Das Libby Garrett Projekt
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

ONE
Erzählendes für junge Erwachsene
Paperback
399 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0134-1
Ersterscheinung: 28.01.2022

Das Libby Garrett Projekt

Band 2 der Reihe "Science Squad-Dilogie"
Übersetzt von Stephanie Pannen

(58)

Libby Garrett ist verrückt nach Owen Jackson. Doch der beliebte Basketballspieler hat weder Lust auf eine feste Beziehung, noch will er zugeben, dass sie daten. Libbys beste Freundin Avery und der Rest des Wissenschaftsclubs sind sich einig: Ohne Owen ist Libby besser dran! Mit Hilfe eines 12-Schritte-Programms soll sie lernen, sich endlich selbst zu lieben. Unterstützung bekommen sie von Barista Adam, der sie nicht nur mit Unmengen von Kaffee versorgt. Adam ist auch schon eine ganze Weile in Libby verliebt. Doch ist er der Richtige, um ihr beim Liebeskummer zu helfen?

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

„Klasse Lesestoff für Teenager.“

Bloggerstimmen

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (58)

mellyszeilen mellyszeilen

Veröffentlicht am 02.02.2022

Wow ich liebe es!!

Meine Meinung:
Cover: Es ist super schön, etwas zu rot aber sieht in dem Fall jeder anders 🙈🥴🤭 Aber passt super zu Band 1 in die Reihe 🥰

Schreibstil: Ich kann mich NICHT beklagen 🥰 Kelly Oram überrascht ... …mehr

Meine Meinung:
Cover: Es ist super schön, etwas zu rot aber sieht in dem Fall jeder anders 🙈🥴🤭 Aber passt super zu Band 1 in die Reihe 🥰

Schreibstil: Ich kann mich NICHT beklagen 🥰 Kelly Oram überrascht mich immer und begeistert mich immer mit ihrem Schreibstil, anders bin ich es nicht gewohnt und ich kann mir kaum vorstellen dass es sich ändern wird. Also am Scheibstil wird es kaum liegen, dass irgendein Buch von ihr schlecht ist 🥰🤍 Alsoooo SUPERSCHÖN🌙☁️

Story:
Die Geschichte hatte einen super Verlauf und man ist super mitgekommen. Die Story war sehr interessant und sehr spannend aufgebaut. Ich liebe die Entwicklungen der Charaktere und die kleinen Dramen dazwischen 🥴🥰 Ebenfalls ist vieles humorvoll gestaltet und ich kann mich nicht beklagen 🤍

Charaktere:
Libby hat sich sehr stark entwickelt und darauf geht es ja auch im Buch. Sie ist stark, aber lässt sich anfangs sehr verunsichern. Am Ende merkt man sich wie krass sie sich zu einer selbstbewussten Person entwickelt.
Adam ist sooo süß und ein richtiges Engelchen hehe 🤍 Er hilft Libby sooo sehr und ist generell sehr nett, hilfsbereit und sooo fürsorglich 🥴🥰 Ich sag nur alles was er für seine Schwester tut🥰🙈😂Sean der Vater von Libby ist mein Lieblingscharakter, sry an Libby aber dein Vater ist soo krass genial 😂🙈 Also der hat sooo einen krassen Humor 🤭 Die Konversationen zwischen ihm und Libby sind echt zum Schmunzeln 🙈

Fazit: Es ist mega toll und superschön und ich bin absolut begeistert. Aber im Vergleich zum 1 Vand fällt es ab, liegt aber daran, dass ich Band 1 sooo sehr liebe ❤️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vxrc Vxrc

Veröffentlicht am 12.02.2022

Liebes- Intervention

Ich habe Band 1 „ das Avery -shaw - Experiment“ nicht davor gelesen und finde , dass man das „Libby-Garrett-Projekt“ sehr gut auch ohne den ersten Band lesen kann:)

Inhalt: Libby hat ein Problem was ihren ... …mehr

Ich habe Band 1 „ das Avery -shaw - Experiment“ nicht davor gelesen und finde , dass man das „Libby-Garrett-Projekt“ sehr gut auch ohne den ersten Band lesen kann:)

