Land im Sturm
 - Ulf Schiewe - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Historische Romane
eBook (epub)
925 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6054-7
Ersterscheinung: 31.08.2018

Land im Sturm

Mit Illustrationen von Jan Reuter

(9)

Eine Familie, tausend Jahre

Sie ziehen mit den Truppen Ottos des Großen bei Augsburg in die Entscheidungsschlacht gegen die Ungarn. Wagen sich noch in der Frühzeit der Hanse mit ihren Schiffen über die Ostsee bis ins Baltikum vor und schließen sich dem Zweiten Kreuzzug an, um die ungläubigen Wenden zu bekehren. Sie kämpfen im Dreißigjährigen Krieg gegen die eigenen Landsleute und keine zweihundert Jahre später im Befreiungskrieg gegen die französischen Besatzer unter Napoleon. Sie haben Erfolg. Sie leiden. Und rappeln sich immer wieder auf. Bis sie schließlich in der Deutschen Revolution erneut entscheiden müssen, auf wessen Seite sie stehen: auf der Seite der Fürsten oder auf der des für die Demokratie kämpfenden Volkes.

Tausend Jahre deutscher Geschichte, tausend Jahre Familiengeschichte. Meisterlich führt Ulf Schiewe seine Helden an entscheidende Wendepunkte und konfrontiert sie mit den Herausforderungen ihrer Zeit. Was ist uns wichtig? Wer sind wir? Wo kommen wir her? Wo wollen wir hin? Was machen wir mit unseren Gaben und Talenten?

Downloads Taschenbuch Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (9)

cityofbooks cityofbooks

Veröffentlicht am 10.04.2020

Spannend & fesselnder Roman über die deutsche Geschichte!

Sie ziehen mit den Truppen Ottos des Großen in die Entscheidungsschlacht gegen die Ungarn. Wagen sich noch mit ihren Schiffen über die Ostsee bis ins Baltikum vor und schließen sich dem Zweiten Kreuzzug ... …mehr

Sie ziehen mit den Truppen Ottos des Großen in die Entscheidungsschlacht gegen die Ungarn. Wagen sich noch mit ihren Schiffen über die Ostsee bis ins Baltikum vor und schließen sich dem Zweiten Kreuzzug an, um die ungläubigen Wenden zu bekehren. Sie kämpfen im Dreißigjährigen Krieg gegen die eigenen Landsleute und keine zweihundert Jahre später im Befreiungskrieg gegen die französischen Besatzer unter Napoleon. Bis sie schließlich in der Deutschen Revolution erneut entscheiden müssen, auf wessen Seite sie stehen: auf der Seite der Fürsten oder auf der des für die Demokratie kämpfenden Volkes.

Da ich mich sehr für Geschichte interessiere, hat mich dieses Buch sofort angesprochen und ich war natürlich unglaublich gespannt wie Ulf Schiewe die Geschichte eines ganzen Jahrtausends in einem Buch erzählt.

Der Schreibstil hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Ulf Schiewe schreibt sehr ruhig, flüssig und angenehm. Man kann der Geschichte sehr gut folgen und hat ein schönes Leseerlebnis. Ich habe mir stellenweise das Hörbuch angehört und somit immer zwischen lesen und hören gewechselt, was mir sehr gut gefallen hat. generell kann ich das Hörbuch wirklich nur empfehlen - ein ganz toller Sprecher!

Auch die verschiedenen Charaktere wurden wirklich sehr gut und ausführlich ausgearbeitet. Natürlich gab es Charaktere mit denen ich mich mehr verbunden gefühlt habe als mit anderen, aber das hat mich bei dieser Geschichte eigentlich kaum gestört. Denn auch Charaktere die mir unsympathisch waren, waren sehr gut und authentisch ausgearbeitet und haben einfach in die Geschichte gepasst.

Auch die Handlung hat mir im Großen und Ganzen wirklich sehr gut gefallen. Die letzten beiden Abschnitte haben mir zwar besser gefallen als die anderen, aber auch diese waren keinesfalls schlecht. Generell muss ich sagen, dass die Geschichte so realistisch und ehrlich erzählt wird, dass ich teilweise gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Trotzdem gab es auch ein paar Stellen, die sich ein wenig gezogen haben, aber das ist bei der Anzahl an Seiten kaum verwunderlich.

