Das Kind, das nachts die Sonne fand
 - Luca Di Fulvio - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Sonstige Belletristik
Hörbuch (Download)
608 Minuten
8 CDs
ISBN: 978-3-8387-7452-7
Ersterscheinung: 12.03.2015

Das Kind, das nachts die Sonne fand

Gelesen von Sascha Rotermund

(9)

Raühnval, ein opulentes Herrschaftsgebiet in den Ostalpen. Der junge Marcus lebt ein privilegiertes Leben als Sohn des Landesfürsten. Elisa ist die Tochter der Dorfhebamme und weiß, was Entbehrung heißt. Bei einem Massaker werden Marcus' Familie und alle übrigen Burgbewohner ermordet. Dank Elisas Hilfe bleibt Marcus unentdeckt und findet mit einer neuen Identität Aufnahme bei den Dorfbewohnern. Doch er spürt schon bald, dass ihm ein anderes Schicksal vorherbestimmt ist: Sein Herz brennt für Freiheit und Gerechtigkeit...

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (CD) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Eliza-Saphir Eliza-Saphir

Veröffentlicht am 31.01.2017

Ein sehr schönes Buch

"Das Kind, das nachts die Sonne fand" von Luca Di Fulvio ist neben den anderen zwei Büchern, das einzige, das mich wirklich von Anfang an interessiert hat und die Geschichte war spannend genug bis zum ... …mehr

"Das Kind, das nachts die Sonne fand" von Luca Di Fulvio ist neben den anderen zwei Büchern, das einzige, das mich wirklich von Anfang an interessiert hat und die Geschichte war spannend genug bis zum Ende durchzulesen, obwohl es an einigen Stellen langweilig und öde, haben es andere Stellen wieder wett gemacht.
*Hier eine Zusammenfassung des Buches:*
Marcus ist ein Königssohn, doch eines Tages wird seine Burg von Banditen überfallen und in Flammen gesetzt. Durch ein Zufall und Elisa's Hilfe hat er es geschafft einen Weg nach draußen zu finden, auch wenn er mehr als die Hälfte des Weges bewusstlos war.
Er fing ein komplett neues Leben als Mikael unter den Dorfbewohnern an und auch wenn er anfangs von ihnen nicht akzeptiert worden ist, so fand er doch schnell sein Schicksal, und das war Rache an dem Mann zu nehmen, der ihm nicht nur seine Familie genommen hatte, sondern der auch noch dabei war sein Land vor seiner Nase zu stehlen. Die Jahre vergingen und er wuchs zu einem starken und mutigen Mann heran und während er die schwangere Elisa zurück ließ, um seine Vorherbestimmung zu erfüllen, nahm der Mann auch Elisa fest, die unter der Aufsicht des neuen Fürsten seinen Sohn gebären sollte, damit er der rechtmäßige Fürst bleibt.
*Mein Fazit:*
Es ist eine herzzereißende Geschichte, die auch noch sehr schön erzählt worden ist, auch wenn es an einigen Stellen langweilig geschrieben worden ist, hat der Autor es trotzdem geschafft, die Geschichte so zu verpacken, dass man dieses Buch bis zum Ende durchliest.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tauriel Tauriel

Veröffentlicht am 05.09.2020

Lebendiges Mittelalter

Es handelt sich um einen historischen Roman. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet.Der Autor benutzt eine bildliche Sprache,dadurch wird das Mittelalter lebendig.Man kann sich gut in die Zeit der Leibeigenen ... …mehr

Es handelt sich um einen historischen Roman. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet.Der Autor benutzt eine bildliche Sprache,dadurch wird das Mittelalter lebendig.Man kann sich gut in die Zeit der Leibeigenen und Feudalherren hinein versetzen.
Doch ich bin froh,im hier und jetzt zu leben!
Der Protagonist ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen und der Autor beschreibt anschaulich,was ihn an Unrecht widerfährt und wie er seine Lage meistert.

Fazit:Ein spannender Mittelalter-Roman mit einen mutigen Helden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

myriam0610 myriam0610

Veröffentlicht am 11.08.2020

Zu was wir Menschen alles fähig sind...