Inhalt: Libby hat ein Problem was ihren Partner angeht, sie steckt fest in einer toxischen Beziehung mit Owen , der Libby gar nicht gut tut. Libbys Freunde sind sich einig sie müssen intervenieren und Libby aus der Beziehung herausholen, dabei bekommen sie Hilfe von dem Barista Adam.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch absolut geliebt! Ich hätte es am liebsten in einem Stück verschlungen, so schön flüssig und mitreißend war der Schreibstil der Autorin Kelly Oram! Ich fand die Figuren der Geschichte absolut authentisch und auch total liebenswürdig. Auch die Entwicklung der Figuren innerhalb der Geschichte war sehr gut ausgearbeitet und realistisch. Ich habe mich richtig in diese Welt hinein fühlen können und hätte am liebsten auch sofort einen Apple Cider zur Hand gehabt.🥰
Die Handlung an sich hat sich in meinen Augen nie gezogen und ich hatte immer wieder das Gefühl , dass ich unbedingt weiterlesen muss!☺️
Eine kleine Kritik am Rande zu der Handlung und den Charakteren: Ich hätte mir an manchen Stellen ein wenig mehr Tiefe gewünscht, weil ich die Ernsthaftigkeit dieses Themas sehr wichtig finde und an manchen Stellen war die Geschichte dafür zu leicht. Die Autorin hätte dahingegen , ein bisschen mehr herausarbeiten können. Dennoch hab ich alles an der Story total gemocht und habe viel gelacht und ganz viele andere Emotionen erleben dürfen während des Lesens.😁

Fazit: Es ist eine echt wunderschöne New Adult Geschichte mit tollen lebhaften und authentischen Charakteren, die minimal mehr Tiefgang hätte haben können, aber dennoch absolut empfehlenswert ist! Ein echt schönes Leseerlebnis ist bei dem Schreibstil fast schon garantiert.

Ich empfehle es an alle Romantiker unter uns , New- Adult Liebhaber & Kelly Oram Fans :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bworldofbooks bworldofbooks

Veröffentlicht am 03.02.2022

Niedlicher New Adult Roman für Zwischendurch

Um ehrlich zu sein, hatte ich so meine Schwierigkeiten in das Buch herein zu finden. Das lag nicht am Schreibstil, denn der hat mir wieder sehr gut gefallen. Es lag mehr an dem Aspekt, dass mir Libby und ... …mehr

Um ehrlich zu sein, hatte ich so meine Schwierigkeiten in das Buch herein zu finden. Das lag nicht am Schreibstil, denn der hat mir wieder sehr gut gefallen. Es lag mehr an dem Aspekt, dass mir Libby und Owen im 1. Buch nicht sonderlich sympathisch waren. Bei Owen hat sich das auch weiterhin bestätigt. Libby ist mir innerhalb des Buches sympathischer geworden und mir hat ihre Entwicklung gefallen. Ihr Selbstbewusstsein und ihre offene Art mochte ich schon von Anfang an. Manchmal waren mir aber ihre Sprüche ein bisschen übertrieben und viel. Innerhalb des Buches hat sich ihr Charakter aber gestärkt und sie ist positiver geworden. Vor allem hat das Adam bei ihr erreicht. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich mochte seinen Look sehr gerne. Seine liebevolle, aufopferungsvolle und pflichbewusste Art hat mich sehr überzeugt. Auch der Aspekt, dass für ihn die inneren Werte am wichtigsten sind, fand ich echt super. Er hat verdeutlicht, dass man sich selber lieben sollte und sich nicht auf irgendwelche äußerlichen Dinge reduzieren lassen sollte. Manchmal waren seine Weisheiten etwas überzogen dargestellt und für sein Alter meiner Meinung nach unpassend.
Das 12 Punkte Projekt fand ich ganz interessant und mochte wieder die Verbindung zur Wissenschaft. Auch die Tiefgründigkeit und die wichtigen Thematiken, welche angesprochen wurden, haben mir gefallen.
Am coolsten fand ich Libby Eltern und vor allem ihren Vater Sean.
Nicht jeder hat das Glück solche liebevollen und lockeren Eltern zu haben, die sich so um das Wohlergehen sorgen.
Sie haben Libby den Rücken gestärkt und mit geholfen, sie auf den richtige Weg zu führen.
Insgesamt fand ich die Geschichte wieder ganz niedlich. Mir hat das erste Buch und die Protagonisten aber einfach besser gefallen. Trotzdem kann ich es euch empfehlen und bin sehr dankbar, dass ich an der Leserunde bei der @lesejury teilnehmen durfte. Es hat mir Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächsten Leserunden.

