10.01.2018

Kein vollumfängliches Verbot des Titels „Die Krebsmafia“. Gedruckte Ausgabe des Buchs darf weiterhin verkauft werden.

Das Buch „Die Krebsmafia. Kriminelle Milliardengeschäfte und das skrupellose Spiel mit dem Leben von Patienten“, das am 8. November 2017 bei Bastei Lübbe erschienen ist, darf in gedruckter Form in unveränderter Fassung weiterhin verkauft werden. Der Vertrieb der digitalen Fassung darf nach vorläufiger Streichung einiger Passagen ebenfalls wieder aufgenommen werden. Die einstweilige Verfügung des LG Hamburg, die dem Verlag Anfang Januar 2018 zugestellt wurde, bezieht sich nur auf einzelne Aussagen des Buches, nicht jedoch auf den kompletten Inhalt.

Im Buch „Die Krebsmafia. Kriminelle Milliardengeschäfte und das skrupellose Spiel mit dem Leben von Patienten“ zeigen die Autoren das gesamte Ausmaß der kriminellen Machenschaften in der Krebsbranche auf. Die Ergebnisse von Schröm und Schenck sind erschütternd und reichen von systematischem Milliardenbetrug zu Lasten der Krankenkassen und Versicherten bis hin zum vorsätzlichen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz.

Oliver Schröm profilierte sich als investigativer Journalist mit Enthüllungsbüchern über Terrorismus, Nachrichtendienste oder die CDU-Parteispendenaffäre. Einen Namen machte er sich mit aufwendigen Recherchen u.a. für DIE ZEIT und die FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG sowie ARD und ZDF. Ab 2010 leitete Schröm das von ihm gegründete Investigativ-Team beim STERN und sorgte bei der Wochenzeitschrift für eine neuartige Vernetzung von Recherchemethodik und Fachwissen. Schröm war vier Jahre lang Vorsitzender der Journalistenvereinigung NETZWERK RECHERCHE. Seit Juli 2016 arbeitet er für das ARD-Magazin PANORAMA und die Sendung PANORAMA – DIE REPORTER.

Niklas Schenck ist ein mehrfach ausgezeichneter Dokumentarfilmer und investigativer Reporter. Er erhielt unter anderem DEN AXEL-SPRINGER-PREIS (2010), den WÄCHTERPREIS (2012) und wurde für einen GRIMME-PREIS (2013) sowie für einen EMMY und einen NATIONAL MAGAZINE AWARD (beides 2015) in den USA nominiert. Zuletzt hat Schenck ein Jahr in Kabul gelebt und von dort zusammen mit Ronja von Wurmb-Seibel den 2017 erscheinenden Kino-Dokumentarfilm TRUE WARRIORS produziert.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.