Humboldt und Beaufort
 - Michael Engler - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90

inkl. MwSt.

Boje
Bilderbücher
Hardcover
32 Seiten
Ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-414-82597-1
Ersterscheinung: 26.02.2021

Humboldt und Beaufort

Mit Illustrationen von Susan Batori

(10)

Eine Geschichte zweier ungleicher Freunde voller Entdeckerfreude, Abenteuerlust und Zuversicht!
Humboldt liebt und sammelt Steine. Schöne, glatte, in allen Farben. So wie die anderen Pinguine auch. Doch eines Tages träumt er von einem Stein mit Ecken und Kanten.
»Unsinn, so etwas gibt es nicht!«, rufen die anderen Pinguine entsetzt. Nur der Wal Beaufort weiß, dass es nichts auf der Welt gibt, was es nicht gibt. Und so klettert Humboldt auf den Rücken des Wals und wagt sich mit ihm auf eine große Reise …

Einfühlsam erzählt von Bestseller-Autor Michael Engler (Wir zwei gehören zusammen) und herrlich erfrischend illustriert von Susan Batori

  • Hardcover
    14,90 €

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)

Pressestimmen

„Ein schönes Bilderbuch für große und kleine Abenteurer ab vier Jahren. Mit lustigen Bildern der ungarischen Illustratorin Susan Batori, die Michael Englers Geschichte eine wunderbare zweite Ebene geben und die Gefühle des Pinguins Humboldt kindgerecht visualisieren.“

„Die Illustratorin hat es faustdick hinter den Ohren […]. Wenige Striche nur, und die so wendigen wie korpulenten Pinguine blicken verblüfft, verträumt, verzückt oder gekränkt drein.“
„Ein farbenfrohes Bilderbuch, das Zuversicht ausstrahlt.“
 „Michael Englers Geschichte ist sehr fantasiereich […]. Das setzt Susan Batori gekonnt in Szene: Irgendwie sehen ja alle Pinguine gleich aus, aber die hinreißenden kleinen Gesichter mit ihrer wunderbaren Mimik sprechen hier Bände […].“
„Eine Geschichte zweier ungleicher Freunde voller Entdeckerfreude, Abenteuerlust und Zuversicht!“

„Ein empfehlenswertes Bilderbuch mit "sprechenden" Illustrationen, sodass die Geschichte auch ohne Text verständlich ist.“ 
„Ein wundervolles Buch […]. Die Geschichte eignet sich mit den lustigen Illustrationen hervorragend zum Vorlesen oder selber Lesen. Aber auch Erwachsene können sich an der Geschichte [..] erfreuen. Mit den ausdrucksstarken Zeichnungen der Figuren ist der Inhalt auch ohne Text zu verstehen, sodass es zu einem rundum schönen Bilderbuch-Erlebnis für alle wird.“

Bloggerstimmen

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (10)

fernweh_nach_Zamonien fernweh_nach_Zamonien

Veröffentlicht am 06.04.2022

Großartiger Vorlesespaß: (abenteuer-)lustig und spannend erzählt. Liebevoll und mit viel Herz illustriert.

Inhalt:

Der kleine Pingui Humboldt liebt Steine.
Er sammelt sie in allen Formen und Farben.

Sie alle sind rund und glatt und wunderschön ...
Ob es auch Steine mit Ecken und Kanten gibt?

Voller Zuversicht ... …mehr

Inhalt:

Der kleine Pingui Humboldt liebt Steine.
Er sammelt sie in allen Formen und Farben.

Sie alle sind rund und glatt und wunderschön ...
Ob es auch Steine mit Ecken und Kanten gibt?

Voller Zuversicht macht sich Humboldt auf die Suche nach diesem besonderen Stein.

Während die anderen Pinguine sein Vorhaben belächeln, glaubt ihm der Wal Beaufort sofort. Schließlich weiß er, dass es auf der Welt nichts gibt, was es nicht gibt.

Zusammen gehen die beiden auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise ...



