen hat.
Die Autorin schreibt sehr schön flüssig und bildhaft. Ich hatte die wunderschönsten Bilder von Kreta vor meinen Augen. Ich lief am Strand entlang, konnte den Sand zwischen meinen Zehen spüren und genoß die gute griechische Luft.
Man bekommt aber nicht nur eine spannende Geschichte geboten sondern lernt auch viel über das Tauchen und die Unterwasserwelt.
Auch die Liebesgeschichte zwischen Matti und Anestis konnte mich sehr berühren, aber am meisten hat der kleine Streuner Fizz mein Herz erobert.
Fazit: Eine tolle, spannende und herzerwärmende Geschichte, mit einem wunderschönen Cover. Man mag das Buch gar nicht mehr zur Seite legen, damit man schnellstens das Geheimnis um die weiße Insel und Mattis Großvater erfährt. Ich vergebe die volle Punktzahl und empfehle das Buch von Herzen gerne weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pias_library pias_library

Veröffentlicht am 24.03.2022

Fernweh ist geweckt - schöne Urlaubslektüre

Allem voran: Ich hab jetzt unglaublich viel Lust wieder nach Kreta zu reisen.

Der Roman spielt auf der griechischen Insel Kreta und vor allem die Ortsbeschreibungen haben mir sehr gut gefallen. Insbesondere ... …mehr

Allem voran: Ich hab jetzt unglaublich viel Lust wieder nach Kreta zu reisen.

Der Roman spielt auf der griechischen Insel Kreta und vor allem die Ortsbeschreibungen haben mir sehr gut gefallen. Insbesondere bei den Tauchgängen, die in diesem Buch eine wichtige Rolle spielen. Das bereitet einem richtig Fernweh und macht Lust selbst mal zu tauchen. Und es hat mich an meinen Kreta-Urlaub zurück erinnern lassen, an den ich sehr viele schöne Erinnerungen habe.

Der Klappentext zeigt schon auf, dass es zwar ein Liebesroman ist, jedoch auch ein paar Krimi-Elemente enthält. Ich fand diesen Mix sehr schön, denn es hat der Geschichte des "Urlaubsflirts" Spannung verliehen, aber ihr nicht die Leichtigkeit zu sehr genommen, so dass es immer noch eine schöne Urlaubslektüre ist.

Die Geschichte ist dementsprechend auch in zwei Erzählperspektiven gegliedert. Aus Mattis Perspektive in der Ich-Person erlebt man die aktuellen Geschehnisse und aus der Sicht ihres Opas (3. Person) die "Backstory" in den 1960er. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven hat das einen schönen Kontrast zwischen diese zwei Handlungsstränge gegeben, die miteinander verknüpft sind und an manchen Stellen Parallelen aufweisen. Inhalt und Stil haben hier sehr schön zusammen gepasst.

Die Charakteren haben mir an sich sehr gut gefallen, vor allem auch die Nebencharaktere Greta und Pascal. Ebenso die Beziehung zwischen Matti und Ihrer Großmutter hat sich sehr schön entwickelt. Die Charaktere selbst haben jedoch nicht viel Tiefe, was mich aber in diesem Fall nicht stört. Ich erwarte das von einer leichte Sommer-/Urlaubslektüre auch gar nicht bzw. möchte das oft auch gar nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AboutLovestoriesAndFairytales AboutLovestoriesAndFairytales

Veröffentlicht am 22.03.2022

Spannender Roman der Sehnsucht nach Griechenland weckt

Als Mattis Großvater stirbt vererbt er ihr mysteriöse Dinge. Unter anderem einen Zettel mit einer Adresse die auf Kreta zu sein scheint. Und zudem findet sich in seinem Büro ein altes Notizbuch mit Einträgen ... …mehr

Als Mattis Großvater stirbt vererbt er ihr mysteriöse Dinge. Unter anderem einen Zettel mit einer Adresse die auf Kreta zu sein scheint. Und zudem findet sich in seinem Büro ein altes Notizbuch mit Einträgen auf Griechisch. Nur wusste Matti bis jetzt nicht, dass ihr Großvater Verbindung nach Griechenland hatte. Als sich dann auch noch ihr langjähriger Freund von ihr trennt fliegt sie kurzentschlossen nach Kreta. Auf der Suche nach der Lösung des Familiengeheimnisses trifft die zudem auf Anestis. Trotz anfänglicher Abneigung kommen sich die beiden näher und er kann Matti doch mehr bei ihrem Rätsel helfen als gedacht.

