Die Stimme des Wahns
 - Ethan Cross - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Thriller
Taschenbuch
430 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18500-9
Ersterscheinung: 28.01.2022

Die Stimme des Wahns

Band 3 der Reihe "Die Ackerman & Shirazi-Reihe"
Übersetzt von Dietmar Schmidt

(47)

"Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren"

Ein Hochsicherheitsgefängnis in den Rocky Mountains. Dort sitzt einer der gefährlichsten Verbrecher der Welt ein, der sogenannte Demon. Ackerman selbst brachte den Mann vor Jahren hinter Gitter. Aber ist der Häftling wirklich der, der er vorgibt zu sein? Zusammen mit seiner Partnerin Nadia Shirazi findet Ackerman heraus, dass der Mann, der die Haftstrafe verbüßt, in Wahrheit ein geschickt manipulierter Doppelgänger ist. Die Schlussfolgerung lässt selbst Ackerman das Blut in den Adern gefrieren: Denn der echte Demon war die ganze Zeit auf freiem Fuß, und er hatte all die Jahre Zeit, seine Rache vorzubereiten. Als Demon schließlich zuschlägt, trifft er Ackerman an seiner verwundbarsten Stelle …

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (CD) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (47)

Luthien_Tinuviel Luthien_Tinuviel

Veröffentlicht am 07.02.2022

Beziehungsstatus: Es ist kompliziert....

Meine Beziehung zu _"Die Stimme des Wahns"_ von _Ethan Cross__ ist schwierig.
Doch ich greife vorweg.

_Die Stimme des Wahns_ ist der dritte Teil um den ehemaligen Serienkiller Francis Ackermann Junior ... …mehr

Meine Beziehung zu _"Die Stimme des Wahns"_ von _Ethan Cross__ ist schwierig.
Doch ich greife vorweg.

_Die Stimme des Wahns_ ist der dritte Teil um den ehemaligen Serienkiller Francis Ackermann Junior und seine Partnerin, FBI Agentin Nadia Shirazi. Aus meiner Sicht sollte man zumindest Band 1 und 2 dieser Reihe ebenfalls kennen, um hier Freude am Werk zu haben, und auch Kenntnis der "Ich bin..."-Reihe schadet keinesfalls (ist aber weniger notwendig).

*Worum geht es hier:* Ackermann ist auf der Jagd nach dem Serienmörder "Demon". Doch wer ist tatsächlich der Jäger und wer der Gejagte?

#Meine Meinung:#
Wie schon erwähnt- Meine Beziehung zu dem Werk ist kompliziert. Ich habe diesmal sehr lange gebraucht, um mit der Erzählung zumindest lauwarm zu werden. Der sonst für die Reihe so übliche Hauptfall, dem die Ermittler nachgehen, hat mir gefehlt und ich habe mich schwer mit dem demzufolge ungewohnten Aufbau des Werkes getan.
Erst im letzten Drittel konnte mich die Handlung, einzelne Szenen zuvor ausgenommen, so richtig für sich gewinnen.

Aus meiner Sicht hat zu diesem Eindruck maßgeblich Ackermanns sehr verringerter Witz im Vergleich zu sonst beigetragen und auch eine gewisse Dynamik zwischen den Charakteren hat gefehlt. Wer mit Ackermanns Humor in den anderen Werken nicht so viel anfangen konnte, könnte hier sehr glücklich werden: Das Werk hat auf mich insgesamt ernster gewirkt.

Der Schreibstil war jedoch gewohnt flüssig zu lesen und ich mag nach wie vor sehr gerne, dass Ethan Cross eher auf kurze Kapitel und rasante Szenewechsel setzt, was durchaus zum Spannungsaufbau beiträgt.Der letzte Teil des Werkes hat mich wiederum neugierig auf den nächsten Band gemacht und für einiges entschädigt.

#Fazit:#
*Nach meinem Empfinden eher schwächerer Zwischenteil, aber ich freue mich dennoch darauf, zu erfahren, wie es weitergeht.*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 07.02.2022

spannender, temporeicher Thriller...

