Mister Perfekt
 - Linda Howard - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99

inkl. MwSt.

BE
Romantische Spannung
eBook (epub)
322 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8341-6
Ersterscheinung: 30.08.2019

Mister Perfekt

(10)

Vier Freundinnen und ein harmloser Spaß mit ungeahnten Folgen!
Jaine Bright sitzt wie jeden Freitag mit ihren Freundinnen Marci, Luna und T.J. in einer Bar. Ihr Lieblingsthema: Männer. Der feuchtfröhliche Abend endet damit, dass die vier eine Liste verfassen, die alle Eigenschaften des einen Mister Perfect enthält. Doch schon am nächsten Morgen verbreitet die sich in der gesamten Firma, wo die Freundinnen arbeiten. Und kurz darauf wird aus dem anfänglichen Spaß bitterer Ernst: Luna ist ermordet worden. Irgendjemand scheint diese Liste ganz und gar nicht lustig zu finden. Jaine wendet sich in ihrer Verzweiflung an ihren Nachbarn Sam, einen zwielichtigen aber unheimlich attraktiven Cop, mit dem sie immer wieder aneinandergerät. Gelingt es ihm, den Killer zu finden, bevor Jaine sein nächstes Opfer wird?
Erstmals als eBook. Weitere Titel von Linda Howard bei beHEARTBEAT u. a. „Die Doppelgängerin“, „Heiße Spur“, „Ein gefährlicher Liebhaber“.
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.
  • eBook (epub)
    5,99 €

Downloads eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (10)

damarisdy damarisdy

Veröffentlicht am 30.03.2020

Eine knisternde und spannende Geschichte, sehr empfehlenswert!

Ich bedanke mich für das Rezensionsexemplar, welches mir vom Verlag bestätigt wurde, über das ich mich sehr gefreut habe, denn das Buch klang wahnsinnig aufregend! Linda Howard war mir vorher noch nicht ... …mehr

Ich bedanke mich für das Rezensionsexemplar, welches mir vom Verlag bestätigt wurde, über das ich mich sehr gefreut habe, denn das Buch klang wahnsinnig aufregend! Linda Howard war mir vorher noch nicht bekannt, weswegen ich umso neugieriger war.

Jaine ist die Hauptprotagonistin des Buches, die sich ein Häuschen gekauft hat. Darüber wäre sie eigentlich glücklich, wäre da nicht ihr Nachbar Sam, der sie ungemein nervt und auf die Palme bringt. Ständig kommt er erst nachts nach hause und ist dabei auch noch rücksichtslos laut, sodass er sie des öfteren aus dem Schlaf reißt. Außerdem sieht er immer so fertig und ungepflegt aus, dass sie glaubt, es handle sich bei ihm um einen Säufer. Und neben dem muss sie jetzt wohnen...

Davon berichtet sie auch ihren drei besten Freundinnen, Marci, Luna und T.J. Sie alle arbeiten in der gleichen Firma und verbringen meist ihre Mittagspause und auch oft ihren Feierabend miteinander. Die Bande ist mir direkt sympathisch, obwohl oder gerade weil sie so verschieden sind. Eines Abends tüfteln die Vier eine Liste aus, die den perfekten Mann beschreibt. Das ganze ist eher lustig gemeint, sie spinnen rum und überlegen sich die wildesten Sachen, angefangen von normalen Kriterien wie Treue und Humor, bis zu körperlichen Vorzügen, die zugegeben ziemlich unrealistisch sind. Dass aus ihrem Spaß einmal so Ernst werden könnte, ist ihnen in dem Moment überhaupt nicht klar. Doch die Liste geht in Umlauf und die Presse bekommt davon sogar Wind und ist hinter den Mädels her. Zuerst ist ihnen das wirklich unangenehm, vor allem, weil die Partner von denen, die einen haben, auch alles andere als begeistert von der Aktion sind. Aber nach und nach stellen sie sich den Tatsachen und lassen sich sogar interviewen.

