The Ivy Years – Was wir verbergen
 - Sarina Bowen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
Paperback
316 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0787-2
Ersterscheinung: 29.06.2018

The Ivy Years – Was wir verbergen

(134)

Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen – und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte …
"Sarina Bowen schreibt New Adult, wie es besser nicht sein könnte!" Tammara Webber
Band 2 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (134)

pastellherz pastellherz

Veröffentlicht am 15.07.2018

Schwächer als Teil 1

Den ersten Teil "The Ivy Years - Bevor wir fallen" habe ich quasi inhaliert und war daher sehr gespannt auf Teil 2.


Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen, man kommt sehr schnell ... …mehr

Den ersten Teil "The Ivy Years - Bevor wir fallen" habe ich quasi inhaliert und war daher sehr gespannt auf Teil 2.


Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen, man kommt sehr schnell durch die Seiten. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, was ja mittlerweile üblich in dem Genre ist. Gerade in dem Fall fand ich das sehr gut, da man die Probleme beider Seiten hautnah miterlebt. Denn Probleme haben Scarlet und Bridger genug.


Den Protagonisten Bridger lernt man bereits im ersten Teil kennen. Dort ist er ein guter Freund von Hartley, liebt Parties und One-Night-Stands. Man erfährt auch schon von der Drogensucht seiner Mutter, doch es scheint ihm kaum Sorgen bereitet zu haben. Das ist in diesem Buch anders. Der Zustand seiner Mutter hat sich immer weiter verschlimmert und er muss sich nun für seine Schwester einsetzen. Er ist sehr verantwortungsbewusst geworden, aber dabei bleibt auch vieles andere auf der Strecke.

Scarlet hat ebenfalls zu kämpfen: Sie musste ihr geliebtes Hobby Eishockey aufgeben und hat ihren Namen geändert. Es gibt schlimme Vorwürfe gegen ihren Vater und sie möchte vermeiden, mit ihm in Verbindung gesetzt zu werden um ein normales Leben führen zu können. Scarlets Familie ist alles andere als perfekt, was sie auch zu spüren bekommt. An einigen Stellen musste ich wirklich schlucken, Scarlets Geschichte ist nicht ohne.


Ich mochte die beiden als Paar gerne. Sie haben so einen lockeren, ungezwungenen Umgang miteinander. Andererseits unterstützen sie sich stets gegenseitig und sind immer für den anderen da.

Die Nebencharaktere haben die Geschichte schön ergänzt. Besonders Lucy, Bridgers kleine Schwester, ist mir ans Herz gewachsen. Aber auch die beiden Katies, Scarlets Mitbewohnerinnen, und Andy, Bridgers Nachbar waren cool.


Allerdings habe ich aber einen großen Kritikpunkt, und zwar ging mir vieles viel zu schnell. Die Ereignisse passieren Schlag auf Schlag, es gibt kaum ein ruhiges Kapitel. Ich hätte mir wirklich mehr zwischenmenschliche Szenen gewünscht. Sowohl zwischen dem Paar, als auch mit Lucy und den beiden Katies. Durch das Fehlen dieser geht viel Gefühl verloren. Es gibt zwar jede Menge Drama, aber richtig angekommen ist das bei mir häufig nicht. Ich hatte das Gefühl, dass sich Bridger und Scarlet gar nicht richtig kennen gelernt haben, bevor sie zusammen gekommen sind. Zwar hat man erfahren, dass sie sich häufiger miteinander getroffen haben, aber "dabei" war man leider nicht.

Zudem fand ich die Lösung mancher Probleme zu einfach und uninspieriert. Ein paar Seiten mehr und mehr Zeit für Gefühle hätten dem Buch gut getan.


