The Ivy Years – Was wir verbergen
 - Sarina Bowen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
Paperback
316 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0787-2
Ersterscheinung: 29.06.2018

The Ivy Years – Was wir verbergen

(97)

Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen – und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte …
"Sarina Bowen schreibt New Adult, wie es besser nicht sein könnte!" Tammara Webber
Band 2 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (97)

lisasbooks lisasbooks

Veröffentlicht am 22.07.2018

Wie immer ein tolles New Adult Buch!

Inhalt:
Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke ... …mehr

Inhalt:
Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen - und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte.

Meine Meinung:
Scarlet Crowleys Leben ist vorbei, als ihr Vater angeklagt wird und die Medien sich auf ihre Familie stürzen. Für ihr erstes Semester am College nimmt sie daher eine neue Identität an und versucht ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Doch dann begegnet sie Bridger, der von Anfang an ihr Herz schneller schlagen lässt. Eigentlich sollte sie sich von ihm fernhalten, doch genau wie sie hat auch Bridger hat ein Geheimnis, das nicht ans Licht kommen darf. Die beiden merken wie ähnlich sie sich doch sind und wie gut es tut sich einem anderen Menschen anvertrauen zu können.

Der Anfang, vom zweiten Band der Reihe, ist Sarina Bowen genauso gut gelungen, wie der Einstieg in Band 1. Ihr Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Sie hat wirklich ein Gespür dafür eine Geschichte richtig einzuleiten und Spannung aufzubauen.
Die Geschichte über Scarlett und Bridger ist etwas ganz Besonderes und da Bridge schon in Band 1 einer meiner Lieblinge war, habe ich mich besonders auf sein Buch gefreut.

Scarlett ist eine verständnisvolle und eigentlich recht selbstbewusste junge Frau. Obwohl ihre Familie das Allerletzte ist, hat sie ihre positive Ausstrahlung behalten und ist ein sehr liebevoller Mensch. Sie tat mir oft unendlich leid und ich kann verstehen, dass sie von Zuhause weg wollte. Nicht nur ihre Eltern sind lieblose Personen, auch die anderen Leute in ihrer Heimat meiden sie so gut es geht, nachdem der Skandal rund um ihren Vater publik wurde.

Bridger ist ein selbstloser Mann, der alles für seine kleine Schwester Lucy tun würde. Wie Bridge mit Lucy umgeht ist ja wirklich herzallerliebst, denn ihr großer Bruder ist ein richtiger Beschützer. Das Familiendrama findet ein jähes Ende und die beiden Geschwister müssen sich einem viel größeren Problem stellen. Diese Wendung hatte ich nicht kommen sehen, aber ich war überglücklich, dass die beiden am Ende doch wieder vereint waren und viele Menschen hinter ihnen standen, um sie zu unterstützen.

Besonders gut fand ich die Entwicklung zwischen Bridger und Scarlet, da die beiden super harmonieren. Es ist einfach mal etwas anderes, wenn die Protagonisten in New Adult Büchern sich nicht versuchen aus dem Weg zu gehen, sondern einfach gegenseitiges Interesse bekunden.

Sehr gut finde ich, dass die beiden trotz sexueller Spannung erstmal nur ein freundschaftliches Verhältnis zueinander pflegen und sich dann erst eine Romanze entwickelt - weiß auch nicht, finde ich persönlich irgendwie realistischer und passender zur Geschichte. Die beiden kennen sich schließlich anfangs gar nicht so lange und Vertrauen baut sich nur langsam auf, besonders wenn man ihre Hintergründe bedenkt.

