Keiner hört dein Schweigen
 - Dania Dicken - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

1,99

inkl. MwSt.

BE
Thriller
eBook (epub)
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2044-2
Ersterscheinung: 07.03.2017

Keiner hört dein Schweigen

(22)

In einem Krankenhaus in Birmingham taucht die verwahrloste siebzehnjährige Katie auf, die vor acht Jahren spurlos verschwand – gemeinsam mit ihrer Schwester Tracy. Psychologen und Sozialarbeiter versuchen vergeblich, von ihr etwas über den Verbleib ihrer Schwester zu erfahren. Doch Katie schweigt. Nur zu Andrea scheint sie Vertrauen zu fassen. Kurzentschlossen nimmt die Profilerin das Mädchen mit zu sich nach Hause. Noch ahnt sie nicht, dass sie damit nicht nur sich selbst, sondern auch ihre ganze Familie in tödliche Gefahr bringt.
 
Die erfolgreiche Selfpublisherin jetzt bei »be«!
  • eBook (epub)
    1,99 €

Downloads eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (22)

StefanieFreigericht StefanieFreigericht

Veröffentlicht am 06.03.2017

„Wenn du es erzählen kannst“

„Wenn du es erzählen kannst“ S. 112 – das hört Andrea zu den schlimmen Erlebnissen vor sechs Jahren, bei denen ihre Freundin Caroline damals starb. Dabei will doch eigentlich nicht Andrea hier Hilfe bekommen, ... …mehr

„Wenn du es erzählen kannst“ S. 112 – das hört Andrea zu den schlimmen Erlebnissen vor sechs Jahren, bei denen ihre Freundin Caroline damals starb. Dabei will doch eigentlich nicht Andrea hier Hilfe bekommen, sondern Unterstützung leisten. Doch von vorn.

Für die Profilerin Andrea und ihren Mann Greg läuft es rund in der kleinen Familie mit Tochter Julie. Doch als in einem Krankenhaus in Birmingham ein völlig verstörtes und verwahrlostes junges Mädchen auftaucht, ahnt Andrea noch nicht, in welcher Achterbahnfahrt des Horrors sie dadurch landen wird.

Katherine „Katie“ Archer und ihre zwei Jahre ältere Schwester Tracy waren vor acht Jahren plötzlich spurlos verschwunden, damals 9 und 11 Jahre alt. Man fand drei Jahre später kinderpornographische Bilder der beiden, nie jedoch die Kinder selbst. Katie ist jetzt plötzlich wieder aufgetaucht, als Siebzehnjährige mit schlimmsten Spuren der Misshandlung. Von Tracy fehlt jede Spur und Katie scheint die Sprache verloren zu haben – und schon ist Andrea wieder in einem neuen Fall, denn das Mädchen vertraut denen nicht, die sie befragen - Männern.

Kaum ertragbar sind die Rückblenden in die Vergangenheit der Schwestern direkt nach der Entführung: „Es gab nur Matratzen, Decken und den Eimer. Sonst nichts.“ S. 22 Es sollte bei dieser Entführung nicht um Lösegeld gehen…. Auch der Blick in die Gedankenwelt der geflüchteten Katie ist heftig: „Man würde sie nach Tracy fragen. Aber was sollte sie sagen?
Sie hörte die grauenvollen Schreie ihrer Schwester. Es war jetzt zwei Tage her, aber sie waren in ihrem Kopf immer noch nicht verstummt.“ S. 11

Einfühlsam bemüht sich die Profilerin um das völlig verstörte junge Mädchen, der acht Jahre ihres Lebens fehlen, deren Vater in der Zeit ihrer Gefangenschaft starb, die keine normale Pubertät erleben konnte. Flachbildfernseher hatte es vorher noch nicht gegeben und völlig andere Autos; das ganze Ausmaß wird hier klug angerissen. Andrea ist schockiert über das, was sie herausfindet: „Der Überlebenstrieb erstaunte sie immer wieder. Menschen hielten die furchtbarsten Dinge aus.“ S. 144 Aber wer da zu Andrea „Wenn du es erzählen kannst“ sagt und warum und an welche Grenzen Andrea und Greg im Buch geführt werden – nun, dass möchte ich hier nicht verraten, das kann jeder selbst nachlesen.

