Wie die Erde um die Sonne
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
Paperback
327 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0570-0
Ersterscheinung: 27.07.2018

Wie die Erde um die Sonne

(109)

Eine Liebe wie nicht von dieser Welt

Graham und ich waren nicht füreinander bestimmt.
Und doch hatten wir zusammen unsere höchsten Höhen erreicht, und waren zusammen in die tiefsten Tiefen hinabgestürzt. Seine Luft war zu meinem Atem geworden, sein Boden war meine Erde. Die Flammen seines Herzens waren mein Feuer und seine Tränen mein Wasser.
Sein Geist wurde zu meiner Seele.
Und dennoch war nun der Moment gekommen, Abschied zu nehmen.

"Dieses Buch hat mich lachen und weinen lassen. Dieses Buch hat mein Herz gestohlen! Wie die Erde um die Sonne erzählt eine unvergessliche Geschichte von Liebe, Verlust, Familie, Freundschaft und der einen besonderen Person, die ein Hoffnungsschimmer ist, auch wenn die Welt um sie herum in Dunkelheit liegt!" Steamy Reads Blog

Band 4 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Downloads Paperback Coverdownload (300 DPI)
eBook (epub) Coverdownload (300 DPI)

Rezensionen aus der Lesejury (109)

statement_not_mainstream statement_not_mainstream

Veröffentlicht am 30.07.2018

LUFT ÜBER MIR, ERDE UNTER MIR, FEUER IN MIR, WASSER UM MICH, GEIST WIRD ZU MIR...

In dem vierten und letzten Band der "New Romance Elements" Reihe geht es um Lucille (Lucy) und ihre Schwestern Mari und Lyric. Lucy ist eine starke und unabhängige Seele, ein Freigeist der ihren Schwestern ... …mehr

In dem vierten und letzten Band der "New Romance Elements" Reihe geht es um Lucille (Lucy) und ihre Schwestern Mari und Lyric. Lucy ist eine starke und unabhängige Seele, ein Freigeist der ihren Schwestern stets zur Seite steht. Eine tragende Rolle spielt auch die verstorbene Mutter der Schwestern, die vor allem Lucy ein offensichtlich großes Vermächtnis hinterlassen hat: mit ganzem Herzen zu lieben. Mich hat diese Mutter - Tochter Bindung sehr inspiriert. Das Buch konnte mich schon von der ersten Seite an mitreißen.

Durch eine schicksalhafte Fügung ("MAKTUB") begegnet Lucille dem Graham, der noch in den Ketten seines Inneren gefangen ist und niemanden an sich ran lässt. Zu Beginn war ich mir nicht sicher, ob ich mit Graham warm werden kann, aber wie immer machte auch dieser Charakter eine Entwicklung durch, aufgrund welcher er mir im Laufe des Lesens ans Herz wachsen konnte.

Lucilles Schwester Lyric, Richard und Parker mochte ich nicht so gerne, sah sie aber als notwendig um der Story ihren Schliff zu geben. Grahams Vater Kent - darüber muss man gar nicht viel sagen. Eine Bestie von Mensch. Mari mochte ich grundsätzlich, sie hat mich nach einiger Zeit jedoch etwas genervt, weil sie sich für mich sehr von anderen Menschen beeinflussen lässt und nicht auf ihr eigenes Bauchgefühl hört.

In den ersten 2/3 des Buches geschieht so viel und doch entwickeln sich einige Ereignisse behutsam. Die Protagonisten finden auf eine Art und Weise zu sich selbst, die den Leser fesselt. Durch die Cliffhanger, den Humor und den Herzschmerz mochte ich auch diesen Band sehr gerne.

B.C. Cherry hat es wieder einmal meisterhaft geschafft, in jeder persönlichen Geschichte eines jeden Protagonisten so viel Gefühl rein zu packen! Ob Trauer, Wut oder Herzschmerz, Enttäuschung, Demütigung oder Kampfgeist, Freundschaft, Loyalität und Familiensinn. Es ist alles enthalten. Das macht für mich persönlich diesen Band so besonders. Die Autorin schafft es einfach immer wieder!

