Heartbreak Boys
 - Simon James Green - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

ONE
Erzählendes für junge Erwachsene
Paperback
416 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0141-9
Ersterscheinung: 26.11.2021

Heartbreak Boys

Übersetzt von Barbara Röhl

(38)

Eine locker-leichte LGBTQIA+ Geschichte über gebrochene Herzen, einen verrückten Roadtrip, Social Media und die große Liebe

Für Jack und Nate sollte der Prom ganz besonders werden, doch was die beiden nicht wissen: Ihre festen Freunde haben eine Affäre. Am Ende des Abends sind Nate und Jack Single – und ihre Ex-Freunde offiziell zusammen. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, zelebrieren die frisch Verliebten ihre Beziehung auf Instagram. Also beschließen Jack und Nate auf ihrem eigenen Account @TheHeartbreakBoys zum Gegenangriff überzugehen. Dabei schlittern sie von einer kuriosen Situation in die nächste. Ob sie gemeinsam ihren Herzschmerz überwinden können?

„Simon James Green ist witzig und romantisch und schreibt mit charmanter Beobachtungsgabe” Becky Albertalli

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Pressestimmen

„Autor Simon James Green ist ein locker-leichter Roman über die Liebe gelungen, gepaart mit viel Witz und Charme.“
„Witzig und tiefgründig zugleich – absolute Leseempfehlung.“

Bloggerstimmen

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (38)

jessy_loves_books jessy_loves_books

Veröffentlicht am 02.12.2021

Hat mich aus meiner Leseflaute geholt!

Ich habe mich total auf dieses Buch gefreut, weil ich ein totaler Fan von LGBTQ+ Geschichten bin und es super schön und wichtig finde, dass es immer mehr zu dieser Thematik gibt!

Bei dem Cover und Titel ... …mehr

Ich habe mich total auf dieses Buch gefreut, weil ich ein totaler Fan von LGBTQ+ Geschichten bin und es super schön und wichtig finde, dass es immer mehr zu dieser Thematik gibt!

Bei dem Cover und Titel habe ich mir auch sofort denken können, ich welche Richtung es gehen könnte und wurde dahingehend nicht überrascht. Der Klappentext hat mich total angesprochen und ich war gespannt auf den Inhalt des Buches.

Natürlich ist hier alles sehr überspitzt und teilweise auch unrealistisch dargestellt, beispielsweise die Art und Weise, wie Nate und Jack vom Betrug ihrer Partner erfahren. Auch der Fakt, wie schnell sich die beiden in ihr Abenteuer stürzen und alles ohne großartige Probleme abläuft, hat mich etwas gestört. Mit Jack konnte ich mich zu Beginn auch nicht wirklich anfreuden, Nate fand ich dafür umso sympathischer, auch wenn er das eigentlich nicht war :D Teilweise fand ich Szenen zwischen den beiden total niedlich und schön, andere waren wiederrum so gar nicht mein Fall, was vielleicht daran liegt, dass die Protagonisten jünger als ich sind und ich für mich festgestellt habe, dass ich mich in Teenager einfach nicht mehr so gut reinversetzen kann.

Nichtsdestotrotz habe ich es genossen, das Buch zu lesen, weil es so leicht geschrieben ist und mich stellenweise auch zum Lachen gebracht hat!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

annysbuchblase annysbuchblase

Veröffentlicht am 25.11.2021

Auf so viele Weisen ein Highlight

Jack und Nate, das Paradebeispiel, dass Gegensätze sich irgendwie anziehen.

Nate der pubertierende Miespeter und Jack, der stets nach dem Motto lebt, mehr ist mehr und Glitzer macht alles besser.

#authentisch ... …mehr

Jack und Nate, das Paradebeispiel, dass Gegensätze sich irgendwie anziehen.

Nate der pubertierende Miespeter und Jack, der stets nach dem Motto lebt, mehr ist mehr und Glitzer macht alles besser.

#authentisch #sarkastisch #hammerdialoge #kühetrinkenkeinemilch #MUUUUUH

Da habe ich mich beim Lesen doch glatt an meinem Kakao verschluckt- "Mein Gesicht ist eben so."- "Kannst du nicht versuchen etwas anderes damit zu machen?"- "Du hast natürlich gesagt."- So, dass es natürlich aussieht, habe ich gesagt."

