Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
 - Emily R. King - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
Paperback
383 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0912-8
Ersterscheinung: 28.02.2019

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer

(85)

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden – ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert …
"Oh mein Gott, dieses Buch war genial! Emily R. King hat eine Welt voller Magie, Romantik und atemberaubender Kämpfe geschaffen." TWO CHICKS ON BOOKS BLOG
Band 1 von "Die letzte Königin"

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (85)

madis_buecherwelt madis_buecherwelt

Veröffentlicht am 11.03.2019

Feuriges Leseabenteuer!

*Klappentext*

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek ... …mehr

*Klappentext*

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

*Meine Meinung*

Ich bin sehr dankbar bei der Leserunde dabei gewesen zu sein, es war wirklich eine tolle Erfahrung!

Das Buch hat mich wirklich überzeugt! Das Cover ist sehr schön gestaltet, passt farblich und mit der gesamten Gestaltung einfach sehr gut zur Handlung des Buches. Der Schreibstil von Emily R. King war für mich anfangs ein wenig schwierig, aber mit der Zeit kam ich rein und inzwischen finde ich ihn wirklich toll und auch zum Buch passend!

Die Handlung beginnt zunächst relativ ruhig, fast langweilig möchte ich sagen. Allerdings fand ich Kalinda von Anfang an höchst interessant und wollte mehr über sie erfahren. Ihre Geschichte ist wirklich interessant und regt zum nachdenken an.

Anfangs hatte ich bei Rajah Tarek noch die Hoffnung, dass er relativ normal ist, leider hat sich diese Hoffnung von Kapitel zu Kapitel verabschiedet.

Bei Lakia war ich anfangs ebenfalls optimistisch, allerdings ist auch bei ihr meine Meinung stark gekippt.

Über Deven hat man, wie ich finde, leider nicht all zu viel erfahren, aber das wichtigste erfährt man und das ist okay.

Insgesamt muss ich echt sagen, dass die Protagonisten wirklich stark sind, vor allem Kalinda selbst. Ich habe wirklich vieles erwartet aber nicht, dass sie solch einen Mut beweist und so einen starken Charakter.

Zur Handlung kann ich nur sagen, dass sie mich wirklich jedes Mal aufs Neue überrascht hat und ich irgendwann sehr gefesselt war und immer weiter lesen wollte. Viele Aspekte kamen unerwartet, was die Handlung für mich umso spannender gemacht hat.

*Fazit*

Ich kann "Die letzte Königin - das schlafende Feuer" von Emily R. King wirklich wärmstens empfehlen für Leser*innen die Sci-fi, Action und Romantik in einem gerne mögen und bin sehr, sehr gespannt auf den 2. Band!

Nochmal vielen Dank dass ich teilnehmen durfte und für das Rezensionsexemplar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

OurBookLove OurBookLove

Veröffentlicht am 11.03.2019

Romantisch? Mythisch? Magisch? Passt!

*Inhalt*

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
ist der erste Band der Reihe.
Es geht um Kalinda, die aufgrund 'der Forderung', bei der sich die Gönner einer Schwesternschaft Mädchen aussuchen, zum ... …mehr

*Inhalt*

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
ist der erste Band der Reihe.
Es geht um Kalinda, die aufgrund 'der Forderung', bei der sich die Gönner einer Schwesternschaft Mädchen aussuchen, zum Palast von Rajah Tarek kommt. Er ist der König. Sie soll seine Königin werden. Genau genommen seine Hundertste.
Am Hof lernt sie viele verborgene Dinge über ihre Vergangenheit kennen. Wer waren ihre Eltern? Wer war sie? Wer ist sie noch?
Bei ihr ist immer Deven, ein Soldat und ihr Leibwächter. Was ist da zwischen den beiden? Oder viel wichtiger: Können sie es vor der Welt und sich selbst verbergen?

*Meinung*

Das Cover ist , auch wenn man ja die Geschichte nicht danach bewerten soll, wunderschön. Es ist passend gewählt und passt farblich und thematisch zum Buch! Was es mit dem Fläschchen und den Hannah-Tattoos auf sich hat, erfährt man im Zuge der Geschichte auch noch.

Der Schreibstil der Autorin ist einladend uns flüssig. Er gibt einem das Gefühl, direkt im Geschehen zu sein. Er hat die spannenden Szenen noch spannender gemacht. Die romantischen noch romantischer. Und die traurigen noch trauriger.