Dieses Buch und vor allem das letzte Drittel hat es in sich! Die Autorin ist sich und ihrem flüssigen Schreibstil treu geblieben und es ist wie gewohnt eine emotionale Achterbahnfahrt. Sie schafft es selbst den gefasstesten Leser aus der Bahn zu werfen und gefühlstechnisch zur Gänze abzuholen. Natürlich nur, wenn man sich darauf einlässt. Jedoch hatte ich persönlich kaum eine andere Wahl. Das Buch hat mich einfach gepackt. :)

Obwohl einiges vorhersehbar ist, finde ich wieder die Qualität des Schreibstils, einige Twists und auch viele Cliffhanger in diesem Buch sehr gelungen. Man konnte es kaum aus der Hand legen.

Die Dialoge zwischen Lucille und Graham, die Protagonisten an sich, Prof. Oliver und seine Familie...einfach herzzerreißend und so sympathisch. Die Geschichte um die Mutter von Lucy (Lucille) fand ich so schön. Der Umgang zwischen Prof. Oliver und Graham hat mir einiges Schmunzeln entlockt und ich fand es herrlich, die beiden im Dialog mitzuerleben.

Lucy ist für mich eine tapfere und liebenswerte Seele! Ein wirklich toller und in diesem Buch einer meiner Lieblingscharakter. Alles in einem wieder ein gelungenes Buch von B.C. Cherry, das ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen kann und mit Begeisterung gelesen habe. Es gab so viele tolle und aussagekräftige Zitate, welche sehr berührend und die man sich merken sollte.

MAKTUB ("Es steht geschrieben"). Obwohl ich dies schon bei dem Buch "Der Alchimist" von Paulo Coelho gelesen habe, habe ich mir zu Beginn von "Wie die Erde um die Sonne" gedacht: "Das ist mein Buch!" ;) Denn Maktub hat für mich persönlich eine große Bedeutung & die Botschaft in dem vierten Band von B.C. Cherry fand ich toll. Deshalb musste ich schmunzeln, weil ich dieses Wort auf Arabisch schon seit einigen Jahren als Tattoo auf meinem Handgelenk trage.

Ein schönes und bewegendes Leseerlebnis. Hoffentlich kommen noch viele andere tolle Bücher der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 11.02.2019

ein unglaubliches Leseerlebnis voller Herzschmerz, Hoffnung, Tränen und Zuversicht

Vom Verlust gezeichnet, hat Graham sein Herz verschlossen.
Doch zwei Frauen bringen die Farbe zurück in sein Leben …
Die Eine erobert sein Herz mit ihrer Hilfsbedürftigkeit und ihrer Reinheit,
die Andere ... …mehr

Vom Verlust gezeichnet, hat Graham sein Herz verschlossen.
Doch zwei Frauen bringen die Farbe zurück in sein Leben …
Die Eine erobert sein Herz mit ihrer Hilfsbedürftigkeit und ihrer Reinheit,
die Andere indem sie ihm, wenn auch widerwillig, zur Seite steht.
Es ist die Geschichte des mürrischen Autors Grahams
und der lebenslustigen Hippiebraut Lucy.
Und es ist eine Liebe, die unter denkbar ungünstigen Umständen entsteht,
denn Graham ist Lucys Schwager ...

Mit „Wie die Erde um die Sonne“ endet die „Romance Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry.

Nachdem ich bereits von den ersten 3 Teilen berührt und verführt wurde,
stand auch Band 4 der Reihe ganz oben auf meiner Want-To-Read-Liste.

