Dein perfektes Jahr
 - Charlotte Lucas - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Frauenromane
Hardcover
576 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-431-03961-0
Ersterscheinung: 09.09.2016

Dein perfektes Jahr

(75)

Ein hinreißend schöner Roman über einen Mann, eine Frau und die wirklich wichtigen Fragen im Leben.
Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...
Charlotte Lucas ist das Pseudonym der Bestsellerautorin Wiebke Lorenz. Ihr neuer Roman Dein perfektes Jahr wird Fans von klugen Liebesromanen verzaubern.


 

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch Coverdownload (75 DPI)
Audio-Download Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

 „Anrührender, kluger Roman über Liebe und den Sinn des Lebens.“

„Herzenswarm und mit viel Liebe zum Detail erzählt.“
„Charlotte Lucas erinnert uns mit diesem (völlig unschnulzigen!) Liebesroman daran: Träume, solange du kannst! Todtraurig und lebensbejahend zugleich.“
Süße Sachertorte nennt Wiebke Lorenz ihr neues Buch (im Gegensatz zum Thriller, dem blutigen Steak). Die Torte ist tatsächlich zum Verschlingen süß, aber durchaus nahrhaft und unbedingt lesenswert.“
„Ein hinreißend schöner, kluger Liebesroman zum Zurücklehnen und Genießen, romantisch aber nicht verkitscht. Sehr gelungen."

Rezensionen aus der Lesejury (75)

Ani-reads Ani-reads

Veröffentlicht am 25.09.2016

Einfach nicht mein Fall.

Erster Satz: "Jonathan N. Grief war nicht zufrieden."

Die Geschichte ist wird aus der Sicht von zwei verschiedenen Charakteren erzählt. Einmal von Jonathan, einem pedantischen, nervigen (er mag es unschöne ... …mehr

Erster Satz: "Jonathan N. Grief war nicht zufrieden."

Die Geschichte ist wird aus der Sicht von zwei verschiedenen Charakteren erzählt. Einmal von Jonathan, einem pedantischen, nervigen (er mag es unschöne Briefe an Zeitungen zu schreiben, wenn jemand einen Fehler reinbringt) Erben, eines Verlages. Zu Beginn hat er wirklich einen miesen Charakter und um seinen Verlag hatte er sich auch nicht gekümmert, doch dann ändert er seine ganze Lebenseinstellung und sein Wesen, durch diesen einen Kalender.
Er findet ihn in einer Tasche, an seinem Fahrrad hängen. Jeder Tag ist ausgefüllt mit Nachrichten und Unternehmungen, nach denen er sich richtet.

Dann gibt es noch Hannah, eine (immer) optimistische, (immer) liebe junge Frau und von Beruf her Erzieherin, was sehr gut zu ihr passt. Zusammen eröffnet sie mit ihrer Freundin einen Betreuung für Kinder, nach ihren Vorstellungen, da sie enttäuscht von Kindergärten ist. Am Anfang wurde das Thema im Buch immer wieder angesprochen, trotzdem war es für mich nicht realistisch. Aus dem Hort für den Nachmittag wurde letztendlich doch eine ganztägige Kinderbetreuung.

Das schwierige für mich waren hier, einmal die Charaktere, mit denen ich nicht warm wurde und das langsame und gemütliche Vorangehen der Geschichte. Oft gelang ich zu Abschnitten, mit detaillierten Erklärungen, die mich in der Erzählung nicht voran gebracht haben, sondern meiner Meinung nach eine Lücke gefüllt haben.
Die Idee mit dem Kalender hat mir aber gut gefallen und es hat mich am Buch festgehalten, so dass ich es fertig gelesen habe.

