Kiss & Crime - Küss mich bei Tiffany
 - Eva Völler - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

One
Junge Erwachsene
Hardcover
399 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0032-0
Ersterscheinung: 09.09.2016

Kiss & Crime - Küss mich bei Tiffany

(5)

Band 2 der Kiss&Crime-Reihe von Bestseller-Autorin Eva Völler. Eigentlich wollten Emily und Pascal ja zusammen Urlaub machen, aber dann muss Pascal auf einmal beruflich nach New York. Beim Abschied hat Emily jedoch eine Überraschung: Sie begleitet ihn. Mit von der Partie: Omi Gerti, die wenigstens einmal im Leben nach New York will. Doch schnell wird klar, dass dies kein normaler Städtetrip wird! Ein merkwürdiger Typ, der sich von der Mafia verfolgt fühlt, ein paar vertauschte Koffer und einige bedrohliche Vorfälle sorgen für ziemliche Aufregung, und plötzlich haben sie alle Hände voll damit zu tun, gefährlichen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Dabei will das verliebte Paar doch nur eins: Endlich mal ungestört sein ...

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Lesebegeisterte Lesebegeisterte

Veröffentlicht am 28.01.2017

toll

Ich war ja von dem ersten „Abenteuer“ von Emily und Pascal schon sehr begeistert. Jetzt geht es endlich weiter. Pascal muss auf eine Fortbildung und Emily reist mit ihrer Oma mit. Doch ein erholsamer Urlaub ... …mehr

Ich war ja von dem ersten „Abenteuer“ von Emily und Pascal schon sehr begeistert. Jetzt geht es endlich weiter. Pascal muss auf eine Fortbildung und Emily reist mit ihrer Oma mit. Doch ein erholsamer Urlaub wird es leider nicht und schon bald ist Action angesagt. Dieses Buch ist eine Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte! Toll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

magicbookworldn magicbookworldn

Veröffentlicht am 24.01.2017

Kiss & Crime

Emily und Pascal schweben auf Wolke 7. Ihr erster gemeinsamer Urlaub steht vor der Tür. Jedoch muss Pascal genau dann beruflich nach New York. Emily will sich die Freude an New York nicht nehmen lassen ... …mehr

Emily und Pascal schweben auf Wolke 7. Ihr erster gemeinsamer Urlaub steht vor der Tür. Jedoch muss Pascal genau dann beruflich nach New York. Emily will sich die Freude an New York nicht nehmen lassen und begleitet ihren Schatz. Mit von der Partie, Oma Gerti. Jedoch ist schon im Flugzeug ein etwas komischer Mitfluggast. Er fühlt sich von der Mafia verfolgt und hat auch noch eine brisante Story dazu. Das kann ja Lustig werden…

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

GirlThatReads GirlThatReads

Veröffentlicht am 07.01.2017

Verfolgungsjagd durch New York

Ich hab mich wirklich sehr auf den Nachfolger von „Zeugenkussprogramm“ gefreut! Eva Völler hatte mit dem Buch ordentlich bei mir punkten können, weshalb ich erstmal laut gejubelt habe, als ich den zweiten ... …mehr

Ich hab mich wirklich sehr auf den Nachfolger von „Zeugenkussprogramm“ gefreut! Eva Völler hatte mit dem Buch ordentlich bei mir punkten können, weshalb ich erstmal laut gejubelt habe, als ich den zweiten Teil entdeckte.

