Durch die Nacht und alle Zeiten
 - Eva Völler - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Erzählendes Jugendbuch
Hörbuch (Download)
549 Minuten
Ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9679-6
Ersterscheinung: 26.08.2021

Durch die Nacht und alle Zeiten

Gelesen von Anna Döing

(55)

Die 16-jährige Lori verkleidet sich für ein historisches Festival wie ein Mädchen aus der Zeit von Napoleon. Während eines Gewitters verliert sie die Besinnung. Als sie wieder zu sich kommt, begegnet sie dem jungen Engländer Thomas, der ebenfalls historisch kostümiert ist. Wegen seiner altmodischen Ausdruckweise hält Lori ihn für ziemlich verwirrt. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass Thomas wirklich aus dem Jahr 1813 stammt. Lori will ihm bei der Rückkehr in seine Zeit helfen, aber dann ist da auf einmal dieses Knistern zwischen ihnen beiden ...

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (55)

Squirrel Squirrel

Veröffentlicht am 22.03.2021

Ein Hauch Romantik, viel Spaß und Spannung

Bei einem historischen Festival spaziert Lori gelangweilt davon. Als sie im Wald ist, steht ein junger Mann vor ihr, der sich sehr höflich als Thomas Wakefield vorstellt.
Während des Gesprächs mit ihm, ... …mehr

Bei einem historischen Festival spaziert Lori gelangweilt davon. Als sie im Wald ist, steht ein junger Mann vor ihr, der sich sehr höflich als Thomas Wakefield vorstellt.
Während des Gesprächs mit ihm, stellt Lori fest, er stammt nicht von ihrer Gegend. Seine Aussprache ist sehr gewählt und überaus freundlich.
Thomas kommt aus der Vergangenheit und hat eine wichtige Aufgabe zu erledigen. Wovon eine Menge abhängt, diese Aufgabe muss gelingen, sonst verändert sich die Gegenwart und Loris Familie könnte verschwinden.
Lori und Thomas müssen einen Weg finden, wie er zurück nach 1813 kehren kann.

Bei Eva Völler habe ich die Garantie, dass es nicht langweilig wird. Die Geschichten von ihr legen sofort los. Ohne Umschweife lande ich im Geschehen des Abenteuers.
So auch bei "Durch die Nacht und alle Zeiten" mit zwei sehr sympathischen Hauptfiguren.
Worum es geht, erfährt man im Klappentext, der mich an die "Zeitenzauber" und "Time School" Bücher erinnert.
Damit hat dieses Buch um Lori und Thomas nur ein bisschen gemeinsam.
Es ist ein wunderbares Abenteuer mit Geschichtshintergrund.
Lori mochte ich von Anfang an, sie ist ein aufgeweckter Teenager mit einer romantischen Ader.
Das Abenteuer wird kunterbunt erzählt, es kommt zu keiner Eintönigkeit.
Zum Luftholen bleibt auch kaum Zeit, es geht Schlag auf Schlag durch die Seiten.

Ich habe mich sofort wohlgefühlt mit dem Buch. Schon das Cover ist wunderschön gestaltet.
Die Autorin hat ein Händchen für romantische Abenteuergeschichten mit jugendlichen Charakteren. Bei ihr weiß ich, der Unterhaltungswert ist sehr hoch.
Auch die anderen Figuren bieten große Spannung und sind perfekt eingefügt.
Herrlich bekloppte Franzosen, die Lori und Thomas gefährlich werden. Thomas beschützt Lori wo er kann. Er ist ein überaus charmanter Bursche. Da schlägt Loris Herz doppelt höher.
Ein Hauch Romantik, viel Spaß und Spannung runden dieses Abenteuer ab.

Ich habe mich rundum gut amüsiert und mit gefiebert, wenn es brenzlig wurde.
Es gab keine Momente, die ich für überflüssig halte, das Buch liest sich wunderbar leicht.
Nicht ohne Grund zählt Eva Völler zu meinen Lieblingsautorinnen.

Diese Geschichte kommt als Einzelband daher, eine Fortsetzung wird es voraussichtlich nicht geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 22.03.2021

Sonderbare Blüchertage in Kaub

Das Buch : Durch die Nacht und alle Zeiten von Eva Völler beschreibt eine Zeitreise der besonderen Art.

Während eines Festes, anläßlich der 200 Jahre Rheinüberquerung durch Blücher in der Silvesternacht ... …mehr

Das Buch : Durch die Nacht und alle Zeiten von Eva Völler beschreibt eine Zeitreise der besonderen Art.