Jaine berichtet, nachdem sie Sam doch etwas näher kommt und erfährt, dass er ein Cop ist, davon und fühlt sich immer mehr von ihm angezogen. Das schockiert sie, dachte sie doch vor kurzem noch er wäre ein Trinker. Dass das ganze mit seinem Job im Einsatzkommando zu tun hatte, das hätte sie nicht erwartet. Es entsteht zwischen den beiden Protagonisten immer mehr und mehr eine klare sexuelle Spannung, die man als Leser deutlich spürt. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr ist man daran interessiert, wann und wie es zwischen den beiden weitergeht! Doch Jaine ist eigensinnig und versucht ihn eine Weile zappeln zu lassen, was ich sehr amüsant finde. Lange wird sie das nicht schaffen, das dachte ich mir gleich. Auch ihr beider Schlagabtausch ist einfach herrlich, da sie sich gegenseitig einfach total oft auf die Schippe nehmen und streiten. Das hat mir den ein oder anderen Lacher eingebracht.

Nach und nach bekommen alle vier Freundinnen seltsame Anrufe. Sie vermuten, dass irgendwem ihre Liste mehr als nur negativ aufgestoßen ist. Auch Sams Alarmglocken sind eingeschaltet, als er irgendwann davon erfährt. Und dann passiert das Unfassbare: Marci wird ermordet! Alle sind geschockt und wissen sich selbst nicht mehr in Sicherheit.

Es muss irgendein gekränkter, Frauen hassender Mann sein, so ihre Vermutungen. Sam holt sich Jaine zu sich nach Hause, um besser auf sie aufpassen zu können, als bei ihr eingebrochen wird. Zum Glück war sie nicht zu Hause, sonst wäre sie vielleicht die nächste gewesen! Sam macht sich große Sorgen und es ist als Leser total schön zu sehen, dass er sie so sehr in sein Herz geschlossen hat. Am Anfang wirkte er noch so machohaft, was bei seinem beschriebenen Aussehen auch kein Wunder ist :P Dennoch ist er, obwohl er auch sehr selbstbewusst ist, sehr sensibel und rücksichtsvoll, er kümmert sich rührend um Jaine und macht ihr sogar einen Antrag. Das fand ich vielleicht süß! Ihn mag ich nach und nach immer mehr.

Dann trifft es auch noch eine weitere Freundin, Luna, und Sam dreht fast durch vor Sorge. Wird er den Mörder noch rechtzeitig aufhalten können, der es auch auf T.J. und Jaine abgesehen hat? Das Ende ist super spannend und eine ganz schön knappe Kiste und die Auflösung ist wirklich beeindruckend, da wäre ich nicht so schnell drauf gekommen!

Der Prolog am Anfang, der dem Leser erst verwirrend vorkam, ergab nun auch Sinn. Alles ist durchdacht und von der Autorin geschickt umgesetzt worden. Sowohl für ängstliche, als auch erotische Spannung wurde bei diesem Werk gesorgt. Daher vergebe ich sehr gerne eine Leseempfehlung und 5 Sterne *****

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dark_Rose Dark_Rose

Veröffentlicht am 20.01.2020

Tolle Protagonisten, etwas viele Klischees, aber eine spannende Handlung

Vier Freundinnen erstellen bei einem Feierabend-Bier eine Liste. Dort beschreiben sie den, ihrer Meinung nach, perfekten Mann. Neben „treue“ wünschen sie sich auch gewisse optische Merkmale. Die Liste ... …mehr

Vier Freundinnen erstellen bei einem Feierabend-Bier eine Liste. Dort beschreiben sie den, ihrer Meinung nach, perfekten Mann. Neben „treue“ wünschen sie sich auch gewisse optische Merkmale. Die Liste sollte eigentlich privat bleiben, doch Marci, eine der vier kann sich nicht beherrschen und so landet die Liste zuerst in der Hauszeitung des Unternehmens in dem alle vier arbeiten, wird dann von der Lokalpresse aufgenommen und bald bekommen sie sogar eine Einladung zu „Good Morning America“. Von allen Seiten kommt das unterschiedlichste Feedback, sie werden sowohl gelobt als auch verteufelt und angefeindet. Nie hätten sie aber gedacht, dass es jemanden gibt, für den die Liste ein Grund ist zu töten, die Verfasserinnen zu töten.
Aus einem Spaß wird tödlicher Ernst.