Schon das Cover, mit dem gebrochenen Mann, zog meinen Blick wie magisch an
und gliedert sich optisch gut in die Reihe ein.
Der Klappentext machte neugierig, konnte mich aber in keinster Weise darauf vorbereiten, was mich in der Geschichte wirklich erwartete!

Der Schreibstil ist sehr locker und einnehmend.
Mit Lucys und Grahams Perspektiven wird man ins Geschehen hineingezogen.

Bei manchen Büchern weiß man bereits ab dem ersten Satz,
dass sie unglaublich sind, andere benötigen erst ein paar Kapitel,
um ihr volles Potenzial hervorzubringen.
So erging es mir auch hier.
Denn nach der Leseprobe,
wusste ich noch nicht, ob hier der Wow-Effekt überhaupt eintreten wird.

Man wird direkt mit dem unausstehlichen Graham und seiner hochtrabenden Frau konfrontiert …
und ein Happy End schien mir nie ferner, als hier ...
Doch mit der ersten Begegnung zwischen Lucy und Graham
war ich fasziniert und wie im Rausch.
Sie waren wie Tag und Nacht, Feuer und Wasser.
Und damit so unterschiedlich, dass es mir undenkbar erschien,
sie jemals glücklich zu erleben.

Vor allem Graham, macht es einem schwer,
hinter seinem Auftreten, etwas Gutes zu entdecken.
Er ist abweisend, gefühlskalt und stets erzürnt.
Und somit das ganze Gegenteil von der
hoffnungsvollen, fröhlichen und voller Liebe steckenden Lucy.

Doch, was mir undenkbar erschien,
wird zur fesselnden Geschichte,
voller Hoffnung, Herzschmerz, Zuversicht und Tränen.
Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen!
Ich habe, vor allem mit Lucy, gebangt und gehofft,
geliebt und gehasst,
gelacht und geweint.

Erneut ist es der Autorin gelungen ein einzigartiges und fesselndes Leseerlebnis zu erschaffen!
Auch, wenn es für mich noch nicht ganz an „Wie die Luft zum Atmen“ heranreicht,
und vor allem zum Ende etwas an Pep verliert,
ist es eine unglaublich mitreißende und gefühlvolle Geschichte,
die mich gleich mehrfach berührt hat!

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LesenderCupcake LesenderCupcake

Veröffentlicht am 19.01.2019

Ein schönes Buch über Zusammenhalt und Familie

Jede Buchreihe hat mal ein Ende und nachdem mich der letzte Band, den ich aus dieser Reihe so enttäuscht hat, war ich am überlegen, ob ich diesen Teil überhaupt lesen sollte. Ich habe mich dafür entschieden ... …mehr

Jede Buchreihe hat mal ein Ende und nachdem mich der letzte Band, den ich aus dieser Reihe so enttäuscht hat, war ich am überlegen, ob ich diesen Teil überhaupt lesen sollte. Ich habe mich dafür entschieden und bereue es nicht!
Aber dazu später mehr.

In diesem Buch geht es um eine Frau namens Lucille, die auf den berühmten Schriftsteller Graham Russel trifft. Zwei komplett verschiedene Welten treffen aufeinander, aber als Grahams Frau ihn kurz nach der Geburt ihres Kindes verlässt, ist es Lucille, die er um Hilfe bittet. Und dabei lernen sie einander besser kennen als es gut ist.

Also die Handlung fand ich interessant, auch wenn ich denke, dass manchmal Situationen und Personen ein bisschen übertrieben dargestellt sind. Es ist dann nicht ganz so leicht, Empathie zu empfinden. Dafür ist es umso leichter, diverse Charaktere zu hassen. Viele Nebencharaktere waren einfach nur anstrengend und die erschienen mir auch so unrealistisch. Aber sie waren eher nebensächlich, also kein allzu großer Störfaktor.

Mir gefällt es, dass im Buch Bezug auf das Cover genommen wurde! Ist eine coole Idee und damit wiektdad Cover nur noch passender.

