Kalte Schuld
 - Leo Born - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,90

inkl. MwSt.

BE
Thriller
Taschenbuch
158 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0121-6
Ersterscheinung: 30.08.2019

Kalte Schuld

(17)

Auf einem alten Fabrikgelände in Frankfurt werden in einer Stahltonne Teile einer Frauenleiche entdeckt. Alles deutet daraufhin, dass hier ein Mörder seine Trophäen „haltbar“ gemacht hat, um sich auch Jahre nach der Tat an ihnen zu ergötzen. Hauptkommissar Klimmt befürchtet, es mit einem Serientäter zu tun zu haben. Mara Billinsky hingegen ist überzeugt, dass es sich hier um eine Einzeltat handelt. Doch wer hat recht? Maras Ermittlungen führen sie schließlich zu einem geheimen Liebhaber der Toten, aber die Kommissarin ist sich sicher, dass sie den wahren Täter noch nicht gefunden hat ...


Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (17)

Pusteblume_9196 Pusteblume_9196

Veröffentlicht am 02.05.2020

Für Zwischendurch ganz okay...

*Inhalt*
Ein grausamer Fund führt die Ermittlerin Billinsky auf ein verlassenes Fabrikgelände. Eine zerstückelte Frauenleiche in Stahltonnen. Frisch gehalten durch Formalin. Doch wer ist diese Frau? Warum ... …mehr

*Inhalt*
Ein grausamer Fund führt die Ermittlerin Billinsky auf ein verlassenes Fabrikgelände. Eine zerstückelte Frauenleiche in Stahltonnen. Frisch gehalten durch Formalin. Doch wer ist diese Frau? Warum wurde sie ermordet und hier gelagert? Auf der Suche nach dem Mörder wird ein alter Fall neu aufgerollt. Billinsky setzt alles daran den Mörder der jungen Frau zu finden.

*Meine Meinung*
Die Idee hinter dem Thriller fand ich sehr interessant und originell. Allerdings hat mir im Verlaufe des Kurz-Thrillers immer wieder die Spannung, das heißt spannende Momente gefehlt.
Ich weiß, dass es nur ein Kurzthriller mit knapp 160 Seiten ist, dennoch kam mir beispielsweise das Ende zu knapp vor. Hier hätte ich mir mehr Details gewünscht. Das wurde doch sehr schnell abgearbeitet.

Da es mein erstes Buch mit dem Ermittlerduo Billinsky und Rosen war musste ich mich zunächst erst an die Charaktere gewöhnen. Dennoch fand ich diese beide sehr interessant. Jeder hat seine Art und dies zeigt sich auch in ihren Handlungen innerhalb der Geschichte. Sowohl Billinsky als auch ihr Kollege Rosen gehen jeweils anders an den Fall heran, dies zeigt wie unterschiedlich die beiden sind. Die Charaktere werden durchweg sehr authentisch und klar dargstellt.

*Fazit*
Insgesamt hat mir die Idee gut gefallen und für Zwischendurch ist der Thriller gut geeignet. Dennoch hat mir persönlich etwas die Spannung gefehlt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 15.03.2020

Rasanter und temporeicher, spannender Thriller

Einen knappen Einblick in die Handlung kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist ein kurzer Ergänzungsband zur (bisher) 4bändigen Reihe um die Kommissarin ... …mehr

Einen knappen Einblick in die Handlung kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist ein kurzer Ergänzungsband zur (bisher) 4bändigen Reihe um die Kommissarin Mara Billinsky. Ein fünfter Reihenband ist für den Dezember des Jahres angekündigt.

Das Buch ist unterteilt in eine Einleitung - Vier Jahre zuvor - und folgend in satte 33 kurze, knackige Kapitel. Der Plot ist ein typischer Thriller-Plot um einen grausigen Mord und dessen Aufklärung; geschickt gemischt mit Drogen- und Bandenkriminalität. Das Tempo ist hoch, nicht nur bedingt durch die kurzen Kapitel, sondern auch durch die gekonnt gesetzten verschiedenen Perspektiven. Der Spannungsbogen ist zwar nicht völlig durchgehend, aber die Spannungsausbeute ist allemal gut. Dem erfahrenen Thriller-Leser kommt allerdings schon relativ früh eine Ahnung "wie der Hase läuft". Die Protagonisten sind gut und mit einer gewissen Tiefe gezeichnet.