Einmal der Klappentext:
Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lilofee Lilofee

Veröffentlicht am 16.09.2016

Ein fast perfektes Jahr

Dein Perfektes Jahr von Charlotte Lucas
erschienen 2016 im Lübbe-Verlag

Dieser Roman handelt von einem Jahr das eigentlich
perfekter nicht sein kann. In der Theorie jedenfalls.
Die überaus positiv und ... …mehr

Dein Perfektes Jahr von Charlotte Lucas
erschienen 2016 im Lübbe-Verlag

Dieser Roman handelt von einem Jahr das eigentlich
perfekter nicht sein kann. In der Theorie jedenfalls.
Die überaus positiv und lebensfrohe Hannah hat große
Probleme mit ihrem Freund Simon. Anstelle des sehnsüchtig
erwarteten Heiratsantrag bekommt sie die Mitteilung das
Simon unheilbar an Krebs erkrankt ist. Simon kommt mit dieser
Situation nicht klar. Hannah möchte ihm helfen alles etwas positiver
zu sehen und kauft einen Kalender in dem sie täglich motivierende Einträge schreibt.
Sie hofft das Simon seine Lebensmut wieder findet und gegen den Krebs kämpfen wird.
Jonathan der eher pessimistisch eingestellte Einsiedler, der gerne Leserbriefe
an die Tagespresse schreibt, bekommt durch einen schicksalhaften Zufall diesen
Kalender in die Hände. Er muss erkennen wie viel er bereits zu leben versäumt hat.
Das Geld im Leben nicht alles ist, das man Freundschaft nicht kaufen kann.
Was eigentlich wirklich zählt im Leben.
Dieser Roman wird in einem sehr schönen Stil wiedergegeben. Ich war sehr schnell drin in der
Geschichte und hätte das Buch in einem Rutsch durch lesen können.
Die Figuren sind alle sehr realistisch und man kann sich sehr gut in alle hineinversetzen.
Das Cover finde ich wunderschön schon von der Farbgestaltung her. Die weibliche und die
männliche Figur weisen auf die beiden Hauptfiguren hin und der Kreis ist das Symbol
für ein ganzes Jahr.
Ein richtig schöner Wohlfühl-Roman der aufzeigt was im Leben wirklich wichtig ist.
Es geht um die Wünsche und die gelebten bzw. nicht gelebten Träume.
Um die Freundschaft und das man Glück nicht kaufen kann. Der Sinn des Lebens.
Das Hier und Jetzt.
Gerade die Kleinigkeiten sind es doch die das Leben lebenswert machen.
Die schöne Idee mit dem Filofax gibt der Geschichte das gewisse etwas.
Das Buch hat etwas Märchenhaftes.
Wer darüber hinweg sehen kann hat mit diesem Buch wunderschöne Lesestunden.
Eine klare Leseempfehlung

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Isaopera Isaopera

Veröffentlicht am 23.04.2017

Tolle Grundidee

Charlotte Lucas (übrigens das Pseudonym der Autorin Anne Hertz) hat im Jahr 2016 mit "Dein perfektes Jahr" einen riesigen Erfolg gelandet und ich habe das Buch schon länger auf meiner Wunschliste gehabt. ... …mehr

Charlotte Lucas (übrigens das Pseudonym der Autorin Anne Hertz) hat im Jahr 2016 mit "Dein perfektes Jahr" einen riesigen Erfolg gelandet und ich habe das Buch schon länger auf meiner Wunschliste gehabt. Ich kann sagen: Das Warten hat sich gelohnt. Denn es handelt sich um eine wirklich originelle (!) und kurzweilige Geschichte - die gut 500 Seiten fliegen nur so dahin.
Der Perspektivwechsel zwischen dem Protagonisten Jonathan (mein Favorit!) und der Erzieherin Hannah (manchmal anstrengend, wäre nicht meine Freundin, aber hat ein gutes Herz) war oft rasant, aber immer spannend und das "perfekte Jahr" ist wirklich Programm.

