Jungs sind Idioten. Mädchen auch.
 - Yvonne Struck - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Boje
Erzählendes Jugendbuch
Hardcover
191 Seiten
Ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-414-82535-3
Ersterscheinung: 31.01.2019

Jungs sind Idioten. Mädchen auch.

Mit Illustrationen von Carolin Dendorfer

(5)

Junge + Mädchen = Liebeschaos!
Lara findet Finn echt süß. Und Finn steht total auf Lara. Liebe auf den ersten Blick eben. Aber auch das Happy End? Von wegen! Denn da gibt es ja auch noch Laras kichernde Freundinnen mit ihren Liebestipps, die blöden Sprüche von Finns Freunden, zwei neugierige Mütter und einen eifersüchtigen Vater. Und wer hätte gedacht, dass Gurken, Aftershave und ein Bikini so peinlich sein können? Hilfe!!!

Bestes Lesefutter von der Autorin von JUNGS, MEINE MUTTER UND DER GANZE ANDERE MIST

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (5)

bluesky_13 bluesky_13

Veröffentlicht am 19.02.2019

Die erste Liebe und was alles passieren kann...........

MEINE MEINUNG
Bei diesem Buch ist der Humor sofort präsent. Es geht hierbei um Jugendliche, die vom Schulalltag und der ersten Liebe erzählen.
Es geht um Lara und um Finn und die beiden erzählen uns ihre ... …mehr

MEINE MEINUNG
Bei diesem Buch ist der Humor sofort präsent. Es geht hierbei um Jugendliche, die vom Schulalltag und der ersten Liebe erzählen.
Es geht um Lara und um Finn und die beiden erzählen uns ihre Erlebnisse.

Die Autorin hat dies hier wie einen Tagebucheintrag verfasst mit Datum, Tag und Uhrzeit. Dieser Schreibstil lässt sich sehr zügig und sehr flott lesen. Die Illustrationen sie dich hier dezent im Buch verteilen passen super zum ganzen Stil des Buches. Es passt immer an die jeweilige Stelle, an der wir sie finden.

Beim lesen triftet man doch oft in seine eigene Erinnerung an diese Zeit und auch an die Zeit, als die eigenen Kinder in dem Alter waren. Das ist beim lesen sehr schön und hat einen tollen Effekt; man zieht Vergleiche.

Es macht echt Spaß, in diese Geschichte abzutauchen und in der Vergangenheit zu schwelgen auch wenn es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Es wird empfohlen für Jugendliche ab 12 Jahren und ich denke auch, das es ab diesem Alter durchaus gelesen werden kann.
Es handelt sich ja um Themen, die in diesem Alter wichtig werden. Ich kann mir vorstellen, das die Mädchen hier auch durchaus kichern beim lesen der ein oder anderen Stelle.

Es ist ein tolles Buch, das von mir die vollen 5 Sterne erhält. Es ist für Jugendlich aber auch für Erwachsene die gerade voll konfrontiert werden mit ihren Pubertierenden Kids. Das ist manchmal nicht ganz einfach und hier sieht man, das man nicht alleine ist. In dieser Phase sind alle Kinder gleich, ein schwacher Trost, aber dennoch ein Trost.

Bluesky_13
Rosi

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 10.02.2019

Die erste Liebe und alles was dazugehört

Zum Buch:
Lara und Finn laufen sich in der Schule über den Weg und es ist Liebe auf den ersten Blick. Lara findet Finn total süß, Finn steht auf Lara. Und das um wahrsten Sinne des Wortes.
Da ist ein Besuch ... …mehr

Zum Buch:
Lara und Finn laufen sich in der Schule über den Weg und es ist Liebe auf den ersten Blick. Lara findet Finn total süß, Finn steht auf Lara. Und das um wahrsten Sinne des Wortes.
Da ist ein Besuch im Schwimmbad vielleicht nicht die beste Idee, wenn ihr versteht was ich meine ;)