☆☆☆☆ Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hapedah hapedah

Veröffentlicht am 31.01.2022

Nette Teenager-Romanze

Obwohl Owen und Libby sich bereits über ein Jahr treffen, bestreitet er, eine Beziehung zu führen - lediglich im Bett ist sie gut genug für ihn. Ohne es zu merken, hat sich Libby in dieser Zeit immer mehr ... …mehr

Obwohl Owen und Libby sich bereits über ein Jahr treffen, bestreitet er, eine Beziehung zu führen - lediglich im Bett ist sie gut genug für ihn. Ohne es zu merken, hat sich Libby in dieser Zeit immer mehr von ihren Freunden entfernt, denn ihre Freizeit ist für die heimlichen Treffen mit Owen reserviert. Erst als der Wissenschaftsclub sich von ihr distanziert und Libby ein Ultimatum stellt, bemerkt sie, wie toxisch diese Affäre für sie ist - ihre Freundin Avery und der Barista Adam wollen ihr mit einem Zwölf-Punkte-Plan helfen, sich aus der emotionalen Abhängigkeit zu befreien und ihr geknicktes Selbstbewusstsein wieder herzustellen. Adam, der die Rolle des Sponsors übernimmt, kämpft dabei mit den eigenen Gefühlen, denn er ist schon lange heimlich in Libby verliebt.

"Das Libby Garrett Projekt" von Kelly Oram ist der zweite Teil einer Reihe, da der erste Band aber Libbys Freundin Avery im Mittelpunkt stehen hatte, können beide Bücher auch gut unabhängig voneinander gelesen werden. Als Randfigur im Vorgängerband war mir Libby bereits sympathisch gewesen, auch in ihrer eigenen Geschichte habe ich sie gemocht. Dabei fand ich die Veränderung in ihrer einst so forschen und selbstbewussten Persönlichkeit ziemlich gravierend, die Autorin hat auf erschreckende Weise gezeigt, welche Auswirkungen eine toxische Beziehung auf einen Menschen haben kann. Auch bei Adam zeigten sich im Lauf der Handlung versteckte Ängste, dennoch war er eine wunderbare Figur, beinahe zu gut um wahr zu sein. Diese Art der Figurenzeichnung kenne ich schon aus anderen Büchern von Kelly Oram, ihre Helden sind in jeder Hinsicht liebenswert und grenzen schon beinahe an Perfektion, während sich an den Gegenspielern - in diesem Fall Owen - kaum eine einzige positive Eigenschaft finden lässt.

Wer jetzt glaubt, dass die Autorin ihre Hauptpersonen recht klischeehaft darstellt, spricht mir damit aus dem Herzen. Dennoch habe ich mich von dem Buch gut unterhalten gefühlt und mochte es zwischendurch kaum aus der Hand legen, der Schreibstil ist leicht und locker, so dass ich regelrecht durch die Seiten geglitten bin. Es hat mir Freude gemacht, Libby und Adam zu begleiten und ihre Freunde, die ich teilweise schon aus dem ersten Buch kannte, habe ich ebenfalls sehr gemocht. Die Atmosphäre lädt zum Wohlfühlen ein, wer eine leicht zu lesende Teenagerromanze mit nicht allzu tief schürfenden Problemen sucht, ist mit dieser Geschichte gut beraten, für die ich gern eine Leseempfehlung ausspreche.

Fazit: Wie schon der Vorgängerband, enthält auch dieses Buch eine locker-leichte Teenagergeschichte, die nicht ganz ohne Klischees auskommt, insgesamt habe ich das angenehme Leseerlebnis genossen und empfehle es gern weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ich_lese ich_lese

Veröffentlicht am 09.02.2022

Wie wird man ihn los in x Tagen

Libby hat eine etwas seltsame Beziehung zu Owen. Er trifft sich nur heimlich mit ihr, steht öffentlich nicht zu ihr.
Als Libby ihr Wissenschaftsclub bei einem wichtigen Wettbewerb im Stich gelassen hat, ... …mehr

Libby hat eine etwas seltsame Beziehung zu Owen. Er trifft sich nur heimlich mit ihr, steht öffentlich nicht zu ihr.
Als Libby ihr Wissenschaftsclub bei einem wichtigen Wettbewerb im Stich gelassen hat, weil Owen wichtiger war. Nun haben ihre Freunde die Nase voll und legen Libby nah sich von Owen zu distanzieren ...

Nun soll Libby mit Hilfe des zwölf Schritte Programms lernen, ohne Owen ist sie besser dran. Und der Kaffeemann Adam soll ihr dabei helfen.

Ich las zuerst das Avery-Shaw-Experiment welches ich total niedlich fand. Daher freute ich mich schon sehr auf den zweiten Teil. Aber ich fand Libby von Beginn an ganz fürchterlich nervig und total unreif, von Owen mag ich nicht mal anfangen. Ich war ab Seite eins quasi im Team Adam.
Der Schreibstil war gewohnt flüssig und gur zu lesen, die Idee fand ich auch gut und mal was anderes, aber es kam für mich einfach nicht an das erste Buch ran.
Man kann es sicher auch ohne Vorkenntnisse lesen, vielmehr hat man dann sogar mehr Lesefreude.
Für mich war es leidernur durchschnittlichund nicht so überzeugend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram - Autor
© Jessica Downey

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

mehr erfahren