Die Erbin
 - Simona Ahrnstedt - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
Taschenbuch
606 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0809-1
Ersterscheinung: 26.10.2018

Die Erbin

Band 1 der Reihe "Only One Night"

(23)

Glamour, Intrigen und große Gefühle …

Sie ist die Erbin einer großen schwedischen Familiendynastie.
Er ein Emporkömmling aus der Arbeiterschicht.

Sie kämpft um die Anerkennung ihres Vaters.
Er hat nur ein einziges Ziel: ihre Familie zu zerstören.

Sein Plan ist, sie auf seine Seite zu ziehen.
Aber ihre Loyalität ist unantastbar.

Doch eine einzige Nacht lang sind sie keine Rivalen.
Eine einzige Nacht lang sind sie eine Frau und ein Mann, die vergessen, dass ihre Liebe eigentlich unmöglich ist.

Und in dieser einen Nacht wird sich ihr Leben für immer verändern.

"Lesen! Lesen! Lesen!" COSMOPOLITAN

Der Top-Bestseller aus Schweden – endlich als Taschenbuch

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (23)

marinapalaceofbooks marinapalaceofbooks

Veröffentlicht am 27.02.2019

wunderschönes hochkarätig Buch zum Träumen ♥

Natalia De la Grip ist in meinen Augen ein Workaholic, die sie nichts mehr wünscht als in ihrer Familie und vor allem bei den Männern, insbesondere Ihrem Vater endlich als das angesehen zu werden was Sie ... …mehr

Natalia De la Grip ist in meinen Augen ein Workaholic, die sie nichts mehr wünscht als in ihrer Familie und vor allem bei den Männern, insbesondere Ihrem Vater endlich als das angesehen zu werden was Sie ist. Eine Frau die dennoch auch in der Finanzwelt bestehen kann, da sie ein starke toughe Frau ist.
Zu David Hammer gibt es für mich nur eines zu sagen: Auch wenn Selbstjustiz nie eine Lösung ist finde ich sein Gedanken an Rache verständlich.
Das Buchcover ist einfach ein Traum und eines, der schönsten Bücher die ich in meinem Regal, stehen habe.
Die Autorin hat einen sehr guten und niveau vollen Schreibstil mit dem man sich alles was sie beschrieben und geschrieben hat vorstellen konnte und so mit sehr leicht und flüssig zu lesen. Das Setting war ebenfalls sehr gut beschrieben und hat mir auf jeden Fall ein Reiseziel mehr auf meiner Liste beschert.
Die Geschichte um Natalia De la Grip und David Hammar find ich einfach mega toll. ♥
Die Ereignisse die sich immer wieder abspielen und das was Sie zum Ende hin erfahren hat, hat selbst mir den Boden unter den Füßen weggezogen weil ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte. Es hat mich einfach so gefesselt. Vor alle dem dass es auch noch weitere Nebenprotagonisten gibt, die ebenfalls ihre Geschichte erzählen.
Jedem der etwas mit Niveau in dem New-Adult Genre lesen will, kann ich euch wirklich die Erbin empfehlen.

Definitiv ein ♥♥♥♥♥ Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bibi1999 Bibi1999

Veröffentlicht am 29.05.2021

Teil 1 der Reihe

Natalia de la Grip ist die Erbin einer großen einflussreichen schwedischen Familie. Sie strebt nach der Anerkennung ihres Vaters. David Hammar ist Unternehmer und möchte Natalias Familie zerstören. Er ... …mehr

Natalia de la Grip ist die Erbin einer großen einflussreichen schwedischen Familie. Sie strebt nach der Anerkennung ihres Vaters. David Hammar ist Unternehmer und möchte Natalias Familie zerstören. Er versucht sie dabei auf seine Seite zu ziehen, jedoch ist sie ihrer Familie gegenüber loyal. Als David und Natalia eine Nacht miteinander verbringen, nimmt das Ganze erst richtig seinen Lauf.