Altersempfehlung:

etwa ab 4 Jahren



Illustrationen:

Das Abenteuer der beiden Entdecker wird ergänzt durch große, farbenfrohe Illustrationen. Der Vorlesetext fügt sich harmonisch in die Zeichnungen ein.

Es gibt in den Bildern so viele Kleinigkeiten und liebevoll gestaltete Details zu entdecken. Auch fängt die Farbgebung die jeweilige Stimmung hervorragend ein.

Aufgrund der lebendigen und ausdrucksstarken Mimik fiebert man zusätzlich mit dem kleinen Humboldt mit. Es zerreißt einem beinahe das Herz, wenn das Kerlchen allein am Wasser sitzt, unendlich traurig, weil die anderen Pinguine seinen Traum vom eckigen Stein für ein Hirngespinst halten.



Mein Eindruck:

Die Erlebnisse der beiden Freunde sind einfach und übersichtlich gehalten, gut strukturiert und altersgerecht erzählt.

Das Abenteuer besticht neben der mitreißenden Expedition ganz besonders durch die sympathischen Hauptfiguren.

Humboldt und Beaufort sind ein perfektes Team. Mit Ausdauer und Köpfchen ausgestattet, lassen sie sich so leicht nicht entmutigen. Über die Namenswahl für die abenteuerlustigen Entdecker freuen sich besonders große (Vor-)Leser:innen ;-)

Kleine Weisheiten oder wichtige Aussagen werden farbig und in der gleichen Schriftart wie der Buchtitel in Szene gesetzt:

"Man muss eben da suchen, wo sonst niemand guckt."

oder:

"Aber, wenn man etwas träumt, dann muss es das doch auch geben."

Beaufort versteht es, seinen kleinen Freund Humboldt immer wieder aufzumuntern und dessen Hoffnung und Zuversicht zu stärken.

Schließlich ist er fest davon überzeugt:

"Auf dieser Welt gibt es nichts, was es nicht gibt."

Eine spannende, unterhaltsame und zugleich lehrreiche Geschichte mit der wertvollen Erkenntnis, dass man auf sein Bauchgefühl vertrauen und an seine Träume glauben soll. Ganz gleich, ob andere diese als Unsinn abtun.

Eine (Vor-)Leseempfehlung für kleine Abenteurer.





Lesetipp:



Dies ist das erste Abenteuer der Freunde Humboldt und Beaufort.

Wir haben die sympathischen Entdecker zunächst auf ihrer zweiten Reise begleitet. Beide Geschichten können unabhängig voneinander gelesen werden.



Fazit:

Ein warmherzig und humorvoll erzähltes Abenteuer, welches mit sympathischen Charakteren, weisen Worten und atmosphärischen Illustrationen punktet.

Ein spannender wie lehrreicher Vorlesespaß für kleine und große Weltentdecker.



...

Rezensiertes Buch: "Humboldt und Beaufort" aus dem Jahr 2021

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Petra_Sch Petra_Sch

Veröffentlicht am 30.05.2021

eine Mutmach- und Freundschaftsgeschichte

Der kleine Pinguin Humboldt liebt es, verschiedene Steine zu sammeln. Als er von einem Stein mit Ecken träumt, wird er von den anderen Pinguinen ausgelacht. Doch dann trifft er den Wal Beaufort, der ihn ... …mehr

Der kleine Pinguin Humboldt liebt es, verschiedene Steine zu sammeln. Als er von einem Stein mit Ecken träumt, wird er von den anderen Pinguinen ausgelacht. Doch dann trifft er den Wal Beaufort, der ihn ermutigt, seine Träume nicht aufzugeben und ihn mitnimmt und ihm hilft, einen eckigen Stein zu finden...


