Petronella Apfelmus - Wer schleicht denn da durchs Erdbeerbeet?
 - Sabine Städing - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,90

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Erzählendes Kinderbuch
Hörbuch (CD)
eine CD
ab 3 Jahren
ISBN: 978-3-7857-8148-7
Ersterscheinung: 30.04.2020

Petronella Apfelmus - Wer schleicht denn da durchs Erdbeerbeet?

Folge 2 der Serie "Petronella Apfelmus"
Gelesen von Nana Spier

(7)

Petronella Apfelmus und die Apfelmännchen sind entsetzt: Irgendjemand hat die Erdbeerpflanzen im Garten zertrampelt! Die großen Spuren im Beet sehen sonderbar aus – war hier etwas der schnurrbärtige Schnürentreter am Werk? Der Blick in Petronellas dickes Buch der magischen Geschöpfe hilft allerdings nicht weiter. Aber vielleicht können Lea und Luis den Eindringling schnappen, wenn sie sich nachts auf die Lauer legen?

Downloads Hardcover Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (CD) Coverdownload (75 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Pressestimmen

"Eine super (Hör-)Geschichte mit lustigen Namen, Freunden und viel Zauberei – es macht Spaß zu lauschen! Durch die tolle Stimme der Erzählerin kommt viel Spannung und Leben in die Geschichte.“

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Spreadloveandreadbooks Spreadloveandreadbooks

Veröffentlicht am 24.10.2020

Rezension

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es hat einen tollen Schreibstil, welcher auch flüssig zu lesen ist. Außerdem ist das Cover ein echter Hingucker. Die Illustrationen im Buch haben mir auch sehr gut gefallen. ... …mehr

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es hat einen tollen Schreibstil, welcher auch flüssig zu lesen ist. Außerdem ist das Cover ein echter Hingucker. Die Illustrationen im Buch haben mir auch sehr gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dirk74 Dirk74

Veröffentlicht am 29.06.2020

Manchmal liegen Fantasie und Wirklichkeit dicht beieinander

Petronella Apfelmus muss feststellen, dass jemand die Erdbeerpflanzen im Garten plattgetreten hat. Zusammen mit ihren Freunden, den Apfelmännchen und den beiden Kindern Lea und Luis macht sie sich auf ... …mehr

Petronella Apfelmus muss feststellen, dass jemand die Erdbeerpflanzen im Garten plattgetreten hat. Zusammen mit ihren Freunden, den Apfelmännchen und den beiden Kindern Lea und Luis macht sie sich auf die Suche nach dem Übeltäter. Dabei entdecken sie merkwürdige Spuren und zwar große und kleine. Waren es etwa zwei Täter? Waren es vielleicht der fransige Milchling und der zänkische Zitterzahn?

Sabine Städing erzählt die Geschichte in kurzen Kapiteln in einer kindgerechten Sprache. Dank großer Schrift und vieler bunter Bilder ist das Buch sehr gut für Erstleser geeignet. Zusammen mit Petronella Apfelmus kommen die kleinen Leser dem Täter auf die Spur. Am Ende stellt sich heraus, dass es ein Känguru war.

Das Buch gefällt uns sehr gut. Das lustige ist, dass es unfreiwillig topaktuell geworden ist. Denn gerade am Wochenende kam die Meldung, dass in Sonneberg ein ausgebüxtes Känguru in eine Kleingartenanlage gehüpft ist und sich dort die Erdbeeren hat schmecken lassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fernweh_nach_Zamonien fernweh_nach_Zamonien

Veröffentlicht am 27.06.2020

Ein lustiges Abenteuer zum Mitraten für Leseanfänger. Viele zauberhafte, farbige Illustrationen und sympathische Charaktere.

Inhalt:

Frühjahrsputz steht an im Apfelhaus. Doch bevor die kleine Hexe Petronella Apfelmus mit dem Großreinemachen beginnen kann, berichten ihr die Apfelmännchen ganz aufgeregt, dass alle Erdbeerpflanzen ... …mehr

Inhalt:

Frühjahrsputz steht an im Apfelhaus. Doch bevor die kleine Hexe Petronella Apfelmus mit dem Großreinemachen beginnen kann, berichten ihr die Apfelmännchen ganz aufgeregt, dass alle Erdbeerpflanzen plattgetreten sind.