Fazit:
An sich hat mir die Geschichte von Bridger und Scarlet wirklich gut gefallen. Jedoch war sie mir leider etwas zu oberflächlich beschrieben. "The Ivy Years - Was wir verbergen" ist zwar voller Drama, aber leider mit zu wenig Gefühlen. Für mich kommt es nicht ganz an den ersten Band heran.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisasbooks lisasbooks

Veröffentlicht am 22.07.2018

Wie immer ein tolles New Adult Buch!

Inhalt:
Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke ... …mehr

Inhalt:
Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen - und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte.

Meine Meinung:
Scarlet Crowleys Leben ist vorbei, als ihr Vater angeklagt wird und die Medien sich auf ihre Familie stürzen. Für ihr erstes Semester am College nimmt sie daher eine neue Identität an und versucht ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Doch dann begegnet sie Bridger, der von Anfang an ihr Herz schneller schlagen lässt. Eigentlich sollte sie sich von ihm fernhalten, doch genau wie sie hat auch Bridger hat ein Geheimnis, das nicht ans Licht kommen darf. Die beiden merken wie ähnlich sie sich doch sind und wie gut es tut sich einem anderen Menschen anvertrauen zu können.

Der Anfang, vom zweiten Band der Reihe, ist Sarina Bowen genauso gut gelungen, wie der Einstieg in Band 1. Ihr Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Sie hat wirklich ein Gespür dafür eine Geschichte richtig einzuleiten und Spannung aufzubauen.
Die Geschichte über Scarlett und Bridger ist etwas ganz Besonderes und da Bridge schon in Band 1 einer meiner Lieblinge war, habe ich mich besonders auf sein Buch gefreut.

Scarlett ist eine verständnisvolle und eigentlich recht selbstbewusste junge Frau. Obwohl ihre Familie das Allerletzte ist, hat sie ihre positive Ausstrahlung behalten und ist ein sehr liebevoller Mensch. Sie tat mir oft unendlich leid und ich kann verstehen, dass sie von Zuhause weg wollte. Nicht nur ihre Eltern sind lieblose Personen, auch die anderen Leute in ihrer Heimat meiden sie so gut es geht, nachdem der Skandal rund um ihren Vater publik wurde.

Bridger ist ein selbstloser Mann, der alles für seine kleine Schwester Lucy tun würde. Wie Bridge mit Lucy umgeht ist ja wirklich herzallerliebst, denn ihr großer Bruder ist ein richtiger Beschützer. Das Familiendrama findet ein jähes Ende und die beiden Geschwister müssen sich einem viel größeren Problem stellen. Diese Wendung hatte ich nicht kommen sehen, aber ich war überglücklich, dass die beiden am Ende doch wieder vereint waren und viele Menschen hinter ihnen standen, um sie zu unterstützen.

Besonders gut fand ich die Entwicklung zwischen Bridger und Scarlet, da die beiden super harmonieren. Es ist einfach mal etwas anderes, wenn die Protagonisten in New Adult Büchern sich nicht versuchen aus dem Weg zu gehen, sondern einfach gegenseitiges Interesse bekunden.

Sehr gut finde ich, dass die beiden trotz sexueller Spannung erstmal nur ein freundschaftliches Verhältnis zueinander pflegen und sich dann erst eine Romanze entwickelt - weiß auch nicht, finde ich persönlich irgendwie realistischer und passender zur Geschichte. Die beiden kennen sich schließlich anfangs gar nicht so lange und Vertrauen baut sich nur langsam auf, besonders wenn man ihre Hintergründe bedenkt.

Als dann der "große Knall" kommt hat die Geschichte richtig an Fahrt aufgenommen. Sehr froh war ich, dass das Drama am Ende nicht unnötig in die Länge gezogen und übertrieben dramatisch dargestellt wurde. Trotzdem blieb die Geschichte durch die Offenbarung von Bridgers Geheimnis realistisch und aufregend zugleich. Als auch schließlich, durch Andy (Bridgers Nachbar) Scarletts Geheimnis ans Licht kommt wird die Geschichte noch besser. Zum einen fand ich es gut gemacht, dass durch die Lüftung von Scarletts wahrer Identität nicht ein riesen Streit entsteht, zum anderen ist die Freundschaft zwischen den drei nun gefestigt und es gibt ein neues Mitglied in der Harkness Clique.
Andy mag ich total, denn er ist ein sehr loyaler und verständnisvoller Freund und passt gut in die Gruppe rein. Gerne hätte ich noch mehr von Corey und Adam gelesen, aber die gelegentlichen Auftritte der beiden waren trotzdem sehr schön.