Als dann der "große Knall" kommt hat die Geschichte richtig an Fahrt aufgenommen. Sehr froh war ich, dass das Drama am Ende nicht unnötig in die Länge gezogen und übertrieben dramatisch dargestellt wurde. Trotzdem blieb die Geschichte durch die Offenbarung von Bridgers Geheimnis realistisch und aufregend zugleich. Als auch schließlich, durch Andy (Bridgers Nachbar) Scarletts Geheimnis ans Licht kommt wird die Geschichte noch besser. Zum einen fand ich es gut gemacht, dass durch die Lüftung von Scarletts wahrer Identität nicht ein riesen Streit entsteht, zum anderen ist die Freundschaft zwischen den drei nun gefestigt und es gibt ein neues Mitglied in der Harkness Clique.
Andy mag ich total, denn er ist ein sehr loyaler und verständnisvoller Freund und passt gut in die Gruppe rein. Gerne hätte ich noch mehr von Corey und Adam gelesen, aber die gelegentlichen Auftritte der beiden waren trotzdem sehr schön.


Fazit:
Mir hat Band 2 der Reihe genauso gut gefallen wie der erste Band.
Die Reihe rund um die Clique des Harkness Colleges gefällt mir unglaublich gut und macht echt süchtig. Sarina Bowen überzeugt mit einzigartigen Protagonisten und intensiven Themen. Besonders ihr Schreibstil ist genial, denn sie hält die Spannung bis zum Ende, inszeniert wundervolle leidenschaftliche Momente und schreibt ziemlich humorvoll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pastellherz pastellherz

Veröffentlicht am 15.07.2018

Schwächer als Teil 1

Den ersten Teil "The Ivy Years - Bevor wir fallen" habe ich quasi inhaliert und war daher sehr gespannt auf Teil 2.


Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen, man kommt sehr schnell ... …mehr

Den ersten Teil "The Ivy Years - Bevor wir fallen" habe ich quasi inhaliert und war daher sehr gespannt auf Teil 2.


Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen, man kommt sehr schnell durch die Seiten. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, was ja mittlerweile üblich in dem Genre ist. Gerade in dem Fall fand ich das sehr gut, da man die Probleme beider Seiten hautnah miterlebt. Denn Probleme haben Scarlet und Bridger genug.


Den Protagonisten Bridger lernt man bereits im ersten Teil kennen. Dort ist er ein guter Freund von Hartley, liebt Parties und One-Night-Stands. Man erfährt auch schon von der Drogensucht seiner Mutter, doch es scheint ihm kaum Sorgen bereitet zu haben. Das ist in diesem Buch anders. Der Zustand seiner Mutter hat sich immer weiter verschlimmert und er muss sich nun für seine Schwester einsetzen. Er ist sehr verantwortungsbewusst geworden, aber dabei bleibt auch vieles andere auf der Strecke.

Scarlet hat ebenfalls zu kämpfen: Sie musste ihr geliebtes Hobby Eishockey aufgeben und hat ihren Namen geändert. Es gibt schlimme Vorwürfe gegen ihren Vater und sie möchte vermeiden, mit ihm in Verbindung gesetzt zu werden um ein normales Leben führen zu können. Scarlets Familie ist alles andere als perfekt, was sie auch zu spüren bekommt. An einigen Stellen musste ich wirklich schlucken, Scarlets Geschichte ist nicht ohne.


Ich mochte die beiden als Paar gerne. Sie haben so einen lockeren, ungezwungenen Umgang miteinander. Andererseits unterstützen sie sich stets gegenseitig und sind immer für den anderen da.

Die Nebencharaktere haben die Geschichte schön ergänzt. Besonders Lucy, Bridgers kleine Schwester, ist mir ans Herz gewachsen. Aber auch die beiden Katies, Scarlets Mitbewohnerinnen, und Andy, Bridgers Nachbar waren cool.


Allerdings habe ich aber einen großen Kritikpunkt, und zwar ging mir vieles viel zu schnell. Die Ereignisse passieren Schlag auf Schlag, es gibt kaum ein ruhiges Kapitel. Ich hätte mir wirklich mehr zwischenmenschliche Szenen gewünscht. Sowohl zwischen dem Paar, als auch mit Lucy und den beiden Katies. Durch das Fehlen dieser geht viel Gefühl verloren. Es gibt zwar jede Menge Drama, aber richtig angekommen ist das bei mir häufig nicht. Ich hatte das Gefühl, dass sich Bridger und Scarlet gar nicht richtig kennen gelernt haben, bevor sie zusammen gekommen sind. Zwar hat man erfahren, dass sie sich häufiger miteinander getroffen haben, aber "dabei" war man leider nicht.

