Der zauberhafte Eisladen
 - Heike Eva Schmidt - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Boje
Erzählendes Kinderbuch
Hardcover
208 Seiten
Ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-414-82502-5
Ersterscheinung: 27.04.2018

Der zauberhafte Eisladen

Band 1 der Reihe "Der zauberhafte Eisladen-Reihe"
Mit Illustrationen von Daniela Kunkel

(46)

Eis, Abenteuer und eine Prise Magie
Elli ist ein ganz normales Mädchen. Dachte sie. Doch dann stellt sich heraus, dass sie ein besonderes Talent in sich trägt. Wie ihr Großvater Leonardo, Inhaber der beliebtesten Eisdiele der Stadt, sieht sie Gefühle als farbigen Nebel und besitzt damit die Fähigkeit, magisches Eis herzustellen.
Das süßeste Buch des Jahres mit »magischem« Eisrezept zum Selbermachen

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (CD) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

„Eine liebevoll und sehr nahbar erzählte Geschichte voller Witz und Charme, mit sympathischer Protagonistin und einer tollen Idee.“
„Das ist ein ganz tolles Buch. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, so interessant war es, denn ich habe Elli um ihren Eis-Opa sehr beneidet.“
„Die Geschichte ist fröhlich, ein bisschen spannend, ein klein wenig abenteuerlich, aber nie gruselig.“
„Dieses wirklich zauberhafte Buch für junge Leser ab ca. 8 Jahren ist eine absolute Freude und ein Lesegenuss. So kann man in eine fremde Welt eintauchen und seine eigenen Fantasie entdecken. Toll geschrieben, macht es auch Erwachsenen Freude das Buch vorzulesen.“
„Eine fantasievolle und liebenswürdige Geschichte nicht nur für kleine Schleckermäuler.“
„... ein wunderschönes Kinderbuch mit einer ordentlichen Prise Magie!“
„Der erste Band einer lustigen Reihe für Kinder ab acht Jahren.“
„Die Autorin bringt hier ihre Vorliebe für leckeres Eis und Italien ganz leichtfüßig unter einen Hut.“
„Ein bezauberndes Buch“
„Eine witzige Geschichte, in der auch lustige Hühner vorkommen“

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (46)

Jecke Jecke

Veröffentlicht am 19.02.2020

✎ Heike Eva Schmidt - Der zauberhafte Eisladen 1 Vanille, Erdbeer und Magie

Dieses Buch hat mich verzaubert - im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Geschichte um Elli und ihrer Familie ist herzallerliebst. Die Grundstimmung ist positiv und die Charaktere sind liebevoll gezeichnet. ... …mehr

Dieses Buch hat mich verzaubert - im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Geschichte um Elli und ihrer Familie ist herzallerliebst. Die Grundstimmung ist positiv und die Charaktere sind liebevoll gezeichnet. Auch die Zeichnungen, die hin und wieder auftauchen, sind niedlich. Es gibt nicht sehr viele davon, aber wahrscheinlich ist das Werk sowieso nicht an Erstleser gerichtet - dafür sind die Kapitel einfach zu lang.

Bei Elli geht es jedoch nicht nur darum, mit Magie aufzuwachsen und dadurch ein kleines Geheimnis zu haben. Es werden ebenfalls Werte vermittelt, die gerade in diesem Alter eine große Rolle spielen: Ehrlichkeit, Geduld, Fehler, die zu Konsequenzen führen und dafür dann auch einzustehen.

Dennoch gibt es auch kleinere Kritikpunkte:

Zum einen sind da die italienischen Worte. Ich, die Italienisch mittlerweile kann, fand es erheiternd, sie im Buch vorzufinden. Bei (kleinen) Kindern jedoch, die diese Sprache überhaupt nicht beherrschen und die das Buch vielleicht alleine lesen, werden sie entweder untergehen, weil sie einfach ignoriert werden oder sie führen zu Frust, weil sie nicht wissen, wie sie ausgesprochen werden. Eltern und Kinder die "Der zauberhafte Eisladen" zusammen lesen, werden die Worte nachschlagen und vielleicht darüber sprechen.