Fazit:
Mir hat Band 2 der Reihe genauso gut gefallen wie der erste Band.
Die Reihe rund um die Clique des Harkness Colleges gefällt mir unglaublich gut und macht echt süchtig. Sarina Bowen überzeugt mit einzigartigen Protagonisten und intensiven Themen. Besonders ihr Schreibstil ist genial, denn sie hält die Spannung bis zum Ende, inszeniert wundervolle leidenschaftliche Momente und schreibt ziemlich humorvoll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mehr_als_worte Mehr_als_worte

Veröffentlicht am 14.01.2019

Wohlfühlfbuch

Ich hatte dieses Buch ja eigentlich gar nicht so richtig auf dem Schirm, geschweige denn die Autorin.

Dann haben so viele davon geschwärmt, von der Autorin und von ihrer vorherigen Reihe. Gut dachte ich ... …mehr

Ich hatte dieses Buch ja eigentlich gar nicht so richtig auf dem Schirm, geschweige denn die Autorin.

Dann haben so viele davon geschwärmt, von der Autorin und von ihrer vorherigen Reihe. Gut dachte ich mir schaue ich mir dieses Buch mal und habe es dann auch prompt als Rezensionsexemplar bekommen, hier noch mal Danke an den Verlag und mein nächstes Danke geht an Sarina Bowen! Ich liebe diese Geschichte! Es ist so anders als das was bisher in diese Richtung erschienen ist bzw. was ich bisher gelesen habe (falls ihr Tipps habt, immer her damit). Es war so schön ruhig, man fühlt sich beim lesen wie als ob man sich im Winter in eine kuschelige Decke auf die Couch einkuschelt und eine heiße Schokolade trinkt. Die Geschichte rund um Corey und Adam lullt einen ein und nimmt einen mit auf eine wunderschöne Reise voller Liebe, Freundschaft und Vertrauen. Natürlich darf das ein oder andere Drama auch nicht fehlen aber selbst diese laufen einfach mal ganz normal ab und werden nicht aufgebauscht bis zum geht nicht mehr und es sind auch einfach Probleme die jeden treffen können und genau hier kommt Coreys Behinderung in das Spiel.

Corey ist eine Protagonistin die ihres gleichen suchen kann, denn sie ist so eine starke Person, da kann sich jeder eine Scheibe davon abschneiden denn selbst mit alldem was sie erlebt hat, lässt sie sich nicht unterkriegen. Natürlich ist das Leben nicht vorbei weil man in einem Rollstuhl sitzt aber es ist doch erst mal ein Schicksalsschlag und die Autorin beschreibt hier eindrucksvoll wie es einen gehen muss wenn es einem passiert und das macht das Buch noch mal zu etwas ganz besonderen.

Für mich hat ein wenig mehr input gefehlt, ein paar mehr Erklärungen, es werden oft von speziellen Dingen gesprochen wie Beinschienen oder gewisse Behandlungsmethoden und da blieben doch einige Fragen offen aber das ist nun meckern auf hohen Niveau!

Für mich ist der Auftakt der The Ivy Years Reihe voll und ganz gelungen und ich freue mich schon auf den zweiten Band, der leider von anderen Protagonisten handelt aber ich denke ein kurzes Wiedersehen mit Corey und Adam ist bestimmt drinnen.