Wer macht denn so etwas? Ein fransiger Milchling? Oder stammt die Fußspur etwa von einem schnurrbärtigen Schnürentreter?

Gemeinsam mit den Zwillingen Lea und Luis legt sich Petronella auf die Lauer!


Altersempfehlung:

ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

oder für geübte Erstleser (große Fibelschrift, Flattersatz und kurze, einfache Sätze)


Illustrationen:

Zahlreiche zauberhafte und farbenfrohe Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung. Auf jeder Doppelseiten finden sich ein bis zwei Zeichnungen, teilweise sogar ganzseitig.

Der Zeichenstil gefällt sehr und es gibt zu jedem Charakter mindestens eine Zeichnung, so dass der kleine Leser direkt ein passendes Bild vor Augen hat. Für Neulinge sehr hilfreich.

Das viele Grün, gespickt von vereinzelten Hinguckern in kräftigen Farben wie Gelb für Blüten oder Rot für Leas Jacke sorgt für Frühlingsstimmung. Noch dazu fliegen immer wieder Bienen, Vögel, Libellen und andere Tiere durchs Bild. Zusätzlich zur Handlung gibt es viel zu entdecken.


Mein Eindruck:

Dies ist unser erstes Abenteuer der Reihe. Dennoch sind wir ohne Vorwissen sehr gut zurecht gekommen.

Petronella Apfelmus, die kleine Apfelhexe, lebt - wie soll es anders sein - in einem Apfel am Baum. Letzterer steht im Garten der Zwillinge Luis und Lea.

Die kleine Hexe kann sich groß zaubern (so groß wie ein Kind) oder eben winzig klein, so passt sie auch viel besser in ihr Apfelhaus.

Der Schreibstil ist einfach gehalten und neben der spannenden, gut verständlichen und humorvollen Erzählweise spiegeln die Illustrationen das Gelesene hervorragend wider.

Die Charaktere - magische wie menschliche - sind liebevoll und trotz der Kürze (die Handlung soll Erstleser nicht erschlagen) detailliert gestaltet.

Die Liebe zum Detail wird auch an weiteren Stellen deutlich. Insbesondere bei der Wahl der Namen: ein Bäckermeister, der Kuchenbrand heißt, oder kuriose Wesen wie z. B. zänkischer Zitterzahn und weitere witzige Wortspielereien und Zungenbrecher. Einige sind allerdings für Erstleser richtige Stolpersteine.

Zudem gibt es lustige Zaubersprüche, bei denen gerne mal der eine oder andere Zauber daneben geht.

Auch lernt man spielerisch etwas über das Fährtenlesen. Anhand der Abbildungen vergleichen die Zwillinge die verräterischen Fußspuren mit Abbildungen: war es ein Kaninchen, Wolf, Biber oder Dachs?
Das Ende hat für große Überraschung gesorgt, denn beim Rätselraten, wer denn nun durch das Erdbeerbeet getrampelt ist, lagen wir alle falsch.

Eine klare Leseempfehlung nicht nur für Leseanfänger.


Fazit:

Eine spannende, lustige und fantasievolle Geschichte zum Mitraten mit viel Wortwitz und zahlreichen wunderschönen, farbenfrohen Illustrationen.

Ein Lesevergnügen für geübte Erstleser!


...

Rezensiertes Buch "Petronella Apfelmus - Wer schleicht denn da durchs Erdbeerbeet?" aus dem Jahr 2020

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

danielamariaursula danielamariaursula

Veröffentlicht am 06.06.2020

Magisches Erstlesebuch!

Dies ist der zweite Erstleseband ergänzend zur beliebten Reihe rund um die beliebte kleine Apfelhexe und ihre Freunde.

Ein neuer Tag für Petronella, die Apfelmännchen, die Zwillinge Luis und Lea und Hirschkäfer ... …mehr

Dies ist der zweite Erstleseband ergänzend zur beliebten Reihe rund um die beliebte kleine Apfelhexe und ihre Freunde.