Ich möchte über die Story gar nicht zu viel verraten, aber die beiden Hauptfiguren werden durch viele tolle Nebencharaktere begleitet und es lohnt sich zu lesen. Vor allem für Hamburg-Liebhaber - ich war gedanklich sofort wieder vor Ort :)
Bei allem Lob muss ich sagen, dass natürlich die eine oder andere Wendung etwas sehr "perfekt" ist und Hannah eben nicht 100% meine Figur ist...da das Buch mir sehr gefallen hat, aber mich nicht völlig umgeschmissen hat, gebe ich angetane 4 Sterne. Viel Spaß beim Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

annsbookworld annsbookworld

Veröffentlicht am 12.04.2017

Dein perfektes Jahr

Ich habe dieses Buch gerade beendet und es hat mich sehr gefasst!
_*Cover:*_ Meiner Meinung nach, ist das Cover sehr schön gestaltet und mir gefällt er sehr gut. Besonders, das man einmal Hannah sieht, ... …mehr

Ich habe dieses Buch gerade beendet und es hat mich sehr gefasst!
_*Cover:*_ Meiner Meinung nach, ist das Cover sehr schön gestaltet und mir gefällt er sehr gut. Besonders, das man einmal Hannah sieht, die gerade in das Filofax die Termine für jeden Tag hineinschreibt. Aber auch auf der anderen Seite Jonathan sieht, der gerade das Filofax liest. Es passt sehr gut zu der Story des Buches.Was ich sehr schön finde, ist dass die Seitenränder in einem Violett-Ton gefärbt sind, so bin ich sehr schnell auf das Buch aufmerksam geworden.
_*Inhalt:*_ ACHTUNG SPOILER
Eine Geschichte von einem Mann Namens Jonathan N. Grief, der nicht wusste was der Sinn des Lebens ist, bis er durch einen Zufall am Neujahrsmorgen, nach dem Joggen ein Filofax an seinem Fahrrad gefunden hat. Ist es für ihn bestimmt, oder nicht? Schafft man es zum Fundbüro, oder sucht man doch lieber selbst nach dem Besitzer? Dieses Filofax änderte sein Leben und endlich kann er die Frage, über den Sinn des Lebens beantworten und mit sich im reinen sein.Für mich war der Protagonist, sehr gut dargestellt. Ein Spießer, der nach vielen Erkenntnissen merkt, das er etwas in seinem Leben ändern muss. Es wird gezeigt, dass man etwas aus seinem Leben machen muss und jeden Moment genießen sollte.Die Protagonistin Hannah Marx, hatte im Gegensatz ein sehr glückliches Leben, bis zu diesem einen Moment als ihre Freund Simon Klamm ihr die Schreckensnachricht beichtete. Ab da an, änderte sich alles für sie und sie begriff das man nicht immer alles Optimistisch sehen kann. Wie fühlt man sich, wenn ein geliebter Mensch geht? Genau das, hat uns Hannah gezeigt, die Trauer und Wut, die man verspürt. Man fragt sich warum, warum hat derjenige das getan? All das wird hier gezeigt, all die Fragen, Antworten und Verzweiflungen.Ich finde Hannah hat einen sehr schönen Charakter, mit dem man richtig Mitfiebern konnte. Ihre Geschichte hatte mich sehr mitgenommen und hat mir gezeigt, das man auch nach dem Tod eines Menschen, wieder versuchen sollte glücklich zu sein und fest im Leben zu stehen.
_*Bewertung:*_ Mich hat dieses Buch sehr gefesselt und mitgenommen, ich fand es einfach perfekt! Es zeigt wie das Leben sich schlagartig ändern kann, aber das man nicht daran verzweifeln sollte. Ich musste oft ein paar Tränen verdrücken, da es mich sehr berührt hat an manchen stellen, wie der Brief von Simon. Der Schreibstil war auch sehr schön gewesen, besonders das man die Sicht von beiden Protagonisten sehen konnte.Von mir bekommt es *5 von 5 *Sternen! ❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schaefche Schaefche

Veröffentlicht am 08.04.2017

toller Roman

Jonathan N. Grief ist Chef eines Hamburger Verlags, der schon seit Jahren im Besitz seiner Familie ist. Sein Alltag läuft jeden Tag nach demselben Muster ab, was ihn nicht weiter stört - im Gegenteil, ... …mehr

Jonathan N. Grief ist Chef eines Hamburger Verlags, der schon seit Jahren im Besitz seiner Familie ist. Sein Alltag läuft jeden Tag nach demselben Muster ab, was ihn nicht weiter stört - im Gegenteil, so muss er sich keine Gedanken darüber machen, was er zu tun hat.

