Die Bastei Lübbe AG

Die in Köln ansässige Bastei Lübbe AG ist mit 335 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 107,5 Millionen Euro das größte mittelständische Familienunternehmen im deutschen Verlagswesen. Das Angebot der zwölf Verlage und Imprints des vor mehr als 60 Jahren gegründeten Medienhauses, das von den Vorständen Thomas Schierack (Vorsitzender) und Klaus Kluge angeführt wird, umfasst derzeit insgesamt rund 3.600 Titel aus den Bereichen Belletristik, Sach-, Kinder- und Jugendbuch. Top-Autoren wie Ken Follett, Dan Brown, Jeff Kinney, Rebecca Gablé und Andreas Eschbach sowie Bestseller wie »Die Säulen der Erde«, »Sakrileg« und »Das Jesus-Video« haben Bastei Lübbe zum unangefochtenen Marktführer unter den deutschsprachigen Publikumsverlagen gemacht.

Das Geschäft der Bastei Lübbe AG ist grundsätzlich in drei Segmente unterteilt: in Buch, Romanhefte/Rätselmagazine und Non-Book.

Für die bei weitem größten Umsätze ist das Segment Buch verantwortlich. Das verdankt es einem breiten Spektrum an Verlagen und Imprints, deren großartige Autoren mit ihren Geschichten, Romanen und Themen ein breites Publikum fesseln. So weiß Bastei Lübbe nicht nur mit Bestseller-Autoren wie Ken Follett und Dan Brown die Massen zu begeistern, sondern auch die Interessen verschiedener Generationen und Zielgruppen zu bedienen. Die zum Unternehmen gehörigen Kinder- und Jugendbuchverlage Boje, Baumhaus und Baumhaus Taschenbuch etwa verlegen neben Klassikern legendärer Autoren wie James Krüss auch zeitgemäße Erfolgsserien wie Jeff Kinneys »Gregs Tagebuch« und Klaus Baumgarts »Lauras Stern«. Belletristische All Age- und Young Adult-Titel der Genres Dystopien, Fantasy, Spannung und Romance mit einzigartigem Inhalt finden Leser hingegen beim Imprint ONE. Der Quadriga Verlag publiziert Werke über aktuelle politische und wirtschaftliche Probleme und Bücher zu gesellschaftsrelevanten und von Humor geprägten Themen. Und im Eichborn Verlag wiederum erscheinen literarische Entdeckungen und besondere, originelle und aufregende Bücher der Genres Belletristik und Sachbuch, die das Zeug zum Bestseller haben – wie Timur Vermes’ »Er ist wieder da« unter Beweis stellt.

Ein Bereich, der zum Buch-Segment zählt und der die Innovationskraft von Bastei Lübbe wohl am deutlichsten aufzeigt, ist der jüngste im Bastei-Lübbe-Portfolio: der Bereich Digital. Zwar bietet Bastei Lübbe schon seit längerem Medien auch außerhalb der Printindustrie an. Lübbe Audio etwa, einer der größten Hörbuchverlage Deutschlands, produziert seit 1996 im eigenen Tonstudio prämierte Hörbücher und Hörspiele aus den Bereichen Belletristik, Historische Romane, Thriller, Krimi, Horror und Romantik. Zudem bietet Bastei Lübbe mittlerweile bereits 2.600 seiner aktuell lieferbaren 3.600 Titel als Digitalausgaben an und hat als erstes deutsches Verlagshaus ein rein digitales Programm (Digital First) auf den Markt gebracht.

Doch das Tempo des Bastei-Lübbe-Engagements in diesem Segment nimmt spürbar zu. Mit der Mehrheitsbeteiligung an der in München ansässigen Selfpublishing-Plattform BookRix hat die Bastei Lübbe AG den digitalen Bereich im Mai 2014 weiter ausgebaut und internationalisiert. Um gute Geschichten auf möglichst vielen, auch neuen Kanälen erzählen zu können, hat Bastei Lübbe darüber hinaus im September 2014 Bastei LLC gegründet, ein Joint Venture mit dem in Los Angeles ansässigen Multi-Plattform Entertainment-Studio Imperative Entertainment: Die Partnerschaft hat das Ziel, Aktivitäten im Hinblick auf die Produktion und Finanzierung von Kinofilmen, TV-Formaten, Computerspielen, Büchern, Comics und anderen Digitalinhalten international stärker zu bündeln und multimedial zu kombinieren und zu perfektionieren.

Und last but not least hat sich Bastei Lübbe ebenfalls im September 2014 die erfolgreiche Online-Shopplattform beam-ebooks.de einverleibt: Die 100-prozentige Übernahme des auf E-Books spezialisierten Web-Portals ist für das Unternehmen ebenfalls ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung der digitalen Strategie. beam-ebooks.de hat aktuell 230.000 Titel im Angebot und verfügt bereits über rund 400.000 Kunden – eine gute Voraussetzung für Bastei Lübbe, das Portal zu einer internationalen Streamingplattform für Serieninhalte aufzubauen.

Das Segment Romanhefte/Rätselmagazine ist das älteste im Bastei-Lübbe-Portfolio. An ihm lässt sich das Wachstum des Unternehmens über die Jahrzehnte besonders gut nachvollziehen. So umfasst das Romanheftprogramm, das vor über 60 Jahren aus zwei Heftreihen bestand, heute über 30 Reihen aus den unterschiedlichsten Bereichen, von denen einige Kultstatus genießen wie die verfilmten Erfolgsserien »Dr. Stefan Frank« und »Der Bergdoktor« sowie die Welterfolge »Jerry Cotton«, Jason Darks »Geisterjäger John Sinclair« und die Western von Großmeister G.F. Unger. Das Segment Rätselhefte ist im Konzern unter anderem durch PMV vertreten, eine auf den Verlag, den Vertrieb und die Verbreitung unterhaltender Rätsel-Magazine spezialisierte Gesellschaft.

Im Segment Non-Book vereint Bastei Lübbe Unternehmenssegmente und Beteiligungen, die sich nicht direkt einem publizistischen Thema im klassischen Sinne zuordnen lassen, mit denen sich ein Verlagshaus aber dennoch breiter aufstellen kann, ohne sich thematisch zu sehr von seinem Kern zu entfernen. Das gilt etwa für die Mehrheitsbeteiligung an der Hamburger Daedalic Entertainment GmbH, mit der Bastei Lübbe sein Produktportfolio um Computer- und Videospiele erweitert. Das Besondere an Daedalic: Die Spiele des Unternehmens weisen einen besonders starken narrativen Charakter auf – und gute Geschichten passen einfach in das Konzept von Bastei Lübbe. Das zeigt auch die Idee eines Videospiels, das auf Ken Folletts Bestsellerroman „Die Säulen der Erde“ basiert.

Zum Segment Non-Book gehört zudem Räder, ein renommierter Anbieter von Tischdekorationen, Geschenkideen, Schreibutensilien, Grußkarten, und Mode- sowie Wohnaccessoires.

Seit 2013 an der Börse
Seit dem Börsengang im August 2013 sind die Aktien der Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das gibt Anlegern die Gelegenheit, in ein in seiner Branche führendes Familienunternehmen zu investieren, das seine Profitabilität mit großer Innovationskraft und weltweit vertriebenen Eigenentwicklungen und Serien in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert hat – und das für die Zukunft einige vielversprechende Pläne hat.