Für jede Lösung ein Problem
 - Kerstin Gier - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Frauenromane
Hardcover
320 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-431-03949-8
Ersterscheinung: 13.05.2016

Für jede Lösung ein Problem

(31)

Der Bestseller von Kerstin Gier: farbig illustriert,
mit Briefumschlägen und Briefen zum Herausnehmen

Was wäre, wenn Ihre Familie, Freunde und Bekannte wüssten, was Sie wirklich über sie denken ... Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

„Situationskomik und Sprachwitz."

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (31)

ScriptumFelicis ScriptumFelicis

Veröffentlicht am 02.07.2022

Hätte deutlich mehr Potenzial gehabt.

Das Innenleben des Buches gefällt mir sehr gut. Ein besonderes Highlight sind die farbigen Briefumschläge mit den Briefen, die man herausnehmen kann. Auch die Illustrationen, am Ende der Kapitel, sind ... …mehr

Das Innenleben des Buches gefällt mir sehr gut. Ein besonderes Highlight sind die farbigen Briefumschläge mit den Briefen, die man herausnehmen kann. Auch die Illustrationen, am Ende der Kapitel, sind richtig hübsch geworden.

Der Schreibstil an sich ist leicht und flüssig, weswegen sich das Buch in einem Rutsch durchlesen lässt.

Kommen wir mal zu den Charakteren. Gerris Familie ist der Horror, zumindest ihre Mutter. Diese lässt keine Gelegenheit aus, um auf ihr herum zu trampeln und trotzdem wehrt sich Gerri kein einziges Mal. Im Allgemeinen finde ich, dass ihr Charakter eher zu einem Teenager passt, als zu einer 32-jährigen. Sie will zwar Erwachsen sein, verhält sich aber nicht dementsprechend. Dauernd lässt sie sich von ihrer Mutter unterbuttern und sagt Ja und Amen zu allem. Nichtsdestotrotz erfährt man etwas über Gerris Vergangenheit und das sie es wirklich nicht leicht, mit ihrer Familie, hatte. Doch genau deswegen habe ich mir gewünscht, dass sie sich endlich mal wehrt. Nur ein einziges Mal, und das war am Ende des Buches, gab es einen stillen Protest ihrerseits, als sie sich geweigert hat einen Hosenanzug anzuziehen. Immerhin hat sie, was das Geschäftliche anbelangt, eine große Wandlung vollzogen, denn sie setzt sich nun für die Dinge ein, die ihr zustehen.

Ein weiterer Charakter der einen richtig aufregen kann ist Ole. Ein selbstgefälliger und von sich selbst überzeugter, gutaussehender, Zahnarzt. Er ist felsenfest der Meinung, das Gerri auf ihn steht, doch Gerri schiebt seinem Getue keinen Riegel vor. Stattdessen gibt es elendslange Diskussionen, die auf Dauer ermüdend wirken.

Die Abschiedsbriefe waren zwar schön aufgemacht aber enttäuschend. Ich fand sie jetzt nicht so „schlimm“, wie ich es erwartet habe. Aber auch sonst ist die Autorin kaum näher auf die Abschiedsbriefe eingegangen und das obwohl der ein oder andere für mächtig Zündstoff hätte sorgen können. Da wurde das Potenzial leider überhaupt nicht ausgenutzt.

Das Ende selbst wurde lieblos dahingeklatscht. Außerdem geht es viel zu schnell, weshalb es wenig authentisch rüberkommt.

Trotzdem bietet das Buch teilweise einige Schmunzler, die man sich nicht verkneifen kann.

*Fazit/Empfehlung:*

„Für jede Lösung ein Problem“ ist ein kurzweiliger Roman.

Die Idee an sich ist super aber leider schlecht umgesetzt. Das Potenzial wurde nicht ausgeschöpft und es fehlte der Konflikt bezüglich den Abschiedsbriefen, was doch eigentlich der tragende Faktor der Geschichte sein sollte.

Ich empfehle das Buch, wenn überhaupt, als leichte Urlaubslektüre für den Strand aber eine absolute Leseempfehlung würde ich hier nicht abgeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nicole10771 Nicole10771

Veröffentlicht am 13.06.2022

Klasse

Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und witzig beschrieben. Habe ich echt oft geschmunzelt.

Gerry finde ich richtig sympathisch. So ne natürliche Frau mit ihren Fehlern. Ich finde sie richtig gut. ... …mehr

Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und witzig beschrieben. Habe ich echt oft geschmunzelt.