Die Charaktere passen alle wunderbar in die Geschichte! Sie wurden alle fantastisch beschrieben, so dass man einige einfach hassen und andere einfach lieben muss.
Manche Charaktere sind leider etwas "blass" geblieben, ich glaube aber, dass sich das im 2. Teil ändert, da die Personen da vermutlich einen höheren Rang in der Geschichte haben werden und man somit vielleicht mehr von ihnen erfährt.
Auch wenn ein Name eines Charakters meiner Meinung nach schlecht gewählt ist, ändert er doch nichts an der Qualität der Geschichte.

Die Geschichte selber ist stetig spannend. Schon von Anfang an herrscht eine gewisse Grundspannung, die sich fortwährend hält und zum Ende hin noch nervenaufreibender und spannender wird. Dir mythische Stimmung, die die Autorin der Welt gegeben hat, trägt noch dazu bei!

*Fazit*

Mich hat das Buch *begeistert*!
Die Welt. Die Charaktere. Die Handlung.
*Alles hat mich überzeugt*.
Ich kann kaum den nächsten Teil abwarten!
Mit gutem Gewissen kann ich diesem Buch *5 Sterne* geben und es an *jeden* (Fantasy Liebhaber) *empfehlen*!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisamarie_94 lisamarie_94

Veröffentlicht am 11.03.2019

Ein Lesegenuss vom Feinsten!

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt ... …mehr

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

Meine Meinung:

Endlich war es wieder soweit: ich habe ein Buch gelesen, welches mich dermaßen verzaubert hat, sodass ich gar nicht aufhören kann zu schwärmen! Der Klapptext zu „Die letzte Königin“ war schon sehr vielversprechend, aber niemals habe ich mir so eine spannende und emotionale Story erwartet! Großes Lob an die Autorin!

Die Protagonistin Kalinda – kurz Kali genannt – wirkte zu Beginn etwas unscheinbar und blass auf mich, aber schon nach wenigen Buchseiten war klar, dass so viel mehr in diesem jungen Mädchen steckt. Ihre freundliche, loyale, liebevolle und durchaus selbstlose Art überzeugten mich sofort und machten mich zum Fan erster Stunde. Kali ist eine Außenseiterin, von den Eltern als Baby weggegeben und nun ganz auf sich alleine gestellt. Sie wird aufgrund ihrer Krankheit und ihrem Aussehen, welches nicht den dortigen Schönheitsidealen entspricht, von den anderen Mädchen der Schwesternschaft belächelt und nicht ernst genommen. Und obwohl diese Ausgrenzung natürlich ihre Spuren bei Kali hinterlassen hat, steckt in diesem Mädchen eine Stärke vor der ich nur den Hut ziehen kann. Mit Kalinda bekommt der Leser eine sehr authentische und sympathische Buchheldin präsentiert, welche zu lieben sehr leicht ist.

Aber auch andere Buchcharaktere konnten mich vollends überzeugen: Kalis beste Freundin Jaya zum Beispiel. Die beiden Freundinnen hielten sich zu jedem Zeitpunkt gegenseitig den Rücken frei und waren mehr als bereit, das eigene Glück für den jeweils anderen zu opfern. Die Buchfiguren wurden von der Autorin so liebevoll und detailhaft dargestellt, ich habe an jeden einzelnen von ihnen mein Herz verloren. Natürlich darf man auch Hauptmann Deven Naik nicht außer Acht lassen: dieser Mann hat echtes Traummann Potential. Ich habe mich genauso wie Kali sehr schnell in ihn verliebt. Auch Deven ist getrieben von Loyalität und Liebe, sein gutes Aussehen ein zusätzlicher Pluspunkt ;-)

Die Geschichte selbst war total spannend. Da ich dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte, viel es mir absolut schwer das Buch aus der Hand zu legen und meine Gedanken niederzuschreiben. Viel zu gerne wollte ich die Geschichte in einem Rutsch durchlesen. Die Welt in der sich Kali befindet wirkte auf mich sehr faszinierend, vielfältig und strahlend. Aber auch Dunkelheit, Angst und Armut ließen sich erkennen – ein sehr harter, aber realistischer Kontrast. Der Schreibstil von Emily R. King ist absolut fantastisch und angenehm zu lesen, hier war definitiv ein Profi am Werk. Gekonnt wurde Spannung aufgebaut, Emotionen übertragen und eine magische Welt erschaffen.