Meine Meinung:
Die Geschichte ist liebevoll und kindgerecht geschrieben.
Man fühlt mit dem kleinen Pinguin mit, denn oftmals wird man belächelt oder sogar ausgelacht, wenn man anders denkt oder außergewöhnliche Träume hat. So wie eben Humboldt mit seinem eckigen Stein.
Doch dann lernt er den Wal Beaufort kennen, der schon die ganze Welt bereist hat, und der sagt zu ihm: "Auf dieser Welt gibt es nichts, das es nicht gibt." - und macht ihm somit Mut, seinem Traum zu folgen und nach diesem Stein zu suchen.
Die Geschichte vermittelt somit, dass man furchtlos sein soll, seinen Horizont erweitern und neugierig auf Neues sein, niemals aufgeben soll und vor allem, seinem Herzen zu folgen und seine Träume versuchen zu verwirklichen! Und sich nicht von den Meinungen anderer traurig machen zu lassen.
Wichtig ist auch Freundschaft und Hilfsbereitschaft, denn ohne Beaufort hätte Humboldt nie seinen Wunsch realisieren können!
Natürlich gibt es ein schönes Happy-End :D

Die Geschichte ist aufgrund der kurzen, leicht verständlichen Sätzen nicht nur zum Vorlesen geeignet, sondern ist auch perfekt für ungeübte Erstleser.
Auf jeder Doppelseite gibt es ein großflächiges färbiges Bild, das liebevoll gezeichnet ist.
Ebenso gibt es jeweils einen Satz in anderer Schriftart, der gewellt abgedruckt ist. Dies animiert Leseanfänger zum Weiterlesen.


Fazit:
Liebevolles Bilderbuch über Freundschaft, Hilfsbereitschaft und den Mut, seine Träume zu verwirklichen. Mit wunderschönen färbigen Illustrationen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

evafl evafl

Veröffentlicht am 17.05.2021

Es gibt nichts auf der Welt, was es nicht gibt!

Humboldt, der Pinguin, liebt und sammelt Steine. Immer wieder entdeckt er neue, ganz wunderbare Steine. Als er von einem eckigen Stein träumt, den er finden möchte, sind die anderen Pinguine entsetzt und ... …mehr

Humboldt, der Pinguin, liebt und sammelt Steine. Immer wieder entdeckt er neue, ganz wunderbare Steine. Als er von einem eckigen Stein träumt, den er finden möchte, sind die anderen Pinguine entsetzt und wenden sich von ihm ab – denn sowas gibt es ja gar nicht. Doch der Wal Beaufort weiß, dass es nichts auf der Welt gibt, was es nicht gibt und so macht er sich mit ihm auf die Reise…

Dieses Kinderbuch ist wirklich mit wunderbaren Illustrationen gefüllt, ein Buch, in das man regelrecht versinken kann. Allein nur mit dem Anschauen kann man wunderbar Zeit verbringen. Aber auch die Geschichte ist toll. Zuerst ist Humboldt etwas geknickt und traurig, als sich die anderen Pinguine von ihm abwenden. Doch als er dann Beaufort trifft und ihm dieser Mut macht, ist er voller Abenteuerlust.

Mir hat die Geschichte rund um den Pinguin und den Wal richtig gut gefallen. Eine Geschichte, die Mut macht und auch aufzeigt, dass es manche Dinge eben doch gibt, wenn man einfach ein bisschen Ausschau danach hält. Dass Dinge eben auch im Kleinen zu finden sind. Mir hat diese Entdeckerlust im Buch richtig gut gefallen.

Für uns war dies eine wunderbare Lektüre – ein tolles Buch, das wir noch oft ansehen und vorlesen werden. Auf den Bildern kann man einiges entdecken, die Farben sind unheimlich harmonisch und schön. Die Geschichte ist verständlich ausgedrückt und so gut zum Vorlesen geeignet. Von uns gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

labelloprincess labelloprincess

Veröffentlicht am 17.05.2021

Nur wer sagt, ich kann nicht, der kann auch nicht

Das Cover ist wunderschön gestaltet. Man erkennt gleich unsere zwei „Hauptcharaktere“, den Pinguin Humboldt und den Wal Beaufort. Das ganz Buch ist durchgehend mit wunderschönen Illustrationen versehen. ... …mehr