Während eines Festes, anläßlich der 200 Jahre Rheinüberquerung durch Blücher in der Silvesternacht 1813/14, gerät Lori in ein sonderbares Gewitter und macht danach die Bekanntschaft von Thomas Wakefield, einem englischen Earl aus dem 19. Jahrhundert. Nachdem sie begriffen hat das sich hier ein Zeitfenster geöffnet hatte, versucht sie ,trotz der Schmetterlinge in ihrem Bauch, Thomas bei der Rückkehr in seine Zeit zu helfen. Ob ihr das wohl gelingen wird ?

Mir hat das Cover auf Anhieb gefallen.Die Farbgebung war wunderschön und durch das Paar das unter dem Titel als Silhouette zu sehen ist, konnte man schon erahnen das Zeitphasen des Buches sicherlich in einer früheren Zeit spielen werden.

Nach der Leseprobe war klar das ich dieses Buch lesen muss, denn es spielte hier ganz in meiner Nähe und die Gegebenheiten sind mir sehr vertraut. Auch das Fest, das Lori mit ihren Eltern besuchte kannte ich, da ich selbst vor Jahren dort war.
Das machte mir die Geschichte gleich noch interessanter.

Lori ist eine pubertäre 16 jährige und langweilt sich sehr auf dem Historienspektakel.
Als nach einem sonderbaren Gewitter plötzlich ein Mann mit komisch altmodischen Manieren vor ihr steht, denkt sie zunächst das da einer ganz in seiner Rolle aufgeht, doch nach kurzer Zeit wird ihr bewusst, dass sie da in was Größeres unfassbar erscheinendes hineingeschlittert ist.

Thomas kommt mit dem Sprung durch die Zeit gut zurecht. Hier wirkte es auf mich in manchen Szenen zu leicht, wie er die Jahrzehnte ,die er übersprungen hatte, hinter sich lassen konnte und mit den Errungenschaften der Neuzeit klar kam. Das werden aber die jungen Leser, für die das Buch in erster Linie gedacht ist, vielleicht nicht so bemerken.

Die Szenerie fand ich sehr gut gewählt und auch das Geschichtliche kommt bei dieser Zeitreise nicht zu kurz. So bekommen die Leser neben einem unterhaltsamen Roman auch noch Hintergrundinfos über das französich besetzte Rheinland und die Zusammenhänge zwischen der Überquerung des Rheins durch Blücher und Napoleons Waterloo.

Auf jeden Fall lesenswert.

Mich hat das Buch gut unterhalten, auch wenn ich mir gewünscht hätte das die Blüchertage auch als solche genannt wären, oder verschiedene andere Namen dafür gefunden worden wären, denn das Wort Reenactment, das ich selbst vorher noch nie gehört hatte, wurde mir hier zu oft genutzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

My-Little-Bookworld My-Little-Bookworld

Veröffentlicht am 27.03.2021

Ein romantisches Wohlfühlbuch für alle Zeitreise-Liebhaber!

Die 16-jährige Lori ist mit ihrer Familie für ein paar Tage bei einem historischen Festival am Rhein. Als sie das Festival aus Langeweile verlässt, trifft sie im nahegelegenen Wald auf Thomas, der genauso ... …mehr

Die 16-jährige Lori ist mit ihrer Familie für ein paar Tage bei einem historischen Festival am Rhein. Als sie das Festival aus Langeweile verlässt, trifft sie im nahegelegenen Wald auf Thomas, der genauso altertümlich verkleidet ist wie alle anderen, die begeistert auf dem Festival sind. Allerdings scheint er seine Rolle als Soldat sehr ernst zu nehmen, was Lori irgendwann glauben lässt, dass er, sowie ein paar weitere Männer, aus der Irrenstanstalt geflohen sein müssen. Doch dann stellt sie fest, dass Thomas wirklich aus dem 19. Jahrhundert stammt und eine wichtige Aufgabe zu erledigen hat, die über die Entwicklung der Geschichte und somit die Gegenwart entscheidet. Thomas muss schnellstmöglich zurück in die Vergangenheit und Lori tut alles, um ihm dabei zu helfen. Jedoch merkt sie, dass der junge Engländer ihr Herz höher schlagen lässt - Ist eine Liebe über die Zeiten hinweg möglich?

Dieses Buch ist nach der Zeitenzauber und Time School Trilogie (diese Bücher kann ich euch übrigens nur ans Herz legen) nun ein weiteres Jugendbuch von Eva Völler, was sich mit dem Zeitreisen beschäftigt. Und so sehr ich all diese Bücher geliebt habe, so unterschiedlich waren sie aber auch. Denn diesmal spielt die Geschichte sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit, diese Abwechslung gefiel mir sehr gut. Ich fand das Buch hatte von Allem etwas, es war romantisch, spannend, traurig, lustig und es sind immer wieder Dinge passiert, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe und die mich überrascht haben, sodass es nie langweilig wurde. Gerade zum Ende hin wurde es nochmal richtig spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Zusätzlich wurde auch noch ein wenig Wissen über die Vergangenheit und geschichtliche Zusammenhänge vermittelt. Für mich waren die Informationen sehr gut in einer passenden Menge in die Geschichte verpackt, sodass man nicht das Gefühl hatte mit Informationen erschlagen zu werden, sondern das Interesse über geschichtliche Themen (bei mir zumindest) eher geweckt wurde!