Insgesamt wirklich ein wahnsinnig toller Historischer Roman! Die Geschichte hat einiges zu bieten und ich kann das Buch nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Amy-Maus87 Amy-Maus87

Veröffentlicht am 24.11.2018

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite über fast 1000 Jahre deutsche Geschichte

Wir begleiten als Leser die deutsche Geschichte von 995 als König Otto gegen die Ungarn kämpfte und enden erst im Jahre 1884 zur Zeit der deutschen Revolution. Ein historischer Romann der sich auf weit ... …mehr

Wir begleiten als Leser die deutsche Geschichte von 995 als König Otto gegen die Ungarn kämpfte und enden erst im Jahre 1884 zur Zeit der deutschen Revolution. Ein historischer Romann der sich auf weit über 900 Seiten erstreckt und sich in 5 wichtige Teile unterteilt, die immer eine ereignisereiche Epoche ansprechen.

Auf den ersten Seiten war ich mir gar nicht sicher, wie es dem Autor gelingen würde, wichtige geschichtliche Ereignisse auf den 900 Seiten unterzubringen und mir als Leser das Gefühl zu vermitteln zwischen den zeitlichen Sprüngen nichts zu verpassen.
Tatsächlich ist es Herrn Schwiewe gelungen alle Geschehnisse so zueinander zu stellen, dass ich ein durchweg sehr interessantes Buch mit gut recherchierten Fakten in den Händen hielt, die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern konnte.
Sicherlich muss man in diesem Zusammenhang bedenken, dass auf über 900 Seiten und einer so langen geschichtlichen Zeitspanne nicht jedes Jahrhundert genau belechetet worden ist, aber das musste es auch gar nicht. Alle wichtigen Ereignisse wurden angesprochen und in diesem Zusammenhang gefiel mir sehr gut, dass es nicht nur um diese großen Ereignisse ging, sondern dass ich auch ein Teil des damaligen Lebens der einfachen Bürger viel besser nachvollziehen konnten und welchen Wandel auch sie über die Jahrhunderte durchgemacht haben.

Mein Fazit:
„Land im Sturm“ ist ein gut recherchierter Roman, der mich auf über 900 Seiten wirklich begeistern konnte und mir einen sehr guten Einblick in fast 1000 Jahre Geschichte gegeben hat. Für Fans von historischen Romane empfehlenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

streifi streifi

Veröffentlicht am 18.11.2018

1000 Jahre Deutschland

In Land im Sturm begleiten wir 2 Familien und deren Nachkommen durch die Wirren der deutschen Geschichte. Das Ganze beginnt mit dem Jahr 995 und der Schlacht auf dem Lechfeld. Hier treffen Arnulf, der ... …mehr

In Land im Sturm begleiten wir 2 Familien und deren Nachkommen durch die Wirren der deutschen Geschichte. Das Ganze beginnt mit dem Jahr 995 und der Schlacht auf dem Lechfeld. Hier treffen Arnulf, der Schmied und Ewalt von Billung aufeinander. Weiter geht es mit der Zeit des Kreuzzuges gegen die Wenden im Jahr 1148 in Norddeutschland und dann mit dem Ende des dreißigjährigen Krieges.
Die letzten beiden Abschnitte liegen zeitlich deutlich näher beieinander, 1814 kurz vor der Völkerschlacht und 1848 zur Märzrevolution in Berlin. Hier trifft man im zweiten Abschnitt auch handelnde Personen aus dem vorhergehenden Abschnitt wieder.

Jeder Abschnitt wird mit einleitenden Worten begonnen, der einen ungefähren Überblick über die jeweilige Zeit gibt. Die Geschichte selbst wid dann aus dem Blickwinkel der jeweiligen Protagonisten erzählt. So gewinnt man einen Einblick in das Handeln und Denken der einfachen Menschen dieser Zeiten. Interessant fand ich dabei wie sehr die Religion in den Jahrhunderten immer wieder das Leben der Menschen beeinflusst hat. Aber auch Dinge wie Gesellschaftsformen und damit einhergehend, Frauen- und Arbeiterrechte werden thematisiert.

Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn es mir immer wieder schwergefallen ist, nach einem Abschnitt Abschied zu nehmen. Ich hätte dann doch gerne mehr über die Familien und die Schicksale der einzelnen Personen gewusst. Aber das hätte den Rahmen dieses Buches definitiv gesprengt. So waren es jeweils ca. 200 Seiten pro Zeitabschnitt, die wir die Protagonisten begleiten konnten.
Ich hätte auch nichts gegen eine Serie von mehreren Büchern gehabt, um jeweils tiefer in die Geschichten eintauchen zu können.
Zu lesen war dieses Buch sehr flüssig, die Seiten flogen nur so dahin und man war auch immer schnell im jeweiligen Geschehen.

Von mir daher durchaus eine Leseempfehlung für diesen Roman, der es schafft uns knapp 1000 Jahre deutscher Geschichte lebendig zu machen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

manu63 manu63

Veröffentlicht am 31.10.2018

Lebendige Geschichte

Land im Sturm ist ein historischer Roman des Autors Ulf Schiewe. Er lässt darin markante Punkte der Geschichte lebendig werden und bettet dies in eine Geschichte ein, die über viele Generationen erzählt ... …mehr

Land im Sturm ist ein historischer Roman des Autors Ulf Schiewe. Er lässt darin markante Punkte der Geschichte lebendig werden und bettet dies in eine Geschichte ein, die über viele Generationen erzählt wird und man begegnet immer wieder Charakteren die auf Familien ,von denen vorher erzählt wurde, zurückgreifen. Unterteilt wird das Buch in fünf Abschnitte die jeweils einen wichtigen Punkt der Geschichte beleuchten.

Der Schreibstil des Autors ist lebendig und die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Durch die verschiedenen Charaktere wird die jeweilige Zeit und die Lebensumstände hautnah spürbar. Die Protagonisten sind bis in die Nebencharaktere hinein gut angelegt und geben dem Roman die richtige Spannung um solch ein umfangreiches Buch ohne Ermüdungen zu lesen.

Sehr gut gefallen hat es mir, dass vor jedem neuen Abschnitt der fünf Teile kurz zusammen gefasst wurde wie die augenblickliche Lage zu dieser Zeit ist. So kam ich in jeden neuen Abschnitt gut hinein.

Mir persönlich hat das Lesen viel Vergnügen bereitet und ich habe so auch noch einiges erfahren das mir noch unbekannt war. Das Buch macht den Eindruck als ob der Autor gute Recherche betrieben hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Suzi Suzi

Veröffentlicht am 12.10.2018

Eine anschauliche Zusammenfassung tausend Jahre deutscher Geschichte

Der Autor präsentiert in einem gelungenen, komplexen Konzept mittels ausgewählter Ereignisse sehr anschaulich tausend Jahre deutscher Geschichte in Romanform. Sehr treffend charakterisiert schon der (eher ... …mehr

Der Autor präsentiert in einem gelungenen, komplexen Konzept mittels ausgewählter Ereignisse sehr anschaulich tausend Jahre deutscher Geschichte in Romanform. Sehr treffend charakterisiert schon der (eher schlichte) Titel diesen Roman. Etwas ungewöhnlich ist der Aufbau über viele Generationen hinweg – aber nach kurzer Eingewöhnung kann man sich gut hineinfinden. Sehr gut finde ich den von Generationen zu Generationen weitergegebenen Säbel, der sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht.
Während ich im ersten Kapitel ob der ausführlichen Beschreibung der Kampfszenen einige Schwierigkeiten hatte, las sich für mich Kapitel um Kapitel flüssiger. Im Kontext der jeweiligen Epoche wird das Leben (und Leiden) der einfachen Leute sehr gut nachvollziehbar geschildert. Der Schreibstil ist sehr verständlich und plastisch und ich habe mich in die jeweilige Epoche bzw. Situation sehr gut hineinfühlen können. Gut abgerundet wird das ganze Werk durch reale (mir bekannte als auch unbekannte) geschichtliche Personen, die mich mehr als einmal anregten genauer dazu nachzulesen.
Für Leser „einfacher“ historischer Romane vielleicht etwas zu komplex - jedoch bei Interesse an historischem Hintergrund sehr zu empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Ulf Schiewe

Ulf Schiewe - Autor
© björn marquart (www. fotomarquart.de)