Fazit:

Ich kann dieses Buch jedem, der Jugend- und Fantasyromane mag, nur wärmstens empfehlen! Ich kann „Die letzte Königin“ selbstsicher mein als bisheriges Lesehighlight 2019 bezeichnen. Gäbe es ein Rezept für wunderschöne Geschichten, wäre Emily R. King Meisterköchin! Das wunderschöne Buchcover und die gefühlvolle Liebesgeschichte verschaffen der Story nochmals extra Würze!

Nochmals ganz großes Lob!

Liebe Grüße, lisamarie_94

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 13.10.2019

Eine leidenschaftliche Protagonistin, ein grausamer Herrscher und eine Welt voller Widersprüche!

Kalinda ist nicht besonders schön oder eine besonders starke Kämpferin, trotzdem wird sie als hundertste Ehefrau für den Herrscher ausgewählt. Daran hat sie gar kein Interesse, aber das liegt nun nicht ... …mehr

Kalinda ist nicht besonders schön oder eine besonders starke Kämpferin, trotzdem wird sie als hundertste Ehefrau für den Herrscher ausgewählt. Daran hat sie gar kein Interesse, aber das liegt nun nicht mehr in ihrer Hand: Kämpfen und heiraten oder sterben. Ihr Fieber macht sie zu einem leichten Ziel, aber Kalinda hat Feuer im Herzen und sorgt für ordentlich Wirbel im Palast.

Sie hinterfragt das System, auch wenn man ihr ein Leben lang etwas anderes eingetrichtert hat und begibt sich auch schonmal in Gefahr, weil sie für ihre Überzeugungen kämpft.

Was mich an diesem Buch nicht wirklich überzeugen konnte: die Liebesgeschichte zwischen Kalinda und Deven. Bei den beiden entwickelt sich alles sehr schnell und sie bedeuten einander so schnell viel zu viel, war deutlich zu sehen ist, aber nachempfinden konnte ich das nicht. Dabei spielen ihre tiefen Gefühle füreinander auch so eine große Rolle, da sie eben so gefährlich sind. Wenn man Probleme mit so einem wichtigen Handlungspunkt hat, dann kommt das Buch direkt weniger gut an.

Die Welt der Götter und Bhutas fand ich aber richtig interessant. Was Kleidung, Titel, Namen, etc. angeht, wirkt das Buch orientalisch/indisch durch den Harem-ähnlichen Frauenüberfluss des Herrschers und durch Kleidung wie zum Beispiel Saris für Frauen. Es gibt hier auch eine Religion, die Lücken zu haben scheint, denn was Kalinda in ihrer abgeschotteten Schwesternschaft lernt, passt gar nicht zu den Geschichten, die sie später findet. Diese ganzen Abweichungen und Änderungen fand ich super spannend!

Etwa bei der Mitte des Buches hatte ich auch noch eine Theorie und ich fand es auch sehr spannend, sie weiter zu verfolgen.

Fazit
"Die letzte Königin - Das schlafende Feuer" hat mir mit einer interessanten Welt, einem grausamen Herrscher und einer feurigen Protagonistin ziemlich gut gefallen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CallieWonderwood CallieWonderwood

Veröffentlicht am 22.06.2019

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer - Emily R. King

Eine opulente Welt voller Magie, Intrigen, Liebe und Verrat!
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt ... …mehr

Eine opulente Welt voller Magie, Intrigen, Liebe und Verrat!
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...
(Klappentext)