Zum anderen werden zu viele Informationen in diese erste Geschichte gepackt. Es gibt sehr viele Details, die genannt werden, die allerdings nicht relevant sind. (da ich nicht spoilern möchte, nenne ich kein Beispiel) Manche sind völlig überflüssig - auch wenn ich denke, dass sie in den nächsten Geschichten noch eine Rolle spielen werden. Andere haben ihre Daseinsberechtigung, finden aber nicht so richtig Anklang - das wird dann auch wahrscheinlich erst im Laufe der Reihe ausgebaut.

Dennoch hat es mir großen Spaß gemacht, die Lektüre zu lesen und daher bekommt sie von mir eine klare Leseempfehlung für Grundschulkinder. Ich bin auf die nächsten magischen Ereignisse gespannt.

©2020

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ayanea Ayanea

Veröffentlicht am 23.04.2018

Ein absoluter Wohlfühlroman

Der Zauberhafte Eisladen ist ein richtig zauberhaftes Kinderbuch um eine außergewöhnliche Heldin, ihrer Familie, lustigen Hühnern und jeder Menge Eis!

Also genau das Richtige für die kommende Sommersaisson! ... …mehr

Der Zauberhafte Eisladen ist ein richtig zauberhaftes Kinderbuch um eine außergewöhnliche Heldin, ihrer Familie, lustigen Hühnern und jeder Menge Eis!

Also genau das Richtige für die kommende Sommersaisson!
Es geht darin um Elli. Ein liebenswertes Mädchen was doch recht besonders ist. Es näht ihre Kleider selbst und hat ihr Herz am rechten Fleck. Sie zieht gemeinsam mit ihrer Familie (Eltern, Bruder, Hühner) in eine neue Stadt, wo ihr Opa einen kleinen, liebevollen Eisladen hat.

Während sie sich versucht dort zurecht zu finden, kommt sie ihrem Opa immer mehr auf die Schliche, denn dieser stellt magische Essenzen her, um diese seinen schönen Eiskreationen zu zumischen, um jeweilige dunkle Gefühle der Esser zu neutralisieren. So ist Ella nicht mehr niedergeschlagen, ein anderer Junge kann auf einmal besser lernen usw. Natürlich will Ella das auch!

Der Schreibstil der Geschichte ist wirklich magisch. Die Autorin schreibt kindgerecht, aber nicht naiv. Sie schafft es die Welt rund um Elli wirklich farbenfroh und realistisch zu skizzieren (ok, bis auf die Hühner in der Mietwohnung ^^). Ich mag die kleinen Botschaften die dieses Buch neben der Geschichte vermittelt: sei du selbst; tu was dir gefällt, usw.

Mitunter werden die Kapitel durch kleinere Zeichnungen aufgelockert, die Kapitel sind recht lang. Schwierige Wörter werden gut erklärt. Meine Tochter kann noch nicht lesen und ich habe ihr das Buch immer vorgelesen. Sie fand es richtig schön! Wir können es daher absolut weiter empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 23.04.2018

Ein toller Auftakt

Zum Buch:
Elli zieht mit ihrer Familie, um näher bei Großvater Leonardo zu sein, in die gleiche Stadt wie Nonne Leonardo. Leonardo hat ein Eiscafe in dem er sein swlbstgemachtes Eis verkauft. Aber nicht ... …mehr

Zum Buch:
Elli zieht mit ihrer Familie, um näher bei Großvater Leonardo zu sein, in die gleiche Stadt wie Nonne Leonardo. Leonardo hat ein Eiscafe in dem er sein swlbstgemachtes Eis verkauft. Aber nicht nur Vanille, Schokolade und Erdbeere. Nein, bei ihm gibt es Sorten wie Krokantnuss, Banandel oder Karambirne. Und er hat eine geheime Schublade mir ganz besonderem Eis. Und Nelli kann es schmecken, das Besondere ...

