TEAM HELSINKI
 - A.M. Ollikainen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Skandinavische Spannung
Paperback
351 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2794-2
Ersterscheinung: 25.03.2022

TEAM HELSINKI

Band 1 der Reihe "Paula Pihlaja-Serie"
Übersetzt von Gabriele Schrey-Vasara

(52)

Am Morgen des Mittsommertags werden Kommissarin Paula Pihlaja und ihr Team zu einem grauenvollen Fund westlich von Helsinki gerufen. Vor dem Gutshof einer Unternehmerfamilie wurde ein Container abgestellt, in dem eine ermordete dunkelhäutige Frau liegt. Sie ist qualvoll darin ertrunken, nachdem Meerwasser eingefüllt wurde. Niemand scheint die Frau zu kennen. Die Ermittler misstrauen jedoch den allzu geschliffenen Antworten der Unternehmerfamilie. Kurze Zeit später kann die Identität der Toten geklärt werden: Die Universitätslehrerin Rauha Kalando war wenige Stunden vor ihrem Tod aus Namibia eingeflogen. In ihrem Hotelzimmer liegt ein Dokument, unterschrieben vom ehemaligen Unternehmenschef ...

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)
Hörbuch (Download) Coverdownload (75 DPI)

Bloggerstimmen

Rezensionen aus der Lesejury (52)

Sebastian90 Sebastian90

Veröffentlicht am 03.04.2022

Der zweckentfremdete Container

Der Krimi Team Helsinki von A. M. Ollikanen ist der Auftakt von dem Ermittlerteam in Helsinki. A. M. Ollikainen ist ein Autorenpaar, welches mit diesem Roman den Startschuss für Paula Pihjala und Ihr Team ... …mehr

Der Krimi Team Helsinki von A. M. Ollikanen ist der Auftakt von dem Ermittlerteam in Helsinki. A. M. Ollikainen ist ein Autorenpaar, welches mit diesem Roman den Startschuss für Paula Pihjala und Ihr Team geben. Paula ist eine engagierte Polizistin mit Ecken und Kanten. Sie hat eine bewegte Vergangenheit und versucht eben diese vor Ihrem Team zu verbergen. Wie wir später im laufe des Buches feststellen werden, ist sie damit nicht alleine in Ihrem Ermittlerteam. Am Morgen des Mittsommertages wird das Helsinkier Team der Kriminalpolizei zum Gutshof einer Unternehmerfamilie beordert. Auf diesem Gutshof wurde ein Container abgestellt, in dessen inneren eine junge schwarze Frau ermordet aufgefunden wurde. Der Container wurde mit Wasser geflutet, wodurch die junge Frau Qualvoll ertrunken ist. Niemand Vorort scheint die junge Frau zu kennen. Die Ermittler misstrauen jedoch den aalglatten Antworten der Unternehmer-Familie, zumal der Fundort des Containers nicht irgendwo war. Kurze Zeit später kann das Team die Identität vom Opfer aufklären. Die junge Frau stammt aus Namibia und ist erst vor kurzer Zeit gelandet. Wieso musste die Frau sterben? Hat es etwas mit den Unternehmertätigkeiten in der Unternehmerfamilie in Namibia zu tun?