Die Story setzt etwa ein Jahr nach dem Ende des Vorgängers an. Emily ist fast mit der Schule fertig und reist nach New York, wo Pascal und Sarah an einer speziellen Tagung im Rahmen ihres Berufs teilnehmen. Dem jungen Paar bleibt dabei nur wenig Freizeit, doch Emily vertreibt sich ihre Stunden in einer der gehyptesten Städte der Welt damit, ihre Nase in Schnüffelarbeit zu stecken: Der Filmproduzent Dicky glaubt, dass er von der Mafia verfolgt wird, da er einen Mord mitbeobachtet hat. Kurzerhand heuert er Sarah und Pascal als Personenschützer an, während er das Skript zu seinem Dokumentarfilm über die Mafia schreibt – und Emily gerät zunehmend in Verwirrung, denn um sie herum scheinen plötzlich alle ein doppeltes Spiel zu treiben… Die Story an sich hat mich schon mitreißen können, jedoch hatte sie auch ihre Schwachstellen. Das Knistern zwischen Emily und Pascal kam mir etwas gestellt vor. Was in Band 1 noch ein Funkenfeuerwerk war, scheint sich in „Küss mich bei Tiffany“ nur noch um das eine zu drehen: Wie kommen sie am schnellsten ins Bett? Irgendwann hat mich die Wiederholung der Handlung doch etwas genervt, auch wenn sie für den ein oder anderen lustigen Moment gesorgt hat.

Zudem fand ich auch die Charakterentwicklung etwas zähflüssig. Besonders gut gefallen hat mir in diesem Teil Sarah, die weiter aus sich herauskommen darf, und Oma Gerti war ebenfalls wieder eine riesige Aufheiterung der Story. Emily und Pascal schienen mir jedoch etwas im selben Trott hängen zu bleiben, wobei mir Emmy ab und zu mit ihrem kindlichen Gehabe doch sehr auf die Nerven ging. Auch Pascal hat mir in diesem Teil überhaupt nicht gefallen, da er sich immer nur auf das eine fixiert hat und sich nicht mal entspannen konnte, ich meine hallo, sie sind in New York?! Trotzdem hat die Haupthandlung der Story mit den vielen Plot Twists die Spannung aufrechterhalten können, und gerade das Ende ist so eine irre Jagd, bei der eine scheinbare Auflösung auf die andere folgt, nur um wieder umgeworfen zu werden, dass ich mich doch recht gut unterhalten gefühlt habe.


Mein Blog: lost-reality-in-books.blogspot.de

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Franziska19 Franziska19

Veröffentlicht am 26.11.2016

Kiss & Crime in New York

Das Buch hat genau wie die Serie heißt zwei Handlungsstränge. Kiss - eigentlich wollen Emily und Pascal nichts lieber, als das Kings Size Bed ihres Luxuxhotels ausprobieren und ungestört ihre Liebe im ... …mehr

Das Buch hat genau wie die Serie heißt zwei Handlungsstränge. Kiss - eigentlich wollen Emily und Pascal nichts lieber, als das Kings Size Bed ihres Luxuxhotels ausprobieren und ungestört ihre Liebe im Urlaub genießen. Doch dazu kommt es erst gar nicht. Crime - Pascal muss tagsüber an einem Polizeiseminar teilnehmen und wenn er davon zurück kommt, passieren andere aufregende und unvorhergesehene Dinge, die mit einem holländischen Regisseur, seine Verstrickungen bei der Maffia, einem Laptop und Diamanten zu tun. Fast penetrant wecheseln sich diese beiden Handlungsstränge ab. Die Charaktere finde ich sehr sympathisch und witzig gezeichnet. Auch der Schreibstil gefällt mir gut. Was mich leider nicht so ganz überzeugen konnte, war die vorausschauende Handlung, die sich in die Länge gezogen hat und das etwas unspektakuläre Ende. Richtig kitschig und nicht nachvollziehbar verlief der Rückflug der beiden nach Deutschland. Diesen Verlauf habe ich überhaupt nicht verstehen können und passt zu meiner Einschätzung zu Emily, der jungen und sehr selbstbewussten Frau leider überhaupt nicht. Ansonsten aber ein netter Jugendkrimi.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Laraundluca Laraundluca

Veröffentlicht am 15.09.2016

Kiss & Crime - Küss mich bei Tiffany

Inhalt:

