Lucas und der Zauberschatten
 - Stefan Gemmel - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Baumhaus
Erzählendes Kinderbuch
Hardcover
188 Seiten
Ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8339-0598-8
Ersterscheinung: 28.02.2020

Lucas und der Zauberschatten

Band 1 der Reihe "Zauberschatten-Reihe"
Mit Illustrationen von Timo Grubing

(12)

Eigentlich muss Lucas nur eine gemeine Mutprobe bestehen, zu der er herausgefordert wurde. Als ihn jedoch ein seltsamer alter Mann aufhält, gerät er in einen Strudel aus unglaublichen Ereignissen! Der Mann behauptet, ein Magier zu sein, und stellt sich ihm als Schüler Merlins vor. Lucas soll ihm helfen, einen uralten Fluch zu brechen, und muss dafür zurück ins Camelot der Zeit König Artus' reisen. Das klingt viel zu verrückt, um wahr zu sein … Aber wenn doch etwas an der Geschichte dran ist?

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (CD) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

„Man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil die Geschichte so spannend ist!“ Valentin (8 Jahre), Stuttgarter Kinderzeitung, 12.06.2020

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (12)

ella_liest ella_liest

Veröffentlicht am 01.06.2021

ein schönes Kinderbuch mit tollen Zeichnungen, fantastischen Elementen in altersgerechter Sprache

„Lucas und der Zauberschatten“ von Stefan Gemmel ist der Auftakt einer neuen Reihe.

Es wurde mir in Buch-Format als Rezensionsexemplar von Bastei Lübbe im Rahmen der Blogger Jury zur Verfügung gestellt. ... …mehr

„Lucas und der Zauberschatten“ von Stefan Gemmel ist der Auftakt einer neuen Reihe.

Es wurde mir in Buch-Format als Rezensionsexemplar von Bastei Lübbe im Rahmen der Blogger Jury zur Verfügung gestellt. Letztendlich gehöre ich nicht zur Zielgruppe des Buches, war jedoch trotzdem sehr gespannt auf die Geschichte, nicht zuletzt, da mich das Cover und die Zeichnungen im Buch sehr verzaubert haben.

Lucas muss sich einer sehr gemeinen Mutprobe stellen. Er wurde als nächster ausgewählt, da er einem Mitschüler aus der Klemme helfen wollte. Nun sieht er sich gezwungen eine Boom-Box zu stehlen, da seine Mitschüler sonst seine Schwester blamieren. Als ihn jedoch ein seltsamer alter Mann dabei aufhält, gerät er ziemlich schnell in ein verzwicktes Abenteuer! Der Mann, Nathanael, ist, wie sich heraus stellt ein Magier und ehemaliger Schüler Merlins. Lucas wird gebeten Nathanael, Li-Feng und Ole zu helfen, einen uralten Fluch zu brechen. Dafür muss er mit Hilfe des Zauberschattens zurück reisen nach Camelot der Zeit König Artus'. Dort lauern jedoch so einige Gefahren und Tücken auf die Ritter Ohne-Tafelrunde.

Ich lese seit einiger Zeit wahnsinnig gern Kinder- und Jugendbücher und habe, trotz dass ich nicht zur eigentlichen Zielgruppe gehöre, unglaublich viel Spaß an den bunten, kreativen und fantastischen Geschichten. Wirklich positiv finde ich, dass Stefan Gemmel hier ein so wichtiges Thema wie Mobbing gut aufgreift und altersgerecht verpackt. Er zeigt trotz der Haupt-Fantasy-Geschichte, dass es immer einen anderen Weg gibt sich dem Druck einer Gruppe zu entziehen und sich gegen Mobbing aktiv zu wehren.

Die Handlung an sich, sowie die Sprache und die Länge des Buches sind durchaus passend für Kinder ab 10 Jahren. Mir persönlich war die Geschichte jedoch leider ein bisschen zu flach gehalten, besonders ab dem Teil wo es nach Camelot geht fehlte mir ein bisschen der Spannungsbogen und Tiefgang durch beschreibende Elemente.

FAZIT: Alles in allem ist „Lucas und der Zauberschatten“ ein schönes Kinderbuch mit tollen Zeichnungen, fantastischen Elementen in altersgerechter Sprache.

* Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EllasWorlfofbooks EllasWorlfofbooks

Veröffentlicht am 01.07.2020

super süße, spannende und witzige Fantasygeschichte

„Lucas und der Zauberschatten“ stellt den ersten Band einer Kinderbuchreihe von Stefan Gemmel dar. In Band 1 begleitet man Lucas, Li-Feng und auch Ole in die Welt der Ritter. Das empfohlene Alter für dieses ... …mehr

„Lucas und der Zauberschatten“ stellt den ersten Band einer Kinderbuchreihe von Stefan Gemmel dar. In Band 1 begleitet man Lucas, Li-Feng und auch Ole in die Welt der Ritter. Das empfohlene Alter für dieses Buch liegt bei 10 Jahren.
Klappentext: Eigentlich muss Lucas nur eine gemeine Mutprobe bestehen, zu der er herausgefordert wurde. Als ihn jedoch ein seltsamer alter Mann aufhält, gerät er in einen Strudel aus unglaublichen Ereignissen! Der Mann behauptet, ein Magier zu sein, und stellt sich ihm als Schüler Merlins vor. Lucas soll ihm helfen, einen uralten Fluch zu brechen, und muss dafür zurück ins Camelot der Zeit König Artus' reisen. Das klingt viel zu verrückt, um wahr zu sein ... Aber wenn doch etwas an der Geschichte dran ist?
Das Cover finde ich unglaublich gelungen. Man sieht auf einen Blick alle wichtigen Charaktere. Die Illustatrionen von Timo Grubing sind wirklich sehr schön gestaltet und untermauern die Ereignisse. Allerdings wiederholen sich einige Illustrationen, weshalb ich mir noch ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht hätte.
Mich konnte dieses Kinderbuch wirklich fesseln. Es war unglaublich spannend und ich fand es sehr cool, wie der Autor die Kinder in die Welt von König Artus und seinen Rittern führt. Die Charaktere sind alle sehr sympathisch und jeder auf seine eigene Art und Weise besonders. Lucas liebt es Rätsel zu lösen und hat meist auch die besten Ideen, um Probleme zu lösen. Ole ist für die Technik zuständig und Li-Feng kann sich selbst und die anderen verteidigen, wenn es dann doch mal brenzlich wird. Besonders lustig fand ich die Nebenfiguren Knick und Krack, die einen entscheidenden Teil zur Geschichte beitragen.
Da Rätsel in diesem Buch eine wichtige Rolle spielen findet man am Ende des Buches noch einige Rätsel rund um König Artus, Camelot und die gelesene Geschichte.
Neben der tollen Fantasygeschichte gibt der Autor den Kindern noch eine wichtige Message mit auf den Weg. Denn das Buch beginnt mit einer Challenge, die Lucas eigentlich machen soll. Er soll eine Musikbox stehlen, wenn er es nicht macht, wird er von einigen Schülern aus seiner Klasse gedemütigt. Lucas stellt schnell fest, dass diese Challenge totaler Blödsinn ist und entschließt sich den Challenges ein Ende zu setzen. Themen wie Mobbing, Mut und Zusammenhalt können durchaus anhand dieses Buches besprochen werden.
Fazit: Eine super süße, spannende und witzige Fantasygeschichte für Kinder, bei der auch Erwachsene auf ihre kosten kommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Svanvithe Svanvithe

Veröffentlicht am 29.06.2020

Lucas und der Zauberschatten

Lucas steht vor der Meisterung einer Mutprobe. An sich völlig in Ordnung für ihn, sofern diese „Challenge“ tatsächlich ein Spaß wäre. Doch Lucas soll die Boombastic 4.0, eine neue Musikbox, aus dem Laden ... …mehr

Lucas steht vor der Meisterung einer Mutprobe. An sich völlig in Ordnung für ihn, sofern diese „Challenge“ tatsächlich ein Spaß wäre. Doch Lucas soll die Boombastic 4.0, eine neue Musikbox, aus dem Laden stehlen. Und das kann er überhaupt nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, denn in seinem ganzen Leben hat er noch nie gestohlen.

Wie kommt er aus dieser Situation nur wieder raus, ohne dass seine kleine Schwester darunter leiden muss, wenn Lucas sich vor der Wette drückt?