Das Cover des Buches ist düster gestaltet. Dies passt perfekt zum Thema des Werkes. Durch den Abdruck des Container auf dem Buch, kann man sich die Szene umso besser vorstellen. Was mir dabei besonders gefällt ist, dass das Cover in blau weiß gehalten ist. Alleine dadurch kommt schon finnischer Flair in das Cover. Der Schreibstil ist flüssig und kurzweilig. Die Kapitel sind kurz gehalten, was bei einem Krimi meist von Vorteil ist. Dadurch hat man beim Lesen klarere Abgrenzungen. Die Geschichte ist sehr in sich verwoben. Dadurch bekommt man als Leser immer neue Happen vorgeworfen und lernt die Charaktere immer mehr kennen und mitunter auch verstehen. Jedoch waren einige Punkte für mich ein wenig zu sehr gewollt. Dadurch kommen manche Situationen unrealistisch vor. Auch der Mittelteil im Buch war ein wenig langatmig, ohne das viel passiert ist. Lediglich die Charaktere lernte man in diesem Teil besser kennen und man gewöhnte sich mehr an die „komisch klingenden Namen“. Die Zuordnung der einzelnen Personen war mitunter nicht immer ganz leicht, da hier mal ein Nachname verwendet wurde, hier mal ein Vorname und ab und zu auch nur ein Spitzname. Gerade beim Auftakt einer Krimireihe ist das nicht ganz leicht. Zumal nicht bei anders klingenden Namen. Hier hätte ein bis zwei Ermittler weniger der Story vielleicht ein bisschen besser getan. Der Spannungsbogen wurde im letzten Abschnitt extrem aufgebaut und hat mit seinen Wendungen auch zum Lesespaß beigetragen. Die Protagonisten handelten zumeist nachvollziehbar. Jedoch sind mir beim Lesen einige Situationen untergekommen, die mich rätselnd zurücklassen. Wie wurde Paula außer Gefecht gesetzt? Wieso wurde der Mörder so wahllos? Bis auf diese kleinen Schwächen in der Logik, fand ich den Lesefluss jedoch ganz passabel und auch lesenswert.

Team Helsinki „die tote im Container“ ist ein alles in Allem lesenswerter Krimi, der den Auftakt eines neuen Ermittlerteams darstellt. Dieses Ermittlerteam hat in meinen Augen Potenzial eine Krimireihe zu werden, bei der ich auch die Neuerscheinung weiterer Werke lesen würde. Team Helsinki ist meiner Meinung nach ein Krimi, den ich trotz kleinerer Schwächen jeden Krimifan empfehlen würde. Ich bin gespannt, wie es mit dem Team um Paula Pihjala weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annchen2510 Annchen2510

Veröffentlicht am 01.04.2022

Spannung im Container geliefert

Bei „Die Tote im Container“ handelt es sich um den Auftakt einer Reihe rund um das „Team Helsinki“. Auf eine Fortsetzung bin ich sehr gespannt.

Sind am Anfang der Geschichte die unterschiedlichen Handlungsstränge ... …mehr

Bei „Die Tote im Container“ handelt es sich um den Auftakt einer Reihe rund um das „Team Helsinki“. Auf eine Fortsetzung bin ich sehr gespannt.

Sind am Anfang der Geschichte die unterschiedlichen Handlungsstränge durchaus etwas verwirrend, fügt sich zum Schluss doch alles in ein klares Bild. Die Spannung zieht sich dabei einmal quer durch die Geschichte.

Wer viele Wendungen und falsche Verdächtigungen mag, kommt hier auf seine Kosten. So war auch mir bis zum Schluss nicht klar, wer hinter den schrecklichen Taten steckt.

Ein guter Krimi mit etwas Luft nach oben, aber auf keinen Fall vergeudete Zeit. Hat mir gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MaeLee MaeLee

Veröffentlicht am 30.03.2022

Gutes Potential...

Gutes Potential...
Der Serienstart: "TEAM HELSINKI: Die Tote im Container"
erschien am 25. März auf dem deutschen Markt.

Es handelt sich um den ersten Band der "Paula Pihlaja-Serie". Geschrieben von dem ... …mehr

Gutes Potential...
Der Serienstart: "TEAM HELSINKI: Die Tote im Container"
erschien am 25. März auf dem deutschen Markt.

Es handelt sich um den ersten Band der "Paula Pihlaja-Serie". Geschrieben von dem Autoren Duo: A.M. Ollikainen.
Das finische Ehepaar Aki and Milla Ollikainen leben mit ihren Kindern in Lohja/Uusimaa, einer Stadt mit etwa 45.000 Einwohnern, nahe Helsinki/Finland.
Beide haben schon erfolgreich Bücher veröffentlicht. Dieses Krimi-Debut haben sie gemeinsam erdacht und geschrieben.