Die Dialoge!!!! Ich habe sie geliebt, selten habe ich soviel bei einem Buch gelacht. Es geht um die First World Problems, Jack und Nate wurde das Herz gebrochen #heartbreakboys , aber #Liebeskummerlohntsichnicht, my Darling. Instagramaccount erstellt, eine Scheinwelt konstruiert und los geht das Abenteuer der beiden.
Zwei Würstchen reichen natürlich nicht und so gesellt sich Jacks Cousin noch dazu, "Genau, was diese Würstchenparty braucht, noch ein Würstchen."

Neben den vielen lustigen Momenten, werden aber auch ernstere Themen angesprochen, welche? Das müsst ihr schon selber herausfinden. #absoluteleseempfehlung #scheinwelt #loveislove

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AnnaMagareta AnnaMagareta

Veröffentlicht am 22.11.2021

Von allem etwas – emotional, romantisch, witzig und ein wenig verrückt

Mit „Heartbreak Boys“ ist dem Autor Simon James Green eine humorvolle, leicht abgedrehte und herzergreifende LGBTQIA+ Story gelungen, die beim Lesen einfach Spaß macht und gleichzeitig wichtige Botschaften ... …mehr

Mit „Heartbreak Boys“ ist dem Autor Simon James Green eine humorvolle, leicht abgedrehte und herzergreifende LGBTQIA+ Story gelungen, die beim Lesen einfach Spaß macht und gleichzeitig wichtige Botschaften vermittelt.

Für die die elfte Klasse steht der Abschlussball an und Nate hat die Absicht dort seine Beziehung zu Tariq bekannt zu geben. An diesem Abend wird Jack klar, dass Nates Freund Tariq etwas mit seinem Freund Dylan hat und für Nate und Jack wird der Abend zu einer Katastrophe. Nate und Jack waren früher gut befreundet, aber irgendetwas ist zwischen ihnen passiert, so dass sie sich voneinander distanziert haben. Nun wäre eine gute Gelegenheit, dass sich die beiden wieder annähern, gegenseitig Kraft geben und ihren Schmerz gemeinsam durchstehen, aber während Jack seine Wut und seinen Ärger regelrecht laut herrauschreit, zieht sich Nate zurück und möchte eigentlich auch weiterhin nichts mit Jack zu tun haben.

Die Geschichte ist im Wechsel aus der Perspektive von Nate und Jack geschrieben. Dadurch kann man die Emotionen und Reaktionen der beiden durch sehr unterschiedlichen Charaktere gut nachvollziehen und obwohl sie beide sehr verschieden reagieren, wirken sie durchweg authentisch und sind absolut liebenswert. Auch Nates Familie, seine Eltern und seine kleine Schwester Rose sind mir im Verlauf der Handlung ebenso ans Herz gewachsen wie Jacks daueroptimister und überdrehter Cousin Elliot, der nochmals einen ganz anderen Wund in die Story bringt.

Ich habe während des Lesens unglaublich viel gelacht. Die Missverständnisse zwischen Nate und Jack sind einfach zu schön beschrieben, aber ich habe mich auch über Dylan und Tariq geärgert, die auf den Gefühlen ihrer Exfreunde durch total überzogene Beiträge auf Instagram unnötig herumgetrampelt sind.
Letztendlich ist das Buch aber nicht nur lockere und leichte Unterhaltung, sondern vermittelt wichtige Botschaften in Bezug auf den Umgang der öffentlichen Medien und wie wichtig es ist zu sich selbst zu stehen. Ich habe den Roman gerne gelesen und kann ihn als emotionale, romantische und humorvolle Unterhaltung, in der sich einiges zwischen den Zeilen entdecken lässt, sehr empfehlen.





Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookjunky bookjunky

Veröffentlicht am 08.05.2022

Ein humorvoller LGBTQA Roman, der für angenehme Lesestunden sorgt

𝒵𝓊𝓈𝒶𝓂𝓂𝑒𝓃𝒻𝒶𝓈𝓈𝓊𝓃𝑔:
Das Buch handelt von Jack und Nate, deren Partner eine gemeinsame Affäre haben. Nachdem diese ihr Glück auf Instagram teilen, sind Nick und Jack entrüstet. Die beiden legen ebenfalls einen ... …mehr

𝒵𝓊𝓈𝒶𝓂𝓂𝑒𝓃𝒻𝒶𝓈𝓈𝓊𝓃𝑔:
Das Buch handelt von Jack und Nate, deren Partner eine gemeinsame Affäre haben. Nachdem diese ihr Glück auf Instagram teilen, sind Nick und Jack entrüstet. Die beiden legen ebenfalls einen Instagramaccount mit dem Namen @TheHeartBreakboys an. Auf einem gemeinsamen (zuerst ungewollten) Roadtrip kommen sich die beiden näher…

ℰ𝒾𝑔𝑒𝓃𝑒 ℳ𝑒𝒾𝓃𝓊𝓃𝑔:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil es eine humorvolle Geschichte mit ausreichend Drama ist. Die Charaktere und ihre Eigenschaften werden manchmal etwas überspitzt dargestellt, was der Geschichte aber das gewisse Etwas gibt 😍
Eine wichtige Message, die dem/der Leser*in übermittelt wird, ist, dass man sich nicht verstellen sollte.

ℱ𝒶𝓏𝒾𝓉:
Alles in allem ein humorvoller LGBTQA Roman, der für angenehme Lesestunden sorgt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

12ayliensbuecherwelt07 12ayliensbuecherwelt07

Veröffentlicht am 19.03.2022

Rezension zu „Heartbreak Boys“ von Simon James Green

•Rezension•
Heartbreak Boys von Simon James Green

Handlung:

Für Jack und Nate sollte der Prom ganz besonders werden, doch was die beiden nicht wissen: Ihre festen Freunde haben eine Affäre. Am Ende ... …mehr

•Rezension•
Heartbreak Boys von Simon James Green

Handlung:

Für Jack und Nate sollte der Prom ganz besonders werden, doch was die beiden nicht wissen: Ihre festen Freunde haben eine Affäre. Am Ende des Abends sind Nate und Jack Single - und ihre Ex-Freunde offiziell zusammen. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, zelebrieren die frisch Verliebten ihre Beziehung auf Instagram. Also beschließen Jack und Nate auf ihrem eigenen Account @TheHeartbreakBoys zum Gegenangriff überzugehen. Dabei schlittern sie von einer kuriosen Situation in die nächste. Ob sie gemeinsam ihren Herzschmerz überwinden können?

Meine Meinung:

Das Cover hatte mich damals sofort angesprochen und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend. Teilweise wurden meine Erwartungen auch erfüllt. Der Schreibstil war super angenehm zu lesen und ich bin durch die kurzen Kapitel nur so durch die Seiten geflogen. Jack und Nate habe ich schon auf den ersten Seiten in mein Herz geschlossen und von Beginn an mitgefiebert& so gehofft, dass sie ihr gewünschtes Happy End bekommen. Auch wenn ihr Verhalten in der Geschichte häufig sehr unreif rüberkam, war ich von den Protagonisten nie genervt oder gelangweilt, denn irgendwie passte es. Mir hat jedoch einiges an Tiefe und Emotionen gefehlt. Vieles wurde in meinen Augen zu kurz angeschnitten, obwohl dies von hoher Bedeutung schien. Trotz alle dem gab es für mich einige schöne Wohlfühlmomente mit Jack und Nate.

3,5/5⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Simon James Green

Simon James Green - Autor
© Gareth Williams

Simon James Green wurde in Nottingham geboren. Zunächst studierte er Jura in Cambridge, bevor er anfing, am King’s Head Theater in London zu arbeiten. Es folgten einige West-End-Shows und UK-Touren, unter anderem Rocky Horror Show und West Side Story. Heute arbeitet er als Autor und Drehbuchautor. Für seine Bücher hat er schon mehrere Auszeichnungen bekommen. mehr erfahren