Die Musikbox rückt in den Hintergrund, als ein alter Mann auftaucht, der ziemlich seltsam erscheint. Ob Lucas ihm glauben kann, dass dieser Nathanael ein Magier ist und vor Jahrhunderten beim berühmten Zauberer Merlin gelernt hat? Irgendetwas Wahres muss daran sein, weil die folgenden Ereignisse so unglaublich und verrückt sind, als dass sie nicht stimmen können. Und so begibt Lucas gemeinsam mit seinen neuen, gleichaltrigen Gefährten Li-Feng und Ole auf Zeitreise, um Nathanael zu helfen, die Teile des zerschnittenen Tuches der Tafelrunde zu finden, wieder zusammenzufügen und letztlich Nathanaels Gegenspieler, Zauberer Shalamar, Paroli zu bieten, der den Erfolg ihrer Mission unbedingt verhindern und den Menschen schaden will…


Mit „Lucas und der Zauberschatten“ hat Stefan Gemmel eine abenteuerliche Geschichte für Kinder ab zehn Jahren verfasst, die ergänzt durch die in schwarz-weiß gehaltenen Illustrationen von Timo Grubing, die sich leider manchmal wiederholen, für eine kurzweilige Lesezeit sorgt, während der auf Grund des Erzähltempos keine Langeweile aufkommt. Geschickt integriert der Autor die Sage um König Artus und seine Tafelrunde, verknüpft fantasievolle Vergangenheit und authentische Gegenwart mittels Zeitreise und beschreibt ein energiegeladenes und aufregendes Geschehen, das die jungen Leser mitfiebern lässt, durchaus einige bedrohliche Momente beinhaltet, aber ebenso lustige Szenen, vor allem mit Knubbelgeist Kracks. Daneben wendet er sich aktuellen Themen zu, die Kinder beschäftigen: Mobbing und Mitläufer in der Schule, Zusammenhalt und Freundschaft sowie Mut, von der Menge abweichende, eigene Entscheidungen zu treffen und damit gegen den Strom zu schwimmen.

Stefan Gemmel legt besonderes Augenmerk auf seine kleinen Darsteller und stattet sie mit unterschiedlichen Charakteren aus. Ihre Handlungen und Empfindungen schildert der Autor verständlich und nachvollziehbar. Die Kinder ermöglichen eine Identifikation, sind vielfältig, jedoch nicht überfordernd in ihrem Wesen mit jeweiligen für sie typischen Eigenschaften. So verfügt Lucas beispielsweise über eine rasche Auffassungsgabe, kann mit seinem Verstand zügig Situationen erfassen und dann entsprechend reagieren. Nicht zu vergessen löst er Rätsel wie kein Zweiter. Überhaupt sind Rätsel sehr wichtig in der Geschichte, und deshalb hält das Buch am Ende auch einige bereit.

Wer also gerne Abenteuer erlebt, sollte Lucas und seine Freunde unbedingt begleiten, um herauszufinden, was es mit den Zauberschatten auf sich hat. Bereits im August geht es nämlich weiter...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Engelchens_Buecherwelt Engelchens_Buecherwelt

Veröffentlicht am 29.05.2020

Eine grandiose Geschichte mit der perfekten Mischung...

Vorweg

Dieses Buch wird für Kinder ab zehn Jahren angeraten. Wir haben es unserem siebenjährigen Sohn jedoch vorgelesen und können es so auch schon zum gemeinsamen- oder vorlesen ab sieben empfehlen. ... …mehr

Vorweg

Dieses Buch wird für Kinder ab zehn Jahren angeraten. Wir haben es unserem siebenjährigen Sohn jedoch vorgelesen und können es so auch schon zum gemeinsamen- oder vorlesen ab sieben empfehlen.


Meinung zum Buch

Ich hatte mir den Klappentext nur grob durchgelesen und mir das Buch zugelegt, da mein Kleiner auch Lukas heißt.
Lucas hat das Herz am rechten Fleck, auch noch ganz schön was im Köpfchen und dazu noch super gute Einfälle. Das macht ihn als Protagonisten von Anfang an gleich absolut sympathisch. Als dann noch eine Mischung aus Magie und atemberaubender Geschichte dazu kam, waren wir wie verzaubert. Der Mix aus Neuzeitjunge, der mit tollen neuen Freunden ins alte Camelot durch die Zeit reist um dort ein, ja, nennen wir es mal Fluch, entgegenzutreten ist einfach genial und auch noch fantastisch umgesetzt. Wir waren absolut begeistert beim Vorlesen und zuhören und aus dem einen Kapitel, das wir pro Abends immer vorlesen, wurden schnell mal mehr. Meine Kinder sind davon absolut begeistert und nicht nur die. :-)