Mir hat das Buch gut gefallen und ich werde mit Sicherheit auch die anderen Bände der Reihe lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

unclethom unclethom

Veröffentlicht am 22.02.2020

Meine Empfehlung

Ein kleiner Appetithappen für zwischendurch und doch ein Echter Leo Born.
Ein kurzer, knapper und doch hochdramatischer Fall für Mara Billinsky.
Leo Born schafft es wie kaum ein anderer auch auf nur wenigen ... …mehr

Ein kleiner Appetithappen für zwischendurch und doch ein Echter Leo Born.
Ein kurzer, knapper und doch hochdramatischer Fall für Mara Billinsky.
Leo Born schafft es wie kaum ein anderer auch auf nur wenigen Seiten einen großartigen Thriller auf die Beine zu stellen.
Die Schauplätze und Figuren sind wohlbekannt und natürlich auch wieder sehr bildhaft beschrieben, so dass auch neue Leser sofort in der Story drin sind.
Nicht leicht für Leser die gerne mitermitteln, denn auch hier, wie in den großen Romanen dieser Reihe, flicht Leo Born gerne wieder einzelne Wendungen ein die es unmöglich machen den oder die Täter vor dem Ende zu ermitteln.
Gleich auf den ersten Seiten holt Leo Born den Leser ab und lässt ihn nicht wieder los bis zum hochdramatischen Finale.
Das erste Kapitel, ein Rückblick, ist gleich sehr spannend geschrieben und macht gleich neugierig auf mehr. Und das mehr bekommt der Leser dann auch und das in einer Art und Weise wie man es von Leo Born schon fast gewohnt ist, hochdramatisch und hochspannend.
Leo Born hat es einfach drauf seine Leser in seinen Bann zu ziehen und sie erst wieder loszulassen wenn er es für richtig hält, nämlich dann wenn er seine Geschichte zu Ende erzählt hat.
So muss ein moderner Thriller geschrieben sein, für mich sind das wie immer volle 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung.
Übrigens ist der vierte große Roman aus dem Mara Billinsky - Universum zwischenzeitlich auch schon wieder erschienen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

reisemalki reisemalki

Veröffentlicht am 31.12.2019

Toller Kurzthriller

Mal schnell zum schmöckern, zwischen Weihnachtsgänsebraten und Silvesterböller. Der Kurzthriller "Kalte Schuld" hat mich echt nicht enttäuscht, auch wenn er nur 158 Seiten hatte. Habe das E-Buch als Print ... …mehr

Mal schnell zum schmöckern, zwischen Weihnachtsgänsebraten und Silvesterböller. Der Kurzthriller "Kalte Schuld" hat mich echt nicht enttäuscht, auch wenn er nur 158 Seiten hatte. Habe das E-Buch als Print geschenkt bekommen. Mara Bilinsky jagt einem Mörder einer jungen Frau hinterher, welche in mehreren Teilen eingelegt in Tonnen auf einem verlassenen Fabrikgelände gefunden wird. Für die Polizei und Mara's Chef, Klimmt, steht der Mörder schnell fest. Nur Mara glaubt nicht daran und ermittelt, wie immer auf eigene Faust, weiter und kommt dem Mörder wie immer, gefährlich nahe. Die Zutaten sind immer die selben, die Protagonisten auch. Deshalb wird es einem trotzdem nicht langweilig, Maras Ermittlungsgänge mit zu erleben. Passiert immer etwas unerwartetes, oder Mara tritt mal wieder in ein selbstgebasteltes "Fettnäpfchen" - so ist sie halt, die Krähe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

brauchnix brauchnix

Veröffentlicht am 08.11.2019

kurzes Vergnügen

Leo Born schreibt mit bekannten Akteuren und da es sich um einen Kurzkrimi handelt, hat man schnell den Eindruck, dass alles reduziert auf die Spannung und den Thrill ist. Das macht Spaß, auch wenn ich ... …mehr

Leo Born schreibt mit bekannten Akteuren und da es sich um einen Kurzkrimi handelt, hat man schnell den Eindruck, dass alles reduziert auf die Spannung und den Thrill ist. Das macht Spaß, auch wenn ich nicht genau weiß, warum man so etwas macht? Die Rahmenhandlung ist dünn, die Aktion und das Tempo hoch und eigentlich kann man die Geschichte an einem Stück weg lesen.
Macht das Spaß - ja schon.
Möchte man mehr - ja unbedingt.
Bitte lieber wieder Krimis, die sich ein bisserl Zeit lassen. Die der Handlung Raum zum Aufbau und zur Entwicklung geben. Und auch zu der ein oder anderen überraschenden Wendung.

Ein unterhaltsamer Krimi für den eiligen Leser

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky. 
 

mehr erfahren