Theresa Hannig gewinnt den SERAPH 2018 in der Kategorie "Bestes Debüt".
Theresa Hannig gewinnt den SERAPH 2018 in der Kategorie "Bestes Debüt".
© Bastei Lübbe AG

20.03.2018

Theresa Hannig gewinnt mit ihrem Roman „Die Optimierer“ den SERAPH 2018 in der Kategorie „Bestes Debüt“

Köln/Leipzig. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse hat die Phantastische Akademie am Donnerstag, dem 15. März 2018, zum siebten Mal die PreisträgerInnen mit dem Phantastik-Literaturpreis SERAPH ausgezeichnet. Der Preis wurde in den drei Kategorien „Bestes Buch“, „Bestes Debüt“ und „Bester Independent-Titel“ vergeben. In allen Kategorien konnten in diesem Jahr Titel aus dem Genre Science-Fiction überzeugen.

Die 1984 geborene Autorin Theresa Hannig begeisterte die Jury, bestehend aus Literaturwissenschaftlern, Autoren, Buchhändlern und auch Bloggern, mit ihrem Roman „Die Optimierer“ und erhielt den dotierten Förderpreis der Kategorie „Bestes Debüt“. Mit ihrer modernen Dystopie gewann die junge Autorin aus München bereits 2016 den Stefan-Lübbe-Preis, der ihr eine Veröffentlichung des Buchs im September 2017 beim Verlag Bastei Lübbe ermöglichte.

Wie auch in den vorherigen Jahren fand im Anschluss an die Preisverleihung eine Preisträgerlesung statt, bei der Theresa Hannig aus ihrem Debüt-Roman vorlas.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.