Vom Schicksal bestimmt – Blood Dynasty
 - Megan Erickson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

BE
Liebesromane
eBook (epub)
303 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6755-3
Ersterscheinung: 29.03.2019

Vom Schicksal bestimmt – Blood Dynasty

(36)

Eine Welt voller Gefahr. Ein unsterbliches Verlangen. Und ein unfassbares, vom Blut bestimmtes Schicksal
In Mission City ist niemand sicher: Barkeeperin Tendra wird eines Nachts entführt. Ihr Kidnapper Athan behauptet, ein Vampir zu sein, der sie in Sicherheit bringen will. Für Tendra klingt es unglaublich, aber Athan gehört tatsächlich einer im Untergrund lebenden Vampirgesellschaft an. Und Tendras Schicksal ist es, als Königin dieses Clans zu herrschen – an der Seite seines Bruders. Doch die Feinde des Clans wollen Tendras Tod.
Auf der gemeinsamen Flucht spürt Athan etwas zwischen ihnen, etwas Berauschendes, Sinnliches. Er kann nicht anders: Er will Tendra für sich ... Selbst wenn das Hochverrat ist.
Tauche ein in die düstere Welt von Blood Dynasty, in der die Vampire nicht nur unheimlich gefährlich sind, sondern auch höllisch sexy. eBooks bei beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.
 
„Megan Erickson weiß genau wie man heiße Geschichten schreibt! Mit einer toughen Heldin und einem Held, für den es sich zu sterben lohnt, hat Vom Schicksal bestimmt – Blood Dynasty mich in seinen Bann gezogen. Ich konnte nicht aufhören zu lesen.“ New-York-Times-Bestsellerautorin Tracy Wolff


  • eBook (epub)
    4,99 €

Downloads eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (36)

Querleserin Querleserin

Veröffentlicht am 03.05.2019

Überraschend & Spannend

Tendra hat vor kurzem ihre Mutter verloren und arbeitet als Barkeeperin in einem gefährlichen Stadtteil von Mission City. Auf dem Heimweg von der Arbeit wird sie von einem geheimnisvollen Fremden entführt. ... …mehr

Tendra hat vor kurzem ihre Mutter verloren und arbeitet als Barkeeperin in einem gefährlichen Stadtteil von Mission City. Auf dem Heimweg von der Arbeit wird sie von einem geheimnisvollen Fremden entführt. Dieser erklärt Tendra, dass Vampire im Untergrund von Mission City leben und sie Teil einer Prophezeiung ist, die besagt, dass ihr Blut seinem Vampirclan helfen kann den Kampf gegen die anderen Clans zu gewinnen. Tendra beschließt ihr Schicksal zu erfüllen, um zu verhindern, dass die anderen Clans die Menschen versklaven. Doch vorher müssen sie und ihr Beschützer es erst einmal lebendig zum Anwesen seines Clans schaffen ...

Der Roman ist mitreißend geschrieben und hat mich von Anfang an gefesselt. Die Protagonisten sind sehr authentisch, weil sie im Verlauf der Geschichte beide eine persönliche Entwicklung durchmachen. Die Handlung bleibt durchgehend spannend, da es einige überraschende Wendungen gibt. Die interessanteste Nebenfigur ist, meiner Meinung nach, Tendras Kater, der mehr zu sein scheint, als eine normale Katze und mich immer wieder überrascht hat, doch auch die anderen Personen im Roman sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ein paar Kleinigkeiten fand ich etwas unlogisch, doch das hat mein Lesevergnügen nicht gestört.

Dieser erste Teil der Blood Dynasty Reihe hat mich so gut unterhalten, dass ich mir wünschte die Geschichte wäre länger gewesen und ich freue mich deshalb sehr auf die Fortsetzung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dark_Rose Dark_Rose

Veröffentlicht am 22.04.2019

Ein etwas anderer Vampir Roman

Tendra ist Barkeeperin in Mission City. Eigentlich führt sie ein relativ normales Leben, bis sie eines Nachts auf offener Straße entführt wird. Ihr Entführer – der natürlich richtig heiß aussieht ... …mehr