Ein neuer Tag für Petronella, die Apfelmännchen, die Zwillinge Luis und Lea und Hirschkäfer Lucius beginnt im alten Müllerhaus und dem riesigen Garten drumherum. Lucius ist richtig sauer! Die ganzen Erdbeerpflanzen, die sie letztes Jahr im Sommer so eifrig pflanzt haben, sind alle zertrampelt worden! Das müssen sie sich alle genauer ansehen. Doch welch Überraschung, durch das Beet führt nicht nur eine Spur, sondern zwei! Eine große und eine kleine Spur, die auch noch dazu völlig unbekannt aussehen. Ob sie wohl mit Petronellas Lexikon der magischen Wesen weiter kommen? Dort sind viele aufregende Monster und Gestalten zu entdecken, die aber alle nicht so wirklich zu den gefundenen Spuren passen wollen. Dafür machen Luis und Lea nachts eine aufregende Beobachtung, die sie näher an die Lösung heranbringen könnte.

Damit Geschichten für Erstleser auch mal interessanter werden, werden immer öfter zu beliebten Reihen für junge Leser Spin offs für Erstleser entwickelt. Dann sind die Figuren bereits vom Vorlesen oder Hörbüchern bekannt und benötigen keinerlei Einführung mehr, so dass direkt mit einer altersgerechten Geschichte durchgestartet werden kann. So auch hier, wobei für Neulinge aber zuerst eine kurze Episode folgt, in denen sich Petronellas magische Fähigkeiten zeigen.

Die unbekannten magischen Wesen fanden meine Kinder witzig, sowohl ihre Namen und Merkmale, als auch ihre Abbildungen. Ob sie vielleicht durch unseren Garten laufen? Die Erdbeeren und Himbeeren verschwinden immer auf geheimnisvolle Weise... Über die Auflösung dieses Abenteuers mussten wir allerdings diskutieren. Haben sie wirklich solche Abdrücke? Sehr gut gefiel meinen Töchtern, dass auch die Hühner mit ihren vielsagenden Kommentaren wieder vorkommen. Natürlich ist die Geschichte nicht so raffiniert ersonnen, wie die Bände für junge Leser. Aber für ein Erstlesebuch hat es doch eine wirklich lustige zusammenhängende Geschichte, voller Forscherdrang und Magie und natürlich hinreißenden Bildern. Ach ja, natürlich gibt es auch wieder ein Happy End, denn auch wenn die Erdbeerpflanzen zertrampelt wurden, war kein Unhold unterwegs.

Sehr gut gefällt uns, dass der Verlag auch für die Erstlesereihe der Illustratorin treu geblieben ist und sie nicht gewechselt hat. So kann man bereits auf den ersten Blick erkennen, dass es ein echter Petronella-Band ist, wenn auch ein sehr kurzer. Alle Seiten sind farbig illustriert, teilweise sogar ganze Seiten. Der Stil von SaBine Büchner ist unverwechselbar, wir lieben ihn. Die gewählte Erstleseschrift ist klar, deutlich und schön groß, auch wenn es bisweilen schon recht viel Text pro Seite ist. Sehr schön ist die Lesbarkeit. Es wird komplett auf Fremdwörter verzichtet und alle Wörter, selbst die erdachten oder zusammengesetzten werden regelkonform ausgesprochen. Außerdem erklären die Wörter sich selbst und ermuntern ebenfalls neue Wortkombinationen zu testen. So bekommen die Kinder echte Erfolgserlebnisse, selbst bei scheinbar komplizierteren Wörtern und regen ihr Sprachgefühl an. Zur Belohnung haben sie dann nicht nur nach 59 Seiten ein ganzes Buch gelesen, sondern wurden mit einer lustigen neuen Petronella Geschichte, rund um ein Riesenkaninchen belohnt. So macht Lesen lernen Spaß!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Bloggerjury für unser Rezensionsexemplar, das schon zum Frühstück verschlungen wurde!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mrsmietzekatzemiauzgesicht mrsmietzekatzemiauzgesicht

Veröffentlicht am 01.06.2020

Perfekt zum Vorlesen oder zum lesen lernen

MEINE MEINUNG

In diesem Jahr habe ich für mich ein neues Genre (wieder)entdeckt. Ich hab festgestellt, dass Kinderbücher auch prima von Erwachsenen gelesen werden können, auch von denen die keine Kinder ... …mehr

MEINE MEINUNG

In diesem Jahr habe ich für mich ein neues Genre (wieder)entdeckt. Ich hab festgestellt, dass Kinderbücher auch prima von Erwachsenen gelesen werden können, auch von denen die keine Kinder haben. Es macht mir unglaublich Spaß die Kindergeschichten zu lesen und meist steckt auch in den Bücher für die Kleinsten unter uns schon eine wichtige Botschaft.



