21.01.2021

Bastei Lübbe AG: Bastei Lübbe erhöht Prognose für das Geschäftsjahr 2020/2021

DGAP-News: Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Bastei Lübbe AG: Bastei Lübbe erhöht Prognose für das Geschäftsjahr 2020/2021

21.01.2021 / 19:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Bastei Lübbe erhöht Prognose für das Geschäftsjahr 2020/2021

  • Konzernumsatz soll auf rund 90 Mio. € steigen (bisher 85 Mio. € erwartet)
  • Umsatzsteigerung und konsequente Einsparmaßnahmen im Hinblick auf mögliche Corona-Risiken tragen zu höherem Konzern-EBIT von 7 bis 8 Mio. € bei
  • Starkes Weihnachtsgeschäft über das gesamte Angebot hinweg
  • Vorschlag zur Auszahlung einer Dividende geplant

Köln, 21.01.2021. Der Kölner Publikumsverlag Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0), einer der führenden deutschsprachigen Verlage, erwartet aufgrund der vorläufigen Zahlen aus dem Weihnachtsgeschäft eine deutliche Verbesserung von Konzern-Umsatz und Konzernergebnis für das laufende Geschäftsjahr 2020/2021. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Umsatz von ca. 90 Mio. € statt der bisher erwarteten rund 85 Mio. €. Das ist ein Anstieg um rund 6 Prozent. Auch das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) soll nun mit einer Spanne von 7 bis 8 Mio. € oberhalb der bisherigen Prognose von 5 bis 6 Mio. € liegen und folgt dem Anstieg des Umsatzes.

"Trotz erschwerter COVID-19-Rahmenbedingungen konnten wir mit unserem attraktiven Programmmix aus Neuerscheinungen, Backlisttiteln und digitalen Angeboten unsere Leserinnen und Leser im Weihnachtsgeschäft überzeugen und unseren Wachstumskurs fortsetzen", sagt Joachim Herbst, Vorstandssprecher der Bastei Lübbe AG.

Deutliches Umsatzplus durch Neuerscheinungen und vielfältiges Angebot

Die positive Entwicklung resultiert aus den höher als erwartet ausgefallenen Umsatzbeiträgen der Neuerscheinungen von Bestsellerautoren, wie Ken Follett und Dirk Roßmann, deren neue Werke im Herbst erschienen sind. Gleichzeitig hat sich aber auch die Nachfrage nach Titeln aus dem Backlistbereich deutlich erhöht. Dazu beigetragen haben nahezu alle Programmsegmente. Überproportional zum Markt hat sich der Absatz im digitalen Bereich erhöht. Diese Umsatzsteigerung führt zu einem veränderten Produktmix. Auf der Kostenseite wirkten sich darüber hinaus Kostensenkungsmaßnahmen aus, die seit Oktober 2020 im Hinblick auf die drohenden Pandemierisiken umgesetzt wurden.

Angekündigte Dividendenstrategie wird bestätigt

Aufgrund der Ergebnisverbesserung bekräftigt der Vorstand in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat seine Überlegungen, der Hauptversammlung eine Dividendenzahlung im Rahmen der langfristigen Dividendenstrategie vorzuschlagen. "Wir freuen uns, wenn wir die Aktionärinnen und Aktionäre von Bastei Lübbe am Erfolg des laufenden Geschäftsjahres beteiligen können und planen daher, der Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende vorzuschlagen", so Herbst weiter.

Corona bleibt Stresstest

Der Vorstand von Bastei Lübbe weist aber darauf hin, dass die bestehende Lockdown-Situation weiterhin eine hohe und schwer zu prognostizierende Risikovolatilität erzeugt.

Die vollständige Quartalsmitteilung zum 31. Dezember 2020 wird wie geplant am 11. Februar 2021 veröffentlicht. Die Quartalsmitteilung wird dann im Internet unter https://www.luebbe.com/de/investor-relations/finanzberichte zur Verfügung stehen.

Über die Bastei Lübbe AG:

Die Bastei Lübbe AG ist ein deutscher Publikumsverlag mit Sitz in Köln, der auf die Herausgabe von Büchern, Hörbüchern und eBooks mit belletristischen und populärwissenschaftlichen Inhalten spezialisiert ist. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören auch die periodisch erscheinenden Romanhefte. Mit seinen insgesamt zwölf Verlagen und Imprints hat die Unternehmensgruppe derzeit rund 3.600 Titel aus den Bereichen Belletristik, Sach- sowie Kinder- und Jugendbuch im Angebot. Im Segment der Hardcover-Belletristik ist das Unternehmen seit vielen Jahren einer der Marktführer in Deutschland. Gleichzeitig ist Bastei Lübbe unter anderem durch die Produktion Tausender Audio- und eBooks Innovationstreiber im Bereich digitaler Medien und Verwertungskanäle.

Mit einem Jahresumsatz von rund 82 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2019/2020) gehört die Bastei Lübbe AG zu den größten mittelständischen Unternehmen im Verlagswesen in Deutschland. Seit 2013 sind die Aktien des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN A1X3YY, ISIN DE000A1X3YY0). Weitere Informationen sind unter www.luebbe.de zu finden.


Kontakt Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 / 82 00 28 50
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de



21.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache:Deutsch
Unternehmen:Bastei Lübbe AG
Schanzenstraße 6 - 20
51063 Köln
Deutschland
Telefon:02 21 / 82 00 - 0
Fax:02 21 / 82 00 - 1900
E-Mail:investorrelations@luebbe.de
Internet:www.luebbe.de
ISIN:DE000A1X3YY0
WKN:A1X3YY
Börsen:Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:1162444

 
Ende der MitteilungDGAP News-Service

1162444  21.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1162444&application_name=news&site_id=bastei

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.