Ethan Cross - Die Stimme des Wahns

Nadia Shirazi und Francis Ackerman jr machen eine ungewöhnliche Entdeckung. Während sie den Killer Demon, den seinerzeit Ackerman und sein Bruder Marcus ins Gefängnis ... …mehr

Ethan Cross - Die Stimme des Wahns

Nadia Shirazi und Francis Ackerman jr machen eine ungewöhnliche Entdeckung. Während sie den Killer Demon, den seinerzeit Ackerman und sein Bruder Marcus ins Gefängnis gebracht haben, verhören, tauchen Ungereimtheiten auf. Könnte es tatsächlich sein, das Demon gar nicht im Gefängnis sitzt und einen Stellvertreter eingeschleust hat?
Kurz darauf bekommt Francis seine Antwort, denn Demon hat sich für seinen Erzfeind eine Menge Gemeinheiten ausgedacht... angefangen mit Ackermans Familie.
Werden Nadia Shirazi und Francis Ackerman jr Demon aufhalten können, bevor er allen Menschen Schaden zufügt, die ihnen was bedeuten?

Ich kenne bereits einige Bücher aus der "Ich bin..." Reihe und alle Bücher aus der Shirazi-Ackerman Reihe von Ethan Cross. Auch "Spectrum" habe ich gelesen und war sehr erfreut, ein kleines Spin-Off mit Augustus Burke und Nic in dem Buch zu finden.
Der Erzählstil ist, wie nicht anders zu erwarten, flüssig und modern. Trotz der vereinbarten Pausen durch die Leserunde hatte ich keinerlei Probleme der Story zu folgen.
Im Gegensatz zu den anderen Bücherrn der Reihe gab es einige wenige Längen und das Buch endet mit einem Cliffhanger, weshalb ich annehme, dass die richtige Action im nächsten Buch kommen wird.
Dennoch habe ich das Buch gern gelesen, es gab wieder viel Action, ein gutes und zeitweise sehr hohes Tempo, deutliche Spannung, nette Dialoge, und einige Überraschungen. Ethan Cross baut viele Wendungen ein, und doch lässt er einige Fragen unbeantwortet. Die von anderen Büchern bereits bekannten, etwas übertriebenen Actionszenen halten sich aber – leider – in Grenzen. Dennoch gab es einige Augenblicke, wo Ackerman sich in seiner Bösartigkeit sonnt.
Die Charaktere, soweit bereits bekannt, werden weiter ausgearbeitet. Im Großen und Ganzen ist der Nadia Shirazi-Anteil eher niedrig, da sich der Autor auf Ackerman, seinem Bruder Marcus und auf dessen Sohn Dylan konzentriert. Mir fehlte hier die Zusammenarbeit zwischen Ackerman und Nadia.
Ackerman muss sich seiner dunklen Seite hingeben, hat aber mit Demon einen mächtigen Feind, der scheinbar alle Trümpfe in der Hand hält. Ein wenig fehlte mir Ackermans Selbstsicherheit und Überheblichkeit, oft muss er reagieren und kann nur wenig agieren. Ihn zeitweilig in einer so defensiven Rolle zu sehen ist anders. Ich hoffe dennoch, dass der nächste Band mehr Ackerman-Genialität hervorbringt.
Insgesamt hatte ich das Gefühl, das Ackerman und damit auch der Autor auf der Bremse stand und das Buch ein Vorgeschmack auf das kommende Buch ist.

Pluspunkt gibt es mal wieder für die Ausarbeitung der Schauplätze. Ethan Cross kann nicht nur die düstere, beklemmende Atmosphäre gekonnt einfangen, sondern schafft es auch, die Handlungsorte/Tatorte anschaulich und bildhaft zu beschreiben, sodass ich mir während des Lesens alles gut vorstellen konnte.

Ich habe den Thriller gern gelesen. Wie nicht anders zu erwarten, gibt es sehr gewalttätige und nervenaufreibende Szenen, wir lernen einige Killer kennen, über die man am liebsten nicht mal nachdenken würde, mittendrin Ackerman, der das Morden zur Kunstform erhoben hat. Auch wenn es einige langatmigere Passagen gab, war die Spannung immer noch sehr hoch, es gab viel Action und doch war der Thriller insgesamt ruhiger als ich es von Ackerman-Thrillern gewohnt bin.
Diesmal kann ich leider nicht die volle Punktzahl geben, weil es zum einen ein paar Längen gab, zum anderen die "Sache" zwischen Francis und Nadia mir nur wenig glaubhaft erschien. Außerdem hat das Buch einen Cliffhanger und viele Fragen blieben einfach unbeantwortet.
Keine Frage, eine Leseempfehlung gibt es natürlich trotzdem von mir, und wer bereits in die Welt von Ackerman abgetaucht ist und die "Ich bin..." Reihe oder die direkten Vorgänger gelesen hat, wird auch diesen Thriller wieder verschlingen.