Gerry finde ich richtig sympathisch. So ne natürliche Frau mit ihren Fehlern. Ich finde sie richtig gut. Spannend ist es nicht gerade. Im Endeffekt treffen hier gleiche Welten aufeinander. Gerry die immer nach der Nase ihrer Familie tanzt und ihr neuer Boss, der das Gleiche Problem hat. Die beiden sehr gut zusammen.

Ein richtige schöne Geschichte. Richtig lustig.

Das Cover ist ganz niedlich gestaltet. Finde ich recht schön.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

seelen_buecher seelen_buecher

Veröffentlicht am 06.01.2022

super Humorvoll, aber das Thema ist sicherlich nicht für jeden was

Was wäre wenn jeder wüsste, was du von ihm denkst?

Genau das passiert der Protagonistin Gerri. Sie schreibt Abschiedsbriefe an alle Verwandte und Freunde. Anschließend will sie sich umbringen. Der Plan ... …mehr

Was wäre wenn jeder wüsste, was du von ihm denkst?

Genau das passiert der Protagonistin Gerri. Sie schreibt Abschiedsbriefe an alle Verwandte und Freunde. Anschließend will sie sich umbringen. Der Plan war gut, jedoch hat sie nicht bedacht, was eigentlich passiert wenn der Selbstmordversuch nicht funktioniert. Die Briefe kommen ja trotzdem an.
Ab diesem Moment ändert sich Gerris Leben um 180 Grad.

Meine Meinung: Da das Buch aus Gerris Perspektive geschrieben ist, kann man sich total gut in sie hineinversetzen. Dadurch versteht man sehr gut, wie sie sich fühlt. Trotz des Anfangs schweren Themas des Selbstmordes ist das Buch sehr Humorvoll geschrieben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lillifee Lillifee

Veröffentlicht am 02.01.2022

Absolut lustig!

Ich habe das Buch schon vor längerer Zeit gelesen und fand es sehr komisch und gut geschrieben.
Vor allem wie sich Gerri wieder aus der Affäre ziehen muss, weil sie all diese Briefe verschickt hatte.
Urkomisch ... …mehr

Ich habe das Buch schon vor längerer Zeit gelesen und fand es sehr komisch und gut geschrieben.
Vor allem wie sich Gerri wieder aus der Affäre ziehen muss, weil sie all diese Briefe verschickt hatte.
Urkomisch und gut zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

maro27 maro27

Veröffentlicht am 19.08.2021

Drum prüfe, wer sich für immer verabschieden will

In Geris Leben läuft irgendwie alles schief - und genau deshalb reift in ihr der Entschluss, ihrem Leben mit Schlaftabletten ein Ende zu bereiten. Sie schreibt Abschiedsbriefe an Freunde und Verwandte ... …mehr

In Geris Leben läuft irgendwie alles schief - und genau deshalb reift in ihr der Entschluss, ihrem Leben mit Schlaftabletten ein Ende zu bereiten. Sie schreibt Abschiedsbriefe an Freunde und Verwandte und macht sich bereit für ihren letzten Abend. Als dieser allerdings nicht so verläuft wie geplant, wissen plötzlich deutlich zu viele Leute ihre wahre Meinung und Geris Leben wird erwartungsgemäß sehr chaotisch..

Ein Buch, das mir vor vielen Jahren von einem krebskranken Mädchen empfohlen wurde, die sich die Aktion mit den Abschiedsbriefen für ihre eigenen letzten Wochen auf die Liste geschrieben hatte. Vor diesem Hintergrund habe ich mir dieses Buch sofort gekauft und verschlungen und lese es immer wieder gerne - in der Hoffnung, dass meine krebskranke Empfehlerin von damals hoffentlich heute gesund und munter durch die Gegend läuft und keine Briefe schreiben musste :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin / Herausgeberin / Sprecherin

Kerstin Gier

Kerstin Gier - Autor
© Olivier Favre

Kerstin Gier hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 mit dem Schreiben von Frauenromanen begonnen. Mit Erfolg: Ihr Erstling "Männer und andere Katastrophen" wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt, und auch die nachfolgenden Romane erfreuen sich großer Beliebtheit. "Das unmoralische Sonderangebot" wurde mit der "DeLiA" für den besten deutschsprachigen Liebesroman 2005 ausgezeichnet und "Für jede Lösung ein Problem" wurde ein …

mehr erfahren