Fazit des Buches

Dieses Buch ist der Hammer und hat einen absolut genialen Mix aus tollen Protagonisten, knisternder Magie, und dem Zauber des alten Camelot. Nicht nur für Jungs ist dieses Buch eine absolute Empfehlung. Meine Kinder und auch wir Eltern sind begeistert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jessica_Diana Jessica_Diana

Veröffentlicht am 28.04.2020

unerwartetes Highlight

Meinung
Lucas steckt zu Beginn in einer Zwickmühle und durch eine unerwartete Hilfe wendet sich das Blatt. Er ist an und für sich ein ganz normaler Junger, ein Kind, das nicht immer hellauf von der Schule ... …mehr

Meinung
Lucas steckt zu Beginn in einer Zwickmühle und durch eine unerwartete Hilfe wendet sich das Blatt. Er ist an und für sich ein ganz normaler Junger, ein Kind, das nicht immer hellauf von der Schule begeistert ist, mit dem ein oder anderen Mitschüler aneinander gerät und mit so manchen kindlichen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Hier denke ich, dass sich viele jungen Leser mit diesem Charakter identifizieren können.

Das Abenteuer nimmt schnell an Fahrt auf und kann auch das ein oder andere Gruseln erzeugen. Dennoch kann es alleine gelesen werden, man sollte als Erwachsener die einzelnen Inhalte jedoch kennen um mit seinem Kind ggf. über solche Szenen sprechen zu können.

Die Story an sich ist einfach nur magisch und geheimnisvoll. Als Leser kann man sich sehr viel aus der Story rund um lucas ziehen und bietet somit auch Potenzial ein Stück Geschichte spielerisch nahe zu bringen. Der Abschluss des Buches ist mit der ein oder anderen Aufgabe versehen, sodass man nicht nur die Story vertiefen kann, sondern die Kinder auch ihr eigenes und neues Wissen testen können.

Auch die detaillierte Umsetzung anhand Illustrationen gefiel mir sehr und war für mich ein weiteres zusätzliches Highlight in diesem Werk.

Als ich mir dieses Buch damals auf die Wunschliste gesetzt hatte war mein erster Gedanke: "Huch das sieht aber nett aus". Niemals hätte ich mir erhofft, dass es mich nur annährend so fesseln würde. Auch wenn es eine Kindergeschichte ist, fühlte es sich beim Lesen nicht so an. Die Seiten flogen nur so dahin und diese rasanten Handlungen wirkten keinesweges abgehackt,sondern überlegt und gut durchdacht. Es gab keine langweiligen Momente und man fühlte sich in einer gewissen Art und Weise geborgen. Es hat sich als ein Werk entpuppt, dessen Klappentext nicht annährend das widerspiegelt,was einen inhaltlich erwartet.

Fazit
Lucas und der zauberschatten ist ein überwältigender Abenteuer,welches meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Spannend,mit lehrreichen und spielerischen Elementen,sowie einer interessanten Story begibt man sich auf eine Reise nach Camelot. Von mir gibt es eine klare Empfehlung für jung und alt - 5 von 5 Sternen ❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Stefan Gemmel

Stefan Gemmel - Autor
© Stefan Gemmel

Stefan Gemmel, geb. 1970, ist mit knapp 30 Veröffentlichungen der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz. Überregional bekannt wurde er vor allem durch seine originellen Lesungen und Schreibwerkstätten. Für seine Nachwuchsförderung wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Er ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und lebt in der Nähe von Koblenz.

mehr erfahren

Illustrator

Timo Grubing

Timo Grubing - Illustrator
© Tomas Rodriguez

Timo Grubing lebt und arbeitet als freier Illustrator im Herzen des Ruhrgebiets, in Bochum. Dort ist er vor allem in den Bereichen Kinder- und Jugendbuch, Schulbuch, Familienspiele und Comics tätig. Daneben arbeitet er regelmäßig für verschiedene Agenturen und Magazine. Wenn ihn nicht gerade ein Knubbelgeist von der Arbeit abhält, dann übernimmt diese Aufgabe – meist erfolgreich – eine seiner beiden Katzen.

mehr erfahren