© Olivier Favre

17.06.2020

"Bob, der Streuner" gestorben

James Bowen trauert um seinen Kultkater: „Ich habe das Gefühl, dass das Licht in meinem Leben erloschen ist“

Der Kater Bob, Protagonist zahlreicher Bestseller, ist am 15. Juni im Alter von 14 Jahren gestorben. Sein bester Freund und Besitzer James Bowen trauert: "Bob hat mir das Leben gerettet. So einfach ist das. Er gab mir so viel mehr als nur Kameradschaft. Mit ihm an meiner Seite fand ich eine Richtung und ein Ziel, die mir gefehlt hatten. Der Erfolg, den wir durch unsere Bücher und Filme gemeinsam erreicht haben, war ein Wunder. Er hat Tausende von Menschen getroffen, Millionen von Leben berührt. Eine Katze wie ihn hat - und wird es auch künftig - nie geben. Ich habe das Gefühl, dass das Licht in meinem Leben erloschen ist. Ich werde ihn nie vergessen."

Die außergewöhnliche Geschichte von Bob und James begann 2007, als der ehemalige Obdachlose und Ex-Drogensüchtige James Bowen den roten Streuner auflas, der verlassen und verletzt durch die Straßen Londons lief. Der Straßenmusiker kümmerte sich um das Tier, pflegte es gesund und gab ihm den Namen Bob. Aber nicht nur James hat Bob gerettet, die Hilfe beruhte auf Gegenseitigkeit, denn Bob gab wiederum James einen Grund, jeden Morgen aufzustehen. Sie wurden schnell unzertrennlich, und der Kater war immer an James‘ Seite, wenn dieser Musik machte oder Straßenzeitungen verkaufte.

2012 erschien James‘ Autobiografie, "A Street Cat named Bob", in England bei Hodder & Stoughton, und 2013 unter dem Titel "Bob, der Streuner" auf Deutsch bei Bastei Lübbe. Damit war der Grundstein für einen beispiellosen Welterfolg gelegt. Weitere Bücher folgten, alle zusammen verkauften sich über acht Millionen Mal in mehr als vierzig Sprachen. 2016 wurde "Bob, der Streuner" verfilmt, mit Luke Treadaway in der Hauptrolle als James. Bob trat selbst im Film auf. Im Laufe des Jahres 2020 ist eine weitere Verfilmung angekündigt, die des Buches "Ein Geschenk von Bob".

James und Bob bereisten die ganze Welt und begegneten ihren Millionen Fans. Auch Deutschland besuchte das Duo mehrfach, wurde auch hier bei zahlreichen Begegnungen geradezu hymnisch verehrt und bei Signierstunden mit Geschenken für den Kater überhäuft.

Die riesige Fangemeinde trauert mit James: „Diese Katze hat viele Leben verändert.“ „Was für eine Geschichte und was für eine großartige Freundschaft, die James und Bob mit so vielen Millionen Fans auf der ganzen Welt geteilt haben – eine Katze, die ich niemals vergessen werde!“ „Bob war ein Engel auf Erden und jetzt ist er ein Engel im Himmel.“

Der außergewöhnliche Kater wird für immer in den Herzen seiner Fans weiterleben.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.