Das Buch umfasst 606 Seiten und 65 Kapitel mit einem Epilog. Natalias Familie hat ein sehr erfolgreiches schwedisches Unternehmen. David, der Natalias Bruder aus seiner Schulzeit kennt, möchte dieses Unternehmen unbedingt zerstören, da Natalias Vater und ihr Bruder Peter seiner Familie sehr viel Leid zugefügt hat. Davids Plan ist voll ausgereift, als er Natalia trifft. Doch dann überschlagen sich die Gefühle beider.

Natalia ist die Hauptperson der Geschichte. Sie ist eine sehr erfolgreiche Frau, deren einziges Ziel es scheint, in das Familienunternehmen einzusteigen. Dafür arbeitet sie sehr hart. Sie verkörpert eine typische Figur der Oberschicht. Ihre Familie hat sehr viel Geld und sie kann ein finanziell sorgenloses Leben führen.

Besonders intensiv war die Liebesgeschichte zwischen Natalia und David. Natalias Geheimnis in der Funkstille hatte ich schon vermutet. Das Geheimnis, welches ihrer Familie verbirgt, war jedoch auch für mich überraschend. Was Peter und Natalias Vater Davids Familie angetan haben, war sehr schockierend und hat Davids Wut auf die beiden nachvollziehbar gemacht. Jedoch hatte Carolina hier Recht, als sie meinte, er sei viel zu lange wütend gewesen. Was Natalias Eltern all die Jahre vor ihr geheim gehalten haben, hat mich ebenfalls überrascht. Bei der Abstimmung über den Vorstand der Firma von den de la Grips wurde ich komplett auf den falschen Weg geführt. Die Autorin lenkte den Leser hier gezielt in eine falsche Richtung, bevor sie es auflöst. Dadurch macht sich nach der Auflösung eine enorme Erleichterung breit, da man eine Art Gewissheit hat, wie es nun weitergeht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das Buch hat wahnsinnig viel Gefühl und man fiebert mit Natalia und David mit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eva_Viola Eva_Viola

Veröffentlicht am 22.01.2021

Ich liebe ihren Schreibstil!

Ich finde dieses Buch hat alles was ein gutes buch braucht.
Ich bin schon gespant auf die folgenden Bücher von Simona Ahrnstedt. Ich kann dieses Buch wirklich jedem weiterempfehlen. …mehr

Ich finde dieses Buch hat alles was ein gutes buch braucht.
Ich bin schon gespant auf die folgenden Bücher von Simona Ahrnstedt. Ich kann dieses Buch wirklich jedem weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Marysa_99 Marysa_99

Veröffentlicht am 11.06.2020

Vollkommen andere Erwartungen, trotzdem restlos überzeugt

In „Die Erbin“ von Simona Ahrnstedt geht es um eine schwedische Familiendynastie, die die Finanzwelt Schwedens beherrscht. Natalia de la Grip ist die Tochter des Unternehmensführers Gustaf de la Grip und ... …mehr

In „Die Erbin“ von Simona Ahrnstedt geht es um eine schwedische Familiendynastie, die die Finanzwelt Schwedens beherrscht. Natalia de la Grip ist die Tochter des Unternehmensführers Gustaf de la Grip und versucht, durch ihren Ehrgeiz endlich die Anerkennung ihres Vaters zu gewinnen. David Hammar ist Schwedens bekanntester Corporate Raider und somit der „Feind“ von Natalias Vater. Doch David hat nur einen Plan: Natalia auf seine Seite ziehen und das Unternehmen ihres Vaters stürzen.

