Kalte Schuld
 - Leo Born - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

BE
Thriller
eBook (epub)
162 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7651-7
Ersterscheinung: 30.08.2019

Kalte Schuld

(13)

Kurz und hochspannend - der neue Thriller mit Mara Billinsky!
Auf einem alten Fabrikgelände in Frankfurt werden in einer Stahltonne Teile einer Frauenleiche entdeckt. Alles deutet daraufhin, dass hier ein Mörder seine Trophäen „haltbar“ gemacht hat, um sich auch Jahre nach der Tat an ihnen zu ergötzen. Hauptkommissar Klimmt befürchtet, es mit einem Serientäter zu tun zu haben. Mara Billinsky hingegen ist überzeugt, dass es sich hier um eine Einzeltat handelt. Doch wer hat recht? Maras Ermittlungen führen sie schließlich zu einem geheimen Liebhaber der Toten, aber die Kommissarin ist sich sicher, dass sie den wahren Täter noch nicht gefunden hat ...
"... jeder Thrillerfan sollte dieses Buch lesen" (Dakotamoon, Lesejury über "Blinde Rache")
"Wow. Einfach nur wow." (_Moni_loves_, Lesejury über "Blinde Rache")
eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (13)

brauchnix brauchnix

Veröffentlicht am 08.11.2019

kurzes Vergnügen

Leo Born schreibt mit bekannten Akteuren und da es sich um einen Kurzkrimi handelt, hat man schnell den Eindruck, dass alles reduziert auf die Spannung und den Thrill ist. Das macht Spaß, auch wenn ich ... …mehr

Leo Born schreibt mit bekannten Akteuren und da es sich um einen Kurzkrimi handelt, hat man schnell den Eindruck, dass alles reduziert auf die Spannung und den Thrill ist. Das macht Spaß, auch wenn ich nicht genau weiß, warum man so etwas macht? Die Rahmenhandlung ist dünn, die Aktion und das Tempo hoch und eigentlich kann man die Geschichte an einem Stück weg lesen.
Macht das Spaß - ja schon.
Möchte man mehr - ja unbedingt.
Bitte lieber wieder Krimis, die sich ein bisserl Zeit lassen. Die der Handlung Raum zum Aufbau und zur Entwicklung geben. Und auch zu der ein oder anderen überraschenden Wendung.

Ein unterhaltsamer Krimi für den eiligen Leser

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kerstin1 Kerstin1

Veröffentlicht am 03.11.2019

Kalte Schuld

,,Kalte Schuld", ein Kurzthriller der es in sich hat. Wenn man denkt, dass man auf knapp 160 Seiten keinen rasanten Thriller, mit unverhofften Wendungen, sympathischen Ermittlern und einem Verbrechen, ... …mehr

,,Kalte Schuld", ein Kurzthriller der es in sich hat. Wenn man denkt, dass man auf knapp 160 Seiten keinen rasanten Thriller, mit unverhofften Wendungen, sympathischen Ermittlern und einem Verbrechen, welches an Brutalität alles übertrifft, schreiben kann, dann wird euch Leo Born eines besseren belehren.

Hier findet ihr nämlich all das. Der fesselnde Schreibstil war nur das i-Tüpfelchen dabei. Schon von der ersten Seite geht es spannend los, so dass man sich dem Geschehen nicht entziehen konnte. Wir erleben die letzten Stunden des Opfers, was mir schon eine Gänsehaut beschert hat. Mit unterschiedlichen Protagonisten, die uns auch in die berüchtigte Unterwelt führen, stet dieser ganze Fall unter einem spektakulärem Stern. Was hatte das Opfer mit Schwerverbrechern zu tun? Ist sie einem in die Quere gekommen, und wurde deshalb brutal ermordet? Steht vielleicht noch mehr auf dem Spiel? Wird sie das letzte Opfer sein?

Aber lasst euch selbst in den Bann von Leo Born ziehen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich bin gespannt auf weitere Fälle mit Mara, einer Ermittlerin, die ganz anders ist und dennoch strukturiert vorgeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

knuddelbienchen knuddelbienchen

Veröffentlicht am 29.10.2019

Die Krähe und der Spatz ermitteln wieder zusammen!