Meine Meinung:
Ein absolut bezauberndes Buch. Die Familie von Elli-Spirelli ist schon witzig. Besonders angetan waren wir von den drei Familienhühnern, die auf der Dachterrasse leben und so lustige Namen haben. Ellis Huhn heißt Ente und begleitet sie schon mal auf dem Fahrrad.
Das Cover ist schon total niedlich und macht neugierig. Im Buch selbst sind immer wieder kleine und auch größere Illustrationen, die die ganze Geschichte auflockern.
Ich mag die Erzählweise von Heike Eva Schmidt sehr gerne. Erfahrene Leser fühlen sich in der Geschichte bestimmt sehr wohl.
Zum Vorlesen ist es meiner Meinung nach eher nicht geeignet, da finde ich die Kapitel ein wenig zu lang und es sind auch zu wenig Bilder drin um den Zuhörer bei der Stange zu halten. Aber ab neun, zehn Jahren ist es ein tolles Buch für Mädchen und Jungen.

Fazit:
Ein Kinderbuch, welches auch Müttern und Vätern sicher viel Freude bereitet. Für fortgeschrittene Leser tolles Lesefutter und für geübte Zuhörer auch schön zum Vorlesen.
Uns hat es sehr gut gefallen und wir freuen uns auf hoffentlich viele Abenteuer mit Elli, Ente und Nonno Leonardo.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 27.09.2019

Die Geschichte ist wirklich schön rund abgeschlossen und es passt alles gut zusammen

Der Titel hat wirklich schon mal Lust auf viel mehr gemacht und auf Eis. Ich musste beim Lesen dauernd ein Eis essen. Die Geschichte aber an sich ist wirklich eine schöne Geschichte geworden. Sehr niedlich ... …mehr

Der Titel hat wirklich schon mal Lust auf viel mehr gemacht und auf Eis. Ich musste beim Lesen dauernd ein Eis essen. Die Geschichte aber an sich ist wirklich eine schöne Geschichte geworden. Sehr niedlich finde ich ja Elli und ihre Locken. Liegt vielleicht daran das ich Natur locken habe, meine Verstecke ich aber immer. Von Anfang bis zum Ende der Geschichte habe ich mit gelacht und mitgefiebert. Hier geht es zwar um das Leben der kleinen Elli doch man erfährt auch so viel andere Sachen in diesem Buch. Der Großvater der um das Eismachen immer so ein Geheimnis macht. Dann Frau Gänsewein, die Lehrerin, ist eine wirklich nette und junge Frau. Sie ist noch in der Ausbildung zur Lehrerin. Rund wird diese Geschichte mit dem Schreibstil der Autorin. Was mir auch gefällt ist das man nicht merkt das noch ein Buch kommt, die Geschichte ist zwar leicht offen aber könnte auch abgeschlossen sein. Sehr einfach gehalten und für Kinder damit wirklich einfach zu Lesen. Empfohlen wird die Geschichte an 8 Jahren, hier sage ich das vielleicht 10 Jahre besser wäre. Doch das Alter ist ja nicht immer der einzige Kritikpunkt. Kleine Illustrationen verschönern die Seiten ab und zu.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hoernchen Hoernchen

Veröffentlicht am 07.06.2019

Spritzig, lustig und unterhaltsam

Inhalt:
Elli ist ein ganz normales Mädchen. Dachte sie. Doch dann stellt sich heraus, dass sie ein besonderes Talent in sich trägt. Wie ihr Großvater Leonardo, Inhaber der beliebtesten Eisdiele der Stadt, ... …mehr

Inhalt:
Elli ist ein ganz normales Mädchen. Dachte sie. Doch dann stellt sich heraus, dass sie ein besonderes Talent in sich trägt. Wie ihr Großvater Leonardo, Inhaber der beliebtesten Eisdiele der Stadt, sieht sie Gefühle als farbigen Nebel und besitzt damit die Fähigkeit, magisches Eis herzustellen. Bevor aus Elli jedoch eine Meisterin der Eismagie werden kann, muss sie das Handwerk erst bei ihrem Großvater lernen. Aber das geht Elli viel zu langsam! Lieber schleicht sie sich in Opas geheimes Eislabor und mischt ein wildes Quatsch-Eis zusammen. Doch als sie dieses Eis ihren Mitschülern serviert, droht die Situation völlig außer Kontrolle zu geraten.