Hannah Marx hat gerade mit ihrer besten Freundin zusammen eine Einrichtung für Kinder eröffnet, die dann auf hat, wenn "normale" Kitas geschlossen sind, die Eltern aber dringend eine Betreuung für ihre Kinder suchen. Hannah ist Optimistin durch und durch - sonst hätte sie diesen Schritt vermutlich nicht gewagt. Doch auch sonst genießt sie gerne den Augenblick und erfreut sich an den kleinen Dingen.

Am Neujahrsmorgen findet Jonathan nach seiner Joggingrunde an seinem Fahrrad ein Filofax, das ihm für jeden Tag des neuen Jahres eine Aufgabe stellt. "Schreibe eine Liste, wofür du dankbar bist" oder "Geh zur Veranstaltungshalle und nenne folgende Reservierungsnummer." Erst ist er skeptisch, weil er ahnt, dass das Filofax nicht vorrangig für ihn bestimmt ist. Doch nachdem sich der Besitzer nicht ermitteln lässt und ihn das Filofax nicht loslässt, lässt er sich auf die Aufgaben ein - und gewinnt so eine ganz neue Sicht auf sein Leben.

Die Geschichte klingt zwar relativ durchschaubar, die Handlung jetzt auch nicht grundlegend neu, aber die Umsetzung ist einfach so gut, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Die Charaktere sind gerade am Anfang zwar etwas überspitzt, aber in einem Maß, dass man trotzdem erahnen kann, dass in ihnen nette Menschen stecken. Gleichzeitig muss ich sagen, dass mir persönlich Hannah als Freundin etwas zu sehr auf ihrem "Das Glas ist immer halbvoll"-Trip ist, und Jonathan sehr in seinen Routinen gefangen ist. Doch das ist erst der Anfang, durch verschiedene Ereignisse verändern beide sich sehr. Das geschieht nicht, ohne dass sie sich auch immer wieder selbst im Weg stehen, aber Veränderungen geschehen nicht immer von selbst und sind nicht immer einfach.

Gut fand ich, dass die Zahl der Nebencharaktere recht überschaubar blieb. Dafür waren die Charaktere, die es neben den beiden Protagonisten noch gab, wichtig bis sehr wichtig für die Handlung und ihren Verlauf. Da ihre Zahl überschaubar war, konnte ich sie immer zuordnen, auch, wenn sie über eine längere Zeit keine Rolle gespielt hatten. Da die Handlung des Buches sich über ein Jahr erstreckt, hätten es auch locker einige mehr werden können, was immer die Gefahr birgt, dass alles unübersichtlich wird und keiner so richtig eine Rolle spielt.

Den Stil von Wiebke Lorenz alias Charlotte Lucas fand ich schon in ihren Thrillern super. Sie versteht es einfach, fesselnd zu schreiben und auch in einem Roman eine Grundspannung aufzubauen, so dass ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Die Kapitel wechseln zwischen Jonathan und Hannah, die beide über eine sehr lange Zeit unabhängig voneinander existieren, so dass es zwei getrennte Handlungsstränge gab und ich bei beiden wissen wollte, wie es weitergeht. Gleichzeitig hat der Schreibstil mich so in seinen Bann gezogen, dass ich mit beiden gelebt habe, mit Jonathan das entspannte Leben entdeckt habe und mit Hannah geweint habe.

Was ich bei diesem Buch auch sehr gelungen finde, ist der Einband: Es ist ein etwas kleiner formatiges HC mit Lesebändchen, aber ohne Schutzumschlag. Das macht es ganz praktisch, wenn man unterwegs viel liest oder auf der Couch mit schlafendem Kind auf dem Arm, wo es ganz angenehm ist, wenn das Buch nicht zu schwer ist, ich mich aber freue, dass es auch ohne Schutzumschlag einfach schön aussieht.

Fazit: Ein fesselnder Roman, der mich dazu gebracht hat, über manche Punkte in meinem Leben nachzudenken und dabei gute Laune verbreitet =)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Video

Buchtrailer

abspielen

Autor

Charlotte Lucas

Charlotte Lucas - Autor
© Bertold Fabricius/pressebild.de

Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Auch ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst …

mehr erfahren