Meine Meinung:
Ein Buch für Teenager und auch für Eltern von eben jenen. Es ist sowohl für Jungs und für Mädchen geeignet, so haben wir vielleicht ein wenig mehr Verständnis füreinander. Denn wenn es in dem Buch um eines geht, dann darum wie schnell man doch aneinander vorbeireden und das Verhalten des anderen Geschlechts (oder auch des Gleichen) falsch versteht.
Ich finde allerdings das Cover dann doch eher Mädchenlastig, es spricht eher Mädchen an, was ich sehr schade finde. Der Titel allerdings ist genial gewählt, denn in dem Alter sind schon noch beide weit entfernt von Gelassenheit und Coolness.
Das Buch ist im Tagebuchstil geschrieben, immer in kurzen Einheiten zu einer bestimmten Zeit und immer von beiden. Einmal erzählt Lara was sie empfindet, einmal Finn und so sieht man dann auch schnell, wie die beiden doch aneinander vorbeireden und trotzdem das selbe wollen.
Wegen mir hätte es gerne noch etwas ausführlicher sein können, was die Jugendlichen empfinden.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hoffe, ich bin dann etwas entspannter als Laras Eltern, wenn es bei meinen Mädels mal so weit ist, das sie den ersten Jungen mit nach Hause bringen.
Ich empfehle das Buch sowohl pubertierender Teenager wie auch den pubertierenden Eltern und wenn ihr wissen wollt was es mit Gurken, kaltem Kaffee und toten Fischen auf sich hat müsst ihr das Buch lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall 8)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leseratte_lyx leseratte_lyx

Veröffentlicht am 02.02.2019

Amüsante und doch emotionale Berg- und Talfahrt in Sachen „erste Liebe“!

Mit ihrem Roman „Jungs sind Idioten. Mädchen auch.“ stürzt uns Autorin Yvonne Struck mitten hinein in das Gefühls- und Denkchaos von Lara und Finn, beide 15 Jahre jung und zum ersten Mal total verliebt. ... …mehr

Mit ihrem Roman „Jungs sind Idioten. Mädchen auch.“ stürzt uns Autorin Yvonne Struck mitten hinein in das Gefühls- und Denkchaos von Lara und Finn, beide 15 Jahre jung und zum ersten Mal total verliebt. In einem witzigen Dialogschreibstil immer wechselnd aus der Perspektive von Lara und Finn erlebt der Leser unmittelbar deren Gedanken mit, ärgert sich über vermeintlich blöde und wenig schlagfertige Antworten und erlebt das ständige Wechselbad der Gefühle von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt und die ewige Frage „Liebt er/sie mich oder nicht?“ sozusagen life und aus erster Hand mit.
Der Klappentext verspricht:
Junge + Mädchen = Liebeschaos! Lara findet Finn echt süß. Und Finn steht total auf Lara. Liebe auf den ersten Blick eben. Aber auch das Happy End? Von wegen! Denn da gibt es ja auch noch Laras kichernde Freundinnen mit ihren Liebestipps, die blöden Sprüche von Finns Freunden, zwei neugierige Mütter und einen eifersüchtigen Vater. Und wer hätte gedacht, dass Gurken, Aftershave und ein Bikini so peinlich sein können? Hilfe!!!
Ich musste das Buch mehr oder minder auf einen Rutsch durchlesen und ständig vor mich hin schmunzeln, wegen so manchem Missverständnis, peinlichen Elternverhören, noch peinlicheren, dabei vermeintlich todsicheren Flirt- und Beziehungstipps von Laras Freundinnen und Finns Kumpels.
Wie gut, dass Lara und Finn dann doch auf ihren gesunden Menschenverstand vertraut und ihr eigenes Ding gemacht haben. Aber trotzdem ist die erste Liebe ziemlich turbulent und nervenaufreibend und nicht nur bloße Glückseligkeit!
Ein wirklich schönes Buch – hier passt alles: der Schreibstil, der Umgang auch mit ernsteren Themen (Sexualität, peinliche „Bienchenundblümchengespräche“ mit den Eltern, Homosexualität und mehr), emotional und immer mit einem leichten Augenzwinkern geschrieben – eine kurzweilige, amüsante Unterhaltung nicht nur für 15Jährige! Witzig auch die kleinen Illustrationen zwischen den einzelnen Absätzen, die zumeist herrlich komisch waren…