Das Buch ist überwiegend aus der Sicht von Jaine geschrieben. Sie ist erst vor kurzem in ein Haus gezogen und liegt seitdem im Dauerstreit mit ihrem Nachbarn. Kompliziert wird es, als zwischen ihnen nicht nur die Fetzen, sondern auch die Funken fliegen. Sie ziehen einander an wie Magnete.
Als Marci ermordet wird, ist es Sam, der Jaine beisteht. Der Polizist erkennt die Gefahr, in der die drei verbliebenen Freundinnen schweben. Vor allem möchte er aber Jaine beschützen, denn ihm ist klar, dass sie die Eine ist und er möchte sie auf keinen Fall verlieren.

Der Mörder hasst Frauen, vor allem Frauen, wie die vier Freundinnen. In seinen Augen sind sie unrein, Schlampen und verdienen den grausamen Tod, den er ihnen angedeihen lassen will.


Ich bin zwiegespalten. Einerseits strotzt das Buch von Klischees und in meinen Augen verhalten sich die vier Freundinnen immer wieder ziemlich leichtsinnig und doof. Andererseits finde ich die Chemie zwischen Sam und Jaine richtig toll und die beiden gefallen mir zusammen immer besser, je mehr Zeit sie miteinander verbringen.

Den Handlungsstrang rund um den Mörder fand ich sehr gut. Dessen Motiv, Vorgehen und Identität sind mal etwas ganz anderes. Natürlich kommt einem irgendwann ein Verdacht, aber man kann es nicht von Anfang an erraten und das gefällt mir immer sehr. Der Handlungsstrang macht das Buch kurz vor Schluss sehr spannend und ich finde das wirklich schön gelöst.


Fazit: Ich bin bei diesem Buch mal wieder zwiegespalten. Die vielen Klischees und die Handlungen des einen oder anderen Charakters haben mich immer wieder mal genervt, aber die Chemie zwischen Sam und Jaine war wirklich toll und ich konnte dadurch mit ihnen mitfiebern.
Die vier Freundinnen waren alle sympathisch, aber man hat die anderen außer Jaine nur recht oberflächlich kennengelernt. Dadurch hat einen deren Verlust nicht erschüttert.
Das Buch hat es geschafft genug witzige Szenen einzubauen, um die Stimmung deutlich aufzulockern. Ich habe einige Male laut gelacht.
Wären die Klischees nicht gewesen und das immer wieder mal leichtsinnige Verhalten einiger Charaktere, hätte das Buch von mir die volle Sternenanzahl bekommen. So hat es nur zu ganz knappen 4 Sternen gereicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DaisysBuchReise DaisysBuchReise

Veröffentlicht am 22.10.2019

unfassbar witzig, spannend und romantisch

Story
Eigentlich haben sich die vier Freundinnen nichts bei gedachte, das sie eine Liste erstellten mit allen Attributen, die der perfekte Mann haben muss. Sie konnten ja nicht ahnen, welche Ausmaße diese ... …mehr

Story
Eigentlich haben sich die vier Freundinnen nichts bei gedachte, das sie eine Liste erstellten mit allen Attributen, die der perfekte Mann haben muss. Sie konnten ja nicht ahnen, welche Ausmaße diese Geschichte annehmen würde. Jaine, Marci, Luna und T.J. könnten nicht wissen, dass sie mit ihrer Liste einen Mörder auf den Plan rufen würden.
Cover
Ich muss zugeben, dass mich das Cover etwas in die Irre geführt hat. Ich hatte trotz der Beschreibung einen eher erotischen Thriller erwartet und war somit nicht wirklich vorbereitet auf das, was dann auf mich zukam.
Das Cover hatte mich von Anfang an angesprochen. Ich finde es wirklich toll. Farben und Gestaltung treffen genau meinen Geschmack. Ein bisschen Schade finde ich es trotzdem, dass mich das Cover so in die Irre geführt hat.