Ach ja, ein kleiner Funfact am Rande: Übersetzt wurde das Buch von Ralf Schmitz, ja genau der Ralf Schmitz, der Komiker und Moderator von Take me Out! Sorry ich muss dabei grinsen! Wer die Geschichte schon gelesen hat und Herrn Schmitz kennt wird wissen warum, mann muss sich Ihn einfach dabei vorsellen wie er das ganze übersetzt! Aber Hut ab, er hat es wirklich toll gemacht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_-Cinderella-_ _-Cinderella-_

Veröffentlicht am 10.01.2019

Super Fortsetzung

Nachdem mir der erste Band der The Ivy Years Reihe von Sarina Bowen so gut gefiel, musste natürlich auch der zweite Band bei mir einziehen. Mir gefiel im Reihenauftakt das Harkness College und die von ... …mehr

Nachdem mir der erste Band der The Ivy Years Reihe von Sarina Bowen so gut gefiel, musste natürlich auch der zweite Band bei mir einziehen. Mir gefiel im Reihenauftakt das Harkness College und die von der Autorin erschaffenen Charaktere schon unglaublich gut, aber mit dieser Fortsetzung setzte sie für mich nochmal eine Schippe drauf.

Auch muss ich einfach unbedingt diese unglaublich schönen Cover erwähnen. Die Blumen und die Gestaltung sind wunderschön und ich freue mich schon darauf den dritten Band zu kaufen und ins Regal zu den anderen Büchern stellen zu können.

Der Schreibstil von Sarina Bowen hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich bin wie bereits gewohnt durch die Seiten geflogen und konnte gar nicht genug von den Protagonisten bekommen. Geschrieben wurde es aus der Sicht von Scarlet und Bridger, was mir wieder sehr gut gefiel, da man einfach eine bessere Rundumsicht bekommt.

Aber auch die Charaktere haben es mir dieses Mal wieder angetan. Scarlet lernte ich zu Beginn der Geschichte neu kennen und ab der ersten Seite war ich neugierig auf ihre Vergangenheit und Familie. Die kamen mir von Anfang an nicht ganz knusper vor und mir tut es leid, was Scarlet mit dieser Familie alles erleben musste.

Aber auch Bridger hatte keine einfache Familie. Seine Mutter ist mehr betrunken und high, als nüchtern und so hatte er schon immer ein Auge auf seine jüngere Schwester. Doch es wurde für die Schwester dort immer schlimmer, sodass er sie dort rausholen musste und erzieht nun seine Schwester und studiert nebenher. Nicht gerade einfach, sehr zeitintensiv und auch noch illegal, da er sie mit in seinem Studentenzimmer wohnen lässt. Da kommt eine Frau wie Scarlet gerade zum schlechtesten Zeitpunkt.

Der zweite Band der The Ivy Years Reihe von Sarina Bowen gefiel mir sogar noch besser als der erste Band. Die Charaktere waren der Hammer, der Schreibstil wie immer auf den Punkt und die Handlung konnte mich auch mitreißen und begeistern. Ich liebe die Autorin und ihre Bücher einfach.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Martina2294 Martina2294

Veröffentlicht am 29.12.2018

wie weit kannst du deine Geheimnisse verbergen ohne selbst darunter zu leiden

Inhalt:

In dem zweiten Teil der Ivy Years Reihe lernen wir Scarlet und Bridger kennen.
Scarlet versucht durch das Harkness College ihrer Familie und deren Drama zu entkommen. Auch Bridger versucht mit ... …mehr

Inhalt:

In dem zweiten Teil der Ivy Years Reihe lernen wir Scarlet und Bridger kennen.
Scarlet versucht durch das Harkness College ihrer Familie und deren Drama zu entkommen. Auch Bridger versucht mit seinen Problemen auf dem College durchzukommen und das sein Geheimnis behütet bleibt.
Als die beiden dann schließlich aufeinander treffen, merken beide schnell dass sie sich nicht wiederstehen können.
Doch beide hüten ein schwerwiegendes Geheimnis, welches nicht an die Öffentlichkeit gelangen darf. Können beide ihren Schatten überspringen und sich den Problemen wiedersetzen? Oder zerbricht ihre Liebe?