Eigentlich wollten Emily und Pascal ja zusammen Urlaub machen, aber dann muss Pascal auf einmal beruflich nach New York. Beim Abschied hat Emily jedoch eine Überraschung: Sie begleitet ihn. Mit ... …mehr

Inhalt:

Eigentlich wollten Emily und Pascal ja zusammen Urlaub machen, aber dann muss Pascal auf einmal beruflich nach New York. Beim Abschied hat Emily jedoch eine Überraschung: Sie begleitet ihn. Mit von der Partie: Omi Gerti, die wenigstens einmal im Leben nach New York will. Doch schnell wird klar, dass dies kein normaler Städtetrip wird! Ein merkwürdiger Typ, der sich von der Mafia verfolgt fühlt, ein paar vertauschte Koffer und einige bedrohliche Vorfälle sorgen für ziemliche Aufregung, und plötzlich haben sie alle Hände voll damit zu tun, gefährlichen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Dabei will das verliebte Paar doch nur eins: Endlich mal ungestört sein.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einfach, locker, leicht und schnell zu lesen, so dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

Ich habe zwar den ersten Teil der Reihe nicht gelesen, aber die Handlung war auch ohne Vorkenntnisse leicht verständlich. Ich hatte nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Meine Erwartungen an dieses Buch waren sehr hoch. Die Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte hörte sich einfach super an. Leider konnte diese Annahme nicht erfüllt werden.

Mir hat eindeutig der "Kiss"-Anteil in der Handlung gefehlt. Romantische Szenen sucht man hier vergebens. Emily und Pascal können sich nicht mal ungestört küssen, ohne dass an die Tür gehämmert wird. Die ersten Male war das vielleicht noch ganz amüsant, aber nach etlichen Wiederholung einfach nur noch , ein nervend. Die Liebesbeziehung konnte mich nicht überzeugen.

Hier hat mir eindeutig das Gefühl gefehlt. Ich konnte weder ein Knistern, noch erotische Anziehungskraft oder Liebe spüren. Emily und haben irgendwie nur nebeneinanderher gelebt, die Atmosphäre frisch Verliebter war nicht vorhanden.

Der Roman schreitet in einem raschen Tempo voran. Dadurch ist eine gewissen Spannung immer gegeben. Der Krimianteil war ziemlich verworren, ein unglaubliches Hin und Her. Leider auch nicht sehr authentisch, unglaubwürdig und ziemlich an der Haaren herbeigezogen, dabei auch sehr durchschaubar. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht, die Handlung zu verfolgen. Die Figuren sind von einer schrägen Situation in die nächste geraten, es blieb kaum Luft zum Durchatmen.

Die Charaktere waren sehr verschieden und haben viel Farbe in die Handlung gebracht.
Am meisten ist mir Oma Gerti ans Herz gewachsen. Sie ist eine unglaubliche Frau, eine Autorin mit Köpfchen und Herz.
Emily ging mir zeitweise ziemlich auf die Nerven. Sie ist unglaublich naiv, leichtgläubig und leichtsinnig, handelt ohne sich Gedanken über ein Nachspiel zu machen und das mit ihrem Hintergrund.
Pascal ist etwas blass geblieben, von ihm hatte ich kein rechtes Bild vor Augen.
Dicky war so durchschaubar und mit seiner Art einfach nervtötend. Aber er hat wunderbar in die Handlung gepasst.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Ich liebe New York. Die Spaziergänge und Sightseeing-Touren waren sehr anschaulich und detailliert beschrieben, so dass ich ein deutliches Bild vor Augen hatte .

Alles in allem ist "Küss mich bei Tiffany" trotz seiner Schwächen ein netter Roman für Zwischendurch, mit viel Hin und Her und einem rasanten Tempo.

Fazit:

Ein netter Roman für Zwischendurch, sehr durchschaubar und mit zu wenig Romantik-Anteil für eine "Kiss & Crime" - Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht."
Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

mehr erfahren