Feindesopfer
 - Max Seeck - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Skandinavische Spannung
Paperback
494 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2815-4
Ersterscheinung: 26.08.2022

Feindesopfer

Band 3 der Reihe "Jessica Niemi"
Übersetzt von Gabriele Schrey-Vasara

(50)

Zetterborg, ein erfolgreicher Geschäftsmann, wird in seinem Haus in Helsinki tot aufgefunden. Er hatte zuvor harte Maßnahmen und Entlassungen angekündigt und sich so unzählige Feinde gemacht. Das Mordmotiv scheint klar, als Jusuf die Ermittlungen übernimmt. Der findet jedoch heraus, dass Zetterborg noch ganz andere Feinde hatte. Auf einem Foto, das man in seinem Haus findet, sind neben dem Ermordeten zwei Männer zu sehen, deren Gesichter vom Täter ausgekratzt wurden. Wer sind diese zwei Männer? Sind sie weitere Opfer? Jusufs Kollegin Jessica Niemi, noch geschwächt von ihrem psychischen Zusammenbruch, wird durch dieses Foto gezwungen, sich erneut den Dämonen der Vergangenheit zu stellen …
 

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

Feindesopfer ist der brillante Abschluss einer Reihe, die einfallsreich, originell und anders ist. Max Seecks Romane sind ein Garant für spannende Unterhaltung.“

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (50)

zeilenstark zeilenstark

Veröffentlicht am 03.10.2022

Bis zuletzt auf der falschen Fährte

Max Seeck überzeugt mit Feindesopfer wieder einmal mit einem spannenden Thriller, der bis zuletzt voller unerwarteter Twists steckt.

Darum geht’s: Der erfolgreiche Geschäftsmann Zetterborg wird in seinem ... …mehr

Max Seeck überzeugt mit Feindesopfer wieder einmal mit einem spannenden Thriller, der bis zuletzt voller unerwarteter Twists steckt.

Darum geht’s: Der erfolgreiche Geschäftsmann Zetterborg wird in seinem Haus in Helsinki tot aufgefunden. Jusuf übernimmt die Ermittlungen mit einem klaren Mordmotiv. Doch schnell stellt sich heraus, dass der reiche alte Mann nicht wenig Feinde hatte. In seiner Wohnung findet das Ermittlerteam ein Foto, das neben ihm noch zwei weitere Männer zeigt – die Gesichter ausgekratzt. Zwei weitere Opfer? Für Jusufs Kollegin Jessica Niemi, die derzeit eigentlich nicht im Dienst ist, wird der Fall zunehmend interessant und gefährlich zugleich.

Bei Feindesopfer handelt es sich um den dritten Teil der Hexenjäger-Reihe. Augenscheinlich ist dieser Teil in sich abgeschlossen, greift jedoch hin und wieder auf die beiden Vorgänger zurück. Wer Band 1 und 2 nicht gelesen hat, der versteht also vieles nicht, was in der Vergangenheit rund um das Ermittlerduo Jusuf und Jessica passiert ist.

Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen – 2020 (jetzt) und 1990. Schnell wird bei der rasanten Story also klar, dass irgendetwas ausschlaggebendes vor 30 Jahren passiert ist. Fokus liegt in diesem Teil klar auf Jusuf in seiner Ermittlerrolle, von Jessica lesen wir erst recht spät – dafür trifft sie auf eine alte Bekannte: Camilla Adlerkreutz.

Max Seeck schafft es wieder einmal den Leser komplett in die falsche Richtung laufen zu lassen. Was zunächst nach einer ganz klaren Sache aussieht, kommt dann doch wieder ganz anders. Auf den letzten 50 Seiten dreht sich dann die Story erneut um 180 Grad – mit einer absolut durchdachten und logisch aufgelösten Handlung. Seeck hält die Spannung über die rund 500 Seiten durchgehend hoch, sodass sich die Story flüssig liest. Doch dass es sich dabei um den Abschluss der Reihe handelt, kann ich mir noch nicht so recht vorstellen. Dafür sind mir zu viele Handlungsstränge begonnen und noch nicht aufgelöst. Ganz klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alexa45 Alexa45

Veröffentlicht am 03.10.2022

Warum musste der Unternehmer sterben?

*Zum Buch:* Der Großindustrielle Eliel Zetterborg wird erstochen in seiner Wohnung aufgefunden. Während die Firma ihr Firmenjubiläum feiert, wurde gerade eines der Werke geschlossen. Hängt die Ermordung ... …mehr

*Zum Buch:* Der Großindustrielle Eliel Zetterborg wird erstochen in seiner Wohnung aufgefunden. Während die Firma ihr Firmenjubiläum feiert, wurde gerade eines der Werke geschlossen. Hängt die Ermordung mit der Schließung zusammen? Oder hat jemand ein privates Motiv?
Während Jessica Niemi sich beurlauben lassen hat, um sich ihren eigenen Dämonen zu stellen, bekommt ihr Kollege Jusuf Pepple die Leitung in diesem Mordfall. Aber plötzlich scheint über ihm alles zusammenzubrechen und er bekommt unerwartete Hilfe…

*Meine Meinung:* Hier handelt es sich um den dritten Teil um die Ermittlerin Jessica Niemi. Man kann die Handlung zwar auch so verstehen, da die einzelnen Fälle voneinander unabhängig sind. Jedoch empfehle ich jedem, hier die Reihenfolge einzuhalten. Denn es werden so viele Details aus Jessicas Vergangenheit eingestreut, sogar noch mehr als im zweiten Teil, dass man vielleicht sonst nicht mitkommt!