Das Cover finde ich sehr passend zur Handlung. Es sieht einfach so zauberhaft aus, dass man direkt erkennt, dass es sich hier um eine Zeitreisegeschichte handeln muss und um ein Buch, das eine wunderschöne Liebesgeschichte bereithält! Farblich fand ich es vielleicht ein klein wenig zu kitschig, dadurch dass es sehr rosa ist, aber ich finde es trotzdem sehr schön.

Die Charaktere mochte ich sehr gerne, besonders Thomas, als einer der Protagonisten, ist einfach ein durch und durch guter Mensch. Er ist so höflich, beschützend und würde alles für seine Liebsten tun! Er hat mich mit seiner Redensart und seinem Handeln oft zum Lachen gebracht und wenn ihr mich fragt ist er einfach der perfekt Book-Boyfriend. Auch Lori ist für mich ein sehr liebenswerter Charakter. Sie ist sehr mutig und aufgeweckt, manchmal noch etwas naiv in ihrer Art, was ich aber nicht als negativ empfunden habe.
Mir haben allerdings auch die Nebencharaktere wirklich sehr gut gefallen, da sie eine gewisse Tiefe hatten und teilweise Chrakterentwicklungen stattfanden, die ich echt als sehr gelungen empfunden habe. Sie haben die Geschichte sehr lebhaft gemacht und waren von der Anzahl her meiner Meinung nach auch gut gewählt, da ich manchmal in Büchern zu viele Nebencharaktere als unübersichtlich und verwirrend empfinde, was hier überhaupt nicht der Fall war.

Eva Völlers Schreibstil konnte mich, wie auch in ihren anderen Büchern, wieder total fesseln. Ich war von Anfang an in der Geschichte drin und konnte das Buch recht schnell durchlesen, weil es einfach sehr leicht und flüssig zu lesen war. Ich habe mir so viele Zitate aus dem Buch aufgeschrieben, die ich einfach wunderschön fand!

Ich kann euch wirklich nur wärmstens empfehlen dieses Buch zu lesen, es hat mein Herz einfach zum Schmelzen gebracht und ist meiner Meinung nach ein Muss für jeden Fan von Zeitreise Geschichten wie der Edelsteintrilogie oder eben auch Eva Völlers Zeitenzauber und Time School Trilogien. Ich wünsche euch wunderschöne Lesestunden bei diesem absoluten Wohlfühlbuch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elchi130 Elchi130

Veröffentlicht am 23.03.2021

Flotter, humorvoller Schreibstil

Loris Eltern sind große Fans historischer Festivals. In historische Kostüme gekleidet, nehmen sie an der Nachstellung berühmter Schlachten und an Traditionen vergangener Zeiten teil. Die 16-jährige Lori ... …mehr

Loris Eltern sind große Fans historischer Festivals. In historische Kostüme gekleidet, nehmen sie an der Nachstellung berühmter Schlachten und an Traditionen vergangener Zeiten teil. Die 16-jährige Lori und ihre jüngere Schwester Mia kennen es gar nicht anders, fühlen sich jedoch mittlerweile zu alt für diese Spektakel. Beim Blücherfest am oberen Mittelrhein trifft Lori eines nachts auf Thomas. Sie schwankt zwischen Schwärmerei und Sorge um seine geistige Gesundheit.

Eva Völler hat mich von Anfang an durch ihre flotte und humorvolle Erzählweise in den Bann der Geschichte gezogen. Ich bin geradezu durch die Seiten geflogen, da die Erzählung so locker und leicht wirkt, dass es einfach nur Spaß macht, immer weiterzulesen.

Im Mittelpunkt stehen die beiden Figuren Lori und Thomas. Bei den früheren Zeitreiseromanen der Autorin, in deren Mittelpunkt Anna und Sebastiano standen, hat mich die naive, tollpatschige und unbedarfte Art von Anna so manches Mal an den Rand der Verzweiflung getrieben. Auch Lori ist manchmal naiv und ein wenig unbedacht, was wohl ihrem Alter geschuldet ist. Zum Glück gibt es jedoch nur wenige Szenen, in denen Lori diese Eigenschaften zeigt, sodass ich es nicht als so störend empfunden habe. Lori ist sonst eine mutige und selbstständige Teenagerin, die sich den Abenteuern, die auf sie warten, offenen Auges stellt.