Weil Kalinda eine Waise ist, wächst sie in einem Tempel, fast komplett abgeschieden von der Außenwelt, auf. Und das oberste Ziel des Schwesterordens ist es den Göttern zu dienen, aber in unregelmäßigen Abständen kommen Wohltäter dorthin und stellen Forderungen. Alle Mädchen, die alt genug sind und noch keine vollwertigen Mitglieder des Ordens sind, müssen in Kämpfen ihr Können und Talent beweisen und die Wohltäter wählen sie als für sich als Dienerinnen, Kurtisanen oder Ehefrauen aus.
Zitat : "Ich will überhaupt nicht ausgewählt werden. Die meisten Töchter können es nicht erwarten, diese abgelegene Festung zu verlassen, doch sie verlassen sie nur, um ein Leben zu leben, das ihnen von einem Wohltäter diktiert wird."
Genau das ist für Kalinda eine schreckliche Vorstellung und sie erhofft sich sehr, dass sie mit ihrer besten Freundin Jaya für immer in dem Tempel bleiben kann. Doch dieser Wunsch wird ihr verwehrt und ausgerechnet sie, die von den anderen Mädchen aus schwächlich angesehen wird, soll die neue und damit letzte Ehefrau des Rajah Tarek werden. So muss sich Kalinda ihrem Schicksal fügen und in den Palast ziehen.
Kalinda war mir von Anfang an ziemlich sympathisch und ihre Gedanken waren nachvollziehbar beschrieben. Im Orden war sie eher eine Außenseiterin und hatte nur Jaya als richtige Freundin. Denn ihre Fieberanfälle machen sie kränklich, die nur durch ein Tonikum verhindert werden können, das Heilerin Baka für sie herstellt. Sie liebt es zu zeichnen und besonders gut hat mir ihre innige starke Freundschaft zu Jaya gefallen, die beiden sind total eng verbunden und für alles füreinander tun. Sie hasst ihr Leben im Palast und versucht hauptsächlich einfach nur zu überleben.
Gleich von der ersten Begegnung an fasziniert Kalinda der Hauptmann Deven, der für Tarek arbeitet. Alles was mit ihm zusammen hängt ist neu für sie, denn die Mädchen im Tempel haben bis zu einer Forderung absolut keinen Kontakt zu Männern. Deven ist warmherzig und freundlich zu ihr, ist sich aber auch seiner Stellung bewusst und ein engeren Kontakt zu Kalinda für sie beide gefährlich ist.
Denn der Rajah Tarek ist unberechenbar, brutal und absolut. Auch wenn es ihm gleichgültig ist, dass bei dem Turnier seine Ehefrauen und Kurtisanen sterben könnten, betrachtet er sie als sein Eigentum.
Zitat : "Er hat mich an sich gebunden, doch mein Herz ist erhaben gegenüber jeder Rolle, die er mir zugedacht hat. Als ich Deven ansehe, flüstert mir ebendieses Herz eine Gewissheit zu."
Zu Beginn fand ich es relativ schwer mehr über das Wordlbuilding zu lesen. Frauen werden unterworfen, sind zu stummen Gehorsam gegenüber dem Mann verpflichtet und müssen alles dulden. Die Wohltäter dürfen nach Mädchen aus den Tempeln verlangen, weil sie mit Kleidung, Essen, Unterkunft und der Möglichkeit zum Training eine Gegenleistung erbringen und die Mädchen nur zu diesem Zweck als Waisen gerettet wurden.
Und generell wird die Rolle der Frau ziemlich unterdrückt dargestellt. Einzig allein, dass Kalinda anfängt an zu zweifeln, ob dies der Wille der Götter ist, hat es für mich erträglicher gemacht und lässt mich hoffen, dass die Autorin bei dieser Triologie in dieser Hinsicht eine Entwicklung angedacht hat. Für mich ist das Worldbuilding kein Kritikpunkt, ich will nur klarstellen, dass Kalinda in einer Welt lebt, wo Frauen als weniger wert behandelt werden und ich das nicht gut finde.
Den Schreibstil von Emily R. King mochte ich sehr gerne, Kalindas Geschichte war spannend und flüssig geschrieben. Ich konnte mir das Geschehen gut bildich vorstellen, ich fand die Liebesgeschichte toll und die Entwicklung der Handlung überzeugend. Nur ein wenig gestört hat mich, dass ich mir bei Kalinda zwei Geschichtspunkte zu offensichtlich waren. Nämlich, wie zu Beginn schon recht schnell klar wird, dass die Protagonistin bei der Forderung ausgewählt werden wird und auch bei der Fantasy-Thematik hatte ich schon früh eine Vorahnung.

Fazit :
Mochte ich super gerne, ich fand nur zwei Aspekte in Bezug auf Kalinda zu offentsichtlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Emily R. King

Emily R. King - Autor
© © Emily R. King

Emily R. King ist in Kanada geboren, lebt aber inzwischen in den USA. Sie liebt Gummibärchen, ihre vier wundervollen Kindern und setzt sich für die Rettung der Haie ein. Sie lebt in Utah mit ihrer Familie und einer übellaunigen Katze. Weitere Informationen unter emilyrking.wordpress.com

mehr erfahren