Tendra ist Barkeeperin in Mission City. Eigentlich führt sie ein relativ normales Leben, bis sie eines Nachts auf offener Straße entführt wird. Ihr Entführer – der natürlich richtig heiß aussieht – eröffnet ihr nicht nur, dass es Vampire gibt und er einer von ihnen ist, sondern auch, dass Tendra dazu bestimmt ist ihre Königin zu werden.
So viel – so normal für einen Vampir-Liebesroman. Allerdings wirft allein diese Grundkonstellation Fragen auf. Warum soll Tendra Vampir-Königin werden, wenn sie doch ein Mensch ist?
So einfach konstruiert, wie es scheint ist die Handlung nämlich gar nicht. Es dreht sich alles um eine uralte Prophezeiung. Es gibt mehrere Clans unter den Vampiren und der Clan zu dem Athan – das ist Tendras Entführer – gehört, möchte verhindern, dass die Clans der bösen Vampire die Menschen versklaven und umbringen. Sein älterer Bruder ist dazu bestimmt mit Tendra zusammen die Prophezeiung wahr werden zu lassen und damit die Menschheit und den Vampir Clan zu retten.
So einfach wie das jetzt klingt ist das aber nicht. Denn nicht nur sind die bösen Vampir Clans hinter Tendra her und wollen sie umbringen oder entführen oder beides, sondern Tendra und Athan fühlen sich auch noch sehr stark zueinander hingezogen, was natürlich nicht sein darf, da sie ja für seinen Bruder bestimmt ist.

Ich weiß, die Handlung klingt bis hierhin sehr flach, aber das ist sie nicht. Warum sie das aber nicht ist, kann ich nicht verraten, sonst würde ich spoilern und das möchte ich nicht. Ich sage nur so viel: es gibt ein paar richtig tolle Wendungen, die Beste ist im letzten Drittel des Buches und diese Wendungen machen die Handlung deutlich origineller.

Fazit: Ich habe das Buch verschlungen. In knapp 4 Stunden habe ich es komplett gelesen und habe mich wirklich keine Sekunde gelangweilt. Die Charaktere – und zwar alle bis hin zu den Nebencharakteren die man nur kurz kennen lernt – sind sehr gut durchdacht. Die Autorin hat es geschafft, dass man das Gefühl hat sowohl die „Guten“ als auch die „Bösen“ zu kennen. Gut, an einigen Stellen trifft man auch mal auf Klischees aber das ist bei Vampirromanen eigentlich immer der Fall. Die Autorin hat es aber geschafft keine 0-8-15 „Schmonzette“ zu schreiben, sondern ein spannendes Buch mit viel Spannung, Gefühl und auch Erotik. Die Story ist originell und gut und flüssig zu lesen. Ich bin begeistert! Ich werde das Buch bestimmt nochmal lesen und freue mich schon auf Band 2, der am 31.05.2019 erscheinen wird. Allerdings ist Band 1 abgeschlossen. Man kann sich zwar am Ende denken, worum es in Band 2 gehen wird, aber es gibt keinen Cliffhanger oder ähnliches.

Ich kann das Buch aus vollem Herzen empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Susischein Susischein

Veröffentlicht am 23.04.2019

Tendra und Athan - Mensch und Vampir - heiße Liebe

Das Buch „Blood Dynasty“ - Vom Schicksal bestimmt von Megan Erickson erhält von mir 4 von 5 Sterne.

Ich dachte anfangs es ist eine typisch kitschiges Vampirgeschichte, ohne Tiefgang. Aber ich war ... …mehr

Das Buch „Blood Dynasty“ - Vom Schicksal bestimmt von Megan Erickson erhält von mir 4 von 5 Sterne.

Ich dachte anfangs es ist eine typisch kitschiges Vampirgeschichte, ohne Tiefgang. Aber ich war von der Geschichte doch positiv überrascht.

Klapptext:
Eine Welt voller Gefahr. Ein unsterbliches Verlangen. Und ein unfassbares, vom Blut bestimmtes Schicksal

In Mission City ist niemand sicher: Barkeeperin Tendra wird eines Nachts entführt. Ihr Kidnapper Athan behauptet, ein Vampir zu sein, der sie in Sicherheit bringen will. Für Tendra klingt es unglaublich, aber Athan gehört tatsächlich einer im Untergrund lebenden Vampirgesellschaft an. Und Tendras Schicksal ist es, als Königin dieses Clans zu herrschen - an der Seite seines Bruders. Doch die Feinde des Clans wollen Tendras Tod.