Die Entwicklung die manchen Personen hinterlegt haben, fand ich super. Mir hat es auch gefallen, dass sich kein Charakter rumschubsen lassen hat, sondern immer klar seine Meinung gesagt hat!

Brittainy C. Cherrys Schreibstilist sehr gut. Fließend, fesselnd, manchmal mehr, manchmal weniger authentisch. Aber alles in allem ist das Buch gut lesbar und eine schöne Unterhaltung.

Also Fazit: Es ist meiner Meinung nach der beste Teil der Reihe, der hie und da ein paar Schwächen hat, aber ansonsten ein schönes Buch für zwischendurch ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angelika Angelika

Veröffentlicht am 15.01.2019

toller Abschlußband

Der Abschluss der Reihe ist der Autorin wunderbar gelungen. Ich glaube, dass ist der beste Band der Reihe.
Ich liebe die Geschichte von graham, dem "gefühllosen" Schriftsteller und Lucy, seiner "immer ... …mehr

Der Abschluss der Reihe ist der Autorin wunderbar gelungen. Ich glaube, dass ist der beste Band der Reihe.
Ich liebe die Geschichte von graham, dem "gefühllosen" Schriftsteller und Lucy, seiner "immer fröhlichen" Schwägerin. Mit hat Graham unglaublich gut gefallen, trotz seiner am Anfang barschen Art … man merkt die Veränderung in seinem Tun, Denken und handeln und Lucy ist einfach zum Liebhaben, auch wenn ich sie gerne öfter mal gezwickt hätte. Sie ist fast zu gut für diese Welt.
Hier in dieser Geschichte treffen zwei so unterschiedliche Menschen aufeinander, zwei Welten treffen sich, reißen sich gegenseitig die Mauern um und tun einander soviel Gutes. Ohne einander können beide nicht existieren. Eine tolle Liebe, wie sie sein sollte. Ich möchte gerne noch mehr von dieser Autorin lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mybooks13 Mybooks13

Veröffentlicht am 08.01.2019

Wie die Erde um die Sonne

Rezension zu Wie die Erde um die Sonne

Inhalt :
Eine Liebe wie nicht von dieser Welt

Graham und ich waren nicht füreinander bestimmt.

Und doch hatten wir zusammen unsere höchsten Höhen erreicht, und ... …mehr

Rezension zu Wie die Erde um die Sonne

Inhalt :
Eine Liebe wie nicht von dieser Welt

Graham und ich waren nicht füreinander bestimmt.

Und doch hatten wir zusammen unsere höchsten Höhen erreicht, und waren zusammen in die tiefsten Tiefen hinabgestürzt. Seine Luft war zu meinem Atem geworden, sein Boden war meine Erde. Die Flammen seines Herzens waren mein Feuer und seine Tränen mein Wasser.

Sein Geist wurde zu meiner Seele.

Und dennoch war nun der Moment gekommen, Abschied zu nehmen.

Meine Meinung :

Cover :

Ich habe mich total in die Cover der ganzen Reihe verliebt. Man sieht immer einen Mann und der Hintergrund passt zu dem Titel, von der Farbe und Aufmachung her. Hier ist es ein Rostbraun und der passende, sehr attraktive Mann in der Mitte, welcher nur von der Seite gezeigt wird. Und dann mittig in schwarz, mal dick und mal dünner gedruckt, der Titel.
Alles in einem sehr stimmig und man will es sofort lesen.

Schreibstil :

Ich vergöttere den Schreibstil von Brittainy C. Cherry. Ich habe nun fast alle Bücher von ihr gelesen und bin immer wieder gefesselt von ihren Geschichten und ihren Ausdruck, wie sie die Geschichten mit ihren Worten aufblühen lässt. Bislang hat sie es immer geschafft, dass ich weinen musste bei ihren Büchern, da sie so verdammt Emotional sind. Sie schreibt die bittere und schmerzhafte Wahrheit, ohne irgendetwas zu verschönern. Trotzdem holt sie immer wieder gutes und schönes zugleich hervor. Mir ist zwar nicht bewusste, wie sie das macht, aber ich liebe ihren Schreibstil wirklich. Was ich zu dem auch noch gut fand war, dass die Kapitel abwechselnd in den Sichten beider Hauptprotagonisten geschrieben wurde.