Sarah Sommerhäuser hat hier einen spannenden Roman gezaubert mit super schönem Setting in Griechenland. Gerade wer das Meer und das Tauchen liebt wird diesen Roman auch mögen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich mochte es wie die Landschaft und auch gerade die Tauchgänge von Matti bildlich beschrieben wurden. Das hat den Wunsch geweckt selbst mal tauchen zu gehen. Neben der Spannung um die Lüftung des Geheimnisses von Mattis Großvater blieben aber auch die Gefühle und das Prickeln nicht aus. Man hat von der ersten Sekunde an gemerkt, dass da etwas zwischen Matti und Anestis ist. Und es war schön zu lesen, wie die beiden sich immer näher gekommen sind. Generell haben mir die beiden als Protagonisten gut gefallen. Gerade Anestis war nicht immer leicht zu durchschauen, was die Entwicklung zwischen den Beiden etwas spannender machte. Was mir außerdem gut gefallen hat, ist das auch ernste und wichtige Themen im Buch angesprochen wurden. Wie beispielsweise die Verschmutzung der Meere und die Problematik von Straßenhunden auf Kreta. Beides wurde gut in die Geschichte eingearbeitet.

Wem also dieses Jahr noch eine Urlaubslektüre fehlt oder wer es jetzt schon nicht mehr abwarten kann, nach Griechenland zu reisen, dem kann ich das Buch nur ans Herz legen🤍

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Animant Animant

Veröffentlicht am 27.02.2022

Auf der Suche nach dem Glück

Der Roman _Das Geheimnis der weißen Insel_ von Sarah Sommerhäuser handelt von einer jungen Frau, die im Familienunternehmen arbeitet, aber irgendwie noch nicht so richtig ihren Platz im Leben gefunden ... …mehr

Der Roman _Das Geheimnis der weißen Insel_ von Sarah Sommerhäuser handelt von einer jungen Frau, die im Familienunternehmen arbeitet, aber irgendwie noch nicht so richtig ihren Platz im Leben gefunden hat. Erst der Tod ihres Großvaters und die Trennung von ihrem Freund macht ihr das bewusst. Ihr Großvater vererbt Matti einen alten Ring und eine Adresse auf Kreta. So macht sich Matti auf den Weg, das Geheimnis ihres Großvater zu ergründen und trifft nebenbei auch noch einen sehr attraktiven Mann...

Das Buch ist aus zwei Zeiten geschrieben: Zunächst der "Jetztzeit" aus Mattis Sicht und zum anderen werden immer wieder Rückblicke eingestreut, die den Leser in die Vergangenheit entführen; nämlich in Glaukos Jugend. Dadurch wirkt die Geschichte dynamischer und es werden immer wieder Informationen eingestreut um nach und nach das Geheimnis über Glaukos zu ergründen.

Besonders gut gefallen haben mir die Beschreibungen der Beziehungen zwischen den einzelnen Protagonisten:
SPOILER
Mir gefällt sehr, wie leicht die Anziehung zwischen Matti und Anestis beschrieben ist: Immer wieder fallen ein paar Kommentare und man spürt seine Angst um sie, aber die Beziehung der beiden steht nicht im Vordergrund der Geschichte. Denn diesen Platz nimmt eindeutig Glaukos Vergangenheit auf Kreta ein. Und auch die Beziehung zwischen Matti und deren Großmutter ist wunderbar beschrieben; man erlebt Mattis Großmutter einerseits als strenge Firmenpatriarchin und andererseits als liebevolle Person, die ihre eigene Vergangenheit wieder durchlebt und daher auch ihre Enkelin darin bestärkt, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.
SPOIELER ENDE

Insgesamt ein gutes, gefühlvolles Buch über ein dunkles Familiengeheimnis. Ich kann gar nicht sagen was, aber irgendwie stört mich etwas an dem Werk, sodass es "nur" vier Sterne werden, aber dennoch ein durchaus empfehlenswerter Roman über eine Liebe, die nicht im Vordergrund steht und die Aufarbeitung der Vergangenheit, die oftmals anders ist, als sie scheint!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Sarah Sommerhäuser

Sarah Sommerhäuser - Autor
© Tatiana Kurda

Sarah Sommerhäuser, geboren 1983 in Köln, studierte nach dem Abitur drei Semester Rechtswissenschaften, bevor sie zum Lehramt wechselte. Heute arbeitet sie als Grundschullehrerin und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Köln. Wenn sie nicht gerade fantastische Geschichten erfindet, entdeckt sie die Welt zu Pferd oder taucht durch die sieben Meere.

mehr erfahren