Auf der gemeinsamen Flucht spürt Athan etwas zwischen ihnen, etwas Berauschendes, Sinnliches. Er kann nicht anders: Er will Tendra für sich ... Selbst wenn das Hochverrat ist.

Die Hauptprotagonisten Tendra und Athan sind sehr sympathisch und man lernt sie schnell kennen. Beide wurden von der Autorin gut beschrieben. Tendra ist eine sehr starke Frau, die aber in bestimmten Situationen doch sehr unrealistisch reagierte.
Athan ist ein super Kerl. Er ist so großzügig und kümmert sich rührend um Tendra. Doch hätte er manchmal etwas gröber sein dürfen - typisch vampirischer Krieger.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, weswegen man das Buch in einem Zug durchlesen konnte. Ich war sehr von den kleinen Details begeister. Erickson hatte tolle Ideen für die Geschichte und hat auch das Leben eines Vampirs sehr gut beschrieben. Die Wortwahl war manchmal etwas plump und flach, was in der Situation nervte, aber man kann darüber hinweg sehen.
Der erotische Part im Buch war weder kitschig noch zu übertrieben, sondern sehr gut. (Abgesehen von der plumpen Wortwahl).
Ich war vom Ende begeistert. Oftmals weiß man das Ende schon vorher, aber hier nicht. Der Schluss ist ziemlich spannend und überraschend, was wirklich selten ist.

Ich freue mich auf den 2ten Teil und habe schon eine kleine Vorahnung, wer der neue Protagonist sein wird :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tanja_91 Tanja_91

Veröffentlicht am 11.06.2019

Toller Auftakt

Tendra ist eine Außenseiterin. Sie ist eine scheue Katzenfrau mit einem losen Mundwerk. Athan ist ihr Wächter, ihr Beschützer und sieht Tendra nur als Aufgabe, was sich jedoch schnell ändert. Beide ... …mehr

Tendra ist eine Außenseiterin. Sie ist eine scheue Katzenfrau mit einem losen Mundwerk. Athan ist ihr Wächter, ihr Beschützer und sieht Tendra nur als Aufgabe, was sich jedoch schnell ändert. Beide können die Anziehungskraft zueinander nicht leugnen, wissen aber, dass Sie jeder eine Aufgabe haben, die sie erfüllen müssen.

Die Geschichte war spannend und so aufregend, dass ich es innerhalb eines Tages gelesen hatte. Die Chemie der beiden Protagonisten konnte man spüren und ich hab einfach nur mitgefiebert. Das Ende konnte man gar nicht voraussehen und macht das Buch für mich perfekt. Für mich eine klare Leseempfehlung!
Ich freu mich schon auf den zweiten Teil der Ende Mai erscheint. [Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag überlassen wurde. Meine Meinung ist hiervon nicht beeinflusst]

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose27 Rose27

Veröffentlicht am 06.06.2019

Vom Schicksal bestimmt

*Inhalt:* In dem ersten von zwei Bänden geht es um Vampire. Eine Nacht verändert Tendras Leben für immer. Bis Vampir Athan auftaucht war sie nur eine Barkeeperin. Jetzt plötzlich erfährt sie, dass ... …mehr

*Inhalt:* In dem ersten von zwei Bänden geht es um Vampire. Eine Nacht verändert Tendras Leben für immer. Bis Vampir Athan auftaucht war sie nur eine Barkeeperin. Jetzt plötzlich erfährt sie, dass sie für mehr bestimmt ist. Sie ist dazu da eine Prophezeiung zu erfüllen. Ihr Blut ist besonders und man hat generationenlang nur auf sie gewartet. Athan ist geschickt worden, um sie sicher zu seinem Bruder, den künftigen König zu bringen. Er muss von ihr trinken, damit ein Krieg mit einem anderen Vampirclan beendet werden kann. Tendra ist alles andere begeistert plötzlich in eine ihr fremde Welt entführt zu werden. Auch wenn sie die Königin von einem anderen werden soll, knistert es zwischen den beiden gemeinsam, als sie vor den Feinden flüchten.

