(v.l.n.r.): Margret Albers (Studienleiterin AKM), Preisträgerin Constanze Klaue, Bodo Horn-Rumold (Verleger Kinder- und Jugendbuch in der Bastei Lübbe AG) und Thomas Hailer (Studienleiter AKM)
(v.l.n.r.): Margret Albers (Studienleiterin AKM), Preisträgerin Constanze Klaue, Bodo Horn-Rumold (Verleger Kinder- und Jugendbuch in der Bastei Lübbe AG) und Thomas Hailer (Studienleiter AKM)
© Akademie für Kindermedien

21.06.2018

„Motz & Mops“ ausgezeichnet mit dem Baumhaus-Boje-b.water-Medienpreis 2018

Die Kinder- und Jugendbuchverlage Baumhaus und Boje haben in diesem Jahr zum sechsten Mal den Baumhaus-Boje-b.water-Medienpreis ausgelobt – dieses Mal mit großzügiger Unterstützung der b.water-Animation Studios. In Kooperation mit der „Akademie für Kindermedien“ wurde der mit 2.500 Euro dotierte Preis am 14. Juni 2018 im Rahmen des Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ verliehen. Die Preisträgerin Constanze Klaue überzeugte mit ihrem Projekt „Mots & Mops“ die Fachjury aus der deutschen Kinderbuchbranche.

Die zwölf Teilnehmer des aktuellen Jahrgangs der Akademie für Kindermedien in Erfurt stellten ihre neu erarbeiteten Projekte in den Bereichen „Film“, „Serie“ sowie „Buch“ auf dem diesjährigen Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ in Erfurt einem Fachpublikum aus Produzenten, Filmförderern und Verlegern vor. Im Rahmen dieses Festivals wird der Baumhaus-Boje-b.water-Medienpreis in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal verliehen.

Die diesjährige Gewinnerin Constanze Klaue konnte mit ihrem Projekt „Mots & Mops“ in der Kategorie „Buch“ überzeugen. In dem Projekt geht es um den Umgang mit Hoffnungen und Enttäuschungen, sowie die Bewältigung von negativen Erfahrungen, speziell im Leben von Kindern. Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein 11-jähriger mit einem Faible für Wahrscheinlichkeitsrechnung, der nach dem Tod seines Großvaters aus der Großstadt in einen kleinen Ort in Brandenburg zieht und sich nichts sehnlicher wünscht, als einen Hund.

Die Fachjury setzte sich in diesem Jahr aus alt bewährten und neuen Jurymitgliedern zusammen: Dr. Stefan Hauck (Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel), Christine Paxmann (ESELSOHR) und Jürgen Winzer (Chefredakteur POPCORN) vertraten die Medienbranche in der Jury. Erneut kam Erfolgsautorin Sabine Städing (Petronella Apfelmus/ Johnny Sinclair) dazu. Der Verleger des Baumhaus Verlags, Bodo Horn-Rumold, überreichte den Preis persönlich an die Gewinnerin.

In der Jurybegründung heißt es: „Ein Elfjähriger mit einem Faible für Wahrscheinlichkeitsrechnung, der nach dem Tod seines Großvaters von der Großstadt in einen kleinen Ort im Brandenburgischen zieht: In der Umbruchphase, in der die alten Freunde weg, neue noch nicht erkennbar und die Geschwister keine Hilfe sind, könnte ein Hund als verständiger Freund die Rettung aller Probleme sein - so sieht es zumindest Emil. Als dieser heiß ersehnte Weihnachtswunsch aber nicht erfüllt wird, lässt das Schicksal Emil auf einen ausgesetzten Mops stoßen, den er vor dem Erfrieren retten kann - blöde nur, dass er das Tier vor dem Rest der Familie verstecken muss. Constanze Klaue lässt den Leser teilhaben an den teils recht ironisch formulierten Gedanken des Heranwachsenden, an seinen Hoffnungen, Enttäuschungen, schrittweisen Bewältigungen der Realität. Subjektiv als ungemein ungerecht erlebte negative Erfahrungen werden für Emil zu Herausforderungen, denen er sich ideenreich zu stellen versucht. Dass der Schuldirektor zum geheimen Verbündeten wird, mag im wirklichen Leben eher Seltenheitswert haben, aber in der fiktiven Welt des Buchs ist eben nun mal mehr möglich…“

Der Förderpreis würdigt Ideen und Projekte der Akademieteilnehmer, die sich sowohl in erzählender Form als Kinder- oder Jugendbuch wie auch crossmedial für Formen wie Film, TV-Serie, Enhanced E-Books, APPs, Spiele etc. eignen.

Boje-Programmleiterin und Jury-Vorsitzende Linde Müller-Siepen erklärt: „Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie medial vielfältig alle Autoren denken. Aus Verlagssicht ist es jedes Mal eine Herausforderung, aus den sehr unterschiedlich aufbereiteten Geschichten diejenigen herauszupicken, deren erzählerisches Potenzial uns am meisten überzeugen kann. Interessanterweise war das in den letzten Jahren nicht immer ein Projekt, das primär als Kinderbuch geplant wurde“.

Dass unter den Gewinnern durchaus vielversprechende Nachwuchsautoren zu finden sind, zeigten schon die Vorjahressieger Jens Baumeister oder Kathrin Rohmann, deren Bücher „Comic Chaos“ und „Apfelkuchen und Baklava oder Eine neue Heimat für Leila“ bereits im Baumhaus- und Boje-Verlag erschienen sind.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.