16.09.2015

Bastei Lübbe AG: Hohe Zustimmungsquoten bei harmonischer Hauptversammlung

- Vorstand erläutert den Anteilseignern gutes Ergebnis im Übergangsjahr zum internationalen digitalen Medienkonzern

- Aktionäre stimmen Anträgen der Verwaltung mit hohen Mehrheiten zu

- Dividende für das Geschäftsjahr 2014/2015 steigt auf 0,30 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,28 Euro)


Köln, 16. September 2015. Die Aktionäre der im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) sind mit dem Unternehmenserfolg im Geschäftsjahr 2014/2015 sehr zufrieden. Dies zeigte sich heute auf der ordentlichen Hauptversammlung des Unternehmens am Firmensitz in Köln. Die Tagesordnungsanträge der Verwaltung erhielten durchweg hohe Zustimmungsquoten und wurden damit allesamt angenommen. Zum Zeitpunkt der Abstimmung waren beim Aktionärstreffen der Bastei Lübbe AG rund 55,3 Prozent des satzungsmäßigen Grundkapitals der Bastei Lübbe AG vertreten. Die Anteilseigner honorierten damit die positive Geschäftsentwicklung und entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat mit deutlichen Mehrheiten.

"Für uns war das abgelaufene Geschäftsjahr ein Übergangsjahr, in dem wir mehrere sehr entscheidende Schritte auf unserem Weg gemacht haben, ein internationaler digitaler Medienkonzern zu werden. Wir sind sehr stolz, dass wir gleichzeitig auch ein sehr gutes Ergebnis vorlegen können", erläuterte Thomas Schierack, CEO der Bastei Lübbe AG, in seiner Hauptversammlungsrede. Gemäß dem Unternehmensanspruch, seine Aktionäre angemessen am Erfolg zu beteiligen, schüttet die Bastei Lübbe AG erneut eine attraktive Dividende aus.

Von dem im Jahresabschluss ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von 10.779.894,73 Euro zahlt die Gesellschaft insgesamt 3.960.030,00 Euro als Dividende an die Aktionäre aus. Die Dividende pro Aktie beträgt somit 0,30 Euro und steigt damit gegenüber dem Vorjahresbetrag um 2 Cent je Aktie. Der verbleibende Teilbetrag des Bilanzgewinns in Höhe von 6.819.864,73 Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen. Der Dividendenvorschlag von 0,30 Euro pro Aktie entspricht einer attraktiven Dividendenrendite von 4 % bezogen auf einen Kurs von 7,50 Euro.

Auch die übrigen Vorschläge der Verwaltung wurden von der Hauptversammlung mit Mehrheiten von jeweils über 99,9 Prozent angenommen. So stimmte die Hauptversammlung dem Vorschlag des Aufsichtsrats zu, die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2015/2016 zu wählen.

Die Präsentation des Vorstands sowie die Abstimmungsergebnisse werden auf www.luebbe.de im Bereich Investor Relations veröffentlicht.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.