Das Buch, der sechste Fall mit Andrea Thornton, die aus Deutschland stammt, aber in Großbritannien verheiratet ist, dürfte auch ohne Vorkenntnisse der anderen Bücher zu lesen sein; was aus Vor-Bänden relevant ist, wird von Autorin Dania Dicken kurz angerissen. Dafür ist der Text aber ziemlich harter Tobak und absolut ungeeignet für Leser, die nichts von sexueller Gewalt lesen wollen. Das Buch entpuppte sich als nervenzerfetzender Pageturner, der aber durchaus neben einiger Action gerade zum Schluss hin in weiten Teilen klarmacht, in welch kleinen Schritten traumatisierte Opfer nur befragt werden können. Anders wäre es aber auch beim Lesen kaum zu ertragen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vicky_1990 vicky_1990

Veröffentlicht am 06.03.2017

Profilerin Andrea Thornton - Fall #6

In 'Die Profilerin - Keiner hört dein Schweigen' beschert uns die Autorin Dania Dicken bereits Band sechs der Profiler-Reihe - Andrea Thornton ermittelt wieder!
Das Cover sieht wieder sehr unheimlich ... …mehr

In 'Die Profilerin - Keiner hört dein Schweigen' beschert uns die Autorin Dania Dicken bereits Band sechs der Profiler-Reihe - Andrea Thornton ermittelt wieder!
Das Cover sieht wieder sehr unheimlich und schaurig aus - speziell die gelbe Schrift verstärkt diesen Eindruck noch. Es passt wieder sehr gut zur Inhaltsangabe und fügt sich optisch gut in die Cover der restlichen Reihe ein.

Ich habe das Buch in einem Tag verschlungen, gefangen von den Emotionen und der Spannung hat es mich bis zur letzten Seite gefangen gehalten! Ich kann mit gutem Gewissen sagen das dieser Band der aufwühlendste und emotionalste der Reihe ist. Er hat mich sehr berührt und zwischendurch regelrecht fertig gemacht hat - die Autorin schickt hier ihre Figuren an deren Grenzen und man leidet als Leser richtig gehen mit!

Der Prolog ist ein spannender und interessanter Einstieg in die Geschichte. Ebenso gut hat mir die kurze Rückblende zu Sarah im ersten Kapitel gefallen.
Die kursiv geschriebenen Rückblende-Kapitel sind zwar Aufschlussreich um die Vergangenheit der Opfer zu verstehen aber gleichzeitig haben sie es dieses Mal sehr in sich.

Ich bin nach wie vor überwältigt von den Erzählungen der Figuren - die Emotionen konnte ich selbst durch das Buch hindurch noch fühlen! Einige Kapitel waren sehr aufwühlend.

Es kommen natürlich wieder viele bekannte Personen vor und man lernt diese noch besser kennen - auch wenn ich immer wieder denke das geht gar nicht mehr besser. Greg ist der Wahnsinn, bei ihm erkennt man immer wieder die größte Veränderung seit Beginn der Reihe.


Fazit:
Die Autorin Dania Dicken versteht es ihren Nutzen aus ihrem Psychologie-Studium zu ziehen, sie setzt ihr gewonnenes Wissen in ihren Profiler-Thrillern gekonnt um. Einmal angefangen kann man durch den fesselnden Erzählstil das Buch nicht mehr aus der Hand geben, durch die flüssige Schreibweise fliegen die Seiten nur so dahin. Man baut immer mehr Verbindung zu Andrea, ihrer Familie und Freunden auf.