Meinung:
Elli zieht mit ihrer Familie endlich in die Stadt, in der auch ihr Großvater Leonardo lebt. Ellis Freude darüber ist riesig. Denn ihr Opa ist nicht nur ziemlich cool, er ist auch der Besitzer der besten Eisdiele der ganzen Stadt. Als Elli dann auch noch feststellt, dass ihr Opa magisches Eis herstellt, ist sie hellauf begeistert. Denn auch sie scheint die Fähigkeit für die Zubereitung des magischen Eis zu besitzen. Doch Elli muss feststellen, dass man nicht zu leichtfertig mit dem magischen Eis umgehen sollte.

Zu Beginn lernt der Leser die Protagonistin Elli kennen, die gerade in eine andere Stadt gezogen ist. Nach und nach lernen wir auch die einzelnen Familienmitglieder und ein paar der neuen Nachbarn kennen. Besonders lustig fand ich es, dass die Familie im Besitz von drei Hühnern ist, die nun ihr neues Quartier auf der Dachterrasse beziehen. Das sorgt allerdings für Unmut bei dem ein oder anderen Nachbarn.

Dem Leser ist schnell klar, dass sich hinter dem Eis von Opa Leonardo ein Geheimnis verbirgt. Zudem ist auch der Opa selbst sehr geheimnisvoll. Auch Elli merkt dies schnell und versucht dem Rätsel auf die Spur zu kommen.
Nach und nach kristallisiert sich heraus, dass das Eis Freude, Mut oder Frohsinn beim Verzehrer erzeugen kann. Diese Essenzen werden aus dem Gefühlsstaub der Menschen hergestellt.

In dieser Geschichte wird den Kindern zudem eine wichtige Botschaft vermittelt. Elli handelt trotz des Verbotes ihres Opas auf eigene Faust und muss dann mit den Konsequenzen leben. Mir hat es sehr gut gefallen, wie Elli sich für ihre Fehler verantworten muss. Zudem zeigt Elli jede Menge Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein.

Hörbuchsprecherin Carolin Sophie Göbel hat eine angenehme Stimme, der man gerne lauscht. Mit viel Witz und guter Stimmung präsentiert sie dieses Hörbuch.

Die Geschichte endet in sich abgeschlossen, doch natürlich möchte man als Leser gerne erfahren, welche Abenteuer Elli noch mit dem magischen Eis erleben wird.

Fazit:
Spritzig, lustig und unterhaltsam ist der erste Band des zauberhaften Eisladens. Besonders gut hat mir an der Geschichte gefallen, dass Elli für ihre Fehler geradestehen muss und dabei viel Verantwortungsbewusstsein zeigt. Ein magisches Abenteuer was in sich abgeschlossen ist, jedoch viel Lust auf den zweiten Band macht.
Sehr gute 4 von 5 Hörnchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin / Sprecherin

Heike Eva Schmidt

Heike Eva Schmidt - Autor
© Peter Atkins

Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt in Oberbayern. Nach einem Psychologiestudium war sie zunächst als Journalistin tätig, ehe sie ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München erhielt. Seitdem arbeitet sie erfolgreich als freie Drehbuchautorin und Schriftstellerin. Nach "Der zauberhafte Eisladen" folgt mit "Bazilla" nun ihre neue Reihe.

mehr erfahren

Illustratorin

Daniela Kunkel

Daniela Kunkel - Illustrator
© Tomas Rodriguez

Daniela Kunkel hat im Kindergarten angefangen, Geschichten zu zeichnen, und nicht mehr damit aufgehört. Sie studierte Sozialpädagogik in Köln und Design mit dem Schwerpunkt Illustration an der FH Münster. Seitdem lebt, illustriert und schreibt sie mit viel Freude im Münsterland. 

mehr erfahren