Meine Meinung:

Handlung:
Gleich zu Anfang lernen wir Scarlet kennen und erfahren bereits auf den ersten Seiten, dass sie kein gewöhnliches Leben mehr führt. Auf der anderen Seite haben wir Bridger der auch alles andere als ein normales College Leben führt. Als die beiden dann in zwei Kursen sich nicht nur kennen lernen, sondern sich auch langsam näher kommen, wird es für sie immer schwieriger ihr Geheimnis zu verbergen.
Auch in diesem Band ist die Handlung wieder sehr gelungen, und mir hat dieser Band sogar noch besser gefallen wie der erste. Die Probleme der beiden werden sehr glaubwürdig rüber gebracht und ich nahm jede Entscheidung sowie deren Gefühle sofort ab.
Der weitere Verlauf und die Geschehnisse in der Geschichte haben für mich Sinn ergeben und mich mit den Charakteren mitfiebern lassen. Ein gelungener New-Adult Roman von Sarina Bowen.

Charaktere:

Scarlet musste in den letzten Monaten sehr viel mitmachen und ist durch das Familliendrama seelisch geprägt worden. Sie weiß nicht ob sie den Worten ihrer Eltern oder den der Medien Glauben schenken soll. Sie versucht deshalb dem Chaos auf dem College zu entkommen und dort neu anzufangen. Im Laufe der Geschichte sehen wir die Entwicklung von Scarlet und wie sie an die Wahrheit kommt sowie sie damit umgeht. Dies wurde sehr schön beschrieben und ich konnte mich auch sehr gut in die junge Frau hineinversetzen.

Auch Bridger ist ein sehr sympathischer junger Mann welcher viel Last auf seinen Schultern zu tragen hat. Trotz allem meistert er das College und seinen Nebenjob super. Auch seine Entscheidungen konnte ich super nachvollziehen und habe sehr oft mit ihm mitgelitten.

Aber auch die weiteren Nebencharakter sind alle super in die Geschichte miteingebracht worden und hatten alle ihre eigene Rolle und Persönlichkeit. Was mich aber noch sehr gefreut hat, dass Corey und Hartley in diesem Band auch eine Nebenrolle hatten. So erfährt man in diesem Band wie es den beiden so ergangen ist.

Setting:
Das Setting spielt sich wieder größtenteils auf dem Harkness College ab. Welches ich auch schon vom ersten Band kenne. Deswegen hatte ich überhaupt kein Problem mir dieses wieder vorzustellen und bin sofort wieder im Bilde gewesen.
Aber auch wer diesen Teil nur lesen wird, wird sich super in das Geschehen finden werden. Die Autorin hat auch hier alles sehr gut beschrieben.

Schreibstil:
Wie immer kann ich den Schreibstil von Sarina Bowen nur loben. Sie schreibt bei jedem Liebesroman so liebevoll und glaubhaft, dass man die Charaktere nur in Herz schließen kann. Ich konnte bei jedem Kapitel nur mit den beiden mitfiebern und die Probleme die sie meistern mussten sind auch so toll beschrieben worden. Ich liebe Sarina Bowen :D.

Cover:
Das Cover ist wieder recht schlicht gehalten. Schwarzer Hintergrund mit dem Buchtitel. Drum herum sind lila Blumen sowie ein lila Rahmen. Mir gefällt das Cover trotzdem sehr gut und passt ja auch zum ersten Band.


Fazit:
Ein super schöner New-Adult Roman der mich wieder verzaubern konnte. Die Handlung ist einfach nur gelungen und lässt keinen Zweifel an der Glaubhaftigkeit. Mir persönlich hat dieser Teil sogar noch besser gefallen und freue mich schon auf weitere Romane von Sarina Bowen ;).
Ich vergebe deswegen 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake


Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

mehr erfahren