Das außen in weiß gehaltene Buch mit blauer Schrift, zeigt uns auf dem Frontcover einen geöffneten Fracht-Container. Die kreative Aufmachung lässt mich sofort aufmerksam werden.

Zum Inhalt:
Es ist Mittsommer in Finnland. DIe Mitbürger stellen sich auf ein schönes Fest inmitten ihrer Familie, ein. Auf dem Grundstück einer reichen Unternehmer-Familie wird ein Lastencontainer gefunden. Keiner weiß wer ihn dorthin beordert hat. Nachdem man ihn öffnet, findet man Leiche einer noch unbekannten Frau.
Kommissarin Paula Pihjala wird zum Tatort gerufen. Ihr Team und die Kommisarin hatten suich auf ein schönes Fest ohne Probleme gefreut. Nun ist Mittsommer zweitrangig...

Mein persönliches Leseerlebnis:
Erzählstil, Spannung, Charaktere
Ich habe große Erwartungen mit dem Buch verknüpft. Finnische Kriminalromane kannte ich bisher nicht.
Ich erfahre einen Einstieg über 2 Kapitel, die ich anfangs nicht miteinander verbinden konnte. DIe dort gegebenen Informationen habe ich dann auf meiner "Zwischenablage" gespeichert.
Dann startet die eigentliche Geschichte mit der Vorstellung der beteiligten Personen. Ein Fussballspiel dient dazu, dem Leser die Teammitglieder der Mordkommision vorzustellen. Da die Autoren sich viel Zeit nehmen um die Charaktere vor dem Leser zu entwickeln, verliert die Geschichte an Momentum. Es sind sehr viel Infomartionen, die auf mich einprasseln. Die konsequente Verwendung finnischer Namen macht es für mich anfangs schwierig, die Charaktere ein- und ihnen das korrekte Geschlecht, zuzuordnen.
Im letzten Drittel des Romans nimmt die Story Fahrt auf. Die Vielfalt der ausgelegten Ermittlungsergebnisse und Vermutungen werden nun einander zugeführt und ergeben zum Finale ein logisches Gesamtergebnis. Die Motivlage und Täteridentität konnte ich bis kurz vor dem Finale nicht erahnen.
Zusammenfassung:
Ein guter Debutroman, der einiges an Momentum durch die Vielzahl der eingebundenen Charaktere und deren Verwicklungen miteinander, verloren hat.
Das ursprüngliche Sehr gute Potential wurde da leider verschenkt. Die Hauptprotagonistin ist eine Frau mit "Ecken und Kanten, die sicher noch in weiteren interessanten Geschichten zu Wort kommen sollte.
Fazit: Ich vergebe eine gute 3,5 * Lesebewertung für diesen Krimi-Reihen Auftakt.

ISBN: 9783785727942
Seitenzahl: 352
Format: elektr. Format, Taschenbuch, Hörbuch
Verlag: Lübbe
Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gelinde Gelinde

Veröffentlicht am 29.03.2022

TEAM HELSINKI: Die Tote im Container –Luft nach oben

TEAM HELSINKI: Die Tote im Container, A. M. Ollikainen

Cover:
Passt. Zeigt einen Tatort.

Inhalt und meine Meinung:
Von dem Buch hatte ich mir nach der LP mehr versprochen.

Der Einstig war nicht so einfach ... …mehr

TEAM HELSINKI: Die Tote im Container, A. M. Ollikainen

Cover:
Passt. Zeigt einen Tatort.

Inhalt und meine Meinung:
Von dem Buch hatte ich mir nach der LP mehr versprochen.

Der Einstig war nicht so einfach aber doch spannend aufgebaut.
Es werden viele Fragen in den Raum gestellt das macht neugierig.
Doch im Mittelteil wird es dann zäh und das ganze plätschert ein bisschen so dahin. Ich möchte die Ermittlungsarbeit als nicht sehr effizient bezeichnen, irgendwie ist da gar kein Druck dahinter.