Zudem fand ich die Lösung mancher Probleme zu einfach und uninspieriert. Ein paar Seiten mehr und mehr Zeit für Gefühle hätten dem Buch gut getan.


Fazit:
An sich hat mir die Geschichte von Bridger und Scarlet wirklich gut gefallen. Jedoch war sie mir leider etwas zu oberflächlich beschrieben. "The Ivy Years - Was wir verbergen" ist zwar voller Drama, aber leider mit zu wenig Gefühlen. Für mich kommt es nicht ganz an den ersten Band heran.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zessi79 zessi79

Veröffentlicht am 21.08.2018

Sooo schön

Inhaltsangabe:
Sie hat ein großes Geheimnis. Er ein kleines.

Das Leben, wie Scarlet Crowley es kannte, ist in dem Moment vorbei, als ihr Vater verhaftet wird und die Medien sich auf ihre Familie stürzen. ... …mehr

Inhaltsangabe:
Sie hat ein großes Geheimnis. Er ein kleines.

Das Leben, wie Scarlet Crowley es kannte, ist in dem Moment vorbei, als ihr Vater verhaftet wird und die Medien sich auf ihre Familie stürzen. Kurzerhand nimmt sie für ihr erstes Semester am College eine neue Identität an. Als sie Bridger McCaulley kennenlernt, lässt dieser ihr Herz sofort schneller schlagen. Doch Bridger hat selbst ein Geheimnis, das er um jeden Preis hüten muss: Weil seine Mutter drogenabhängig ist, versteckt er seine kleine Schwester bei sich im Wohnheim. Und genau das droht aufzufliegen, als die Journalisten, die Scarlet noch immer verfolgen, plötzlich auch Bridger im Visier haben.

Meinung:
Da mir bereits der erste Teil der "The Ivy Years" Reihe sehr gut gefallen hat, musste ich nun auch das zweite Band hierzu lesen. Und auch dieser Teil konnte mich restlos überzeugen.

Diese Serie punktet durch den lockeren, aber unglaublich gefühlvollen Schreibstil der Autorin. Beim Lesen bekommt man tatsächlich Schmetterlinge im Bauch.

Scarlet und Bridger (man kennt ihn bereits aus dem ersten Teil) sind tolle Protagonisten, die sehr sympathisch rüberkommen. Wobei sich Bridger gegenüber dem ersten Teil sehr verändert hat aufgrund der Tatsache, dass er nun für seine kleine Schwester sorgen muss. Diese Veränderung hat mir super gefallen. Die beiden Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und bildlich vorstellbar. Auch die Nebencharaktere haben überzeugt.

Das Buch wird sowohl aus der Sicht von Scarlet als auch von Bridger erzählt. Das lässt die Geschichte für mich noch gefühlvoller erscheinen. Gefällt mir gut.

Der Plot an sich hat mir super gefallen. Scarlet und Bridger müssen sich aufgrund familiärer Probleme mit Sorgen auseinandersetzen, die man in diesem Alter eigentlich noch nicht haben sollte. Trotzdem geben beide nicht auf, verzichten aber auch die Hilfe anderer anzunehmen. Manchmal würde genau das aber vieles leichter und einfacher machen.

Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Bände der "The Ivy Years" Reihe und freue mich bereits heute darauf, diese Lesen zu dürfen.

Fazit:
Tolles, gefühlvolles Buch. Ich liebe die Geschichte und kann sie absolut weiterempfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Knorki Knorki

Veröffentlicht am 20.08.2018

Die Wahrheit holt einen immer ein...