Handlung :

Es geht um den jungen Bestseller Autor Graham Russel, welcher in einer ungeliebten und unbedeutenden Ehe lebt mit seiner ungewollt schwangeren Frau Jane. Beide wollten nie Kinder haben, was die Situation nicht besser machte.
Und hinzu kam auch noch das, während seinem stress wegen seiner Abgabe Deadline, er auch noch die Beerdigung für seinen Vater mit organisieren musste.
Doch ausgerechnet bei dieser trifft er ungewollt auf die süße Blumenverkäuferin Lucy, doch auch an diesem Abend erfährt er sehr viel neues von seiner ach so tollen Ehefrau.

Lucy Palmer lebt zusammen mit ihrer Schwester Mari und beide führen ein gemeinsamen Blumenladen. Eines Tages soll Lucy für die Russel Beerdigung liefern und so lernt sie Graham kennen. Beide sind das ganze Gegenteil voneinander. Doch später erfährt sie wer er ist und mit wem er da überhaupt zu tun hat.

Graham benötigt besonders Lucys Hilfe kurz nach der Geburt seiner Tochter Talon, denn seine Ehefrau verschwindet von heute auf morgen und lässt ihre ums Leben kämpfende Tochter im stich.
So kommt es das Lucy und Graham immer mehr Zeit miteinander verbringen und sich auch immer besser verstehen.

Charaktere :

Lucy ist ein unheimlich liebevoller Mensch. Sie verzeiht allen und jeden, wenn sie jemanden hat, welcher wirklich bedeutsam für sie ist. Sie ist die kleine Hippiebraut ( Wie Graham sie immer gerne nennt), welche immer total sympathisch und liebevoll rüberkam. Sie kümmerte sich so toll um die kleine Talon und allgemein glaubt Lucy an das positive der Menschen, die sie liebt.

Graham ist ein kaltherziger Typ, welcher sich nur für seine Deadline seiner neusten Bücher interessiert, aber durch kurze Kapitel über seine Vergangenheit, versteht man überhaupt warum er so ist wie er ist und man versteht seine Abneigung und Zurückhaltung viel besser. Trotzdem mochte ich Graham sehr auch wenn er am Anfang ein Arsch war.

Jane / Lyric mochte ich am Anfang gar nicht. Sie war einfach unsympathisch. Und für die Tatsache das sie ihre Tochter im stich gelassen hat, habe ich sie gehasst. Ein kleines unschuldiges Wesen einfach gehen zu lassen. Doch am Ende erfuhr man ein wenig mehr über sie, sodass man Jane ein wenig verstehen konnte. Deswegen mochte ich ihren Charakter zwar nicht, aber sie tat mir ein wenig leid.

Mari ist die beste Freundin / Schwester von Lucy, welche sehr naiv war. Aus angst alleine Zusein ließ sie sich immer wieder auf ihren Ex ein, obwohl sie ihre Schwester hatte. Ich mochte auch Mari nicht, da ich finde man sollte seine Familie nicht so in den Rückenfallen für eine unbegründete Angst.

Professor Oliver ist der Mentor , beste Freund und eine Art Dad für Graham. Er war super nett und gnadenlos ehrlich, was ich total sympathisch fand.

Fazit :

Ich liebe diese Bücher und kann sie jedem einfach nur empfehlen. Sie sind so wahrheitsgetreu und man spürt die Gefühle die herüber kommen sollen direkt.

5 Sterne !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.


Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre


Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

mehr erfahren