Und Thomas – ach, ich liebe Thomas. Er ist eine tolle Romanfigur. Stets der formvollendete Gentleman mit perfekten Manieren. Zudem stellt er sich immer vor Lori, um sie zu beschützen, sowohl sprichwörtlich als auch verbal. Selten bin ich in einem Jugendbuch einem so positiven Helden begegnet.

Das Buch „Durch die Nacht und alle Zeiten“ bietet großen Lesespaß, eine tolle und wie ich finde, spannende Geschichte und zudem eine schöne Liebesromanze. Die Reise durch die Zeiten zeigt auf spielerische und humorvolle Weise manche Unterschiede zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart.

Schade finde ich, dass es sich bei dem Buch um einen Einzelband handelt. Viel lieber wäre es mir, ich könnte Thomas und Lori auf weiteren Abenteuern durch noch mehr Nächte und noch mehr Zeiten begleiten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pikprinzessin pikprinzessin

Veröffentlicht am 25.03.2021

Herzensbuch!

Wow, wow, wow! Ich bin mehr als begeistert von dem Buch und konnte es auch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Eva Völlers lockerer Schreibstil sogt dafür, dass man mindestes genauso schnell durch das ... …mehr

Wow, wow, wow! Ich bin mehr als begeistert von dem Buch und konnte es auch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Eva Völlers lockerer Schreibstil sogt dafür, dass man mindestes genauso schnell durch das Buch fliegt, wie Lori und Thomas durch die Zeit reisen. Und man kann auch genauso wenig dagegen unternehmen!

Ich bin ein großer Fan von Büchern, die sich mit Geschichte beschäftigen und war bereits beim Lesen des Klappentextes super angetan von dem Buch. Ich habe das Cover gesehen und musste sofort an die „Zeitenzauber“-Reihe von Eva Völler denken. Als ich dann entdeckt habe, dass auch „Durch die Nacht und alle Zeiten“ von ihr geschrieben wurde wusste ich: dieses Buch MUSS ich lesen!

Und ich war noch begeisterter, als ich das Buch dann gelesen habe. Die Charaktere waren großartig. Ich konnte mich sofort gut mit Lauri identifizieren und in Thomas einen neuen Bookboyfriend gefunden. Er verbindet (zusammen mit dem Buch an sich) viele meiner Interessen. England, das 19. Jahrhundert, Bücher (ich meine, er ist ja schließlich immer noch eine Figur in einem Buch :)).

Ich war selten so enttäuscht, dass es sich bei einem Buch „nur“ um einen Einzelband handelt. Ich habe mich in der Geschichte um Lauri und Thomas mehr als wohl gefühlt und wollte einfach nicht mehr weg. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, diese möglichst langsam zu lesen, um das großartige Gefühl des zum-ersten-mal-Lesens auch so lange wie möglich genießen zu können. Die Tatsache, dass jedoch fast jedes Kapitel mit einem kleinen Cliffhanger endet, hat das allerdings ziemlich schwierig gestaltet. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und musste es ständig mit mir herumschleppen ^^.

Das Buch enthält alles, was ein guter Zeitreiseroman enthalten muss. Von einer verdrehten Zukunft bis hin zur unmöglichen Liebe ist alles dabei. Besonders heraus sticht das Buch hierbei, weil viele Rollen vertauscht sind. Ich habe bisher nur Bücher gelesen, in denen der männliche Protagonist der weiblichen Protagonistin helfen musste, sich in der anderen Zeit oder ihrem Zeitreisetalent zurechtzufinden. Schön war, dass es hier genau andersherum der Fall war. Und auch von jemandem, der aus der Vergangenheit ins Jetzt gereist ist, habe ich bisher noch nie gehört. Es war toll, einen typischen Zeitreiseroman mit ziemlich untypischem Plot zu lesen.

Historische Fakten waren sehr gut und vor allem für den Leser verständlich dargestellt und ich habe diese Leseerfahrung mehr als genossen. „Durch die Nacht und alle Zeiten“ ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich kann es nur jedem empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht."
Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

mehr erfahren

Sprecherin

Anna Döing

Anna Döing - Sprecher
© Emanuela Danielewicz

Anna Döing, geboren 1986 in Oberhausen, studierte Schauspiel an der Folkwang Universität in Bochum. Es folgten Engagements an verschiedenen Theatern in NRW, wie dem Schauspielhaus Bochum, dem Düsseldorfer Schauspielhaus, dem Grillo-Theater Essen und dem Theater Oberhausen. Von 2015 bis 2019 war sie am ETA Hoffmann Theater in Bamberg engagiert. Seit 2019 lebt sie in Köln und arbeitet freischaffend für Film-, TV- und Theaterproduktionen.

mehr erfahren