Das Cover ist wunderschön gestaltet. Man erkennt gleich unsere zwei „Hauptcharaktere“, den Pinguin Humboldt und den Wal Beaufort. Das ganz Buch ist durchgehend mit wunderschönen Illustrationen versehen. Für Kinder ist das Buch wirklich großartig.
Man kann der Geschichte gut folgen, der Schreibstil ist auch für Kinder leicht zu verstehen/selbst zu lesen.
Der kleine Pinguin träumt von einem Stein mit Ecken und Kanten und nicht nur von den runden Steinen, die es in großen Mengen in Antarktika gibt. Die anderen Pinguine meinen, dass es solche Steine doch gar nicht gibt. Er gibt aber nicht auf und begibt sich mit Hilfe des Wals auf eine Reise in die große, weite Welt.
Besonders schön finde ich, dass die wichtigen Aussagen mit einer anderen Schriftart und Schriftfarbe hervorgehoben werden. Das Buch enthält für mich zwei überaus wichtige Botschaften: Nur wer sagt, ich kann nicht, der kann auch nicht und Auf dieser Welt gibt es nichts, was es nicht gibt.
Ich vergebe für dieses großartige Kinderbuch gerne 5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EvaG EvaG

Veröffentlicht am 30.04.2021

"Aber, wenn man etwas träumt, dann muss es das doch auch geben"

Humboldt, der Pinguin aus Antarktika, liebt Steine und freut sich jedes Mal riesig, wenn er ein neues Exemplar findet. Er hat schon ganz viele verschiedene Farben und Formen. Aber als er träumt, dass es ... …mehr

Humboldt, der Pinguin aus Antarktika, liebt Steine und freut sich jedes Mal riesig, wenn er ein neues Exemplar findet. Er hat schon ganz viele verschiedene Farben und Formen. Aber als er träumt, dass es einen Stein mit Ecken und Kanten gibt, ist er überzeugt, dass es diesen Stein irgendwo gibt, auch wenn er selbst noch nie so ein besonderes Exemplar gesehen hat. Doch dank seinem Freund Beaufort, dem Wal, verliert er nicht den Glauben und sie begeben sich auf eine Reise um die Welt, dahin wo Beaufort denkt, dass es so etwas besonderes geben könnte...

Michael Engler schreibt toll und schafft es, dass Kinder sofort aufmerksam zuhören. Durch einige Sätze, die immer wieder wiederholt werden, vermittelt er Kindern, dass es sich lohnt, an seine Träume zu glauben und nicht gleich aufzugeben, nur weil andere nicht daran glauben.

Susan Batori hat das Buch wunderschön illustriert. Alle Bilder enthalten Details, die erst auf den zweiten Blick zu entdecken sind und dadurch das Buch interessanter machen. Ihre Figuren sind zuckersüß und man muss sie einfach gerne haben.

Meine Kinder und ich waren sofort verliebt, denn Text und Illustrationen passen perfekt zueinander. Auch die Botschaft finde ich sehr gut, denn Kinder sollten ermutigt werden, nicht aufzugeben und an ihre Träume zu glauben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Michael Engler

Michael Engler - Autor
© Tomas Rodriguez

Michael Engler studierte in Düsseldorf Visuelle Kommunikation und arbeitete zunächst als Szenarist und Illustrator. Anschließend war er mehrere Jahre lang als Artdirector in Werbeagenturen tätig. Heute lebt er als freier Autor mit seiner Familie in Düsseldorf und schreibt Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, Theaterstücke und Hörspiele.

mehr erfahren

Autorin / Illustratorin

Susan Batori

Susan Batori - Autor
© Susan Batori

Susan Batori ist eine ungarische Illustratorin und Grafik-Designerin. Nach ihrem Grafik-Design-Studium in Budapest arbeitete sie zunächst in einer Werbeagentur, bis sie gemerkt hat, dass ihr das Entwerfen von lustigen Figuren viel mehr Spaß macht. Seit 2012 arbeitet sie daher als freischaffende Illustratorin von Kinder- und Bilderbüchern.

mehr erfahren