Die Story ist unheimlich genial geschrieben. Der Leser ist einmal in der aktuellen Ermittlungsphase dabei und wird dann durch Erzählungen von verschiedenen Leuten ins Jahr 1990 katapultiert. Schnell wird klar, dass es mit einem früheren Ereignis zusammenhängt.

Der Autor schmeißt den Leser hier von einer Vermutung in die nächste, um dann am Ende überrascht da zu sitzen, weil man es so nicht hat kommen sehen! Besonders toll fand ich das Ende, wo es eigentlich noch gar nicht zu Ende ist… Die Charaktere bekommen hier unheimlich viel Platz eingeräumt und ich war von einigen doch sehr überrascht, besonders auf der Ermittlerseite!

Der Schreibstil liest sich so locker weg, dass man nur so durch das Buch rauscht! Der Autor hat hier an Plot Twists nicht gespart und so ist die Spannung von Anfang bis Ende gegeben! Ich liebe diese Reihe und hoffe, es folgen noch ganz viele weitere Teile!

*Mein Fazit:* Auch für den dritten Band um Jessica Niemi kann ich nur meine absolute Empfehlung aussprechen! Aber nicht vergessen: es ist besser, die Bücher in richtiger Reihenfolge zu lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Arbade Arbade

Veröffentlicht am 16.10.2022

Spannender Thriller

Mit dem Band „Feindesopfer“ setzt Max Seeck die Hexenjäger-Reihe fort.

Der neueste Fall scheint am Anfang leicht zu lösen zu sein. Denn das Todesopfer, ein erfolgreicher Geschäftsmann kündigte kurz zuvor ... …mehr

Mit dem Band „Feindesopfer“ setzt Max Seeck die Hexenjäger-Reihe fort.

Der neueste Fall scheint am Anfang leicht zu lösen zu sein. Denn das Todesopfer, ein erfolgreicher Geschäftsmann kündigte kurz zuvor die Schließung einer von seinen Fabriken an, was zu Massenprotesten, Demonstrationen und Drohrufen geführt hat. Unmittelbar danach wurde Erik Zetterberg ermordet in seiner Wohnung gefunden. Der Täter lässt dort einige versteckte Botschaften, die das Ermittlerteam ziemlich schnell entschlüsseln kann.

Obwohl einige Personen sofort unter Verdacht geraten, ist der Mörder nicht leicht zu identifizieren. Jusuf, der diesmal für die Ermittlungen zuständig ist, vermisst sehr seine Kollegin Jessica Niemi, die krankheitsbedingt vom Dienst freigestellt wurde.

Der Einstieg in den Thriller ist leicht. Der spektakuläre Mord wirft viele Fragen auf. Mehrere Personen aus Zetterbergs Umfeld geraten ins Visier der Ermittler. Besonders ausgefallen sind die Hinweise, die der Täter in Zetterbergs Wohnung hinterlassen hat. Einige Spuren führen in die Vergangenheit. Die Spannung ist enorm.
Der Autor bedient sich einer temporeichen, bildhaften Sprache, die das Lesen beflügelt. Das Buch ist ein wahrer Pageturner.

Da ich die ersten zwei Bücher der Reihe nicht gelesen habe, ist mir Jessica Niemi fremd geblieben. Die Ereignisse rund um die beurlaubte, psychisch angeschlagene Ermittlerin haben mich nicht wirklich interessiert. Ich empfand sie als störend, da sie eigentlich nichts mit dem aktuellen Fall zu tun hatten.
In dem aktuellen Fall hat der Autor gekonnt die falschen Fährten ausgelegt und die richtige Lösung erst zum Schluss präsentiert. Ein fulminantes Ende mit einigen überraschenden Wendungen rundet die spannende Handlung ab.

Ich habe den Thriller mit großem Interesse gelesen, empfehle jedoch die zwei ersten Bücher der Reihe zuerst zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hilou Hilou

Veröffentlicht am 14.10.2022

Atmosphärisch und düster

Zum Inhalt:
Einer der bekanntesten Industriebosse Finnlands, Eliel Zetterborg, wird tot in seiner alarmgesicherten Wohnung aufgefunden. Ihm wurde ein Messer präzise ins Herz gestoßen und wieder herausgezogen. ... …mehr

Zum Inhalt:
Einer der bekanntesten Industriebosse Finnlands, Eliel Zetterborg, wird tot in seiner alarmgesicherten Wohnung aufgefunden. Ihm wurde ein Messer präzise ins Herz gestoßen und wieder herausgezogen. Da Jessica auf Grund psychischer Probleme beurlaubt ist, muss ihr Kollege Jusuf den Fall als Hauptermittler übernehmen. Ein mysteriöses Puzzle, ein Foto mit zerkratzten Gesichtern und zahlreiche Verdächtige machen den Fall zunehmend komplizierter. Jusuf braucht Jessicas Hilfe, doch die wird von den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit heimgesucht....