Inhalt:
Als Shannons Vater, einem bekannten Icehockeytrainer, vorgeworfen wird, sich an Minderjährigen vergangen zu haben, ist in ihre Leben nichts mehr wie es war. Als sie nach ihrem Abschluss ans College ... …mehr

Inhalt:
Als Shannons Vater, einem bekannten Icehockeytrainer, vorgeworfen wird, sich an Minderjährigen vergangen zu haben, ist in ihre Leben nichts mehr wie es war. Als sie nach ihrem Abschluss ans College wechselt, nimmt sie kurzerhand einen neuen Namen an: Scarlett. Gleich am ersten Tag lernt sie Bridger kennen und zwischen den beiden beginnt es zu knistern. Doch nicht nur Scarlett, auch Bridger hat Geheimnisse...

Meine Meinung:
Auch der zweite Teil der Reihe überzeugt. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt angenehm und flüssig zu lesen. Sie schafft es, Emotionen zu transportieren und findet eine gute Mischung aus Gefühl, Spannung und Freundschaft.

Die Charaktere sind sympathischen, authentisch und dem Leser zum Teil bereits aus dem vorherigen Band bekannt. Mit Scarlett konnte ich mich gut identifizieren. Sie war einmal eine unglaublich gute Eishockeyspielerin und hatte Ziele und Träume. Nun ist sie auf der Suche nach einer neuen Identität und einem neuen Leben, was man als Leser gut nachvollziehen kann, aber auf Lügen basiert...
Bridger ist sehr intelligent und fürsorglich. Da seine Mutter es nicht kann, kümmert er sich (rührend) um seine kleine Schwester Lucy und nimmt für sich auch in Kauf, Ärger zu bekommen. Ich möchte ihn auf Anhieb und habe im Laufe des Buches mit ihm mitgeführt und gehofft, dass es sowohl für ihn und Scarlett als auch für ihn und Lucy ein Happy End geben wird.

Der Plot ist spannend. Teils überschlagen sich die Ereignisse fast, dann gibt es aber auch mal wieder ruhigere, gefühlvollere Szenen... Dadurch bleibt die Handlung durchgehend spannend und fesselnd.

Fazit:
Auch der zweite Teil der "The Ivy Years"-Reihe überzeugt. Sympathische Charaktere, spannender und emotionaler Plot, gelungenes Ende. Ich freu mich auf den nächsten Teil!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Avirem Avirem

Veröffentlicht am 19.08.2018

Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört...

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe

Kurzbeschreibung

Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?


Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren ... …mehr

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe

Kurzbeschreibung

Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?


Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen - und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte ...

Meinung

"The Ivy Years - Was wir verbergen" ist ein Roman von Sarina Bowen und der zweite Band ihrer Ivy Years Reihe. Das Buch ist am 29. Juni 2018 im LYX Verlag erschienen, umfasst 320 Seiten, ist als Broschur oder als ebook erhältlich und ab 16 Jahren empfohlen. Die Bestsellerautorin hat bereits ein Dutzend romantischer Romane geschrieben. Mittlerweilen ist es das dritte Buch das ich von ihr gelesen habe. Es ist nicht zwingend notwendig Band 1 zu kennen um hier ansetzen zu können. Der Auftaktband der Serie rund um Corey Callahan, dem nach einem Unfall im Rollstuhl sitzenden Mädchen und Adam Hartley, dem kurzzeitig außer Gefecht gesetzten Eishockeyspieler, hat mir gut gefallen. Und so war klar, dass ich die Reihe weiter verfolgen würde. Wieder verschlägt es den Leser ans Harkness College mit seinem typisch amerikanischen Flair und dem üblichen Studentenleben. Hier treffen Scarlet und Bridger aufeinander. Zwei junge Menschen. Zwei unterschiedliche Leben. Zwei Geheimnisse mit Zerstörungskraft. Jeder in seine eigenen Probleme tief verstrickt und doch verlieben sie sich ineinander und lassen den anderen ein kleines Stück in ihr Herz, ihre Schwierigkeiten allerdings behalten sie für sich. Aber es wird der Tag kommen, an dem sie ans Licht getragen werden.