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchverrueggt Buchverrueggt

Veröffentlicht am 02.02.2019

Erste Liebe

Finn wurde aus dem Englischunterricht geworfen, weil er Blödsinn gemacht hat.
Lara durfte die Karte für den Erdkunde-Unterricht aus dem Keller holen.
Dabei treffen beide auf dem Schulflur aufeinander. ... …mehr

Finn wurde aus dem Englischunterricht geworfen, weil er Blödsinn gemacht hat.
Lara durfte die Karte für den Erdkunde-Unterricht aus dem Keller holen.
Dabei treffen beide auf dem Schulflur aufeinander. Der Beginn einer jungen Liebe...
Ich habe mich bei „Jungs sind Idioten. Mädchen auch“ in meine Jugend zurück versetzt gefühlt. Du findest einen Jungen toll, aber er dich auch? Woher weißt du das? Wer spricht wen an und wie? Was spreche ich mit ihm bei einem Date? Wie verhalte ich mich, wenn ich die Eltern kennen lerne? Kennt ihr das auch noch?

Yvonne Struck hat diese schwierige und aufregende Zeit sehr gut und realistisch getroffen. Sie thematisiert dabei charmant Themen wie der erste Kuss, Eifersucht oder den Umgang ist blöden Kommentaren von Freunden. Dabei erzählt sie die Story minutiös immer aus beiden Perspektiven. Der Schreibstil passt gut zur Altersgruppe und liest sich flüssig. Humorvoll werden die Szenen beschrieben. Einige davon sind einfach zum Schreien komisch - also mit dem Abstand von einigen Jahren zur Jugendzeit - und ich hab teilweise Tränen gelacht. Untermauert wird die Geschichte zudem mit dazu passenden Illustrationen.

Fazit: Amüsante Unterhaltung für Groß und Klein! Tendenziell würde ich das Buch für Mädchen ab etwa 10-12 Jahren empfehlen. Jungs können dies selbstverständlich auch lesen, könnten es aber als „Weiberkram“ und „uncool“ abstempeln. Aber auch Eltern kommen hier auf ihre Kosten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

danielamariaursula danielamariaursula

Veröffentlicht am 31.01.2019

So turbulent, peinlich, emotional, witzig, bewegend, wie die erste Liebe

Finn (16) Sohn einer alleinerziehenden Biolehrerin, ist mal wieder wegen Ruhestörung aus der Klasse geflogen und langweilt sich auf dem Schulflur. Während er so über die dummen Sprüche seines Freundes ... …mehr