Markus hatte alles, was ein Kind sich wünschen könnte, doch durch einen brutalen Überfall verliert er seine Familie, seinen Titel und seine Identität. Er muss fortan als Bauer leben und seinen Platz finden... ... …mehr

Markus hatte alles, was ein Kind sich wünschen könnte, doch durch einen brutalen Überfall verliert er seine Familie, seinen Titel und seine Identität. Er muss fortan als Bauer leben und seinen Platz finden...
Eine Geschichte, die zeigt zu welch grauenhaften Taten Menschen fähig sind und wie glücklich man sich schätzen kann heutzutage zu leben und nicht damals als Leibeigener geboren zu sein...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luju Luju

Veröffentlicht am 27.10.2019

Eine Geschichte über Liebe, Hoffnung und Freiheit

Das dritten Buch von Luca Di Fulvio spielt im 15. Jahrhundert und es geht um einen kleinen Jungen, der in einer Nacht seine Familie verliert. Er wird von einem auf den anderen Tag vom Fürsten des Rahünvals ... …mehr

Das dritten Buch von Luca Di Fulvio spielt im 15. Jahrhundert und es geht um einen kleinen Jungen, der in einer Nacht seine Familie verliert. Er wird von einem auf den anderen Tag vom Fürsten des Rahünvals zum Bauernjungen. Gerettet durch die Tochter der Hebamme, wird er von der Hebamme in einem Kellerloch versteckt. Sie erzählt, dass sie einen Jungen auf einem Markt gekauft hat, der ihr bei den Arbeiten helfen soll. Mikael wird im Dorf von den Bewohnern nicht akzeptiert und niemand glaubt an ihn. Der alte Raphael zeigt Mikael wie man Feldarbeiten ausführt. Auf einer langen Reise lernt er zu kämpfen und aus einem Jungen wird ein starker Mann. Ojsterning, der das Rahünval regiert bringt nur Schande über das Land. Er liebt das Foltern.
Mikael kämpft um die Freiheit seines Volkes und erlebt viele Abenteuer. Ob er es schafft, sein Volk zu befreien bleibt bis zum Schluss eine Frage.

Das Buch bleibt bis zum Ende sehr spannend. Ab und zu ebbt die Spannung ab, aber wird immer wieder neu aufgenommen. Die Figuren sind sehr authentisch und ich konnte mich gut in die Personen hinein versetzen. Luca Di Fulvio schafft es, dass durch viele verwendete Adjektive die Bücher anschaulich geschrieben sind. Einige Szenen stellt man sich bildlich vor, auch wenn man dies nicht unbedingt immer will.

Ich kann das Buch nur empfehlen. Es macht Spaß es zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

monigee monigee

Veröffentlicht am 16.07.2018

Nicht mein Fall

Bis Seite 150 habe ich durchgehalten, dann aber das Buch endgültig zur Seite gelegt.
Die Geschichte selbst wäre schon interessant gewesen - aber der Autor hat es einfach nicht geschafft, mich damit zu ... …mehr

Bis Seite 150 habe ich durchgehalten, dann aber das Buch endgültig zur Seite gelegt.
Die Geschichte selbst wäre schon interessant gewesen - aber der Autor hat es einfach nicht geschafft, mich damit zu fesseln.
Die Charaktere (mit Ausnahme von Eloisa und Raffael) blieben farblos und unsympathisch; die Schreibweise empfand ich als ziemlich ordinär, primitiv und brutal.

Kurzum: für mich einer der schlechtesten Mittelalterromane.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Luca Di Fulvio

Luca Di Fulvio - Autor
© Olivier Favre

Luca Di Fulvio, geb. 1957, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Rom. Bevor er sich dem Schreiben widmete, studierte er Dramaturgie bei Andrea Camilleri an der Accademia Nazionale d'Arte Drammatica Silvio D'Amico. Seine  Romane Der Junge, der Träume schenkte und Das Mädchen, das den Himmel berührte standen monatelang auf den ersten Plätzen der Spiegel-Bestsellerliste.

mehr erfahren

Sprecher

Sascha Rotermund

Sascha Rotermund - Sprecher
© Celine Fortenbacher

Sascha Rotermund, Jahrgang 1974, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.
Es folgten Engagements an den Theatern Lübeck und Magdeburg, Schauspiel Hannover, am Hamburger Schauspielhaus sowie am Thalia Theater, den Hamburger Kammerspielen und dem Schlosspark Theater Berlin. Im Fernsehen war er u. a. in der ZDF-Serie "Küstenwache" und der RTL-Comedy "Vier Singles" zu sehen.
Sascha Rotermund ist außerdem ein gefragter …

mehr erfahren