Das Leuchten der Freiheit
 - Jessica Weber - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

beHEARTBEAT
Historische Romane
eBook (epub)
449 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0889-0
Ersterscheinung: 01.09.2021

Das Leuchten der Freiheit

(6)

Kiel, Ende 19. Jhdt.: Die lebenshungrige Arbeitertochter Luise träumt von der weiten Welt und davon, es einmal besser zu haben als ihre Eltern. Aber ihr Freiheitsdrang bringt sie mehr als einmal in Schwierigkeiten und sogar ernsthaft in Gefahr. Als Luise einige Zeit in einer psychiatrischen Anstalt verbringen muss, dringt einzig Medizinstudent Julius zu ihr durch. Mit seiner Hilfe findet sie zu sich selbst und kämpft sich zurück ins Leben. Dennoch verlieren sich ihre Wege. Wieder zu Hause drängt ihre Mutter Luise erneut in die starren Konventionen der Gesellschaft und zu einer baldigen Heirat ... Doch was ist mit Luises eigenen Träumen?

Ein mitreißender historischer Roman über eine junge Frau, die für ihr Glück und ihre Freiheit kämpft.

eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (6)

ren_bookslounge ren_bookslounge

Veröffentlicht am 23.01.2022

fesselnd und spannend

Wir dürfen in das Jahr 1895 nach Kiel reisen. Dort lernen wir die 13-jährige Luise kennen. Sie ist ein sympathisches junges, tapferes Mädchen und wir dürfen sie nächsten Jahre begleiten. Luise hat große ... …mehr

Wir dürfen in das Jahr 1895 nach Kiel reisen. Dort lernen wir die 13-jährige Luise kennen. Sie ist ein sympathisches junges, tapferes Mädchen und wir dürfen sie nächsten Jahre begleiten. Luise hat große Träume von der großen weiten Welt, doch ihre Mutter sieht das ganz anders und es kommt leider alles ganz anders. Dann bietet sich die Chance auf eine Heirat, nur ist die Frage dann, was will Luise wirklich oder kann sie es gar nicht entscheiden? Viele offene Fragen ergeben sich für den Leser. Ich habe sehr mit Luise mitgefiebert und auch mitgelitten.

Die Autorin hat einen wirklich sehr angenehmen und lockeren Schreibstil, die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und der Handlungsort ist detailgetreu beschrieben, man hat das Gefühl direkt dabei zu sein und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Ein historischer toller Roman, der sehr fesselnd geschrieben ist, es war wirklich sehr spannend und interessant in diese Zeit einzutauchen. Es ist faszinierend und auch traurig wie anders es ist in dieser Zeit zugegangen ist. Dazu wurde ich auf jeden Fall sehr überrascht und es gab doch einige nicht vorsehbare Wendungen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich gebe 4/5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Phanniebookworm Phanniebookworm

Veröffentlicht am 02.01.2022

Ein sehr emotionaler Roman

Luise hat ein schweres Trauma erlitten und wurde deswegen von ihren Eltern in die psychiatrische Anstalt eingewiesen. Dort schafft es allerdings niemand sie zum Reden zu bringen. Bis auf den jungen Studenten ... …mehr

Luise hat ein schweres Trauma erlitten und wurde deswegen von ihren Eltern in die psychiatrische Anstalt eingewiesen. Dort schafft es allerdings niemand sie zum Reden zu bringen. Bis auf den jungen Studenten Julius. Durch ihn kommt sie auch rasch wieder aus der Anstalt, allerdings wartet schon ein nächstes “Gefängnis” auf sie, nämlich ihr Elternhaus. Ihre Mutter erwartet eine baldige Hochzeit ihrer Tochter und Luise erkennt gleich, dass sie ihr Leben nicht so führen kann, wie sie es gerne möchte. Sie muss also für ihre Träume kämpfen.

Dieser Roman hat schon richtig heftig angefangen und an ganz vielen Stellen musste ich einfach schlucken. Mir tat unsere Hauptfigur einfach nur immens leid. Wenn ihr das Buch schon gelesen habt, wisst ihr vermutlich auch wieso dem so ist. Denn kein Mensch hat das verdient, was der armen Luise angetan wurde.

“Das Leuchten der Freiheit” ist allerdings nicht nur ein trauriger Roman. Nein, denn die Autorin zeigt uns in diesem Buch, dass man immer für seine Träume kämpfen sollte. Der Schreibstil hat mich sofort in den Bann gezogen und ich konnte dieses Buch kaum aus den Händen legen. Es lässt sich sehr schnell lesen und man fiebert mit der Protagonistin mit.