Für Scarlet Crowley beginnt mit dem Studium am Harkness College ein neues Leben. Die junge Frau hat nicht nur ihre Vergangenheit hinter sich gelassen. Vielmehr war es eine Flucht vor ihrer Familie und den Vorkommnissen des letzten Jahres. Eine schwere Zeit liegt hinter ihr und sie ist sich nicht sicher was die Zukunft bringen wird, doch der erste Schritt ist getan und alles weitere wird sich weisen. Scarlet ist ein sympathischer Charakter. Liebenswert, freundlich, nachdenklich, etwas schüchtern und unerfahren lernt der Leser sie kennen. Bis vor kurzem war Bridger McCaulley ein wahrer Draufgänger. Partys, Frauen, Alkohol und Eishockey waren sein Lebensinhalt. Nun scheint er ein anderer geworden zu sein. Er stürzt sich mit Eifer ins Studium, arbeitet unermüdlich, vernachlässigt seine Freunde, ist auf keiner Party mehr zu sehen und hat mit Frauen nichts mehr am Hut. Er hat einen guten Grund für sein Verhalten, aber niemand darf davon erfahren. Bridger wächst dem Leser schnell an Herz. Er ist pflichtbewusst, gewissenhaft, einfühlsam, selbständig und zuverlässig. Die beiden Hauptcharaktere mochte ich rasch sehr gerne. Die Nebencharaktere lernt der Bücherliebhaber nicht ganz so gut kennen, doch es können durchaus Sympathien oder Antipathien entwickelt werden.


Die Geschichte startet mit dem Verlassen von Scarlets Elternhaus. So wird der Leser erstmal in ihr Geheimnis eingeweiht. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Ich fand es schön wieder ans Harkness College zurück zu kehren. Auch Bridges Probleme werden bald klar. Andeutungen darauf gab es bereits im Auftaktband. Schwerwiegende Lasten liegen auf den Schultern der Hauptprotagonisten. Einfühlsam, jugendlich, ein wenig humorvoll und doch mit Ernst erzählt Sarina Bowen die Geschichte von Scarlet und Bridger. Auch wenn es keine alltäglichen Themen sind, sind es doch gewichtige die die Autorin hier eingearbeitet hat. Der Leser überlegt worauf die Handlung hinauslaufen wird und kann sich das teilweise auch zusammenreihmen, doch wieder einmal ist der Weg das Ziel. Der Überlegene Charme und Witz von Band 1 ist hier Ernsthaftigkeit und Emotionalität gewichen. Das hat mir sehr gut gefallen. Und obwohl ich Corey Callahan, Adam Hartley und ihre Geschichte aus dem Auftaktband mochte, bleiben sie hinter Scarlet Crowley und Bridger McCaulley deutlich zurück. Ein ein wenig zu perfekter und glatter Ausgang lassen mich den fünften Stern zurückhalten, trotzdem ist es für mich das bislang beste Buch das ich von der Autorin gelesen habe.


Erzählt wird abwechselnd von Scarlet und Bridger. Ihre Handlungen und Gedanken sind dadurch gut nachvollziehbar. Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne. Leicht, klar, lebendig, jugendlich und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.


Fazit: "The Ivy Years - Was wir verbergen" ist ein Roman von Sarina Bowen und der zweite Band ihrer Ivy Years Reihe. Obwohl ich Corey Callahan, Adam Hartley und ihre Geschichte aus dem Auftaktband mochte, bleiben sie hinter Scarlet Crowley und Bridger McCaulley deutlich zurück. Ein ein wenig zu perfekter und glatter Ausgang lassen mich den fünften Stern zurückhalten, trotzdem ist es für mich das bislang beste Buch das ich von der Autorin gelesen habe. Von mir gibt es **** Sterne.

Zitat

"Mein Leben fühlte sich an wie ein Kartenhaus. Jeden Morgen beim Aufwachen fragte ich mich, ob heute der Tag war, an dem ein Windhauch es zum Einsturz bringen würde."

Reihe

Band 1: The Ivy Years - Bevor wir fallen
Band 2: The Ivy Years - Was wir verbergen
Band 3: The Ivy Years - Solange wir schweigen ( 26. Oktober 2018 )

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake


Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

mehr erfahren