Dieses Buch ist für alle Cody McFayden oder Criminal Minds Fans ein Muss! Zum Verständnis von diesem Thriller empfehle ich die anderen Bänder der Reihe zu lesen, da sich die privaten Geschehnisse mit Dingen aus den anderen Teilen beschäftigen bzw. sich auf diese beziehen und man ansonsten den Zusammenhang nicht verstehen wird. Und fehlendes (Vor-)Wissen soll natürlich nicht den Lesegenuss trüben!

Man darf nun gespannt auf weitere Fälle der Autorin mit Andrea als Profilierin warten. Bei der Vorschau auf den nächsten Teil kann man sich bereits wieder ein Gusto holen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gisel Gisel

Veröffentlicht am 22.08.2019

Hochspannung garantiert!

Die 17jährige Kate taucht völlig verwahrlost im Krankenhaus von Birmingham auf, da wird klar, dass sie eine der Schwestern ist, die vor acht Jahren entführt wurde. Doch sie ist von all den neuen Eindrücken ... …mehr

Die 17jährige Kate taucht völlig verwahrlost im Krankenhaus von Birmingham auf, da wird klar, dass sie eine der Schwestern ist, die vor acht Jahren entführt wurde. Doch sie ist von all den neuen Eindrücken so erdrückt, dass sie nicht sprechen kann. Dabei will die Polizei wissen, wie sie entfliehen konnte und vor allem, ob ihre Schwester Tracy noch lebt, um auch diese zu befreien. Andrea wird hinzugezogen, und ihr gelingt es, Katies Vertrauen zu erlangen. Andrea nimmt Katie mit zu sich nach Hause – und ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich und ihre Familie damit bringt!

Aus verschiedenen reellen Geschichten von Kindesentführungen mit anschließender jahrelanger Gefangenschaft bastelt die Autorin Dania Dicken einen Thriller, der völlig real erscheint. Mit Entsetzen liest man über Katies und Tracys Schicksal und vergisst dabei keinen einzigen Moment, dass wahre Begebenheiten dahinterstecken. Wer bereits einige Bücher der Autorin kennt, weiß, dass sie ihre Geschichten mit viel Fachkenntnis und sorgfältiger Recherche untermauert, so dass Hochspannung garantiert ist, gepaart mit heftigen Schauern über den Rücken. Dabei geht sie mit viel Feingefühl vor und erzählt sehr einfühlsam die Geschichte dieser beiden Mädchen. Das geschieht auch mal ungeschönt brutal, so wie es sich in der Realität sicher auch zuträgt. Überraschende Wendungen und Gefahrenmomente lassen das Buch zum Pageturner werden. Aber auch das Privatleben der Profilerin und ihrer Familie erhält den nötigen Raum.

Diesen Band der Reihe um die Profilerin Andrea empfehle ich unbedingt weiter, wie überhaupt die gesamte Reihe. Ich vergebe sehr gerne alle fünf möglichen Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YaBiaLina YaBiaLina

Veröffentlicht am 11.08.2019

Spannend und gleichzeitig grausam

Die Reihe der Profilerin Andrea Thornton habe ich zwar noch nicht beendet,aber dieser Teil ist der bisher spannendste und grausamste,den die Autorin da auf die Beine gestellt hat.

Worum geht es :
In einem ... …mehr

Die Reihe der Profilerin Andrea Thornton habe ich zwar noch nicht beendet,aber dieser Teil ist der bisher spannendste und grausamste,den die Autorin da auf die Beine gestellt hat.

Worum geht es :
In einem Krankenhaus in Birmingham taucht die verwahrloste siebzehnjährige Katie auf, die vor acht Jahren spurlos verschwand - gemeinsam mit ihrer Schwester Tracy. Psychologen und Sozialarbeiter versuchen vergeblich, von ihr etwas über den Verbleib ihrer Schwester zu erfahren. Doch Katie schweigt. Nur zu Andrea scheint sie Vertrauen zu fassen. Kurzentschlossen nimmt die Profilerin das Mädchen mit zu sich nach Hause. Noch ahnt sie nicht, dass sie damit nicht nur sich selbst, sondern auch ihre ganze Familie in tödliche Gefahr bringt.