Alleine schon die finnischen Namen machen es nicht gerade einfach, die Personen zu unterscheiden. Aber hier werden sie auch irgendwie nicht interessant beschreiben, ich hatte das ganze Buch hindurch Schwierigkeiten. Dazu kommt noch die Unart die Personen mal mit Vornamen, dann mit Nachnamen oder dann mal wieder mit beiden Namen anzusprechen - nicht gut gelöst.

Eine Sache die mir auch nicht so gut gefällt: Die Ermittlerin Paula hat ein Geheimnis. Dieses wird immer wieder zum Thema gemacht, für mich zu viel und zu unglaubwürdig.
Eine „Zutat“ zum Krimi, die die Polizistin Paula wohl empathischer in Beziehung auf den Fall machen sollte. Für mich aber eher konstruiert und künstlich - hätte ich nicht gebraucht.

Im letzten Teil wird dann etwas aufgedreht, hier geht es dann drunter und drüber- teilweise fast verworren und wir werden nochmals geschickt auf falsche Fährten gelockt. Es gibt sogar noch eine überraschende Wendung.

Autoren:
A.M.Ollikainen ist das Pseudonym des Schriftsteller-Ehepaars Aki und Milla Ollikainen. Aki Ollikainen hat bereits drei Romane veröffentlicht. Milla Ollikainen ist ebenfalls eine renommierte Autorin. Auch von ihr sind schon drei Romane erschienen. Das Ehepaar lebt mit seinen zwei Kindern in Lohja, im Süden Finnlands.

Mein Fazit:
Ein Serienauftakt , der in mir nicht die Lust auf die nächsten Bücher weckt.
Von mir 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katharinamarie18803 Katharinamarie18803

Veröffentlicht am 28.03.2022

Zum Teil etwas langatmig, am Ende richtig spannend

Die Inhaltszusammenfassung hat mich total überzeugt und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Beim Lesen hat mich das Buch immer noch überzeugt, auch wenn ich es teilweise etwas langatmig fand.
Der ... …mehr

Die Inhaltszusammenfassung hat mich total überzeugt und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Beim Lesen hat mich das Buch immer noch überzeugt, auch wenn ich es teilweise etwas langatmig fand.
Der Schreibstil ist packend, da einerseits aus unterschiedlichen Perspektiven berichtet wird, die sowohl zwischen Personen als auch der Zeit springen. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass manche Sachen nur angeteasert wurden, sodass man als Leser auch noch mitdenken musste. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, jedoch können die Namen und die unterschiedlichen Bezeichnungen für ein und dieselbe Person manchmal etwas verwirrend sein. Das kann sich aber auch schnell legen.
Gut hat mir auch noch gefallen, dass man etwas über das Privatleben der Ermittler erfährt und vor allem auch über Paula. Schade war meiner Meinung nach aber, dass ein Teil von Paulas Privatleben zwar erwähnt wurde, er aber auf das ganze Buch gesehen nicht zwingend erwähnenswert gewesen wäre.
Das Ende hat mich dann doch nochmal richtig überrascht und es war für mich ein sehr gelungener Abschluss des Buches!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Video

abspielen

Autor:in

A.M. Ollikainen

A.M. Ollikainen - Autor
© Marja Kokkonen

A.M.Ollikainen ist das Pseudonym des Ehepaars Aki und Milla Ollikainen. Aki Ollikainen hat bereits drei Romane veröffentlicht und den Literaturpreis der größten finnischen Tageszeitung gewonnen, den "Helsingin Sanomat Literture Prize 2012". Seine Romane standen zudem auf der Longlist des Man Booker Prize und des Prix Femina. Auch Milla Ollikainen ist eine renommierte Autorin. Auch von ihr sind schon drei Romane erschienen und sie hat 2012 den Preis der "Finish …

mehr erfahren