Meine Leseerfahrung:
Seit dem ersten Buch bin ich ein Fan der Niemi/Pepple-Reihe, die wohl ursprünglich als Trilogie geplant war, nun aber doch fortgesetzt werden soll, worüber ich sehr froh bin. "Feindesopfer" ist genauso spannend und düster wie die beiden Vorgänger. Nachdem wir vorher viel über Jessica und ihre Vergangenheit erfahren haben, übernimmt Jusuf im dritten Teil die Hauptrolle als Ermittler und zeigt sich sowohl von seiner starken als auch schwachen Seite. Jessica arbeitet zunächst im Hintergrund an einem eigenen privaten Fall und kommt nur sporadisch zum Vorschein.

Erst als Jusuf bei den Ermittlungen ins Stocken gerät und sie um Hilfe bittet, rückt Jessica etwas mehr in den Vordergrund. Und dann kommt richtig Fahrt in die Story, die ohnehin spannend angefangen hat. Eine zweite Spannungsebene wird mit einem Rückblick ins Jahr 1990 erzeugt, die langsam eine beklemmend düstere Atmosphäre aufkommen lässt und allmählich Licht ins Dunkel bringt. Diese atmosphärische Spannungserzeugung gilt mittlerweile als Markenzeichen von Seeck, womit er mich bereits mit "Hexenjäger" fasziniert hatte. Beim ersten Band hatte ich noch moniert, dass er viel zu viele mystische Elemente einsetzen würde, die die Handlung absolut nicht braucht. Beim dritten Band habe ich diese allerdings wieder vermisst. Nachdem sich Jessica ihren Dämonen gestellt hat, machen die mystischen Abschnitte zuvor endlich Sinn. Auch wenn die Bücher für sich abgeschlossen sind, würde ich dennoch empfehlen, beim ersten Buch zu beginnen, damit man den Leidensweg von Jessica richtig begreift und die Geschehnisse in den richtigen Kontext setzen kann.

Am Schluss hat mich Seeck wieder mit einer unvorhersehbaren Wendung überrascht. Gerade wenn man denkt, dass man den Fall gelöst hat, kommt der Autor mit etwas Unerwartetem um die Ecke. Auch das ist ein rares Talent bei Thrillerautoren. Kein Wunder, dass Seeck in so kurzer Zeit Beliebtheit erlangt hat.

Fazit:
Max Seeck schafft es auch mit dem 3. Teil, seine Leser zu fesseln. "Feindesopfer" ist genauso atmosphärisch düster und hochspannend wie die Vorgänger und sollte unter den Besten des skandinavischen Thrillers nicht fehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mama_liest_schon_wieder Mama_liest_schon_wieder

Veröffentlicht am 03.10.2022

Spannender Thriller mit beeindruckendem Ende!

Der erfolgreiche Geschäftsmann Eliel Zetterberg wird in seiner Wohnung ermordet. Das Ermittlerteam um Jusuf Pepple vermutet zunächst das Motiv in der Schließung einer Fabrik, die Zetterberg angeordnet ... …mehr

Der erfolgreiche Geschäftsmann Eliel Zetterberg wird in seiner Wohnung ermordet. Das Ermittlerteam um Jusuf Pepple vermutet zunächst das Motiv in der Schließung einer Fabrik, die Zetterberg angeordnet hat, aber bald finden sich Hinweise, die auf Ereignisse in Zetterbergs Vergangenheit und der seines Sohns deuten. Jessica Niemi unterstützt die Ermittlungen, ist aber in ihrer eigenen problematischen Vergangenheit gefangen.
Genial fand ich, dass Max Seeck es schafft, auf den letzten Seiten die Geschichte noch mehrmals um 180 Grad zu drehen und das Ganze mit einem Knall zu beenden. Ein wirklich packender Thriller mit plastischen, gut ausgearbeiteten Figuren im Ermittlerteam.
Mein einziger Kritikpunkt: Die Ermittlungen um den Mord sind in sich abgeschlossen, für Einsteiger in die Hexenjäger-Reihe also kein Problem, aber alles, was mit Jessica Niemis Vergangenheit zu tun hat (und die nimmt einen nicht kleinen Teil der Geschichte ein) , ist ohne die Vorgängerbände einfach nicht verständlich, was mich doch sehr gestört hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Video

abspielen

Autor

Max Seeck

Max Seeck - Autor
© Mikko Rasila 

Max Seeck war zunächst im Vertrieb und Marketing einer finnischen Firma tätig. Mittlerweile widmet er sich jedoch ganz dem Schreiben. Mit großem Erfolg: HEXENJÄGER war sein internationaler Durchbruch, und er ist inzwischen der erfolgreichste Thriller-Autor Finnlands. Als einer von wenigen europäischen Autoren stand er auf der NEW-YORK-TIMES-Bestsellerliste. Max Seeck lebt mit seiner Familie in Helsinki.

mehr erfahren