Das Cover ließ mich absolut nicht erahnen, um welche Art Geschichte es sich hier handelt. Noch dazu ist es wunderschön und spiegelt die schwedische Elite wider. Meiner Meinung nach ist der Klappentext dem Inhalt des Buches mehr als nur unwürdig. Er gibt kaum Aufschluss über die tatsächliche Geschichte.
Ich habe erwartet, dass hier eine lockere New-Adult-Geschichte auf mich wartet, doch schon nach wenigen Kapiteln wurde mir klar, dass das nicht der Fall ist. Trotzdem bin ich positiv überrascht gewesen, wie gut mir dieses Buch gefallen hat.
Interessant fand ich, in die Welt des Finanzwesens einzutauchen, da ich mich privat nicht wirklich dafür interessiere. Daher hatte ich auch absolut keine Ahnung von der gesamten Materie, dennoch ist im Buch alles sehr verständlich erklärt worden. Ich konnte ohne Probleme der Geschichte folgen.
Alle Charaktere waren super ausgearbeitet und hatten ihren Platz in der Story. Natalia ist für mich eine absolute Powerfrau. Sie hat für ihre Träume gekämpft und ist immer für ihre Liebsten da gewesen. Trotzdem stand die Arbeit für sie immer an erster Stelle. David hingegen ist mir anfangs sehr unsympathisch gewesen. Doch man hat gemerkt, dass mehr hinter seinem Verhalten steckt als bloß das Durchbringen dieses riesengroßen Geschäftsdeals. Als ich mehr über seine Beweggründe erfahren habe, konnte ich absolut verstehen, weswegen er die Familie de la Grip zu Fall bringen wollte. Über die Art und Weise lässt sich natürlich diskutieren. Die Nebencharaktere haben auch ihren Teil zur Geschichte beigetragen und mir hat es gefallen, dass man unter anderem auch die Sichten von Asa und Alexander lesen konnte. Dies ist natürlich nur möglich gewesen, da das Buch aus der Erzählperspektive geschrieben ist.
Besonders angetan haben es mir die Konflikte, die über das Buch immer wieder aufgetaucht sind. Unter anderen deswegen konnte ich kaum eine Vorhersage treffen, wie das Buch enden wird.

Letztendlich hat das Buch eine gewisse Tiefe erreicht, die ich mir bei allen Büchern wünschen würde. Obwohl ich komplett andere Erwartungen an das Buch hatte, konnte mich die Autorin mit dieser Geschichte absolut überzeugen. Klare Leseempfehlung

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wortmacht wortmacht

Veröffentlicht am 18.05.2020

new adult ist erwachsen geworden

wenn man den klappentext so liest, wird er dem inhalt des buches einfach nicht gerecht.
das buch ist aus der erzähler-perspektive geschrieben, was sich jedoch gar nicht so angefühlt hat! die charaktere ... …mehr

wenn man den klappentext so liest, wird er dem inhalt des buches einfach nicht gerecht.
das buch ist aus der erzähler-perspektive geschrieben, was sich jedoch gar nicht so angefühlt hat! die charaktere werden so detailliert in ihren fassetten, interessen, gedanken, handlungen und gefühlen beschrieben, sodass man sie regelrecht vor sich sieht. oft kam es mir vor, als würde ich eine serie schauen! zusätzlich liegt das augenmerk nicht nur auf natalia und david, sondern auch auf jeglichen anderen charakteren. jeder hat so seinen teil zur geschichte beigetragen und wurden zudem sanft eingebettet, was den plot am ende langsam aber doch stark hervorhebt. es hat manchmal regelrecht klick gemacht.
die handlung ist interessant, auch mit den einblicken in die finanzwelt und die doch etwas eigene high-class in schweden. jedoch muss ich sagen, dass ich erst mit den charakteren und der handlung warm geworden bin, als ich auf die mitte des buches zusteuerte. ab dann hatte ich das gefühl, die charaktere wären nicht mehr kühl und professionell, sondern eben nahbare menschen. man hat zwischenzeitlich das gefühl, dass 3 geschichten gleichzeitig erzählt werden. davon wurde dankbar rnur eine zünde gebracht. mich interessiert, wie es mit åsa und alexander weiter geht. was dahinter steckt und auch aus anderen perspektiven hätte ich gerne noch mehr erfahren.
am ende des buches kamen so viele heftige ereignisse nacheinander, dass es sich angefühlt hat wie damals in der schule, wenn man gerade ein theater für seine eltern aufgeführt hat und noch ganz zappelig ist. trotzdem muss ich sagen, dass die hintergründe aus davids verhalten ziemlich heftig und ganz schön viel auf einmal waren.
das ende ist - wie natalia selber sagt - ein klischee. aber ein schönes!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt


Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

mehr erfahren