Schreibstil

Dieses Buch ist ein Geschichte für Leseanfänger, dementsprechend einfach ist die Wortwahl gehalten und die Schrift sehr groß. Beides stört mich überhaupt nicht. Ich bin der Meinung, dass dieses Buch prima für Erstleser ist und durch die vielen tollen Illustrationen das Kopfkino der Kinder richtig angeheizt wird. Es handelt sich hierbei um einen zweiten Band, für Kinder würde ich empfehlen vorher den ersten Teil zu lesen, für alle anderen sollte es kein Problem darstellen den ein oder anderen Zusammenhang selbst herauszufinden.

Handlung

Petronella wird eines Morgens von einem wütenden Gurkenhut, dem Anführer der Apfelmännchen, aufgesucht. Er teilt ihr etwas ganz Schreckliches mit. Irgendjemand hat die ganzen Erdbeerpflanzen kaputt getrampelt! Wer macht denn sowas? Gemeinsam mit den anderen Apfelmännchen und ihrem Freund Lucius, dem Hirschkäfer, machen sie sich auf den Weg zum Tatort. Die einzigen Hinweise auf den Täter sind die Fußspuren in der Erde des Erdbeerbeetes. Petronella fragt ihre menschlichen Freunde Lea und Luis um Hilfe und gemeinsam gehen alle auf die Jagd nach dem Erdbeerzertrampler. Am Ende finden sie den Schuldigen, doch wer das ist müsst ihr selbst herausfinden. Ich selbst kam nicht hinter den Täter finde aber das es eine super Auflösung ist.

Charaktere

Petronella Apfelmus ist eine ganz besondere Hexe. Sie ist eine absolut liebenswerte Hüterin des Gartens und durch ihre Eigenart Zaubersprüche durcheinander zu bringen besonders witzig! Sie wohnt in einem Apfel im Garten von Lea und Luis. Petronella ganz sich ganz klein machen sodass sie in ihr Apfelhäuschen passt, sie kann aber auch so groß wie ein Menschenkind sein. Für mich die beste Fähigkeit die sie besitzt ist, das sie mit Tieren sprechen kann.

Lea und Luis Kuchenbrand sind Geschwister, genau gesagt Zwillinge. Sie sind beide Freunde von Petronella und erleben zusammen mit ihr lustige Abenteuer. Durch verzauberte Apfelkörner können sie sich genau so klein machen wie ihre zauberhafte Freundin und somit Petronella in ihrem Haus besuchen. Lea ist eher zurückhaltend und schlau wogegen Luis eher der mutige, forsche Typ ist.

Am unterhaltsamsten waren für mich jedoch die Apfelmännchen. Alleine ihre Namen sind urkomisch zum Beispiel Gurkenhut oder Spargelzahn. Zu ihren besonderen Fähigkeiten zählen das perfekte Gärtnern, reparieren von Dingen und auch sie können mit Tieren sprechen.

FAZIT

Wie du merkst hat mir "Petronella Apfelmus - Wer schleicht denn da durchs Erdbeerbeet?" sehr gut gefallen. Die Handlung und besonders die Figuren haben mich sehr begeistert. Dieses Buch ist perfekt für Leseanfänger geeignet oder auch zum Vorlesen. Von mir gibt es daher volle 5 von 5 Tatzen.

Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autorin

Sabine Städing

Sabine Städing - Autor
© Tomas Rodriguez

 
Sabine Städing wurde 1965 in Hamburg geboren und hat sich schon als Kind gerne Geschichten ausgedacht. Nach ihren drei Büchern rund um das Mädchen Magnolia Steel, das herausfindet, dass sie eine Hexe ist, schreibt sie inzwischen Bücher für jüngere Kinder. Auch in ihrer aktuellen Buchreihe steht mit Petronella Apfelmus wieder eine Hexe im …

mehr erfahren

Sprecher

Nana Spier

Nana Spier - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Nana Spier wurde in Berlin geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie ließ sich an der Schauspielschule Maria Körber ausbilden und verkörperte seitdem verschiedene TV-Rollen, so z.B. Schwester Elke in Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen. Außerdem ist Nana Spier die deutsche Synchronstimme von Drew Barrymore, Sandra Bullock u.v.a. Aber auch Hörbuchtexte unterschiedlichster Genres interpretiert sie mit viel Gefühl …

mehr erfahren