Meine Meinung
Ganz ehrlich? Ich bin unglaublich begeistert. Die Bücher von Linda Howard sind ja nun doch schon etwas älter und dennoch treffen sie genau meinen Geschmack. Sie hat die perfekte Mischung aus Humor, Spannung und Erotik getroffen. Es herrscht eine perfekte Balance und macht den Roman einfach nur erstklassig. Die Figuren sind alle samt unglaublich detailreich ausgearbeitet und ergeben einen Sinn, wenn man so will. Zum Teil hatte ich wirklich das Gefühl, in meinem Kopf würde sich die Geschichte als Film abspielen und nicht, dass ich "nur" ein Buch lese.
Die Charaktere waren einfach unglaublich vielschichtig und die Geschichte hatte einen Roten Faden, der aber nicht zu steif oder zu gewollt wirkte. Man hatte fast das Gefühl, dass Linda Howard genau wusste, wo die Reise hingehen soll und der Story trotzdem ihren eigenen Willen gelassen hat, sich so zu entwickeln, wie es richtig ist.
Bis kurz vorm Ende war ich nicht wirklich im Bild, wie des Rätsels Lösung ist und er genau nun der Mörder ist. Dennoch war es dann am Ende sonnenklar und ich dachte mir, wie konnte ich das nur übersehen.
Ich dachte ja ehrlich gesagt immer, dass so eine Art von Bücher nichts für mich ist und ich das wirklich eher als Film bevorzuge, denn als Film LIEBE ich so ein Genre! Aber Miss Howard hat mir eindeutig gezeigt, wie es richtig geht und dass das auch durchaus als Buch für mich etwas ist!

Ich bin der festen Überzeugung, dass dies nicht das letzte Buch sein wird, was ich von Linda Howard gelesen habe und ich freue mich wirklich auf weitere von ihr!

Für "Mister Perfekt" gibt es von mir daher volle 5 Sterne mit einer zusätzlichen unabdingbaren Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Laraundluca Laraundluca

Veröffentlicht am 08.10.2019

Mister Perfekt

Inhalt:

Vier Freundinnen und ein harmloser Spaß und mit ungeahnten Folgen!

Jaine Bright sitzt wie jeden Freitag mit ihren Freundinnen Marci, Luna und T.J. in einer Bar. Ihr Lieblingsthema: Männer. Der ... …mehr

Inhalt:

Vier Freundinnen und ein harmloser Spaß und mit ungeahnten Folgen!

Jaine Bright sitzt wie jeden Freitag mit ihren Freundinnen Marci, Luna und T.J. in einer Bar. Ihr Lieblingsthema: Männer. Der feuchtfröhliche Abend endet damit, dass die vier eine Liste verfassen, die alle Eigenschaften des einen Mister Perfect enthält. Doch schon am nächsten Morgen verbreitet die sich in der gesamten Firma, wo die Freundinnen arbeiten. Und kurz darauf wird aus dem anfänglichen Spaß bitterer Ernst: Luna ist ermordet worden. Irgendjemand scheint diese Liste ganz und gar nicht lustig zu finden. Jaine wendet sich in ihrer Verzweiflung an ihren Nachbarn Sam, einen zwielichtigen aber unheimlich attraktiven Cop, mit dem sie immer wieder aneinandergerät. Gelingt es ihm, den Killer zu finden, bevor Jaine sein nächstes Opfer wird?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist unheimlich einnehmend und mitreißend, humorvoll und unterhaltsam, schnell und flüssig zu lesen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Ein unterhaltsamer Roman mit amüsanten Wortgefechten, witzigen Szenen und spannenden Momenten. Dazu tolle und lebendig gezeichnete Charaktere, die authentisch wirken. Eine perfekte Mischung für unterhaltsame Lesestunden.

Fazit:

Unterhaltung pur. Absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose27 Rose27

Veröffentlicht am 06.10.2019

Not my perfect book

Inhalt: In "Mister Perfekt" von Linda Howard geht es um Jaine Bright und ihre drei Freundinnen. Sie arbeiten alle in der gleichen, von Männern dominierten, Firma. Jeden Freitagabend treffen sie sich in ... …mehr

Inhalt: In "Mister Perfekt" von Linda Howard geht es um Jaine Bright und ihre drei Freundinnen. Sie arbeiten alle in der gleichen, von Männern dominierten, Firma. Jeden Freitagabend treffen sie sich in einer Bar zum quatschen. An einem Abend kommen sie auf die Idee aus Spaß eine Liste über den perfekten Mann zu schreiben. Überraschenderweise wird ihre Liste ziemlich schnell ziemlich berühmt. Natürlich ist diese Liste heiß diskutiert. Leider ruft sie auch einen Mörder auf den Plan, der die vier Erstellerinnen der Liste tot sehen möchte. Zum Glückwohnt in Jaines neuer Nachbarschaft ein Cop...