In diesem spannenden Kurz-Thriller ermitteln Mara Billinsky, genannt die Krähe und ihr Kollege Rosen, genannt der Spatz, wieder gemeinsam. Eine zerstückelte Frauenleiche, eingelegt in Formalin, wird in ... …mehr

In diesem spannenden Kurz-Thriller ermitteln Mara Billinsky, genannt die Krähe und ihr Kollege Rosen, genannt der Spatz, wieder gemeinsam. Eine zerstückelte Frauenleiche, eingelegt in Formalin, wird in diversen Fässern in einem Schuppen gefunden. Es handelt sich um eine junge Frau, die schon vor vier Jahren spurlos verschwand. Wurde sie das Opfer eines Serienmörders oder war es ein Einzeltäter? Mara neigt eher zu der Überzeugung, dass es bisher ein einzelnes Opfer gab, aber mehr folgen könnten. Die eigenwillige Mara ermittelt mal wieder ziemlich selbständig und entgegen dem Willen ihres Chefs Klimmt. Aber das ist ja nichts Neues!

Zum Glück kannte ich bereits die ersten drei Bände dieser Reihe und wusste daher schon viel über Mara, ihr Vorleben und ihre Kollegen. Das ist auf jeden Fall von Vorteil, denn in diesem kurzen Thriller wird nicht viel erklärt, offenbar werden gewisse Kenntnisse voraus gesetzt. Daher empfehle ich, vor diesem Thriller zumindest den ersten Teil der Reihe zu lesen. Dieses Buch ist gut und spannend geschrieben, es gibt wieder einige Action und man hat es schnell gelesen. Als Ergänzung zu den vor genannten Bänden der Reihe durchaus zu empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BuecherwurmNZ BuecherwurmNZ

Veröffentlicht am 20.10.2019

Schnell zu lesender, spannender Kurzthriller

Der Kriminalfall ist spannend aufgebaut, durch Hinweise kommen Mara Billinksy und ihr Kollege Rosen der Lösung Schritt für Schritt näher. Durch Perspektivenwechsel von Mara zum Gangster, von dem nicht ... …mehr

Der Kriminalfall ist spannend aufgebaut, durch Hinweise kommen Mara Billinksy und ihr Kollege Rosen der Lösung Schritt für Schritt näher. Durch Perspektivenwechsel von Mara zum Gangster, von dem nicht viel verraten wird, wird Spannung aufgebaut. Auch der Schreibstil trägt hierzu bei, denn man hört förmlich die Stille vor einem Zugriff und sieht Mara und ihre Kollegen in die Wohnung stürmen. Wie in einem Film läuft die Szene vor dem inneren Auge ab. Wie gewohnt ist Borns Schreibstil flüssig zu lesen und die Umgebung bildhaft dargestellt. Hohe Spannung wird aufrechterhalten, indem an geeeigneter Stelle ein Wechsel der Perspektive stattfindet.

Ziemlich zu Beginn kam es mal vor, dass ich die Fallentwicklung etwas langatmig fande, weil Mara und Rosen auf der Stelle traten, aber im nächsten Augenblick gab es eine neue vielversprechende Spur. Zu Beginn werden verschiedene, nicht immer erfolgsversprechende Hinweise zusammmengetragen, dann kommen die Ermittler dem Täter näher und das Tempo zieht an. Dadurch wirken die Fälle noch realistischer.

In diesem Kurzthriller liegt die komplette Aufmerksamkeit von Mara auf die Ergreifung des Täters, da hier keine privaten Probleme von ihr auftauchen, wodurch sich das Entwicklungstempo des Kriminalfalls erhöht.

*Fazit*

Wie gewohnt eine sehr bildhaft und spannende Geschichte um einen Kriminalfall, der von Mara und ihren Kollegen gelöst wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseratte77 Leseratte77

Veröffentlicht am 18.10.2019

Den Killer sieht man niemanden an

„Kalte Schuld“ von Leo Born ist ein Kurzkrimi der in Frankfurt spielt und die Krähe, Mara Billinsky, wieder ihren Instinkten trauen kann.
In einer Tonne werden in Einzelteilen die Leichenstücken einer ... …mehr

„Kalte Schuld“ von Leo Born ist ein Kurzkrimi der in Frankfurt spielt und die Krähe, Mara Billinsky, wieder ihren Instinkten trauen kann.
In einer Tonne werden in Einzelteilen die Leichenstücken einer Frau gefunden. Die Augen sind unvergesslich und flehen Mara förmlich an das Verbrechen aufzuklären und zu rächen. Der Mord liegt vier Jahre zurück und Mara macht sich mit Kollege Rosen auf den Täter zu finden.
Viel zu bald hatte sich meine Verdacht, der sich in facto auf den Täter bezieht, bestätigt. Trotzdem ein sehr spannendes und lesenswertes Buch, dass mich immer mitgerissen hat. Gerne gebe ich für Mara, 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky. 
 

mehr erfahren