Das Cover ähnelt den Vorgängern. Ich mag das schwarzgraue Cover mit der gelbgoldenen Schrift und dem Schädel im Hintergrund.

Fazit: spannender, temporeicher Thriller der allerdings nicht alle Fragen beantwortet und etwas ausgebremst wurde. 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Salome Salome

Veröffentlicht am 09.02.2022

Ackerman immer wieder faszinierend....

Nadia Shirazi und Francis Ackerman jr. suchen Demon in einem Hochsicherheitsgefängnis auf und irgendwann nach dem Besuch wird Ackerman klar, dass Demon gar nicht der ist, der er vorgibt zu sein und dass ... …mehr

Nadia Shirazi und Francis Ackerman jr. suchen Demon in einem Hochsicherheitsgefängnis auf und irgendwann nach dem Besuch wird Ackerman klar, dass Demon gar nicht der ist, der er vorgibt zu sein und dass er daher lange Zeit hatte um sich an ihm zu rächen!!
Von Anfang an ist das Buch wieder spannend geschrieben und da ich den Charakter von Ackerman jr. sehr interessant finde, war man wieder gleich mittendrin in der Story. Leider wird Ackerman auch schnell an seiner verwundbarsten Stelle getroffen und es läuft hinaus auf einen "Kampf" zwischen Demon und mehreren Beteiligten.

Ich fand den Teil zu Anfang des Buches in den unterirdischen Gängen auch sehr spannend gemacht, aber auch etwas verwirrend und es war dann doch enttäuschend- dass das dann nicht wirklich weiterging. Auch der Bruder von Francis mit seinem Sohn Dylan spielt eine große Rolle in der Story und man fiebert mit mit der ganzen Familie. Manche Teile in diesem Buch fand ich etwas zu langatmig und ausschweifend, manche Teile waren dann auch ansatzweise sehr brutal, aber man weiß ja worauf man sich einlässt wenn man ein Buch von Ethan Cross liest.
Ich kann dem Buch aber keine 5 Sterne geben, da auch mir der Schluss etwas zu unaufgelöst war und mir viele Fragen offen blieben die natürlich auf eine Fortsetzung hinweisen aber trotz allem hat mir das Ende dann etwas den Spaß an dem gesamten Buch genommen. Aber im großen und ganzen war es wieder ein Riesen Vergnügen die Art und Weise miterleben zu können, wie Francis mit seinen Gegnern umgeht, wie er spricht mit ihnen und wie er immer wieder aus den Situationen rauskommt. Ich bin und bleibe auf jeden Fall ein großer Fan von den Büchern von Ethan Cross!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Harakiri Harakiri

Veröffentlicht am 07.02.2022

Ackerman vs. Demon - kann ja nur spannend werden

Als Ackerman und Shirazi entdecken, dass ein gefährlicher Killer gar nicht im Hochsicherheitsgefängnis sitzt, sondern ein Double, stechen sie in ein Wespennest und geraten in tödliche Gefahr.
Das Buch ... …mehr

Als Ackerman und Shirazi entdecken, dass ein gefährlicher Killer gar nicht im Hochsicherheitsgefängnis sitzt, sondern ein Double, stechen sie in ein Wespennest und geraten in tödliche Gefahr.
Das Buch startet wieder spannend und mitreißend und gleich nach den ersten Zeilen war ich voll in der Handlung gefangen.
Dieses Mal wird es auch für Ackerman schwierig, der Überlegene zu sein, denn mit Demon scheint er seinen Meister gefunden zu haben. Manipulativ und ihm immer einen Schritt voraus, spielt Demon ein fieses Spiel. Und das fand ich sehr gelungen. Flaut die Spannung zwar nach dem 1. Drittel ein klein wenig ab, sorgt das furiose Finale dann wieder dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag.
Leider kommt Shirazi in diesem Band etwas zu kurz. Sie hat am Anfang einen etwas größeren Auftritt und am Ende ein kleines Gastspiel. Mir gefällt ja vor allem das Zusammenwirken der beiden Charaktere, da hat mir dann schon etwas gefehlt. Dafür lesen wir wieder von Marcus und seinem Sohn Dylan, was mich dann wiederum sehr gefreut hat.
Die Handlung ist teilweise recht spannend, teilweise flaut sie aber auch ein wenig ab. Das Ende ist irgendwie überraschend, weist aber darauf hin, dass es auf jeden Fall noch einen Folgeband geben wird, dem ich schon jetzt entgegenfiebere.
Fazit: ich bin etwas zwiegespalten: einerseits war das Buch wirklich rasant und toll zu lesen, andererseits fehlte mir die weibliche Ermittlerin dieses Mal doch sehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

chuckipop chuckipop

Veröffentlicht am 11.02.2022

Francis Ackerman jr. schwächelt - dennoch spannende Lesestunden!