*Meinung:* Als allererstes ist mir das Cover aufgefallen. Ich finde, dass das Paar hervorragend zu den beiden Protagonisten passt. Die Ausstrahlung passt einfach zum Buch. Die blutrote mit weiß gemischte Schrift und die Verzierung sieht schön aus und fällt direkt ins Auge. Der Titel passt perfekt zu dem Buch und verrät einem schon worum es geht. Übersetzt wurde das Buch von Susanna Arens. Ich weiß nicht, ob es an der Autorin oder an der Übersetzung lag, aber ich fand den Schreibstil recht platt und langweilig. Das mag zum Teil auch an der Handlung gelegen habe, da zwischendurch immer wieder nicht wirklich etwas passiert ist. Außerdem sind mir zu oft die Worte "ficken" und "harter Schwanz" gefallen. Der Einstieg war recht einfach, da man erstmal Tendra und ihren normalen Alltag kennenlernt. Man erfährt schon ein bisschen von ihrer Vergangenheit und Persönlichkeit. Mir hat ihr Charakter sehr gut gefallen. Sie ist stark und glaubt an das Gute und ist dafür bereut sich zu opfern. Ihr Humor ist toll. Immer wieder gibt es Anspielungen und Witze aus Filmen oder der menschlichen Welt, die Athan, aber nicht versteht. Allerdings fand ich, dass Tendra sich viel zu schnell für die Zukunft der Menschen opfern will. Sie reagiert mir auf die ihr bisher unbekannte Vampirwelt und die Prophezeiung zu gelassen und ruhig. Gerade weil sie so ein starker und kämpferischer Charakter ist findet sie sich zu schnell damit ab.
Athan war von Anfang an attraktiv und ich hätte nichts dagegen auch einen eigenen Athan zu haben. Er ist der Blutwächter und weiß ganz genau was er zu tun hat. Er nimmt seine Aufgabe ernst. Trotzdem geht er mit Tendra behutsam und zärtlich um. Er hat nicht nur die Seite eines starken Kämpfers. Er kümmert sich und ist besorgt um sie. Er weiß, dass sie seinem Bruder gehört und kämpft immer wieder mit seiner, ihm bisher unbekannten, menschlichen Seite und seinen Gefühlen. Sein Charakter macht eine interessante Entwicklung mit.
Der Konflikt mit dem anderen Vampirclan, den Valeriens, war jetzt nichts wirklich neues.
Was ich unlogisch fand waren die Quellen. Am Anfang hieß es, dass sie ziemlich schwer zu töten seien, weil sie Killer und stark sind. Das Athan sie töten kann finde ich noch nachvollziehbar, weil er für solche Situationen ausgebildet wurde. Mein Problem liegt da eher bei Tendra. Ich kann nicht verstehen warum sie die relativ einfach umbringen kann und auch nicht wie die beiden alleine gegen so viele Quellen gewinnen können.
Auch Tendras Kater, beziehungsweise das öfters über sie geschrieben wurde, was eigentlich nicht nötig war, fand ich ein bisschen nervig. Der Kater an sich war, aber ganz süß.
Die anderen Charaktere fand ich gut. Besonders Zeb und Idris haben mir sehr gut gefallen.
Während der Mittelteil etwas langgezogen war und ich zwischendurch recht eintönig fand, war das Ende schon wieder spannender. Ich hätte mir gewünscht mehr von der Spannung im ganzen Buch wiederzufinden. Gegen Ende konnten mich noch ein paar Wendungen etwas überraschen.

*Fazit:* Ich gebe dem Buch drei Sterne. Für den Anfang war das schon ganz gut und ich bin überzeugt, dass der zweite Band stärker wird. Idris ist eine wirklich interessante Persönlichkeit und ich bin gespannt wie er mit den Veränderungen umgehen wird. Das Buch ist für zwischendurch ganz gut geeignet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Megan Erickson

Megan Erickson - Autor
© Megan Erickson

Die USA-Today-Bestsellerautorin Megan Erickson war Journalistin, bevor sie sich entschied, Romane zu schreiben. So kann sie wenigstens selbst entscheiden, wie die Geschichte ausgeht.
Sie lebt in Pennsylvania zusammen mit ihrem eigenen Romance-Helden und zwei Kindern. Wenn Megan nicht schreibt, macht sie es sich entweder mit ihren beiden Katzen gemütlich, oder sie denkt über neue Geschichten nach.

mehr erfahren