Meinung: Das Cover finde ich ganz okay. Der untere Teil gefällt mir, aber der obere Teil nicht, da man dort sehr gut ein Pärchen erkennen kann. Ich mag Personen und besonders Gesichter auf Covern eher selten. Von der Farbgestaltung her gefällt mir das düstere sehr gut. Es passt zu dem spannenden Teil der Geschichte. Übersetzt wurde das Buch von Christoph Göhler. Leider muss ich sagen, dass mir der Schreibstil überhaupt nicht gefällt. Ich habe in die englische Originalversion reingelesen, um festzustellen, dass es nicht an der Übersetzung, sondern an dem Schreibstil der Schriftstellerin liegt. Sie schreibt ziemlich detailliert, wodurch sich das Buch ziemlich zieht. Wahrscheinlich liegt das auch ein bisschen daran, dass ich mir von der Geschichte etwas anderes erwartet habe. Ich hatte erwartet, dass der Mord/die Morde mehr im Mittelpunkt stehen. Der erste Mord geschieht, aber leider erst bei circa 50% des Buches. Hinterher ist mir klar geworden, dass ein paar Szenen, die ich vorher für überflüssig gehalten habe, doch erwähnenswert waren. Trotzdem bin ich der Meinung, dass das Buch auch kürzer hätte sein können. Ich bin mir sicher, dass einige Leute mir zustimmen würden, wenn ich sage, dass die Katze Booboo zu oft erwähnt worden ist. Prinzipiell fand ich die Sache mit der Katze von der Mutter, dem Auto des Vaters und die Eifersucht und das Beleidigtsein von den Geschwistern einfach unnötig und nervig. Mir hat da die Logik gefehlt und es wurde mir zu oft überflüssigerweise erwähnt. Leider konnte ich auch absolut keine Chemie zwischen Jaine und dem Cop Sam spüren. Ihre Schlagabtäusche fand ich nur wenig anziehend und auch nicht wirklich lustig. Diese ganze Beziehung kam mir übereilt vor. Das wird gegen Ende hin auch nochmal bewiesen. Auch die abwechselnden Erzählperspektiven von den beiden konnte mich nicht überzeugen, dass es wirklich zwischen den beiden funkt und knistert. Allerdings fand ich es gut, dass man auch die Sichtweisen der Freundinnen und des/der Mörders/in mitbekommen hat, wobei es auch dort ein paar Passagen gab, die man bei den Freundinnen hätte weglassen können. Erzählt wird aus der dritten Person. Ehrlich gesagt konnte ich auch nicht verstehen, warum alle Reporter, Zeitschriften und Fernsehsender plötzlich so sehr an der Liste und den vier Freundinnen interessiert waren. Es war ja noch nicht mal überall die ganze Liste veröffentlicht und letztendlich war es auch nur eine Standartliste. Insgesamt bin ich mit den ganzen Charakteren nicht wirklich warm geworden. Am besten haben mir die letzten 10 bis 20% gefallen. Endlich wurde es spannend und ich habe mitgefiebert. Das war wirklich spannend geschrieben. Plötzlich hat die Geschichte nochmal an Fahrt aufgenommen und ich habe mitgefiebert. Zugegebenermaßen hätte ich mit so einer Wendung nicht gerechnet. Allerdings hatte ich im Kapitel vor der richigen Auflösung wer der/die richtige Mörder/in ist schon einen Verdacht. Die Begründung fand ich auch sehr gut und nachvollziehbar.

Fazit: Wer hier nichts allzu spannendes erwartet und ausführlich beschriebene Szenen und Sätze mag ist hier genau richtig. Mein Geschmack war es leider nicht. Das Ende hat es aber nochmal etwas raus gerissen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Linda Howard

Linda Howard - Autor
© Brian Velenchenko


Linda Howard gehört zu den erfolgreichsten Liebesromanautorinnen weltweit. Sie hat über 25 Romane geschrieben, die sich inzwischen millionenfach verkauft haben. Ihre Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet. Sie wohnt mit ihrem Mann und fünf Kindern in Alabama.

mehr erfahren