Meinung:
Wenn es um misshandelte Kinder geht,ist es weder im realen noch im Buch einfach,damit um zu gehen.Aber bei Büchern finde ich gerade diese unsagbar spannend und fesselnd,denn man will natürlich,das die Kinder gerettet werden und ein Happy End bekommen.

Bei "Keiner hört dein Schweigen" ging es mir genau so.Ich war so gefesselt von dem Buch,das ich es innerhalb weniger Tage ausgelesen habe.Es war so spannend und gleichzeitig so grausam,was die zwei Mädchen in ihrem Leben durchmachen mussten,wenn man das überhaupt "leben" nennen kann.Die Autorin hat auch kein Blatt vor dem Mund genommen und den Lesern haargenau geschildert,was ihnen zugestoßen ist.Was solche Monster davon haben,wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben...

Die Entwicklungen der gesamten Geschichte,ob es nun die gefangenen Mädchen betrifft oder auch Andreas Privatleben,hat genau die richtige Geschwindigkeit,nimmt an den richtige Stellen Fahrt auf,bis es zum großen Showdown kommt.Mir hat das Gesamtpaket ausgesprochen gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dirk74 Dirk74

Veröffentlicht am 07.07.2019

Katie taucht auf

Zum Inhalt


In Birmingham taucht ein siebzehnjähriges Mädchen auf. Sie spricht nicht, aber es ist davon auszugehen, dass es sich um die vor acht Jahren verschwundene Katie handelt. Doch wo ist ihre ebenfalls ... …mehr

Zum Inhalt


In Birmingham taucht ein siebzehnjähriges Mädchen auf. Sie spricht nicht, aber es ist davon auszugehen, dass es sich um die vor acht Jahren verschwundene Katie handelt. Doch wo ist ihre ebenfalls verschwundene Schwester Tracy. Lebt sie noch?
Nachdem mehrere Psychologen es nicht schaffen, Katie zum Reden zu bringen, wird Andrea gebeten, den Fall zu übernehmen. Andrea sagt zu, ohne zu ahnen, dass dies ihr ganzes Leben verändern wird...

Meine Meinung

Nach sechs Büchern brauche ich wohl nicht mehr erwähnen, dass mir der Schreibstil von Dania Dicken sehr gut gefällt. Auch diesmal geht es wieder um das Privatleben der Protagonisten Andrea, Greg und Julie, Jack und Rachel sowie Christopher und Sarah, aber natürlich auch um einen neuen Fall. Und dieser hat es diesmal in sich.

Vermisstenfälle sind leider keine Seltenheit, egal ob nun in Deutschland oder wie im Buch in England. Auch Inga aus Schönebeck wird nach nunmehr 4 Jahren immer noch vermisst.

Dania Dicken beschreibt sehr intensiv die jahrelange Entführung der Schwestern Katie und Tracy. Dabei verliert das Buch nie an Spannung. Wenn man denkt, nun ist es Überstanden, dann geht das Grauen plötzlich weiter. Rückblickend betrachtet, muss ich sagen, dass es sich bei diesem Buch um den grausamsten der sechs Bände handelt. Dania Dicken setzt ihr Wissen aus dem Psychologiestudium und ihren Recherchen gekonnt ein. Sie zeigt, mit welcher Brutalität diese Täter leider immer wieder vorgehen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auf Grund der zahlreichen Schilderungen sollte die Altersangabe von 16 Jahren aber auf jeden Fall beachtet werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Dania Dicken

Dania Dicken - Autor
© Marcel Neitzel

Dania Dicken, Jahrgang 1985, lebt in Krefeld und hat in Duisburg Psychologie und Informatik studiert. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium setzte sie ein langgehegtes Vorhaben in die Tat um und schreibt seitdem spannende Profiler-Thriller.

mehr erfahren