Finn (16) Sohn einer alleinerziehenden Biolehrerin, ist mal wieder wegen Ruhestörung aus der Klasse geflogen und langweilt sich auf dem Schulflur. Während er so über die dummen Sprüche seines Freundes Niklas gegenüber den Mädels aus der 9. nachdenkt, blickt er auf und in die blauen Augen von Lara (15) aus eben dieser 9. Klasse. Um beide ist es geschehen und so hilft Finn ihr, die Karte von 1998 aus dem Kartenraum in Keller zu holen. Beide sind total unsicher und wissen nicht genau, wie sie sich verhalten und was sie sagen sollen. Doch jeder von beiden findet den anderen umwerfend, sie sind hin und weg. Das merken auch ihre Freunde. Während seine Jungs dumme Sprüche machen, kichern sich ihre Freundinnen weg, oder geben Flirttipps von der Lieblingsbloggerin. Dabei wollen sie das beide nicht hören, denn sie wollen nur eins. Doch wie soll das klappen, wenn man so schüchtern, unsicher und unerfahren ist?
Ein total klasse Buch über die erste Liebe! Dieser Roman ist in Gedankenfetzenform geschrieben. Mit Tag und Zeitangabe blickt man Lara und Finn in die Köpfe und liest ihre Gedanken. Und die sind manchmal ganz schön kurz oder ganz schön leer, je nachdem wie es um sie gerade steht. In ihnen tobt ein Gefühls- und Hormonchaos, doch sie wollen so gerne zueinander finden, aber wie? Carolin Dendorfer hat dieses Gedankenpotpourri mit kleinen Zeichnungen, wie aus Schulheften garniert, die wirklich toll zu dem jeweiligen Gedankenthema passen. Manchmal denken die Zwei natürlich auch mal länger am Stück und es ist nicht immer sehr charmant den Eltern oder Lehrern gegenüber, die natürlich überhaupt keine Ahnung haben, wie peinlich oder störend sie gerade sind!
Die Gedankenfetzen wirken auf mich unglaublich authentisch und dieses hin- und herswitchen zwischen ihren Köpfen und Perspektiven ist toll. Man leidet umso mehr mit ihnen und durchlebt ihre Höhen und Tiefen, weil man als Leser ja immer weiß, was gerade im Kopf des anderen vorgeht. Diese erste Liebe ist so jung, so aufregend, so neu, so alles in den Hintergrund stellend – und dann kommen diese blöden Eltern (die in dieser Situation ebenso unsicher und überfordert sind, wie ihre Kinder) und fangen mit Verhütung an und anderen peinlichen Dingen, dabei wollen sie nur den Augenblick und ihr Glück genießen. Durch die Eltern und ihre Ängste und Unsicherheiten, aber auch die Fragen der Freunde, wird ganz toll das Thema erste Liebe erster Sex angesprochen, ohne Wertung, aber viel irritiertes Nachdenken und Anregung für die Leser, was ich toll finde. Hier wird kein Druck aufgebaut, im Gegenteil, denn es stellt sich heraus, daß alle Freunde, männlich und weiblich, eigentlich auch keine Ahnung haben und unerfahren sind. Das macht sie ja so furchtbar neugierig!
Lara und Finn finden sich unheimlich toll, dabei kennen sie sich gar nicht und wissen nichts voneinander, aber sie werden magisch angezogen und es sich ein Abenteuer, sich zwischen all den Küssen auch kennen zu lernen. Da sind Missverständnisse vorprogrammiert.
Die Geschichte von Lara und Finn umspannt nur einen sehr kurzen Zeitraum und endet wunderschön, aber offen. Klar, sie sind 16 und 15, wer weiß was das Leben für sie bringt. Da zählt der Augenblick und der ist wunderbar.
Yvonne Struck trifft den Ton der atemlosen Gedanken wunderbar. Sie öffnet die Tür in die unmittelbare Gedankenwelt verliebter Teenager und auf Wolke 7 und den Absturz in die Hölle, wenn… ja wann eigentlich? Eigentlich kann es jederzeit passieren und das macht es so unglaublich spannend, auch wenn gar nicht so viel passieren kann in den wenigen Tagen. Na ja, bis auf…. Unglaublich fesselnd und unmittelbar geschrieben. Ich habe es geliebt und weiß nun: Tja, mit dem 1. Freund wird dann auch mal wieder das Zimmer aufgeräumt, es hat auch gute Seiten ?
Ein Buch voller emotionaler Momente, in denen man mit den jugendlichen Helden fliegt und auch aus höchster Höhe abstürzt, man sich mit ihnen schämt, das Blut in den Kopf steigt. Es lässt einen nicht kalt und man fliegt durch die Zeilen. Ein Buch so rasant wie die Gedanken durch den Kopf schwirren. Wunderbar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Yvonne Struck

Yvonne Struck - Autor
© Yvonne Struck

Yvonne Struck, geboren 1976 in Lübeck, war nach ihrem Diplom in Biologie mehrere Jahre Studienleiterin für Patientenbefragungen in Hamburg. Seit 2007 arbeitet sie als freie Autorin. Jungs, meine Mutter und der ganze andere Mist ist ihr erstes Jugendbuch.

mehr erfahren

Illustratorin

Carolin Dendorfer

Carolin Nagler, geb. 1984 in München, ist diplomierte Grafikerin und Illustratorin und arbeitet seit 2006 in ihrem Traumberuf. Sie liebt es, neue Figuren zu entwerfen und mit viel Liebe zum Leben zu erwecken. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren Katzen Pepper und Chili in München.

mehr erfahren