Es war eine sehr emotionale Lektüre, welche ich euch nur wärmstens empfehlen kann. Mehr kann ich leider nicht zu dem Buch sagen, da ich sonst spoilern würde. Lest es also ruhig selbst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jackdeck Jackdeck

Veröffentlicht am 09.10.2021

Gefühlvoller Roman

Die 13jährige Luise möchte mehr vom Leben, sie träumt von schönen Kleidern und der großen, weiten Welt, allerdings sind das für ihre Mutter nur Flausen. Doch Luises Träume finden ein jähes Ende und enden ... …mehr

Die 13jährige Luise möchte mehr vom Leben, sie träumt von schönen Kleidern und der großen, weiten Welt, allerdings sind das für ihre Mutter nur Flausen. Doch Luises Träume finden ein jähes Ende und enden in einer psychiatrischen Anstalt. Dort schafft es einzig der Medizinstudent Julius zu ihr durchzudringen. Zurück zu Hause wird ihr Leben nicht leichter, denn das Geld ist knapp. Als sich dann die Chance auf eine Hochzeit bietet, ist ihre Mutter begeistert. Doch ist es das, was Luise wirklich will oder bleibt ihr gar keine andere Wahl? Dieser Roman ist packend geschrieben und mit überraschenden Wendungen versehen. Die Autorin beschreibt die Gefühle und Gedanken der Protagonistin so realistisch, dass es auch einem männlichen Leser nicht schwerfällt sich in die zerrissene Welt von Luise zu begeben. Ich habe mit Luise gelitten, gehofft und mich mit ihr gefreut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schafswolke schafswolke

Veröffentlicht am 13.09.2021

Spannend und berührend zugleich

Kiel, 1895:
Die 13jährige Luise möchte mehr vom Leben, sie träumt von schönen Kleidern und der großen, weiten Welt, allerdings sind das für ihre Mutter nur Flausen. Doch Luises Träume finden ein jähes ... …mehr

Kiel, 1895:
Die 13jährige Luise möchte mehr vom Leben, sie träumt von schönen Kleidern und der großen, weiten Welt, allerdings sind das für ihre Mutter nur Flausen. Doch Luises Träume finden ein jähes Ende und enden in einer psychiatrischen Anstalt. Dort schafft es einzig der Medizinstudent Julius zu ihr durchzudringen. Zurück zu Hause wird ihr Leben nicht leichter, denn das Geld ist knapp. Als sich dann die Chance auf eine Hochzeit bietet, ist ihre Mutter begeistert. Doch ist es das, was Luise wirklich will oder bleibt ihr gar keine andere Wahl?

Das Buch hat mich überraschender Weise nur ein paar Meter weiter weg von meinem Leseort entführt. Wenn man die Orte kennt, an denen so ein Roman spielt, dann liest man die Geschichte doch gleich nochmal mit anderen Augen. Die Geschichte war spannend und berührend zugleich, dazu gibt es eine bunte Mischung an Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die einzelnen Facetten, sowie dass es kein schwarz-weiß gibt, haben mir sehr gut gefalen.

Dreh- und Angelpunkt bleibt in der Geschichte Luise, ganz dicht bei ihr, erlebt man ihre Zweifel, Höhen und Tiefen mit. Luise versucht sich ihren Platz zu behaupten, doch die gesellschaftlichen Konventionen lassen sich nicht immer so leicht beiseite schieben. Das Buch hat viele Wendungen parat und bietet so ein zum Teil unvorhersehbares Lesevergnügen. Erwartet habe ich hier eigentlich was ganz anderes, bin aber begeistert von dem, was ich bekommen habe.

Und so stimmte für mich am Ende alles und dafür gibt es 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Shilo_ Shilo_

Veröffentlicht am 13.09.2021

Eine Geschichte, die unter die Haut geht

Luise, ein aufgewecktes, lebenshungriges und wissbegieriges Mädchen, macht mit 13 Jahren eine schreckliche Erfahrung. Diese begleitet sie durch die nächsten Jahre und beeinflusst ihr ganzes Denken und ... …mehr

Luise, ein aufgewecktes, lebenshungriges und wissbegieriges Mädchen, macht mit 13 Jahren eine schreckliche Erfahrung. Diese begleitet sie durch die nächsten Jahre und beeinflusst ihr ganzes Denken und Handeln. Wir begleiten Luise in den Jahren 1895-1905.
Jessica Weber hat mit diesem Roman ein spannendes und nachdenklich machendes Werk geschaffen.
Mit einem lockeren Schreibstil führt sie den Leser durch diese Geschichte. Schon ab der ersten Seite nahm mich dieses Buch gefangen. Die Geschehnisse sind bildhaft beschrieben, der Spannungsbogen steigert sich bis zum Schluss hin stetig. Die Wendungen sind unvorhersehbar und haben mich immer wieder überrascht. Die Protagonisten werden eindrucksvoll geschildert. Ich habe mit Luise gelitten und geweint.
Mein Fazit:
Ein authentischer Roman, der bei mir teilweise ein Gänsehautfeeling verursachte. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Jessica Weber

Die Kieler Autorin Jessica Weber ist gelernte Schifffahrtskauffrau und liebt es, das Meer vor der Tür zu haben. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Lektorin, Korrektorin und Sekretärin. In ihrer Freizeit fertigt sie ausgefallene Motivtorten an, ist in der Mittelalterdarstellung aktiv und reist viel, gern auch zu Recherchezwecken. Außer historischen Romanen mit und ohne Romantik schreibt sie Kurzgeschichten und liebt …

mehr erfahren