"Die Stimme des Wahns" von Ethan Cross ist im Januar 2022 als Taschenbuch mit 432 Seiten bei Lübbe erschienen.
Es handelt sich um Band 3 der Reihe um Francis Ackerman jr. und Nadia Shirazi, der unabhängig ... …mehr

"Die Stimme des Wahns" von Ethan Cross ist im Januar 2022 als Taschenbuch mit 432 Seiten bei Lübbe erschienen.
Es handelt sich um Band 3 der Reihe um Francis Ackerman jr. und Nadia Shirazi, der unabhängig von den Vorgängern gelesen werden kann.
.
Zum Inhalt:
In einem Hochsicherheitsgefängnis sitzt der gefürchtete Demon in Haft, den Ackerman jr. seinerzeit selbst hinter Gitter brachte. Es stellt sich aber heraus, dass es sich um einen Doppelgänger handelt und der echte Demon auf freiem Fuß ist - eine fatale Erkenntnis, denn nun will Demon Rache und somit nehmen zwei der berüchtigtsten Killer der Welt den Fehdehandschuh auf. Ein starker Kampf und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn irgendwie scheint Demon immer eine Nasenlänge voraus zu sein...!

Nach seiner "Karriere" als brutaler Serienmörder steht Ackerman in dieser Reihe dem FBI beratend zur Seite. Seine Partnerin und gewitzte Gegenspielerin ist die FBI-Agentin Nadia Shirazi.
Die beiden bilden ein super Ermittler-Team, und ich habe in den ersten beiden Bänden der Reihe ihre Schlagabtausche sehr geschätzt. Der brilliante Francis, der keine Furcht empfinden kann und die clevere, empathische Nadia stellen sich normalerweise gemeinsam den größten Herausforderungen.
Diesmal jedoch hat Ethan Cross beschlossen, Nadia etwas außen vor zu lassen und Ackerman jr. ist weitgehend im Alleingang unterwegs - leider. Allerdings hat Demon es auch auf Francis´Bruder Marcus und dessen Sohn Dylan abgesehen, und wenn es so persönlich wird, muss man evtl. mit sehr unlauteren Mitteln kämpfen. Und das ist schwierig mit der FBI-Aufpasserin an seiner Seite...
Außerdem sind Ackermans Lässigkeit und Unerschrockenheit nicht mehr das, was sie einmal waren. Der Autor will den Charakter seines Protagonisten offensichtlich sehr verändern, bremst dabei aber irgendwie das ganze Buch aus.

Der Autor versteht es zunächst wie gewohnt, den Leser zu fesseln und die kurzen Kapitel und die unterschiedlichen Handlungsstränge sorgen für rasante Abwechslung.
Mittendrin bricht die Action allerdings ziemlich ein und der Schwerpunkt liegt mehr auf Brutalität denn auf Gewitztheit und Cleverness.
Zum Ende hin nimmt das Geschehen dann zwar wieder ordentlich Fahrt auf und ich habe mitgefiebert, wie es ausgeht. Das Ende hat mich dann jedoch enttäuscht, denn es bleiben viele, zu viele Fragen offen.
Das ist mehr als ein fieser Cliffhanger, um neugierig auf Teil 4 zu machen - fast wirkte es auf mich wie noch nicht ganz fertig zum Abgabetermin...

Mein Fazit: Ich bin sehr hin- und hergerissen, der Thriller hatte Höhen und Tiefen und ein für mich unbefriedigendes Ende...ich vergebe also 3,5 Sterne und hoffe, dass der nächste Band wieder besser wird!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Ethan Cross

Ethan Cross - Autor
© Gina Brown

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau, drei Kindern und zwei Shih Tzus in Illinois lebt. Nach einer Zeit als Musiker nahm Ethan Cross sich vor, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern. Francis Ackerman junior bringt seitdem zahlreiche Leser um ihren Schlaf und geistert durch ihre Alpträume. Neben der Schriftstellerei verbringt Ethan Cross viel Zeit damit, sich sozial zu engagieren, wobei …

mehr erfahren